Coronavirus

Coronavirus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Staystrong21 am 26.07.2021, 23:57 Uhr

Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Hallo zusammen,

Hat hier noch jemand ein Problem mit vermehrtem Harndrang, Restharn, Blasenentleerungsstörung, ständigem Kribbeln der Klitoris nach der Impfung?
Meine 1. Biontech Impfung: 12.05.21 (Beginn meiner Beschwerden am 14.05.21)
2. Biontech Impfung: 23.06.21

Bin in urologischer Behandlung, da sich die Beschwerden nicht bessern. Urin ist sauber, Blasenspiegelung steht noch aus.
Ich kenne bislang wenige weitere Personen, welche die gleichen Probleme haben.

Würde mich sehr über eure Kommentare freuen, bin echt mit den Nerven am Ende und werde langsam depressiv. Hatte vorher nie derartige Probleme.

Liebe Grüße
Staystrong21

 
218 Antworten:

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Silvia3 am 27.07.2021, 9:23 Uhr

Seufz, gestern hier angemeldet, um uns mitzuteilen, dass es nach der Imfpung kribbelt, zur Abwechslung auch mal an der Klitoris.

Frei nach der Devise "steter Tropfen höhlt den Stein" tauchen hier in schöner regelmäßig ähnlich geschriebene Posts auf, erstaunlicherweise immer von frisch angemeldeten Userinnen.

Weißt du was? In meinem Umfeld sind relativ viele Personen geimpft, und da ist keine einzige dabei, die irgendwelche nennenswerten Nebenwirkungen (außer dickem Arm und leichtem Fieber unmittelbar nach der Impfung) hatte. Dafür ist die Inhaberin unseres örtlichen Schreibwarengeschäfts fast an Corona gestorben. Sie hatte das volle Programm, inklusive ECMO. Frag die mal, was die über Kribbeln und Blasenentzündungen als Impffolge denkt.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von memory am 27.07.2021, 9:43 Uhr

Gynäkologisch abklären lassen. Das kann auch andere Ursachen haben. Blasenspieglung steht ja noch aus . Aber vielleicht mal nen Abstrich beim Gyn. machen oder Ultraschall. Wie man bei sowas an eine Impffolgen denken kann, und sich hier extra anmeldet , ist mir schleierhaft aber vielleicht bist hier trotzdem richtig...in der Frühschwangerschaft ist das nämlich auch nicht ungewöhnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Felica am 27.07.2021, 9:50 Uhr

Oder wenn man schon mal ein Kind bekommen hat und dann mit dem Beckenbodentraining schludert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Meyla am 27.07.2021, 9:53 Uhr

Wieso gehst du damit nicht einfach zum Urologen, statt sofort die Impfung in Verdacht zu nehmen? Frauen haben dieses Problem ziemlich oft durch vorweg gegangene Geburten und keinerlei BB Training.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von memory am 27.07.2021, 9:59 Uhr

Hör mir bloß auf. Ich hab nach meinem fast 4 Kiloklotz und ner 12min Geburt fast 1 Jahr rumgeeiert , bis nicht mehr jedes Niesen mit voller Blase ...naja....wohl überlegt sein musste.
Bei Zysten sind die Symptome aber auch ähnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von alba75 am 27.07.2021, 10:29 Uhr

Du lässt es ja schon abklären. Vielleicht steckt auch ein Infekt dahinter? Von den Symptomen nach der Impfung habe ich noch nichts gehört, obwohl wahrscheinlich auch nicht jeder mit lockere Bekannten darüber sprechen würde. Vielleicht ist es ja "nur" eine Blasenentzündung, die gut behandelt werden kann. Gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 10:46 Uhr

Liebe Silvia,

Danke für den netten Kommentar.

Dass die Inhaberin des Schreibwarengeschäfts an Corona verstorben ist, ist tragisch.
Trotzdem heißt das aber nicht, dass man sich nicht über Nebenwirkungen der Impfung unterhalten darf. Zudem habe ich mich ja aus Überzeugung und Respekt vorm Virus impfen lassen, verstehe also nicht warum du jetzt damit argumentierst.

Man ist nach nunmehr fast drei Monaten mit Beschwerden einfach verzweifelt, auch wenn das nicht jeder verstehen mag. Aber Verzweiflung und Angst definiert eben jeder anders.

Und ja, ich bin frisch angemeldet weil ich hoffe, hier auf User mit den gleichen Problemen zu treffen. Auf diesem Forum wird sich auch über andere Beschwerden nach der Impfung ausgetauscht.

Es ist eben alles neu und unbekannt: Die Impfung an sich, das Virus, Nebenwirkungen.
Finde den Austausch darüber wichtig.

Alles Gute für Dich!
LG Staystrong21

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 10:49 Uhr

Hallo Meyla,

wie bereits erwähnt bin ich schon in urologischer Behandlung.

Habe fast alle Routineuntersuchungen hinter mir und laut Urologe bin ich eine von Vielen, die unmittelbar nach der Impfung mit derartigen Beschwerden vorsprechen.

Liebe Grüße
Staystrong21

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 10:51 Uhr

Liebe alba75,

Danke für deine Antwort.
Eine Blasenentzündung ist wegen fehlender Bakterien ausgeschlossen.

Ich führe gerade ein Miktionstagebuch, hat mir der Urologe mitgegeben. Und dann warte ich mal die Blasenspiegelung ab.

LG Staystrong21

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von bea+Michelle am 27.07.2021, 11:40 Uhr

Oh mal was ganz anderes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, das kenne ich

Antwort von FckAfD am 27.07.2021, 12:46 Uhr

unmittelbar nach der Impfung habe ich Spliss festgestellt,

Meine Friseuse sagt, dass ich eine von Vielen bin, die unmittelbar nach der Impfung damit vorsprechen.

Meine Friseuse sagt, dass ich zum MRT, zum Kardiologen, zum HNO und möglichst auch noch eine neues Sofa kaufen soll.

Das Sofa steht noch aus.

Hat noch jemand solche Beschwerden?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, das kenne ich

Antwort von Hase67 am 27.07.2021, 13:09 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Banu28 am 27.07.2021, 14:44 Uhr

Ich denke, das ist eine somatoforme Störung, gerade der Urogenitaltrakt ist dafür anfällig und sehr oft betroffen. Vielleicht hattest Du unbewusste Ängste vor der Impfung. Der Körper produziert dann gern auch Komplikationen, aber ohne Krankheitswert. Die sind trotzdem echt und sehr belastend, keineswegs eingebildet. Trotzdem gibt es keine messbare Ursache.

Hier hilft z. B. Selbstheilung (geistiges Heilen) mithilfe von Autosuggestionen sehr gut, natürlich auch Entspannungstrainings wie Meditation usw. Gilt für alle somatoformen Störungen. Manchmal muss es auch eine Therapie sein, vor allem wenn man immer mal wieder zu Symptomen neigt, bei denen Ärzte nichts finden.

Weißt Du, wenn Millionen Menschen geimpft werden, gibt es natürlich immer welche, die zeitgleich irgendwelche körperlichen Auffälligkeiten und somatoforme Störungen entwickeln und sie auf die Impfung beziehen, weil es einen scheinbaren (zeitlichen) Zusammenhang gibt. Der ist aber Zufall.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 15:38 Uhr

Hi Banu28,

hm, ich weiß nicht.... Ich bin von der Impfung sehr überzeugt, eine Befürworterin und habe/hatte keine Angst vor der Impfung. Habe sogar mehrere Leute dazu animiert, sich auch impfen zu lassen.

Vielleicht ist es eher die Angst, dass meine Beschwerden nicht mehr verschwinden. Die habe ich nämlich seit zwei Monaten.... Ich werde mich auf jeden Fall darüber belesen.

Danke für die liebe und ernstgemeinte Antwort

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Alexa4 am 27.07.2021, 15:47 Uhr

@Staystrong21

Es ist erschreckend welche Kommentare hier teilweise abgegeben werden. Das PEI listet immer mehr Nebenwirkungen auf, die im Zusammenhang mit der Impfung auftreten.

Nebenwirkungen gibt es bei allen Impfstoffen. Die meisten vertragen die Impfung, aber nicht alle. Es tut mir leid, dass hier von einigen so viel Unverständnis entgegengebracht wird.

Gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 15:58 Uhr

Hi Alexa4,

ja, das ist erschreckend. Es gibt eben nur noch gut und böse, Impfbefürworter oder Aluhut.
Man darf nichts hinterfragen. Aber ich weiß ja, dass die Impfung zumindest dazu beigetragen hat oder auch der Auslöser war und das viele andere Personen die gleichen Beschwerden haben. Andere Impfungen lösen auch Reaktionen und Nebenwirkungen aus, da wird man ja auch ernst genommen. Nur bei der Coronaimpfung eben nicht.

Die Nebenwirkung habe ich und die anderen bekannten Fälle bereits gemeldet.

Ansonsten, an alle die sich über mich lustig machen: Das Karma schlägt zurück
Aber ich wünsche euch ja nichts schlechtes *ironie off*

Lieben Dank für deine Nachricht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Felica am 27.07.2021, 16:27 Uhr

Ich sehe jetzt nach 2 Jahren endlich ein licht am Ende des Tunnels - und das trotz KS. Aber ja, beide Kinder hatten die 4000 bzw deutlich überschritten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Felica am 27.07.2021, 16:31 Uhr

Darf ich da gerade mal lachen?

Ich hatte das vor Jahren auch, da meinte der FA auch, ist keine Blasenentzündung. Weil ja keine Bakterien im Urin nachweisbar. Bis ich dann irgendwann mit einen Nierenbeckenentzündung dort stand und Blut pinkelte. Da waren dann die Werte minimal erhöht. Gab dann ein Antibiotika, dann noch ein zweites und dann war nach wochenlanger Lauferei das ganze zu Ende. Auf Jahre hin nie wieder Probleme damit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 17:39 Uhr

Ach du lieber Gott...
Und die Blutwerte waren auch normal? Oder wurde kein Blut abgenommen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von kirshinka am 27.07.2021, 18:57 Uhr

Vielleicht auch ohne Kondom gepoppt???
Oder zu viel und jetzt ne Blasenreizung?
Zu lange aufm kalten Boden gesessen und zu wenig getrunken???

Kann 1000 Ursachen geben.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.07.2021, 19:26 Uhr

Denkst du wirklich, ich weiß nicht wie eine Blasenentzündung entsteht?
Außerdem hält sich eine „normale“ Blasenentzündung nicht über 3 Monate und man würde Bakterien finden!
Danke für deine sinnvollen Tipps

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Felica am 27.07.2021, 23:53 Uhr

Nein wurde nicht, weil ja der Urin unauffällig war laut dem Arzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Ute ist da am 14.08.2021, 12:30 Uhr

Hallo
Ich habe mich extra wegen dir angemeldet.
Ich 57 und mein Sohn 29 haben die gleichen Probleme.
Seit unmittelbar nach der Impfung haben wir beide eine massive Blasenschwäche.
Es ist urologisch alles in Ordnung.
Wir haben einen ständigen mehr als unangenehmen Reiz.
Uns ging es auch Beiden nach der Impfung sehr schlecht.
Mein Sohn war 2 Wochen arbeitsunfähig.
Ich hab fast 6 Wochen gebraucht alle Symptome los zu werden.
Die Blasenschwäche ist uns geblieben.
Besonders so ein junger Mann leidet sehr darunter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mali-Lou am 15.08.2021, 14:03 Uhr

Hallo,
bei mir ist es das Gleiche, kurz nach der zweiten Impfung bekam ich eine Blasenentzündung die keine war(auch keine Bakterien). Ich leide auch unter ständigem Harndrang, war bis jetzt beim Hausarzt und Frauenarzt, keiner konnte weiterhelfen.
Habe mich auch neu angemeldet da man bis jetzt sehr wenige findet die das auch haben.
Bei mir steht der Urologe noch aus...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 15.08.2021, 17:30 Uhr

Hi,
ja das klingt ganz nach identischen Problemen.
Was wurde bei euch schon untersucht? Wurde eine Blasenspiegelung durchgeführt?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Alimi am 19.08.2021, 7:49 Uhr

Ich bin fassungslos und traurig über die Kommentare wenn jemand Rat und Hilfe sucht.

Zufällig bin ich auf dieses Forum gestoßen, da meine Tochter (21) das selbe Problem hat und ich dachte vielleicht findet man etwas ähnliches, einfach um sich zu informieren und nicht gleich die Impfung in Frage zu stellen.

Für alle die nun über mich herfallen: ich bin Altenpflegerin, vollständig geimpft ! Ich hatte keine nennenswerten Nebenwirkungen.
Bei jedem neuen Medikament ist es wichtig, dass die Nebenwirkungen der Nutzer angegeben werden um weiter daran arbeiten zu können. Warum sollte das ausgerechnet bei dieser neuen Impfung anders sein?

Wenn Menschen so miteinander umgehen brauchen wir uns nicht wundern wie es auf der Welt zugeht
Etwas Feingefühl würde niemandem etwas schaden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 19.08.2021, 14:55 Uhr

Hallo Alimi,

da hast du Recht. Aber weißt du, diejenigen werden bestimmt auch mal Probleme haben und hilflos sein, dann bekommen sie hoffentlich auch keine Hilfe

Wie lange hat deine Tochter die Beschwerden schon?

GLG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Alimi am 19.08.2021, 16:57 Uhr

Hallo Staystrong21

So ca.3 Wochen hat sie die Beschwerden. Urin ist ohne Befund, ich denke nun werden die nächsten Fachärzte Urologe / Gynäkologe zu Rate gezogen.

Sie hatte damit noch nie Probleme, und als junges Mädchen ist ihr das natürlich sehr unangenehm.

Wie gesagt ich bin nur zufällig auf diese Seite gestoßen, weil ich mich informieren wollte.

Ich wünsche dir und allen die dieses Problem haben Gute Besserung !!!

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 20.08.2021, 12:08 Uhr

Ja, auf jedem Fall zum Urologen gehen.

Es würde weiterhelfen, wenn jemand über eine eventuelle Blasenspiegelung berichtet.
Bei meiner Spiegelung kam nun eine Zellveränderung ans Licht...... Würde gerne wissen, ob es bei euch mit ähnlichen Symptomen auch so aussieht.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Alexa4 am 20.08.2021, 12:22 Uhr

Hallo zusammen,

ich musste zwar nicht zur Arzt gehen, aber ich habe auch im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung eine Blasenentzündung bekommen. Ich bin überzeugt, dass die Impfung mitverursachend war, da meine letzte Blasenentzündung mind. 10 Jahre zurückliegt und die Symptomatik diesmal ganz anders war.

Innerhalb einer Woche hatte ich sie zum Glück im Griff. Ich habe Mannose und Cranberry eingenommen und Blasen/Nierentees getrunken.

Wünsche den Betroffenen gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 20.08.2021, 22:09 Uhr

Ich habe am Mittwoch die zweite Biontech-Impfung erhalten und bekam heute (zwei Tage später) Symptome einer Blasenentzündung. Beim Arzt war ich noch nicht. Ich habe erst mal “Blasenentzündung nach Biontech“ gegoogelt und bin auf deinen Beitrag gestoßen. Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Blasenentzündung, allerdings kam die nicht so extrem aus heiterem Himmel, sondern kündigte sich mit Schmerzen beim Urinieren an. Dass man bei euch keine Bakterien gefunden hat, ist seltsam. Ich war davon ausgegangen, dass eine Blasenentzündung immer durch Bakterien verursacht wird. Meine Vermutung war, dass das Immunsystem durch die Impfung vorübergehend schwächer auf Bakterien reagiert (das hatte ich mal gelesen, aber ich weiß nicht mehr, ob das eine seriöse Quelle war). Jedenfalls sollten wir uns austauschen. Ich hoffe ja, dass ich das schnell überwinde, und das hoffe ich auch für euch.
LG
Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 21.08.2021, 10:24 Uhr

Hallo liebe Diana,

ja, das war auch meine Vermutung mit dem Immunsystem. Aber da es gar keine Bakterien gibt, kommt das Ganze eher von der Blasenhaut.

Ich habe dazu schon interessante Artikel gefunden:

https://www.kontinenzzentrum.ch/de/erkrankungen/schmerz-und-entzuendungen/blasenentzuendung-durch-coronaviren.html

https://biermann-medizin.de/haeufiger-harndrang-als-symptom-von-covid-19/

Dann müsste aber dir Impfung auch das Long Covid-Syndrom auslösen können

Mir konnte diesbezüglich noch kein Arzt eine Antwort geben. Fakt ist, das was wir da haben ist keine normale Blasenentzündung.

Ganz liebe Grüße
Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Danijoni am 21.08.2021, 11:47 Uhr

Hallo,

Ich wurde vor 3 Tagen zum 1. mal mit Biontech geimpft und seit gestern Abend laufe ich ständig zur Toilette. Ich war von Anfang an skeptisch gegenüber der Impfung, habe mich aber aus privaten Gründen dann doch dazu entschieden.

Alle um mich herum sind geimpft ( schon etwas länger) und niemand hat bis jetzt Nebenwirkungen!
Ich habe heute Morgen Google durchforstet um herauszufinden ob es noch ähnliche Fälle gibt - und bin dann auf dieses Forum gestoßen.

Vorneweg an die Leute die jetzt wieder meinen unnette Kommentare verfassen zu müssen.
Erst wurde ich unter Druck gesetzt mich impfen zu lassen ( als einziger ungeimpfter in der Familie durfte ich mir viel anhören und das ständig) .Dann der zusätzliche Druck aus den Medien denn ab kommendem Oktober kannst Du Dich als ungeimpfter in Deinem Haus einschließen.
Jetzt als halbgeimpfte durfte ich mir eben noch anhören das sich das Mitleid wegen meines Leidens in Grenzen hält! Ich solle mich mal schön weiter impfen lassen.

Die Menschlichkeit ist mit Einzug der "Pandemie" abhanden gekommen.
Also bitte lasst mich in Ruhe!

Meine Frage, sind seit der letzten Antwort hier neue Erkenntnisse aufgetaucht?
Gibt es irgendwas neues zu dem ständigen Harndrang nach der Impfung?

Danke und schönes Wochenende

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 21.08.2021, 16:45 Uhr

Danke für die Links. So wie die Forscher die Mechanismen der Blasenentzündung in Folge einer Coronainfektion beschrieben haben, können Sie ganz genauso nach der Impfung ablaufen. Mich wundert nur, dass diese Nebenwirkung nicht bekannt ist. Bitte tragt das unbedingt in die App des Paul Ehrlich Instituts (safevac) ein! Mir geht es heute genauso schlecht wie gestern. Montag werde ich zum Arzt gehen und meinen Urin untersuchen lassen. Aber ich bin jetzt schon ziemlich sicher, dass man keine Bakterien finden wird. Hoffentlich wird das kein chronischer Zustand!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 22.08.2021, 0:08 Uhr

Weißt du genau, dass die Impfung diese Symptome genau so wie eine Covid-Infektion auslösen können? Oder vermutest du das nur?
Kein Arzt konnte mir das bis jetzt sicher sagen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 22.08.2021, 9:29 Uhr

Nein, das weiß ich nicht genau. Aber bei der Corona-Erkrankung werden die Beschwerden ja auch nicht durch das Virus, sondern durch die Antikörper verursacht. Die Antikörper, die nach der Impfung und durch die Erkrankung gebildet werden, sind dieselben. Unser Pech ist, dass Beschwerden durch die Erkrankung akribisch untersucht, wohingegen Impfbeschwerden bagatellisiert werden und ein Zusammenhang erst mal strikt geleugnet wird. Ich traue mich gar nicht, jemandem davon zu erzählen, da man sofort als Verschwörungstheoretiker abgestempelt wird. Meine Beschwerden sind übrigens immer noch so stark. Ich muss nachts jede Stunde auf die Toilette, tagsüber noch öfter. Morgen lasse ich meinen Urin untersuchen. Vielleicht sind es ja doch Bakterien.
Einen schönen Sonntag und bis bald!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 23.08.2021, 9:55 Uhr

Ich komme gerade vom Arzt. Urin wurde untersucht - es gibt keine Bakterien und auch ansonsten keinen Hinweis auf einen entzündlichen Prozess. Der Urin ist normal (zumindest in Bezug auf die Werte, die üblicherweise untersucht werden, weiße Blutkörperchen etc). Ich habe nichts von meiner 2. Impfung am vergangenen Mittwoch gesagt, da mich dann niemand mehr ernst nehmen würde. Hat man ja hier im Forum schon gesehen, dass man seine Glaubwürdigkeit riskiert, wenn man einen Zusammenhang für möglich hält. Ich hoffe jetzt einfach, dass es weggeht und falls nicht, gehe ich Ende der Woche zu einem Facharzt. Dort werde ich die Impfung aber auch nicht erwähnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 23.08.2021, 11:18 Uhr

Hallo Diana,

das war zu erwarten. Auch der Facharzt wird dir nochmal Urin abnehmen, womöglich Katheterurin und eine Kultur anlegen. Da wird man dann auch nichts finden.
Interessant wäre eine Blasenspiegelung.

Ich würde an deiner Stelle die Impfung erwähnen, sonst wirst du vielleicht auf falschen Grundlagen untersucht. Zumal die beiden Urologen, bei denen ich schon in dieser Sache war, schon etliche Patienten mit denselben Beschwerden haben nach der Impfung. Vielleicht hat dann dein Urologe einen Lösungsansatz.

Melde dich bitte auf jeden Fall nach deinem Termin beim Urologen, es ist wichtig dass wir uns austauschen. Wir werden ja auch sichtlich immer mehr. Lass dich nicht verunsichern von Menschen, die dich nicht Ernst nehmen.

Ganz liebe Grüße
Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 23.08.2021, 11:50 Uhr

Hallo Miri,

natürlich werde ich irgendwann die Impfung erwähnen, aber erst mal nicht. Ich habe inzwischen herausgefunden, dass die Interstitielle Zystitis (so heißt eine Blasenentzündung ohne Beteiligung von Bakterien, Viren oder Pilzen) eine Autoimmunerkrankung ist. Bei mir passt das ins Bild. Ich habe nämlich seit langem eine Autoimmunerkrankung, die ich allerdings gut im Griff habe. Bin auch nicht immunsupprimiert. Wie ich schon erwähnte, bin ich extrem fit und fast nie krank. Nun könnte man vermuten, dass ich einfach eine neue Autoimmunerkrankung hinzubekommen habe. Einfach so. Zufällig. Das wäre aber ein wirklich großer Zufall so zwei Tage nach der Impfung und dann auch gleich mit voller Wucht? Wahrscheinlicher ist - zumindest aus meiner laienhaften Sicht - dass durch die Impfung Autoantikörper gebildet wurden.

Ich hatte übrigens anfangs aus dem Bauch heraus die Befürchtung, dass die Impfung Autoimmunreaktionen verstärken könnte, aber es gibt dahingehend überhaupt keine Warnungen. Ganz im Gegenteil: Autoimmunerkrankte sollen sich unbedingt impfen lassen. Ich habe meine Bedenken deshalb beiseitegeschoben und mich "pieksen" lassen. Jetzt habe ich den Salat und kann nur hoffen, dass diese Interstitielle Zystitis nicht chronisch wird. Ob Biontech "Schuld" hat oder nicht, kann mir eigentlich egal sein, denn helfen würde mir die Erkenntnis nun auch nicht mehr. Eine dritte Impfung schließe ich für mich aber jetzt schon aus und zwar endgültig. Selbst wenn ich dann in ein paar Monaten nirgends mehr rein darf, weil meine Zertifikat abgelaufen ist - damit kann ich besser leben als mit einer chronischen Interstitiellen Zystitis.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 23.08.2021, 12:05 Uhr

Huhu,

eine Interstitielle Zystitis ist eine chronische Blasenentzündung. Da kann ich dich aber beruhigen: Bei meiner Blasenspiegelung wurde das schon ausgeschlossen. Deshalb würde ich mal stark vermuten, dass diese Diagnose bei dir auch ausgeschlossen ist.
Vor allem, wenn man nie Probleme mit der Blase hatte (wie bei mir, hatte vorher noch nie eine Zystitis), wäre es sehr unwahrscheinlich so plötzlich eine IC zu bekommen.

Das einzige, was bei mir ja festgestellt wurde ist eine Metaplasie. Die kann aber auch ein Zufallsbefund gewesen sein, da ungefähr 60% der Frauen an einer Plattenepithelmetaplasie im Trigonum leiden. Ansonsten war die Blase komplett unauffällig, auch keine Reizblase.

Also ich vermute wirklich eher eine Reaktion der Nerven oder der Zellen. Diese Reaktion kann monatelang bleiben.....
Wäre mir auch egal, ob ich noch ein Jahr lang Probleme habe. Hauptsache es wird wieder so wie vorher.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 23.08.2021, 12:24 Uhr

Dein Wort in Gottes Ohr!

Ich habe das ja jetzt erst seit vier Tagen und hoffe noch, dass sich alles von selbst beruhigt. Mein Arzt wollte mir übrigens ein Antibiotikum verschreiben. Ich hab ihn angeguckt wie ein Auto, denn er hatte mir gerade erst gesagt, dass absolut KEINE Bakterien gefunden wurden! Er meinte dann auf meine verwunderte Frage, dass es halt keine andere Therapiemöglichkeit gäbe. Dazu kann man doch echt nix mehr sagen. Ich finde Antibiotika sehr sinnvoll, aber sind wir jetzt schon so weit gekommen, dass bei einer nichtbakteriellen Infektion Antibiotika eingesetzt werden, nur weil man nix anderes hat? Das ist doch absurd.

Ich danke dir auf jeden Fall für deine beruhigenden Zeilen. Ich bin ziemlich sicher, dass ich Glück haben werde, denn mir geht's abgesehen vom Harndrang gut. Ich war gestern 10 km joggen und hatte keine konstitutionellen Probleme. Allerdings hab ich beim Laufen dann einfach in die Hose gemacht, da ich mich nicht alle 300m ins Feld hocken konnte (zu viele Spaziergänger).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 23.08.2021, 15:19 Uhr

Hallo an Alle !
Bin gerade etwas überrascht, dass es inzwischen Beiträge zu diesem Thema gibt. Vor einem Jahr habe ich bereits nach Blasenproblemen in Bezug auf Corona gesucht aber wurde nicht fündig. Ich habe auch die Vermutung, dass hier ein Zusammenhang besteht.

Dezember 2019 wurde ich (35 Jahre alt) krank (starker Huste usw), kurz danach fingen die Blasenprobleme an. Dachte natürlich erstmal an eine Blasenentzündung. Hatte ich in jungen Jahren öfters welche gehabt und wusste wie diese sich anfühlen. Monatelang bin ich von Arzt zu Arzt zu Arzt. Vom Urologen zum Frauenarzt und wieder zu einem anderen Urologen. Das Ergebnis: NICHTS. Meine Blase ist top in Ordnung, es wurde einfach nichts gefunden. Mir konnte keiner helfen. Über ein Jahr lang hat sich der Zustand meiner Blase langsam von alleine verbessert. Der Harndrang wurde seltener und nicht mehr ganz so intensiv (schmerzhaft wäre das falsche Wort). Bis auf irgendwann die Probleme ganz weg waren. Montagelang war alles in Ordnung. Dann habe ich die erste Impfung bekommen und genau 1 Woche danach fingen die Probleme mit der Blase wieder an. Die zweite Impfung steht nächsten Montag an und ich bin jetzt wirklich am überlegen ob ich diese machen soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 23.08.2021, 15:51 Uhr

Hallo Sarah,

hattest du im Dezember 2019 eine Covid 19-Infektion? Da ist häufiger Harndrang eine Begleiterscheinung. Man findet dazu vieles im Internet, wenn man "Corona Cystitis" googelt. Es wird bis jetzt nur in den USA daran geforscht und die Artikel sind in englisch geschrieben.

https://www.europeanurology.com/article/S0302-2838(20)30353-5/fulltext

Weiter oben habe ich in einem Beitrag auch zwei Links dazu gepostet.

Dass deine Beschwerden weg waren, ist eine positive Nachricht. Ich denke, dass sie dann auch nach der Impfung irgendwann wieder verschwinden.

Die zweite Impfung hat bei mir persönlich nichts verändert, wahrscheinlich wird sich dann aber die ganze Geschichte in die Länge ziehen.
Es wäre so wichtig zu erfahren, ob man durch die Impfung die gleich Reaktionen wie bei einer Infektion bekommen kann.

Wurdest du mit Biontech geimpft?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 24.08.2021, 7:39 Uhr

Guten Morgen Miri,

eigentlich hatte ich gestern Nachmittag bereits geantwortet aber irgendwie wurde sie anscheinend nicht abgeschickt... Also nochmal :D

Ich weiß leider nicht ob ich Dez 19 eine Covid Infektion hatte. Das ganze kam ja erst 2020 richtig in die Medien und zu dem Zeitpunkt dachte ich es wäre eine Blasenentzündung oder etwas anderes. Die schon starken Erkältungssymptome gingen dann ja auch wieder weg. Den Zusammenhang zwischen Blase und Covid habe ich erst viel später in Betracht gezogen. Ich wurde mit Moderna geimpft.
Es wäre auf jeden Fall wichtig zu wissen ob das Nebenwirkungen davon sind, denn wenn es so ist, würde ich jetzt vielleicht noch die zweite Impfung mit nehmen aber alle Jahr auffrischen wäre für mich dann definitiv ein NoGo. Wir müssen es auf jeden Fall melden damit es nicht unbemerkt bleibt:

https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html

Hier nochmal eine kurze zeitliche Zusammenfassung von meinem Krankheitsverlauf, vielleicht ist es für den ein oder anderen interessant:
Dezember-Januar 2020 hatte ich sehr starke Beschwerden. Alle 15-30 min hohen Harndrang, bzw so ein Gefühl wie Harndrang. Sehr unangenehm und stark. Beim ersten Urologen Termin kein Ergebnis und wurde weg geschickt. Kurz danach (also als ich aus der Praxis heraus bin) wurde es etwas besser (wahrscheinlich vom Kopf her war alles unten herum auch ständig angespannt was zu höheren Problemen geführt hat). Danach konnte ich mal 30 min - 1 Stunde bis zum nächsten Toilettengang aushalten. Ein paar Wochen später bin ich zu einem anderen Urologen. Nichts gefunden. Keine Bakterien, Restharn okay, Blasenwand okay, keine Geschlechtskrankheiten usw. Ca 3 Monate später zur Frauenärztin. Sie hat eine Zyste zwischen Gebärmutter und Blase gefunden. Da war dann die Überlegung ob es davon kommt aber wirklich vorstellen konnte sie es sich nicht. Da ich keine dauerhaften Probleme mehr hatte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich wochenlang leichte bis mittlere Probleme im Wechsel mit tage- oder wochenlangen Pausen wo ich nichts mehr gemerkt habe. Zyste ist nicht gewachsen. Daran konnte es auch nicht liegen. Also wieder zum Urologen. Dort habe ich dann Tabletten verschrieben bekommen, die die Blasen entspannen sollen. Danach wurde es wieder etwas besser. Ich hatte das Gefühl mein Blasenvolumen wurde besser. Ob wirklich von den Tabletten oder von alleine, keine Ahnung. Eine Freundin arbeitet in der Urologie im Krankenhaus in Österreich und hatte sogar mit Ärzten darüber geredet aber niemand konnte es sich erklären. Einzige Überlegung war vielleicht noch ein nervliches Problem. Letzter Termin beim Urologen: ich kann ihnen nicht helfen, ihre Blase ist gesund. Ich habe dann daheim selbstständig Beckenbodenübungen gemacht, einen Kalender geführt und aufgeschrieben an welchen Tagen die Probleme waren und wie stark, meine Blase trainiert (also nicht beim ersten Gefühl auf die Toilette gegangen, damit sie sich nicht daran gewöhnt schnell entleert zu werden) und war bei einer Osteopathin (hat aber auch nicht geholfen). Also ich kann wirklich sagen es hat immer einige Monate gedauert bis die Blasenprobleme immer etwas besser wurden. Ab Januar 2021 war es wirklich nur sehr selten und ein ganz schwach. Seit März hatte ich gar keine Probleme mehr. Und wie bereits geschrieben eine Woche nach der Impfung fingen die Probleme wieder an...so im leichten bis mittleren Bereich. Ab und zu habe ich Tage wo ich nichts merke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 24.08.2021, 12:59 Uhr

Hi,

okay das klingt auch interessant. Jetzt, wo du geimpft bist, kannst du natürlich nicht mehr herausfinden ob du an Covid erkrankt warst (glaube ich). Das wäre wirklich wichtig zu wissen.

Hattest du eine Biopsie der Blasenwand gemacht bekommen, oder eine Blasenspiegelung?

Meiner Meinung nach müssen deine Beschwerden mit dem Virus und der Impfung zusammenhängen. Eine Reizblase erkennt man bei einer Spiegelung, da war ja alles in Ordnung.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 24.08.2021, 14:41 Uhr

Hier wir werden Harndrang und Urinabgang als Symptome einer allergischen Reaktion auf Corona-Impfstoffe erwähnt.

https://www.laekh.de/heftarchiv/ausgabe/artikel/2021/mai-2021/allergische-reaktionen-auf-covid-19-impfstoffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 24.08.2021, 15:35 Uhr

Hi Diana,

das habe ich auch schon gelesen. Mich wundert es dann aber, dass sich die Symptome nach der 2. Impfung nicht verschlechtert haben.
Vielleicht kann man eine Art Allergietest machen? Ich denke, dass ich nochmal zu meinem Hausarzt gehe, der mich auch geimpft hat.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 24.08.2021, 18:10 Uhr

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen einer allergischen und einer Autoimmunreaktion? Ist nicht jede allergische Reaktion eine Art Autoimmunreaktion? Muss mich da mal belesen. In Bezug auf unsere Beschwerden gehe ich jedenfalls ziemlich sicher von einer Autoimmunreaktion aus. Jaja, ich weiß, ich bin kein Arzt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 27.08.2021, 6:40 Uhr

Hallo Miri,

also laut Internet kannst man auch nach der Impfung herausfinden ob man Covid hatte.
Beim Impfen bildet der Körper nur Antikörper gegen das Spike Protein. Bei Covid bilden sich noch andere Antikörper und daran kann man es dann unterscheiden welche Antikörper vorhanden sind.

Ich hatte keine Biopsie oder Blasenspiegelung. Der Arzt hatte es angesprochen mit der Blasenspiegelung, wollte es aber nicht machen weil er meinte das er auch so auf dem Ultraschall sieht dass die Blasenwand in Ordnung ist. Na ja ich denke zu 100% kann das so wahrscheinlich kein Arzt einfach sagen aber im Endeffekt ha er ja dann doch recht behalten damit das meine Blase gesund ist und irgendwas anderes nicht stimmt.

Hast du denn bessere und schlechtere Tage oder auch mal Tage wo du gar keine Probleme hast. Ich bin seit zwei Tagen Beschwerdefrei. Mal sehen wie es sich entwickelt. Am Montag bekomme ich ja die zweite Impfung. Bin gespannt. Danach werde ich mich dann auch mal an den Hausarzt wenden um abzuklären welche Möglichkeiten es gibt das zu testen. Denn eine dritte Impfung möchte ich dann eigentlich nicht mehr machen. Auch wenn es vielleicht "nur" eine allergische Reaktion ist, nicht das so etwas chronisch wird.

LG Sarah

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 27.08.2021, 6:54 Uhr

Hallo Diana,

eine Autoimmunreaktion ist wenn das Abwehrsystem des Körpers EIGENE Zellen oder EIGENES Gewebe für fremd hält und angreift. Allergie ist wenn der Körper auf eigentlich harmlose Fremdeiweiße (Allergene) wie auf einen Krankheitserreger reagiert :)

Da könnte man sich jetzt Fragen ob der Körper auf das Spike Protein reagiert also eine Allergie oder auf die eigenen Antikörper und somit eine Autoimmunreaktion. Wobei er dann ja eigentlich Antikörper gegen Antikörper bilden würde. Ob sowas geht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 27.08.2021, 11:25 Uhr

Hallo, ich habe seit Mai die gleichen Probleme und komme einfach nicht weiter. Nun meine Frage, hast du nach allen Untersuchungen nun einen Behandlungsansatz? Bei mir konnte bisher weder der Gynäkolge, der Urologe, der Heilpraktiker noch der Ostheopath helfen. Ich bin wirklich verzweifelt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.08.2021, 12:10 Uhr

Hi,

wurdest du auch geimpft, oder hast du die Beschwerden einfach so gekommen?
Wurde eine Blasenspiegelung durchgeführt?

Ich habe leider keinen Behandlungsansatz außer abwarten.
Bin auch verzweifelt und verstehe dich vollkommen.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 27.08.2021, 12:14 Uhr

Hey Sarah,

aller klar, vielleicht lasse ich dann doch mal einen Test beim Hausarzt durchführen, vielleicht hatte ich ja schon eine Covid-Infektion. Es gibt nämlich mein Beschwerdebild als Long-Covid-Syndrom. Allerdings würde es mich dann schwer wundern, wieso ich seit der Impfung die Probleme habe.

Mich freut es sehr, dass du wieder beschwerdefrei bist. Beruhigt mich auch ein bisschen, dass ich vielleicht irgendwann auch Ruhe habe

Kannst du bitte Bescheid geben, was dein Arzt gesagt hat bzgl. Allergietest? Ich möchte eigentlich auch keine Impfung mehr mit Comirnaty von Biontech, setze meine volle Hoffnung auf Novavax.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 27.08.2021, 13:06 Uhr

Hallo Reisach19,

ich hatte auch keinen Behandlungsansatz. Wenn nichts gefunden wird, kann auch nichts behandelt werden. Was ein wenig geholfen hat waren die Tabletten Spasmex 15 (kann dir der Urologe verschreiben). Sie entspannen die Blase und nach der Einnahme von ca 2-3 Wochen (weiß es nicht mehr genau) hatte ich so den zweiten Schub wo es sich gebessert hat. Was mir sonst geholfen hat war die Blase zu trainieren, also nicht immer gleich zu gehen wenn man das Gefühl hat zu müssen. Besonders wenn man weiß, eigentlich kann man noch gar nicht müssen weil nicht viel getrunken. Sonst gewöhnt sich die Blase auch an das Öftere entleeren. Viel trinken. Es ist vom Kopf her angenehmer zu müssen weil man wirklich muss. Und die Blase wird nicht noch mehr gereizt durch zu sauren Urin. Wärme hat mir gut geholfen. Ansonsten kann man nur hoffen, dass das Thema Impfung und Blasenprobleme mal bei den Ärzten ankommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 27.08.2021, 13:16 Uhr

Klaro ich halte euch auf dem Laufenden. Habe gerade mal bei meinem Hausarzt angerufen. Habe für den 09.09. jetzt einen Termin. Bin mal gespannt was er zu der ganzen Geschichte sagt und ob ich einen Antigentest machen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 27.08.2021, 14:18 Uhr

Ja, ich wurde im Mai einmalig mit Biontech geimpft, da ich im Oktober/November 2020 Corona hatte und da dann eine Impfung ausreicht. 4-5 Tage nach der Impfung begann der Spuk und ist bis heute leider ein Teil meine Lebens. Das einzige, was noch micht gemacht wurde an Untersuchungen, ist eineBlasenspiegelung, worauf ich auch nicht besonders scharf bin. An Medikamenten wurde bereits Urivex und Betmiga verschrieben, die ich aber beide nicht vertragen habe. Nun ist wirklich die Frage, ist das Ganze wirklich eine Reaktion auf die Impfung und wenn ja, was kann man tun!? Welcher Arzt kann einem helfen und geht das Ganze wieder weg oder muss man den Rest des Lebens damit klarkommen ich bin 44 und kann mir nicht vorstellen, so die nächsten Jahre eingeschränkt leben zu müssen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mali-Lou am 27.08.2021, 16:44 Uhr

Hallo an alle,

wie ist es eigentlich bei euch? Bei mir ist es an manchen Tagen besser und dann wieder schlechter. Ich mache es auch wie Miri, versuche so viel wie möglich zu trinken und gehe auch nicht ständig auf Toilette. Vor paar Tagen war ich nochmal bei meinem Hausarzt,der nimmt das nicht ernst, man kommt sich vor als ob man sich das einbildet. Leider ist es halt kein Ausschlag den man sehen kann:(
Bei mir fing es ca.5 Tage nach der 2. Impfung an, mittlerweile sind 4 Wochen rum und es ist immer noch nicht weg.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Diana Kathrin am 29.08.2021, 7:59 Uhr

Bei mir genauso: Es gibt Tage, an denen ich denke, dass es besser wird und dann kommt wieder ein Rückschlag. Manchmal gibt es die Schwankungen auch im Verlaufe des Tages. Bewegung hat ein einen negativen Einfluss. Wenn ich den ganzen Tag arbeite und am Schreibtisch sitze, ist es am besten. Gehen und Joggen führen zu Harndrang. Ich habe allerdings keine Probleme, den Harn “anzuhalten“.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Alexa4 am 29.08.2021, 13:19 Uhr

Hallo zusammen,

es gibt seit Kurzem ein eigenes Forum für Betroffene von Nebenwirkungen:

https://nebenwirkungen-covid-impfung.org

Ich habe dort zwar noch nichts zu "Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung" gelesen, aber die Ursache aller Beschwerden wird ähnlich sein. Dr. Bruce Patterson forscht bereits in den USA zum Long Covid/Post-Vax-Syndrom.

Vielleicht findet ihr in diesem Forum andere Betroffene und könnt euch austauschen.

Wünsche euch allen gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 29.08.2021, 18:13 Uhr

Hi Diana,

ja, das mit den Rückschlägen kenne ich. Hatte mich schon etliche Male gefreut, dass es mir besser geht aber dann wurde alles wieder schlimmer.
Ich habe bei mir eher den Eindruck, dass ich bei Bewegung den Harndrang nicht so sehr spüre. Zurückhalten ist bei mir auch kein Problem, außer ich müsste sehr dringend. Dann war es aber noch nie einfach, anzuhalten. Manchmal habe ich das Gefühl, ich weiß gar nicht mehr, wie sich der Harndrang zu „gesunden Zeiten“ angefühlt hat. Und wie oft am Tag ich zur Toilette gegangen bin, das ist alles schon so weit weg für mich nach diesen fast 4 Monaten. Hört sich doof an, ist aber so

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 29.08.2021, 19:39 Uhr

Hi Miri, hi Diana, bei mir ist es ganz genauso wie bei euch und ich kann auch alles gut einhalten, wenn es eilig wird. Allerdings habe ich direkt nach dem Toilettengang oft das Gefühl, dass noch etwas nachkommt und ich eigentlich sofort nochmal zur Toilette könnte. Bei mir sind es auch schon gute drei Monate und ich hoffe einfach nur auf Besserung, da es schon sehr einschränkend ist, mal ohne große Überlegung spontan mit der Familie Eisessen zu gehen. Manche Tage starten ganz gut und plötzlich kommen die Rückschläge und ich möchte nur noch meine Ruhe haben! Hoffen wir, dass es sich bessert oder jemand eine Lösung für unser Problem findet!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 06.09.2021, 8:09 Uhr

Guten Morgen an Alle,

gibt es bei jemandem von euch etwas Neues?
Bei mir ist alles unverändert.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 06.09.2021, 10:08 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

bei mir kamen die Beschwerden kurz vor meiner Periode nochmal etwas zurück (das hatte ich damals aber auch. Bevor die Beschwerden ganz weg waren, hatte ich sie immer nochmal 1-2 Tage schwach vor der Periode) und seit dem sind sie wieder weg.

Eigentlich hätte ich ja letzten Montag meine zweite Impfung gehabt aber ich habe am Sonntag einen richten Magen-Darm-Infekt bekommen. Werde diesen Freitag zur Zweitimpfung gehen und am Donnerstag habe ich ja das Gespräch beim Hausarzt. Ich bin gespannt und werde euch berichten.

Gruß
Sarah

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 06.09.2021, 13:49 Uhr

Hallo,

also bei mir ist eigentlich auch alles unverändert mit teilweise recht starken Schüben. Mit Toilettentraining muss ich nicht mehr so oft rennen, allerdings habe ich täglich leichtes Brennen im Bereich der Harnröhre. Und der Druck in der Harnröhre wird natürlich auch nicht weniger. Zudem schwitze ich in letzter Zeit extrem im Intimbereich. Die Gynäkologin meinte ich soll mal Gynoflor weglassen, um zu sehen, ob es dann besser wird. Die hatte ich zum Wiederaufbau der Vaginalflora bekommen, da ich 3 Antibiotika innerhalb kürzester Zeit nehmen musste. Habt ihr auch die Probleme mit Stechen bzw. Brennen im Bereich der Harnröhre?

VG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 06.09.2021, 14:48 Uhr

Huhu,

ja, das habe ich auch. Einfach mal aus dem Nichts so eine Art ziehen. Deshalb hatte ich ja auch in meinem ursprünglichen Beitrag von einem Kribbeln in der Klitoris geschrieben.
Ich kann es einfach nicht richtig zuordnen, aber es scheint die Harnröhre zu sein.

Hast sich auch der leichte Harndrang durch das Toilettentraining verbessert? Also spürst du wirklich erst etwas, wenn du wirklich musst?

Das Schwitzen im Intimbereich ist mir nicht eingefallen. Habe ich aber sowieso vermehrt.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 06.09.2021, 15:11 Uhr

Das Toilettentraining hat eigentlich nur bewirkt, dass ich nicht sofort losrennen muss. Manchmal muss ich trotzdem noch nach 30- 40 Minuten schon wieder, obwohl man eigentlich noch aushalten könnte. Aber es ist eben nicht mehr ständig und hin und wieder schaffe ich sogar 3 Stunden ohne zu gehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 07.09.2021, 8:09 Uhr

Das ist auf jeden Fall ein guter Fortschritt
Es kommt natürlich auch immer auf die Trinkmenge an, ich muss aber manchmal mehrmals hintereinander zur Toilette gehen.

Ansonsten halte ich es auch aus, vor allem wenn ich unterwegs bin. Ist wahrscheinlich die Ablenkung dann.
Aber dieses komische "Gefühl" in der Harnröhre hab ich eigentlich durchgehend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 07.09.2021, 11:37 Uhr

Aber hast du auch manchmal das Gefühl, dass plötzlich ein Tropfen kommt und es einfach nicht zu halten ist? Bei mir kommt das hin und wieder vor und ich habe wirklich Angst vor einer Blasenschwäche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 07.09.2021, 12:44 Uhr

Ja, doch.
Aber dann muss ich wirklich auch 10 Minuten später zur Toilette. Aber in dem Moment meint man manchmal, es reicht nicht mehr bis dort hin. Und dann kommt manchmal nur eine "mittlere" Menge Urin raus....

Habe auch Angst vor einer Blasenschwäche oder Reizblase

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 07.09.2021, 13:57 Uhr

Ganz genau! Was ich jetzt alles von dir gehört bzw. gelesen habe, teilen wir 1:1 das gleiche Schicksal. Ich kann komplett nachvollziehen, wie es dir geht und wie belastend die Situation ist. Ich hoffe, dass wir bald eine Lösung haben, um dieses Problem loszuwerden. Bitte melde dich, wenn es etwas Neues bei dir gibt! LG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 09.09.2021, 11:07 Uhr

Hallo zusammen,
habe mich extra für diesen Beitrag hier angemeldet, weil ich nach langem googeln das gefunden habe wonach ich suchte. Altersmäßig (58)bin ich längst über ein Babyforum hinweg.
Ich habe im Grunde nur nach einer Bestätigung meines Verdachts gesucht und habe ihn hier gefunden. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.
Bei mir liegt seit 2007 eine eindeutig diagnostizierte Interstitielle Cystitis vor, die jedoch nach der dritten Botolinum Injektion im Jahr 2007 wie weggeblasen war. Lediglich in ausgeprägten Stresssituationen tauchten die Symptome wieder auf. Nun ist sie wieder da! Und zwar seit dem 2.Tag nach der zweiten Biontech-Impfung. Es sind alle Symptome zurück und ich wollte für mich selber wissen ob mein Verdacht, dass dies im Zusammenhang mit der Impfung steht, sich irgendwo bestätigen lässt. Viele Eurer Beiträge haben es mir bestätigt. Somit werde ich nächste Woche zu meinem Hausarzt gehen und ihn dies als Impfreaktion eintragen lassen. Ich denke, dass es wichtig ist, diese Nebenwirkung als direkte Impfreaktion festhalten zu lassen.
Ob bei einigen bei Euch unmittelbar nach der zweiten Impfung eine Interstitielle Cystitis als Immunreaktion ausgelöst wurde vermag ich nicht zu beurteilen. Aber nach allem was ich hier lese lasst sich bei mir dieser Verdacht nicht mehr so leicht von der Hand weisen. Es wurde hier ja bereits richtig erwähnt, dass es sich bei der IC um eine Autoimmunkrankheit handelt. Somit ist es durchaus möglich, dass eine solche als Immunreaktion nach einer Impfung ausgelöst wird. Die IC pfropft sich übrigens gerne auf bereits bestehende Autoimmunerkrankungen auf, oder wie bei mir auf eine Fibromyalgie. Das sie bei mir nach bisheriger Stagnation wieder aktiviert wurde ist mir nach Euren Beiträgen gesichert. Bei der IC findet man keine Erreger im Urin. Die Beschwerden werden ausgelöst durch die bei der IC typischen Ausbildung von Mastzellen in der Blasenschleimhaut. Man verspürt ein starkes Brennen oder Drücken in der Blase, häufig ausgedehnt auf den gesamten Beckenraum. Bei manchen strahlt dieses Brennen sowohl in den Rücken als auch in die Oberschenkel aus. Übelkeit gehört übrigens auch dazu. Der Harndrang ist verstärkt und kann bis zu 100mal und mehr am Tag ausgelöst werden. Meistens brennt dabei das Harnlassen stark, muss aber nicht sein. Dies nur für diejenigen zur Information bei denen bereits vom Urologen eine Mastzellenverstärkung festgestellt wurde. Auch heute noch kennen sich nicht alle Urologen mit der IC aus. Wer sich informieren möchte, um gegebenfalls einen Spezialisten zu finden sieht sich am besten auf der Homepage der ICA Deutschland e.V. um
LIebe Grüße
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 09.09.2021, 15:06 Uhr

Hallo staystrong und auch alle anderen Betroffenen,
auch ich teile diese Erfahrung mit Biontech und Impfung und möchte gerne hören, ob sich bei euch eine Besserung eingestellt hat?

Lg. Claudia 69

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 13.09.2021, 7:40 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben !

So ich war am Freitag bei meiner zweiten Impfung mit Moderna. Meine Blasenprobleme sind seit meinem letzten Stand nicht mehr wieder gekommen. Das heißt, jetzt wird es spannend und ich warte ab ob nach dieser Impfung wieder die Probleme zurückkommen. Dann werde ich mir auf jeden Fall einen Termin beim Hausarzt machen. Weil dann ist der Fall ja echt ziemlich klar.

Ich habe aber schon mal den Arzt im Impfzentrum drauf angesprochen.
Er hat mir bestätigt, dass auch Ärzte inzwischen von einigen wenigen Fällen mit Blasenproblemen als Nebenwirkung gehört haben. Natürlich wurde es trotzdem irgendwie abgetan. Mit so Sätzen wie: "Man muss halt auch schauen schauen ob vielleicht vorher Probleme mit der Blase bestanden"...so von wegen wenn man eh eine empfindliche Blase hat bla bla bla. Außerdem meinte er, dass es auch bei anderen Impfungen zu Reizungen in der Blase kommen kann, weil die Nerven in der Blase halt durch die dünne Blasenwand nicht so geschützt sind. Er hat mir Mannose empfohlen. Ich habe natürlich gleich darauf hingewiesen, dass dies ja aber gegen die Bakterien ist...die aber in diesem Fall nicht vorhanden sind. Er meinte es könnte trotzdem helfen oder Linderung verschaffen, weil es von seiner Wirkung trotzdem hilft. Ich habe mir gerade nochmal durchgelesen was Mannose eigentlich genau macht: "...D-Mannose besteht darin, dass sie die winzigen Härchen, mit denen sich die Bakterien an der Blasenwand festkrallen, unbrauchbar machen. Die Bakterien können sich nicht mehr festhalten und werden zusammen mit der D-Mannose ausgeschwemmt."
Ich denke mir so: Danke für nichts. Na gut wenigstens sind Blasenprobleme wohl inzwischen als Nebenwirkung nicht mehr ganz unbekannt. Ich warte jetzt mal ab und berichte wieder :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von NK12092021 am 13.09.2021, 12:48 Uhr

Hallo Staystrong21,
Meine Leidensgeschichte begann bereits mit der ersten Impfung... Zunächst habe ich schreckliche Kopfschmerzen bekommen, zusammen mit Gürtelrose. War sogar deswegen im Krankenhaus, weil die Schmerzen nicht aufhören wollten. Die Ärzte konnten nichts feststellen und in dem Zustand, wie ich war, haben sie mich nach Hause geschickt. Ich war 3 Wochen krankgeschrieben und musste 5 Wochen mich körperlich schonen. Letztendlich wurde bei mir Verengung der Gefäße im Zusammenhang mit Biontech diagnostiziert. Die zweite Impfung darf ich nicht bekommen. Mein Arzt meint, dass die Nebenwirkungen im schlimmsten Fall über 12 Wochen anhalten können. Nun seit 10 Tagen leide ich an den gleichen Symptomen, wie Du sie beschrieben hast(6 Wochen nach der Impfung fing es an): Harndrang, ständiges Ziehen im Unterleib, aber keine Bakterien im Urin. Jetzt beginnt meine zweite Odyssee durch die ärztlichen Praxen: Gynäkologie und Urologie. Mein Arzt meint, dass die Nebenwirkungen der Impfung nur bedingt terapiert werden können(wenn die lebensbedrohlichen Geschichten ausgeschlossen sind). Man hat es im Körper und jeder Mensch baut die Impfstoffe unterschiedlich ab. Über evtl. Nebenwirkungen ist leider zu wenig bekannt. Ich wünsche Dir viel Kraft und lass Dich von den Frauen nicht ärgern, die selbst keine Nebenwirkungen nach der Impfung erlebt haben und nicht wissen, wie es ist krank und gleichzeitig hilflos zu sein, weil WIR immer noch als AUSNAHME behandelt werden.
Viele liebe Grüße!
P.S. Es wird mich interessieren, welche Diagnose Du bekommst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 14.09.2021, 8:42 Uhr

Hi Sarah,

ich freue mich total für dich, dass deine Probleme bis jetzt nicht mehr wiedergekommen sind
Das Gespräch mit dem Arzt im Impfzentrum ist ja interessant. Ich finde inzwischen auch immer mehr Artikel im Internet dazu, jedoch alles auf amerikanischen Seiten!! In Deutschland wird das Ganze wohl verschwiegen, weil Biontech ein deutsches Unternehmen ist. Zumindest kommt mir das so vor....

Ach was denkst du wie oft ich mir das auch anhören musste... Vielleicht war die Blase schon immer Ihre Schwachstelle und Sie wussten es nur nicht, der Impfstoff sucht sich immer die Schwachstellen, blablabla...
Und zum Thema D-Mannose: Spar dir das Geld, das wird uns nicht weiterhelfen. Der Arzt wollte dir nur irgendeinen Lösungsansatz mitgeben, Hauptsache er hat dann seine Ruhe.
D-Mannose wirkt ausschließlich bei E-Coli Bakterien, die bei uns nicht zu finden sind. Ob die Blasenwand gestärkt wird, kann ich nicht genau sagen.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 14.09.2021, 8:49 Uhr

@NK12092021:

Hi, willkommen in unserer Selbsthilfegruppe
Nein, Spaß beiseite.
Die Geschichte mit deiner Gürtelrose hört sich ja auch schlimm an....
Gottseidank geht es dir nun besser.

Hat dein Arzt auch gesagt, ob die Beschwerden nachlassen wenn der Impfstoff sich abgebaut hat? Dazu habe ich noch nirgends Informationen gefunden.

Eine Diagnose habe ich auch nach vier Monaten noch nicht bekommen. Lediglich eine Plattenepithelmetaplasie im Trigonum der Blase, die aber schon vorher dagewesen sein kann. Kommt bei Frauen auch relativ häufig vor. Mich würde deshalb sehr interessieren, ob bei jemandem von euch auch eine Plattenepithelmetaplasie festgestellt wird. Dann könnte man mal eingrenzen.

Also falls jemandem eine Blasenspiegelung angeboten wird: Bitte durchführen, es tut wirklich nicht weh!! Wichtig

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 14.09.2021, 15:45 Uhr

Hallo alle zusammen,

ja, es wäre wirklich toll, wenn wir uns über Ergebnisse, Behandlungsansätze etc. austauschen könnten. Die Ärzte wirken ahnungslos.

Lg. Claudia 69

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 14.09.2021, 15:52 Uhr

Hallo Claudia,

ja, das hier ist die einzige Möglichkeit, sich auszutauschen.
Was bei mir jetzt auch schon 2-3 Mal vorgekommen ist: Ich habe schon ein paar Tropfen verloren, bevor ich die Hose öffnen konnte. Das komische daran war dann aber, dass die Harnmenge nicht groß war.

Das spricht für eine Dranginkontinenz. Jetzt will ich mich mal informieren, ob evtl. der Blasenschließmuskel einen Schaden davongetragen haben könnte. Denn bei einer Dranginkontinenz spürt man den Harndrang viel früher, als das eigentlich der Fall ist.
Ich finde das trifft unser Beschwerdebild ganz gut.

Habe nächste Woche nochmal einen Termin beim Urologen und spreche ihn diesbezüglich mal an, vor allem interessiert mich ob man diesen Muskel überprüfen kann bzw. ob er richtig arbeitet.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 14.09.2021, 19:05 Uhr

Hallo zusammen,
konnte mich leider zwischendurch nicht melden, da am Freitag unser Router durch einen Blitzeinschlag geschrottet wurde. Aber jetzt mit Austauschgerät geht alles wieder.
Ich war gestern bei meinem Hausarzt um ihm den für mich eindeutigen Zusammenhang zwischen Impfreaktion und der Reaktivierung meiner Blasenerkrankung mitzuteilen. "Er nickte nur wissentlich" Also wusste er schon um die Problematik. Klar helfen konnte er mir nicht, aber muss er auch nicht, ich kann mich durch meine jahrelange Erfahrung selber auf die Suche nach einem Experten machen.
Irgendeiner von Euch, ich weiß nicht mehr wer, schrieb in einem vorherigen Beitrag der Arzt hätte gemeint, man müsse ja auch mal schauen ob vorher schon Probleme der Harnblase vorhanden waren. Ehrlich gesagt finde ich persönlich eine solche Aussage als Ausdruck größerer Gleichgültigkeit. Was spielt das für eine Rolle. Ich hatte z.B. 10 Jahre Ruhe vor meiner Interstitiellen Cystitis und war heilfroh darüber. Immerhin hatte sich diese auf eine bestehende Schmerzerkrankung, einer Fibromyalgie, aufgepfropft und ehrlich gesagt reicht es mir völlig mit dieser Erkrankung umzugehen. Nun kann ich mich erneut mit der IC rumschlagen und anscheinend ist die Blasenproblematik nach der Impfung der Ärzteschaft bekannt. Was mir übrigens auch von einer befreundeten Ärztin bestätigt wurde. Deshalb kann und möchte ich Euch alle nur dazu ermutigen, euch von Euren Ärzten nicht einfach so abtun zu lassen. Okay, ich kann mich da recht gut wehren, denn wir mir ein Arzt gleichgültig kommt, lasse ich meine Ausbildung als Krankenschwester raushängen und rede selber nur noch im Fachjargon. Aber es kann ja nicht sein, dass man als nicht so informierter Patient nicht ernst genommen wird.
Staystrong 21, Du wolltest wissen wie viele von uns eine Plattenepithelmetaplasie haben. Wahrscheinlich viele von uns, da 30-70 % aller Frauen dies vorzuweisen haben, ohne dass es einen Krankheitswert darstellt. Bei der Blasenspiegelung kann man jedoch leider nur Probeentnahmen der oberen Schicht der Blasenschleimhaut machen, alles andere wäre zu schmerzhaft. Deshalb bleibt einem, wenn man tatsächlich tieferliegende Zellveränderungen feststellen will, nur eine sogenannte TUR(transurethrale Resektion der Harnblase), heißt die Blasenschleimhaut wird unter Voll- oder Rückenmarksnarkose abgeschält und dann alle Schichten der Blasenschleimhaut gewebeproblich untersucht.
Ob mein Arzt, wie versprochen tatsächlich, Meldung beim RKI macht kann ich leider nicht überprüfen. Ich werde aber auf jeden Fall selber noch eine Meldung machen. Ich denke, dass es wichtig ist, dass alle bei denen ein Zusammenhang der Blasenproblematik mit der Impfung nicht von der Hand zu weisen ist, dies tun sollten. Nur so können wir bei Fortbestand der Symptome ernst genommen werden, nämlich einfach dadurch, dass diese Nebenwirkung durch viele Meldungen öffentlich gemacht werden muss.
Viel Glück Euch allen.
Liebe Grüße
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von NK12092021 am 16.09.2021, 14:34 Uhr

Hallo alle zusammen,
Ein kleines Update: Ich habe bereits Ultraschall gemacht und bin beim Frauenarzt gewesen, alles soweit unauffällig. Blut im Urin ist nachwievor vorhanden. Jetzt wurde die Probe ins Labor geschickt, die Ergebnisse stehen noch aus.
Heute habe ich folgenden Beitrag im Internet gefunden https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ema-beobachtet-neue-nebenwirkungen-127407/ und bin jetzt deshalb total verunsichert... Wurde schon mal jemand von euch auf Glomerulonephritis untersucht?

@Staystrong21
Das ist es ja.... Man weiß nicht, wie lange die Nebenwirkungen anhalten, dazu gibt es keine Langzeitstudien und schon gar nicht für Frauen. Die meisten Testpersonen sind Männer gewesen und die vertragen Impfstoff anders als Frauen... Abwarten und Tee trinken... Ich hoffe, es bleiben keine Spätfolgen...

Viele liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 17.09.2021, 12:21 Uhr

@NK12092021:

Das habe ich auch schon gelesen, allerdings habe ich kein einziges Symptom, welches dort beschrieben wird. Blut im Urin ist bei mir auch weg (allerdings Stand Juli, habe keine Probe mehr abgegeben).
Da würde ich mich also nicht verrückt machen.
Einerseits wäre es schön, endlich zu wissen was man hat und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Aber man möchte ja auch um Gottes Willen keine Nierenkrankheit, die vielleicht sogar unheilbar ist

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 17.09.2021, 12:29 Uhr

Hallo Beate,

wie hattest du denn damals Ruhe vor der IC bekommen? Oder hat sich das einfach so gebessert?

Also mein Urologe interessiert sich sehr für unsere Probleme, er hat sogar beim RKI angerufen aber da war noch nichts bekannt. Ist jetzt schon ein paar Wochen her. Ich habe diesen Monat nochmal einen Termin und gebe dann Bescheid, ob es Neuigkeiten gibt. Die Arzneimittelkommission hat unseren Fall übrigens auch aufgenommen. Darum hat sich ein Apotheker gekümmert.

Ohje, so eine transurethrale Resektion der Harnblase würde ich jetzt eher mal nicht machen lassen. Nur, wenn ein Verdacht begründet ist. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass bei mir diese Metaplasie schon vorher bestanden hat.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 17.09.2021, 12:32 Uhr

Übrigens habe ich etwas interessantes gefunden:

https://www.kontinenzzentrum.ch/de/erkrankungen/schmerz-und-entzuendungen/blasenentzuendung-durch-coronaviren.html

Ein Zusammenhang zwischen einem Long-Covid-Syndrom und dem Post-Vax-Syndrom (daran wird in den USA geforscht) wäre schon denkbar.....

Googelt mal "Corona Cystitis". Da kommen ganz viele Einträge (meist amerikanisch).

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 17.09.2021, 19:51 Uhr

Hallo Miri,

nein die IC geht nicht von selber weg. Ich hatte 2007, 2009 und 2011 ein Botolinum(Botox)-Injektion in die Schleimhaut der Harnblasse. Die dritte war so gut gemacht, dass ich bis zum jetzigen Neuausbruch so gut wie ohne Symptome war. Lediglich in großen Stressituationen hat ich für ein/zwei Tage leichte Symptome.

Das Du Dir keine TUR ohne begründeten Verdacht machen lassen willst verstehe ich gut.

Toll, dass Dein Urologe so engagiert ist. Ich muss mir noch einen neuen suchen, da ich umgezogen bin und es hier im Westerwald nicht wirklich viele Urologen gibt. Habe mich aber auch bereits auf den Seiten des IC-Forum umgesehen und in deren Ärzteliste reingeschnuppert. Wird sich schon der passende Urologe auftun.

Meintest Du, dass Dein Fall von der Arzneimittelkommission aufgenommen wurde? Tatsächlich zeigen Apotheker/innen häufig ein größeres Verständnis und Handlungsbereitschaft. Ist mir schon mehrere Male aufgefallen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du zu einem Diagnose-Ergebnis kommst. Oder besser noch, dass die Symptome verschwinden.

LG Beate

P:S. so jetzt hoffe ich mal, dass mein Text auch wirklich abgeschickt wird. Hatte schon mal die gesamte Antwort geschrieben. Aber sie ist hier nicht aufgetaucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 18.09.2021, 14:03 Uhr

Hallo zusammen,
unglaublich, wie viele mittlerweile mit denselben Problemen kämpfen! Ich beobachte diese Gruppe schon eine Weile und habe mich jetzt registriert.
Ich bin 48 Jahre alt und habe seit 6 Jahren keine Gebärmutter mehr, dafür schon seit längerem Wechseljahresbeschwerden, aber das nur am Rande.
Bei mir haben die Probleme nach der 2. Biontech Impfung am 13.08.21, also vor gut 4 Wochen, angefangen. Zuerst Gefühl wie bei einer beginnenden Blasenentzündung mit Druck im Unterbauch, Harndrang und Brennen, aber erst nach dem Wasserlassen. Urinstix ergab zu keinem Zeitpunkt einen krankhaften Befund, habe trotzdem mit Aqualibra und Blasentee gespült, ohne Erfolg. Ein paar Tage später zusätzlich noch Juckreiz, weiterhin Brennen, dachte an Scheidenpilz, Gynäkologin im Urlaub, also Canesten Gyn verwendet, Juckreiz am 2. Tag weg, der Rest ist geblieben.
In der Woche darauf zur Gyn, da weiterhin Beschwerden, sehr unangenehm bei sitzender Tätigkeit und es ging mir so langsam an die Nerven!
Die Untersuchung ergab eine Reizung der Vaginalschleimhaut mit Schwellung, im Abstrich wurden Enterokokken nachgewiesen, Urin in Ordnung. Therapie mit Vagihex, danach Vagiflor, keine Besserung, wieder zur Gyn, diesmal Vagisan sept, anschließend Gynophilus Control. In dieser Phase befinde ich mich gerade, Antibiotika wollte ich bzw. meine Gyn vermeiden.
Sie meinte auch, dass die Beschwerden mit ziemlicher Sicherheit durch die Impfung ausgelöst wurden und ich nicht die Einzige sei, fand ich schonmal toll, auch wenn's nicht weiterhilft.
Ich hoffe jetzt weiterhin auf Besserung, so langsam gehen mir die Ideen bzw. die Geduld aus!
Danke, dass es diese Gruppe gibt, bin gespannt, wie es weitergeht und wünsche allen baldige Besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 18.09.2021, 14:05 Uhr

Hallo zusammen,
unglaublich, wie viele mittlerweile mit denselben Problemen kämpfen! Ich beobachte diese Gruppe schon eine Weile und habe mich jetzt registriert.
Ich bin 48 Jahre alt und habe seit 6 Jahren keine Gebärmutter mehr, dafür schon seit längerem Wechseljahresbeschwerden, aber das nur am Rande.
Bei mir haben die Probleme nach der 2. Biontech Impfung am 13.08.21, also vor gut 4 Wochen, angefangen. Zuerst Gefühl wie bei einer beginnenden Blasenentzündung mit Druck im Unterbauch, Harndrang und Brennen, aber erst nach dem Wasserlassen. Urinstix ergab zu keinem Zeitpunkt einen krankhaften Befund, habe trotzdem mit Aqualibra und Blasentee gespült, ohne Erfolg. Ein paar Tage später zusätzlich noch Juckreiz, weiterhin Brennen, dachte an Scheidenpilz, Gynäkologin im Urlaub, also Canesten Gyn verwendet, Juckreiz am 2. Tag weg, der Rest ist geblieben.
In der Woche darauf zur Gyn, da weiterhin Beschwerden, sehr unangenehm bei sitzender Tätigkeit und es ging mir so langsam an die Nerven!
Die Untersuchung ergab eine Reizung der Vaginalschleimhaut mit Schwellung, im Abstrich wurden Enterokokken nachgewiesen, Urin in Ordnung. Therapie mit Vagihex, danach Vagiflor, keine Besserung, wieder zur Gyn, diesmal Vagisan sept, anschließend Gynophilus Control. In dieser Phase befinde ich mich gerade, Antibiotika wollte ich bzw. meine Gyn vermeiden.
Sie meinte auch, dass die Beschwerden mit ziemlicher Sicherheit durch die Impfung ausgelöst wurden und ich nicht die Einzige sei, fand ich schonmal toll, auch wenn's nicht weiterhilft.
Ich hoffe jetzt weiterhin auf Besserung, so langsam gehen mir die Ideen bzw. die Geduld aus!
Danke, dass es diese Gruppe gibt, bin gespannt, wie es weitergeht und wünsche allen baldige Besserung!
Habe die Nebenwirkungen beim Paul Ehrlich Institut gemeldet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 18.09.2021, 19:49 Uhr

Hallo Betty,

sehr gut, dass du die Beschwerden dem Paul-ehrlich-Institut gemeldet hast. Habe ich auch getan. Und Daumen hoch für Deine Ärztin. Hat Deine Ärztin es auch gemeldet? Ich denke, dass es nochmal eine größere Wirkung hat, wenn die Meldung durch die Ärzteschaft kommt. Leider scheuen die Ärzte oft davor zurück. Ob meiner es, nach meiner Bitte darum, gemeldet hat, weiß ich leider nicht.
Hoffentlich hören Deine Beschwerden bald auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 19.09.2021, 18:38 Uhr

Hallo an alle,
haben euch die Urologen eigentlich irgendetwas zur Linderung verschrieben? Meiner meinte, wenn ich die Tabletten alle nicht vertrage, gibts Botox in die Blase und dann ist Ruhe. Ehrlich gesagt, habe ich das die letzten Wochen noch vor mir her geschoben, momentan allerdings wieder so schlimme Schübe, dass ich doch darüber nachdenke. Was denkt ihr darüber? LG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 19.09.2021, 20:20 Uhr

Hallo Kati,
ich persönlich kann Dir Botox nur empfehlen. bis zu meiner Reaktivierung durch den Impfstoff hat es bei mir sehr gut gewirkt. Ich habe in Abständen von 2 Jahren zweimalig Botox in die Blasenschleimhaut injiziert bekommen, dann nach zwei Jahren nochmals und dies war ein goldener Treffer denn danach war ich 10 Jahre ohne jegliche Beschwerden. Aber ich muss zu Bedenken geben, dass der durchschnittliche Patient mit einer Botoxinjektion bereits nach 6 Monaten nachbehandelt werden muss. Es ist halt individuell wie lange die Wirkung anhält

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 19.09.2021, 22:07 Uhr

Vielen Dank für deine Rückmeldung! Hattest du Probleme mit Harnverhalt oder Ähnlichem? Davor habe ich etwas Angst. Ansonsten bin ich einfach so mürbe nach 4 Monaten und will einfach nur Ruhe in die ganze Sache bringen. Es ist so furchtbar anstrengend

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mali-Lou am 19.09.2021, 22:15 Uhr

Hallo an alle,

das mit den Schüben ist bei mir auch so,letzte Woche war es super und diese Woche richtig heftig. Und dieses komische Gefühl in der Harnröhre macht einen noch verrückt.Wie ist das mit Nebenwirkungen bei dem Botox und wie wird das gespritzt? Habe nächste Woche einen Termin beim Urologen, werde ihn auch mal darauf ansprechen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 20.09.2021, 8:36 Uhr

Hallo,
Botox wird über die Harnröhre in die Blasenschleimhaut gespritzt. Das geht natürlich nur unter Narkose, Vollnarkose ist aber nicht nötig, örtliche Betäubung des Becken reicht völlig.
Ich hatte keine Nebenwirkungen. Eine wohl sehr seltene Nebenwirkung ist, dass die Harnblase sich am Anfang danach nicht richtig entleert. Das kommt aber sehr selten vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 20.09.2021, 8:39 Uhr

nein ich hatte danach keine Probleme mit Harnverhalt. Bei allen drei Injektionen nicht. Das ist wohl auch eine sehr selten auftretende Nebenwirkung, welche aber wieder nachlässt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Trilo am 21.09.2021, 2:04 Uhr

Hallo, wir sind sehr verzweifelt. Meine Tochter 19Jahre, hatte Mitte Juli die zweite Biontech Impfung erhalten und 5 Tage später eine Blasenentzündung und Vaginalentzündung bekommen. 4 verschiedene Antibiotika sprachen nicht an. Ureaplasmen hatte sie zusätzlich auch. Nachdem sie umgekippt ist, würde sie ins Krankenhaus eingeliefert. Dort hatte man Blasenspülungen 5 Tage hintereinander durchgeführt. Eine Linderung trat ein. Nach der Entlassung immer noch Harndrang und ein kribbelndes Gefühl mit krampfenden Schmerzen. Blasenspiegelung wurde am 16.9. durchgeführt ohne Befund alles in Ordnung. Mittlerweile schlägt die ganze Situation auf ihre Psyche (wenn das so bleibt, will ich nicht mehr leben) Als Mutter bin ich total geschockt und weiß nicht mehr weiter. Morgen haben wir nochmals einen Termin bei einem Neuro-Urologen. Ich hoffe er hilft weiter. Wie lange hält diese Nebenwirkung der Impfung noch an?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 21.09.2021, 2:51 Uhr

Hallo Trilo,
es macht mich so sehr traurig zu lesen was du da schreibst. Ich hoffe nur dass es eine schnelle Besserung für deine Tochter gibt und dass die Ärzte den Zusammenhang zwischen Impfung und Beschwerden sehen. Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 21.09.2021, 10:17 Uhr

Hallo Trilo, mir tut es auch sehr leid für deine Tochter, aber sie ist nicht allein. Uns geht es genauso und ich kann sie total verstehen. Bei mir zieht sich das Ganze nun seit 4 Monaten hin und inzwischen bin ich so weit, dass ich mir gerne Botox in die Blase spritzen lassen möchte, wenn es keine andere Behandlungsmöglichkeit gibt. Am Donnerstag gehts wieder zum Urologen und dann weiß ich mehr. Ich hoffe, alle geben ein Feedback, wenn es etwas Neues gibt! LG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 21.09.2021, 10:34 Uhr

Hallo Trilo,
das tut mir sehr leid für Deine Tochter. Für den Neurourologen drücke ich Euch fest die Daumen. Ich weiß es ist nicht einfach, aber versuch Deiner Tochter Mut zu machen. Wenn sie niedergeschlagen und verkrampft ist, verkrampft sich auch die Blasenmuskulatur. Diese zu entspannen ist Im Moment wichtig, da ansonsten sich die Symptome verstärken. Hat man bei der Blasenspiegelung eine Probeentnahme der Blasenschleimhaut gemacht? Und wenn, war dieses Ergebnis auch absolut ohne Befund?
Ich hoffe, die behandelnden Ärzte erkennen den Zusammenhang zur Impfung. Habt ihr oder einer der Ärzte dies bereits als Impfreaktion gemeldet. Ich denke es ist wichtig dies zu melden, denn je mehr Meldungen kommen umso größer ist die Chance, dass die Problematik als Impfreaktion anerkannt wird. Das brauchen wir um ernst genommen zu werden. Viel Glück für Deine Tochter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 21.09.2021, 10:58 Uhr

Hallo Trilo,

ohje, das tut mir leid und ich kann mitfühlen
Ich bin mir sicher, dass sich unsere Probleme irgendwann auflösen werden.
Die Blase hat wahrscheinlich auf die Impfung reagiert und wird sich ganz bestimmt auch wieder erholen.

Sag ihr einen Gruß von mir, ich bin nicht viel älter als deine Tochter. Wir schaffen das

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 21.09.2021, 11:06 Uhr

Hi,

jetzt hab ich aber doch mal eine Frage: Ich habe die Nebenwirkung schon vor Monaten gemeldet, allerdings selbst über das Paul-Ehrlich-Institut.
Macht es einen Unterschied, ob man selbst meldet oder der Arzt?

Update von mir: Meine Gefäße in der Blase wären etwas vergrößert und die Blase ist leicht gerötet, allerdings kein Anzeichen für eine IC oder Reizblase. Die Schleimhaut ist glatt, wie sie sein soll.
Muss man aber im Auge behalten, vor allem die Plattenepithelmetaplasie. Bin nicht schlauer als vorher......

Falls jemand die Botox-Behandlung ausprobiert, bitte gleich melden. Ich würde das auch gerne ausprobieren. Habe allerdings Angst, damit meine Blase "lahmzulegen", obwohl sich vielleicht in ein paar Monaten alles von selbst beruhigen würde. Und dass sie dann ohne Botox gar nicht mehr auskommt. Versteht ihr was ich meine?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 21.09.2021, 13:03 Uhr

ja leider macht es einen großen Unterschied ob es von ärztlicher Seite her gemeldet wird oder vom Betroffenen selber. Dürfte nicht sein, ist aber so.

Meine positiven Erfahrungen bezüglich Botox habe ich ja bereits geschrieben. Eine Gewöhnung an Botox durch die Blase ist ausgeschlossen. Da Botox eine Nervengift ist beruhigt es die Blase so lange bis es sich abgebaut hat. Nach vollständigem Abbau reagiert die Blase entweder wie vorher, oder du hast das Glück, dass sie sich unter Botox regenerieren konnte und die Problematik gänzlich verschwunden ist.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Lalilu2000 am 21.09.2021, 13:37 Uhr

Hallo zusammen,
Ich habe mich auch wegen Euch angemeldet. Ich bin Mama eines Kleinkindes, habe aber immer mitgelesen und nicht selbst geschrieben.
Ich, 37.J leide auch unter Blasenentzündung und vermute, dass es mit Impfung zusammenhängt. Wurde Ende Aug.das zweite Mal geimpft, habe nach 21.Zyklustagen (!) meine Periode bekommen und direkt nach der Periode kam die Blasenentzündung. Ich hatte das letzte mal vlt.mal vor 20 J.eine Blasenentzündung, meine Blase ist also nicht anfällig.
Ich war noch nicht beim Arzt, nehme Mannose, Ibu, Tee und Wala Globullis...
Heute der 4 Tag und leichte Besserung...

Ich drück Euch alle und danke für Eure Beiträge

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 21.09.2021, 19:24 Uhr

Hallo Lalilu2000,

bei Blasenbeschwerden bitte vorsichtig mit Ibu sein. Je nachdem können die Stoffwechselprodukte von Ibuprofen die Blase noch mehr reizen. Sinnvoller ist Novalgin. Ich denke als Mutter eines Kleinkindes hast du Novalminsulfon-Saft sicher zur Fiebersenkung zu Hause. Leider ist Novalgin (Novalminsulfon) rezeptpflichtig und Du müsstest dann doch zum Arzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Ingridsch am 21.09.2021, 19:28 Uhr

Also mir geht es leider genau so. Habe neulich eine Herpes Infektion im Mund gehabt und musste Kortison schlucken. Bei 10 mg sind die BlasenBeschwerden zusätzlich vorbei gewesen. Bei niedriger bzw keinem Kortison kamen die Beschwerden wieder. Ich werde meinen Arzt dazu fragen und wieder Kortison nehmen. Das ist zumindest für ein paar Tage Erleichterung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Ingridsch am 21.09.2021, 19:37 Uhr

Bei mir wurde leider bisher nichts gefunden. Hab dann vor kurzem auch noch einen schlimmen herpes im Mund bekommen und musste Kortison nehmen. Bei einer gabe von 10 mg sind die BlasenBeschwerden weg gewesen. Ohne Kortison kamen sie wieder. Ich werde das beim Arzt sagen und hoffe, dass es hier eine Lösung gibt. Bin kurz davor einfach das Kortison wieder zu nehmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 22.09.2021, 13:15 Uhr

keine gute Idee das Cortison einfach wieder zu nehmen. Das Deine Beschwerden unter Cortison verschwanden ist logisch, Cortison deckelt sehr viele Symptome. Aber es ist keine Dauerlösung, schon gar nicht bei Problemen mit der Harnblase. Für diese hat Cortison keine Indikation. Cortison ist nicht harmlos, greift in Deinen kompletten Hormonhaushalt ein, erhöht Deinen Blutzucker, macht Deine Haut dünn und verletzlich und und und.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Trilo am 22.09.2021, 16:21 Uhr

Hallo, hat denn jemand schon eine Besserung der Symptome nach der Impfung? Meine Tochter rennt jetzt schon 2 Monate damit herum und liegt jetzt wieder ins Krankenhaus. Ich möchte ihr Mut machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 22.09.2021, 17:31 Uhr

Hallo Trilo,

ich persönlich habe gute Tage, aber auch schlechte. Am Anfang waren es nur schlechte. somit kann ich schon von einer Besserung sprechen. Ich weiß nicht ob es Deiner Tochter hilft. Warum liegt sie denn im Krankenhaus. Ich hoffe sie liegt auf einer guten Urologie wo man ihre Symptome ernst nimmt. Wenn nicht, schreib doch mal kurz wo ihr ungefähr herkommt. Dann schaue ich mal ob es in Eurer Nähe ein Zentrum für Blasen und Beckenraumschmerzen gibt.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Trilo am 22.09.2021, 20:08 Uhr

Hallo, sie liegt im Maria Hilf in Mönchengladbach auf der Neuro Urologie. Heute haben sie zumindest festgestellt, dass die Nerven in der Scheide und in der Blase starke Signale senden. Morgen gehen die Untersuchungen weiter. Sie bekommt alle 4 Stunden Novalgin und zusätzlich noch Buscopan über den Tropf. Sie weint sehr viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 23.09.2021, 7:12 Uhr

Hallo Trilo,
dann kann ich Dich beruhigen. Im Maria Hilf ist sehr gut aufgehoben. Im Maria Hilf gibt es eine von nur 6 Zentren in Deutschland die sich sehr gut mit Blasenentleerungsstörungen und Schmerzen im Beckenraum auskennen. Da habt ihr wirklich einen Glückstreffer mit gemacht. Die Chance das man ihr dort helfen kann ist groß. Ich drück Euch die Daumen.

Liebe Grüße auch an Deine Tochter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 23.09.2021, 11:22 Uhr

Hi Beate,

da du dich ja anscheinend ein bisschen auskennst, frag ich dich einfach mal direkt
Welche Ursachen kann eine Leukoplakie haben? Wurde bei mir auch im leichten Maße festgestellt, neben (oder mit) der Plattenepithelmetaplasie.
Als Ursache wäre ein Östrogenmangel anzunehmen.
Meine Frage: Ob Mangel oder nicht, kann ich mit Östrogensalbe zur Besserung beitragen?
Weißt du da Bescheid?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 23.09.2021, 12:48 Uhr

Hallo Miri,

so genau weiß man bis heute nicht was eine Leukoplakie hervorruft. Bei der Harnblase geht man allerdings in etwa 40 Prozent der Fälle davon aus, dass sie durch eine chronische Blasenentzündung hervorgerufen wird. Die anderen beiden Drittel als Ursache sind häufiges Katheterisieren, was bei dir ja, wie ich vermute nicht der Fall ist, oder das Vorliegen von Blasensteinen. Blasensteine haben aber eher betagte Menschen.
Östrogenmangel kann eigentlich nicht der Auslöser sein. wer hat diesen Zusammenhang denn hergestellt?. Mit Östrogensalbe wirst du keine Verbesserung erzielen.

Liebe Grüße
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 23.09.2021, 13:23 Uhr

Der Zusammenhang wurde eher zwischen Östrogenmangel und Plattenepithelmetaplasie hergestellt, vom Urologen.
Die Leukoplakie hat er nur noch nebenbei erwähnt. "Leichte weißliche Beläge".
Scheint aber nicht so ausgeprägt zu sein, da im Befund der Begriff Leukoplakie gar nicht auftaucht.

Ich hätte ja Geduld, wenn mit meiner Blase alles in Ordnung wäre. Dass ich aber diese Metaplasie habe und keinen Behandlungsansatz dazu, macht mich verrückt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 23.09.2021, 15:07 Uhr

kann ich verstehen. Ich würde Dir raten in eines der Behandlungszentren für Blassenentleerungsstörungen zu fahren. Vorausgesetzt natürlich eines davon ist in Deiner Nähe bzw. nicht zu weit weg. Habe sie Dir untenstehend mal kopiert:

zertifiziertes Zentrum: Zentrumskoordinator/in:

Villingen-Schwenningen Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel

Herne Prof. Dr. Arndt van Ophoven

Lüneburg Dr. Björn Theodor Kaftan

Zürich Prof. Dr. Regula Doggweiler

Chemnitz Dr. Anne-Kathrin Sünder

Mönchengladbach Dr. Albert Kaufmann

Weiden / Oberpfalz Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer

Trier Dr. Silvia Salm

Witten Prof. Dr. Andreas Wiedemann

Zürich Prof. Dr. Marc Possover

Neunkirchen / Saar Dr. Sun-Tscheol Kwon

Bergisch-Gladbach (Refrath) Dr. Dirko Hercher

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 24.09.2021, 17:04 Uhr

Das ist aber lieb von dir, vielen Dank!!
Da sind sogar zwei Stück in der Nähe.

Was es noch anzumerken gibt: Beides befindet sich im Trignoum der Blase. Daher könnte die Metaplasie auch harmlos sein.

Ich warte mal noch weiter ab.

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 26.09.2021, 8:13 Uhr

Hallo Trilo,
(und hallo an alle anderen),
ich denke so sehr oft an deine Tochter und frage mich immer wieder wie es ihr wohl mittlerweile geht?
Bei mir ist es fast unverändert. Ich habe wie hier auch schon oft beschrieben gute und schlechte Stunden. Ganz merkwürdig ist das Ganze. Ich & auch die Ärzte scheinen mit dem Latein am Ende und außer Abwarten fällt niemanden etwas ein? Hm ... Wenn jemand schreiben mag - ich freue mich über jeden Behandlungsansatz. Lieben Gruß. Claudia.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 26.09.2021, 10:44 Uhr

Hallo Claudia,
bei mir zieht dich das Ganze ja nun seit Ende Mai und Besserung tritt nicht wirklich ein. Letzte Woche hatte ich nun meine Blasenspiegelung und nächste Woche eine Urodynamische Untersuchung, ein MRT und einen Termin beim Neurologen. Mit den Ergebnissen will der Urologe dann weiterbehandeln! Wie auch immer??? Seit einer Woche nehme ich Vesikur und habe nun einen Hautausschlag seit Freitag im Bereich der Hüfte und im Schritt. Heißt, Montag zum Hautarzt und sehen, was der meint. Ich bin wirklich am Ende und weiß nicht mehr weiter. Die anderen Medikamente, die der Urologe mir in den letzten Wochen gegeben hatte, habe ich auch nicht vertragen, daher bin ich ratlos, was man noch machen kann.
VG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 26.09.2021, 13:49 Uhr

Hi Kati,

was kam denn bei der Blasenspiegelung raus?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 26.09.2021, 14:06 Uhr

Hi Miri,
anscheinend nix, er hatte nichts weiter gesagt und noch zusätzlich Abstriche genommen. Werde wohl, wenn alle anderen Untersuchungen durch sind, ein endgültiges Feedback bekommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 26.09.2021, 15:19 Uhr

Hi Kati,
danke dir für deine ausführliche Schilderung, wenn auch mich diese ziemlich ratlos zurücklässt. Ich werde berichten sobald ich meine Untersuchungstermine endlich hinter mir habe. Ich bin im Außendienst tätig und ziemlich unglücklich über den Stand der Dinge bzw. den Stillstand. Man wird müde und mürbe. Bleiben wir alle geduldig am Ball und vor allem jedoch hoffnungsvoll. Gruß. Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 28.09.2021, 11:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich jetzt einige Zeit nicht gemeldet weil ich eigentlich nach der zweiten Impfung auf den nächsten Schub gewartet habe. Aber er kam nicht. Die Blasenprobleme sind nicht wieder gekommen...bisher. Ich bin also seit ca 2 Monaten wieder Beschwerdefrei. Ich bin natürlich froh aber verstehen tue ich es nicht. Keine Ahnung, ich kann nur hoffen das es einfach so bleibt. Ich drücke euch allen die Daumen, dass ihr bald keine Beschwerden mehr habt und schaue immer mal wieder hier rein :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 28.09.2021, 23:33 Uhr

Hey Sarah,

das freut mich wirklich total für dich und macht mir Hoffnung
Wie lange hast du eigentlich die Spasmex-Tabletten genommen?

Ich habe auch Neuigkeiten: Bei mir wurden nun doch wieder Bakterien im Urin gefunden. Hab mir interessehalber Katheterurin nehmen lassen, weil ich sowieso einen Termin beim Urologen hatte zum Gespräch. Nehme nun schon den 4. Tag Antibiotikum und spüre keine Besserung. Logisch, war ja die letzten 4 Mal auch so.
Ich habe auch keine Verschlimmerung gespürt, also dass jetzt Bakterien im Urin sind. Das AB nehme ich trotzdem weiter so wie verordnet ein.

Und noch was: Eine Freundin von mir hat ja auch Probleme mit Harndrang seit der Impfung und war heute beim Urologen. Dieser interessiert sich SEHR für die Thematik und informiert sich schon länger über eventuelle Zusammenhänge, da er auch immer öfter solche Geschichten hört. Comirnaty (Biontech) würde die Nerven reizen/irritieren. Das wussten wir ja schon. Ich werde mir dort auch einen Termin machen.
Ob unsere Blase mal wieder so arbeitet, wie vorher, weiß auch er nicht. Ich bin aber guter Hoffnung.

Ich halte euch auf dem Laufenden

Liebe Grüße
Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 29.09.2021, 13:00 Uhr

Hallo Miri,
ja das Antibiotikum muss du leider durchnehmen. Aber pass ein wenig auf, dass Du durch die häufige Antibiotikagabe keine Resistenzen ausbildest.
Eine gereizte Blasenschleimhaut neigt übrigens deutlich schneller dazu Bakterien in sich aufzunehmen als eine intakte. Somit ist es nicht verwunderlich, dass dann immer mal wieder Erreger gefunden werden.
Das was Du über den Urologen Deiner Freundin berichtest liest sich gut. Danke für die Info.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von nini1980 am 30.09.2021, 1:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich habe mir gerade eure Beiträge durchgelesen und fühle mich etwas getröstet, zu wissen, das es noch mehr mit diesem Problem gibt. Ich habe genau diese Beschwerden die ihr beschrieben habt. Meine 2 te Biontech Impfung war Anfang Juli und 1-2 Wochen danach begann das Dilemma mit starkem Harndrang, Druckgefühl im Unterleib und einem unangenehmen Gefühl in der Blase und ich muss „stärker drücken“ wenn ich auf die Toilette gehe. Bei mir ist es auch schubweise.
Ich war beim Gynäkologen, Urologen und beim Hausarzt. Alle ohne Befund. Vorhin bin ich beim Urogynäkologen gewesen, der immerhin festgestellt hat das meine Harnröhre recht eng ist und mein Urin zu basisch wäre (dafür hat er mir Tabletten aufgeschrieben). Er hat mich gefragt, ob ich ein Nervenmedikament / Antidepressive genommen habe, das würde meine etwas enge Harnröhre erklären. Hab ich aber nicht. Er empfiehlt mir eine Blasenspieglung und eine leichte Dehnung meiner Harnröhre. Termin steht noch aus. Den Zusammenhang mit der Impfung sehe ich erst jetzt nach diesem Arztbesuch. Zusätzlich nehme ich unterstützend Canephron. Im Moment ist der Harndrang immernoch stark (1x pro Stunde).
Es ist so zermürbend.
Lieben Gruß
Nini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von sarah171986 am 30.09.2021, 13:45 Uhr

Hallo Miri,

ich muss gestehen ich weiß gar nicht mehr wie lange ich die Spasmex Tabletten genommen habe. Ich habe sie zwei Mal verschrieben bekommen aber die Tabletten kann man dann ja auch nochmal in 3 Stücke teilen und bei der letzten Packung habe ich nicht mehr alle genommen weil die Nebenwirkungen (sehr trockener Mund und Verstopfung) mir dann zu extrem wurden. Aber einige Wochen war es auf jeden Fall.

Super dass deine Freundin an einen Urologen gekommen ist der wirklich ein Ohr dafür hat. Eigentlich sollte das der Normalfall sein, man will doch als Arzt wissen was in seinem Fachbereich so los ist. Schon traurig, dass es anscheinend vielen egal ist. Dann bin ich sehr gespannt was deine Freundin berichtet. Ich wurde ja mit Moderna nicht Biontech geimpft. Vielleicht besteht da ein kleiner Unterschied.

Ich drücke euch auf jeden Fall ganz fest die Daumen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Trilo am 01.10.2021, 19:56 Uhr

Hallo zusammen,
Meine Tochter ist wieder entlassen worden. Im MRT wurde ein gynäkologisches Problem entdeckt. Die Scheide ist entzündet uns alles ist angeschwollen, das drückt wohl auf die Blase und Harnleiter. Außerdem wurden Streptokokken beim Abstrich der Scheide entdeckt. Wieder ein Antibiotikum. Eine Schmerztherapie mit verschieden Tabletten (Spasmex, Paracetamol, Ibus und ein Antileptikum) ist eingeleitet. Eine leichte Besserung. Kommenden Mittwoch gehts in die gynäkologische Uniklink Düsseldorf, dort wird dann die Entzündung der Scheide therapiert. Ich hoffe das sie dort meiner Tochter weiter helfen können. Die Blase und die Nervenbahnen sind in Ordnung. Ich bin mal gespannt wie das enden wird. Psychisch geht es meiner Tochter mal so mal so. Sie hat jetzt verstanden, dass das Ganze wohl länger dauern wird. Vielleicht kann ich mit diesem Beitrag Anregungen zu weiteren Therapien geben. Es gibt noch so viele Möglichkeiten.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von kleenaberjut am 01.10.2021, 21:10 Uhr

Ich habe seit 2 Monaten das gleiche Problem. Es schmerzt wie Sau und nichts hilft. Mich macht das auch wahnsinnig. Entzündete Harnröhre, permanentes Nicht-Wasser-lassen-können oder permanentes zum Klo gerenne, wegen 3 Tropfen. Alles immer extrem. Beim letzteren fühlt es sich an, als wenn man eine Melone durch die Öffnung in der Größe einer Blaubeere quetscht. Bei der Menstruation ist es noch unangenehmer. Ich verzweifle völlig. Stellenweise kann ich weder sitzen noch liegen. Jede Bewegung schmerzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 02.10.2021, 14:39 Uhr

Hallo Waldwesen, du kennst dich doch etwas aus!? Kannst du mir erklären, was mit ‚ gering vermehrteVenenzeichnung am Blasenauslass, dort winzige SH-Zotten mit vermehrter Vaskularisation‘ gemeint ist. Das stand in meinem Arztbrief und ich hätte gerne gewusst, was genau damit gemeint ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 03.10.2021, 14:39 Uhr

Hallo,
okay dann versuche ich mal Dir Deinen Arztbericht zu verdeutschen.

"gering vermehrte Venenzeichnung am Blasenauslass", das ist wahrscheinlich das was du noch am ehesten verstehst. Im Grunde bedeutet es, dass die Venen die üblicher Weise am Harnblasenauslass vorhanden sind, denn die Harnblase braucht ja für ihre Tätigkeit natürlich auch Nährstoffversorgung über das Blutsystem, gering deutlicher ausgebildet sind. Heißt das sie wahrscheinlich mehr als üblich arbeiten.

"dort winzige SH-Zotten mit vermehrter Vaskularisation": bedeutet dass dort an dieser Stelle auch die Schleimhaut Anzeichen einer vermehrten Tätigkeit aufweist. SH= Schleimhaut. Deshalb haben sich dort Zotten gebildet. Diese kannst Du Dir vorstellen wie kleine Polypen, also kleine Aussackungen wie man sie von Der Darmschleimhaut kennt. Es steht ja auch winzig da, also sehr sehr kleine Aussackung. Diese werden durch Blutgefäße versorgt. Das ist mit Vaskularisation gemeint. Diese Blutgefäße haben sich vermutlich selber gebildet um die Zotten am Leben zu halten. Das Ganze muss du Dir aber tatsächlich sehr sehr winzig vorstellen.

Letztendlich zeigt der Arztbericht, dass Deine Harnblase vermehrt arbeitet und und dass sich Veränderungen gebildet haben, die immer entstehen wenn ein Organ über seine übliche Tätigkeit hinaus arbeitet.

Ich würde Dir aber empfehlen regelmäßig kontrollieren zu lassen ob die Zotten noch vorhanden sind. Diese können sich sowohl zurückbilden, als auch verstärken. Verstärken wäre nicht gut, denn dann stören diese natürlich.

Ich hoffe ich habe ich Dir Deinen Arztbericht verständlicher machen können.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 03.10.2021, 15:21 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Ausführung. Ich hoffe, dass es sich zurückbildet und keine weiteren Probleme auftreten! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Aquamarina am 05.10.2021, 9:58 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum hier gestoßen, da ich auch die Idee hatte ob meine Problematik mit der Impfung zu tun haben könnte.

Ich bin 24 Jahre alt und hatte zu Teenie-zeiten öfters Blasenentzündungen/reizungen, die aber nie von Dauer waren und immer schnell behandelbar und somit weg waren. Nun aber jahrelang kein Problem mehr damit gehabt. Bei mir Begann der Spuk am 02.08. mit einer bakteriellen Blasenentzündung. Am 03.08. war ich beim Hausarzt und habe ein Breitbandantibiotikum erhalten und eingenommen. Am 05.08. habe ich meine zweite Impfung mit Biontech bekommen. Da war ich mich schon unsicher, ob ich das tun solle, aber die Ärzte haben kein Problem darin gesehen. Seitdem kriege ich die Symptome nicht weg und habe einen Ärztemarathon hinter mir. Gyn, Hausarzt und Urologe. Habe 3 verschiedenen Antibiotika genommen und die Bakterien waren weg, allerdings die Symptome nicht. Es hat sich schnell nicht mehr wie eine "richtige" Blasenentzündung angefühlt, bei der man vor Schmerzen nicht mehr von der Toilette kommt. Es fühlt sich an wie ein "Restzustand" der seit mittlerweile 2 1/2 Monaten nicht weg geht. Wellenartiger/Krampfender Harndrang obwohl ich genau weiß ich muss nicht. Ich kann das auch aushalten und nicht auf der Toilette gehen, aber es ist wahnsinnig nervenraubend und einschränkend. Zudem ein zwicken in der Harnröhre bzw. oft am Harnröhreneingang (als säße ein Splitter darin). Mir ist aufgefallen, dass diese Symptome, wenn ich wirklich auf Toilette muss, bzw. die Blase voll ist, nicht da sind. Aber je "leerer" die Blase, desto mehr die Symptome. Ebenso ist es wir bei euch beschrieben, dass es Schubartig schlechte Tage oder Stunden gibt und manchmal bessere Tage. Grundsätzlich wird es langsam aber immer "besser" und ich habe immer öfters gute Tage. Allerdings kein Tag Beschwerdefrei. Beim Urologen habe ich bis auf eine ausstehende Urodynamische Untersuchung alles durch (Urinkultur, Abstriche der Harnröhre, Blasenspiegeleung, Blutuntersuchung, etc.). Bei mir wurden Ureaplasmen festgestellt, die aber wohl 70% der Frauen aufweisen. Dafür habe ich sicherheitshalber auch ein Antibiotikum bekommen (das 4. insgesamt), aber auch dies hat keine Verbesserung gebracht. Ich bin auch relativ ratlos und mein Urologe macht mir auch keine Hoffnung. Auch mein Hausarzt schiebt es mitterweile auf die psychische Schiene. Aber das bezweifle ich, da die Blasenentzündung von heute auf morgen kam und es mir eigentlich gut ging. Problem ist aber eben: ES GEHT NICHT WEG :(
Ich habe Glück im Homeoffice arbeiten zu können, aber ich drehe langsam durch. Jede Unternehmung wird abgewägt, ob die Blase das mitmacht oder ob ich lieber zu Hause bleibe in der Comfort Zone. Ich habe nach ein bisschen Recherche noch Themen wie Akkupunktur oder Osteopathie gefunden? Hat das jemand schon ausprobiert und Erfahrungswerte?

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 05.10.2021, 12:39 Uhr

Hallo in unserer Leidensgemeinschaft, also ich habe bis auf die Urodynamik auch schon alles durch, auch Osteopathie und TCM mit Akupunktur. Leider hat sich da auch nach nun mehr als 4 Monaten nichts getan. Heute hatte ich einen Termin für Neurointegrative Medizin. Mal sehen, ob sich da was tut. Beim Neurologen bin ich ebenfalls in Behandlung, ein MRT HWS und BWS steht allerdings noch an, um zu sehen, ob da alles in Ordnung ist. Mein Ärztemarathon zieht sich also noch etwas. Wenn da jetzt überall nichts rauskommt und die Neurointegrative Medizin auch nicht weiterhilft, dann werde ich mir Botox in die Blase spritzen lassen. Ich kann nämlich langsam nicht mehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 06.10.2021, 11:32 Uhr

Hallo Auquamarina,

auch von mir ein herzliches Willkommen, wenn auch der Anlass nicht erfreulich ist.

Ja, wenn die Ärzte keine Erklärung haben, dann ist es die Psyche. Lass dir das nicht einreden. Es ist für die Mediziner sehr einfach etwas auf die Psyche zu schieben wenn Sie mit "ihrem" Latein" am Ende sind. Das sie aber vielleicht an ihre eigene Grenze gestoßen sind, fällt den meisten schwer sich einzugestehen.

Eine Frage, welcher Arzt ist denn auf die Idee gekommen Dir bei Ureaplasmen vorsorglich Antibiotika zu verordnen? Ureaplasmen sind nicht behandlungsbedürftig und vorsorglich Antibiotika zu verordnen ist alles andere als vorsorglich, denn damit schafft man nur Resistenzen. Ist schon der Hammer, dass dies immer noch nicht im Kopf so manches Mediziner angekommen ist. Ich gehe mal davon aus, dass man die Ureaplasmen durch den Abstrich festgestellt hat, denn mit herkömmlichen Urinkulturen kann man diese gar nicht nachweisen.
Mhh, eigentlich ist es schon der Hammer, dass man Dich in einen bestehenden Infekt hinein geimpft hat. Man sollte grundsätzlich nicht impfen wenn ein Infekt vorhanden ist.

Aber das hilft Dir jetzt auch nicht weiter. Du solltest aber zumindest versuchen bei Drang nicht einzuhalten, denn das reizt die Blasenschleimhaut zu sehr.

Ich persönlich habe noch keine Osteopathie ausprobiert, sie scheint jedoch einigen wirklich was zu bringen. Ein Versuch ist es wert.

Drücke Dir die Daumen. Ich persönlich habe im Moment gute Tage, dass macht natürlich Hoffnung, aber das war schon einmal so und dann kam wieder ein mieser Tag. Mal schauen.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Trilo am 06.10.2021, 14:43 Uhr

Hallo, ich war heute mit meiner Tochter in der Uniklinik in Düsseldorf. Wir haben alle Probleme und bereits durchgeführten Behandlungen geschildert. Sie wurde untersucht ein Abstrich gemacht. Meiner Tochter wurde geraten ein Tampon mit Joghurt einzuführen um die Schleimhaut der Scheide wieder aufzubauen. In 6 Wochen haben wir einen Kontrolltermin. Ich fragte nach, ob eine Scheidenentzündung, Harndrang und Schmerzen verursachen kann sagte man uns, das könnte möglich sein. Wir sind sehr enttäuscht, wieder warten und warten. Mit Schmerzmittel ist es wohl ertragbar aber die Schmerzen und der Harndrang sind unterschwellig immer da. Von einer Blasenentzündung/Scheidenentzündung ausgelöst von der Impfung wollte man dort gar nichts wissen. Es wäre was ganz neues.....Langsam verliere ich Hoffnung
Hat jemand hier im Forum denn jetzt mal eine Besserung der Symptome?
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 06.10.2021, 19:58 Uhr

Hallo Trilo,
es ist tatsächlich durchaus möglich dass eine Scheidenentzündung verstärkten Harndrang hervorruft. Aber es gab doch die Befundung der Neurourologen, welche eine verstärke Tätigkeit der Nervenzellen ergab. Oder erinnere ich mich da falsch. Was ist den mit diesem Befund geschehen, bzw. was erfolgte darauf hin? Das kommt ja nicht von einer Scheidenentzündung.
Der Rat mit dem Joghurttampon ist nicht schlecht, aber ein Quarktampon wäre besser. Quark baut nämlich "wirklich" die Döderleinschen Zellen wieder auf, um die es hier wohl geht. Zudem hat Quark im Unterschied zu Joghurt eine antibiotische Wirkung und wirkt somit auch der Entzündung entgegen. Hierbei würde ich jedoch keinen Magerquark, sondern einen etwas fettigeren nehmen, da der Magerquark schnell bröckelig wird. Das ist in der Scheide unangenehm.
Einen Kontrolltermin erst in 6 Wochen ist bei akuten Beschwerden verdammt lang. Da kann ich sehr gut verstehen, dass ihr enttäuscht seid. Hoffentlich geht es Deiner tochter bald besser.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Aquamarina am 07.10.2021, 11:27 Uhr

Hallo Waldwesen,

ja ich wünschte auch unsere Symptome würden sich in Luft auflösen.

Es hat sich explizit um Ureaplasma parvum gehandelt. Hatte das auch selbst nachgelesen und es ist umstritten, dies mit Antibiotika zu behandeln. Allerdings kann dieses Bakterium schon Symptome auslösen, die gepasst hätten. Da waren sich aber selbst die Urologen in der Uniklinik uneinig über die Antibiotikagabe. Ja genau, durch den Abstrich wurde diese "Bakterienart" gefunden.

Ich fahre eigentlich ganz gut damit, den Drang, der sich gefühlt nur in der Harnröhre abspielt nicht nachzugeben, sondern auf meine Blase selbst zu achten. Wenn diese voll ist, dann gehe ich selbstverständlich auf Toilette. Wenn ich weiß, dass sie nicht voll ist, dann eben nicht. Versuche dem "unechten" Drang so wenig Raum wie möglich zu geben. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass es anfängt zu brennen und krampfen wenn ich bei "unechtem" Harndrang auf Toilette gehe.

Ich habe am 12.10. die urodynamische Untersuchung und bin gespannt, welchen weiteren Weg der Urologe dann vorschlägt. Abwimmeln, lasse ich mich nicht. Ich will Ideen von ihm haben wie beispielsweise Osteopathe etc. und mein Hausarzt meinte wohl ich brauche dafür auch ein Schreiben vom Urologen, dass er die neuen Ärzte als weiteren Weg sieht. Habe ich vorher noch nie von gehört?

Als kleiner Tipp an alle: Wenn die Nerven blank liegen wegen dem Harndrang hilft es, auf alle Viere auf den Boden, mit den Ellebogen auf dem Boden zu gehen. Das entlastet die Blase.

Liebe Grüße
Aquamarina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 08.10.2021, 20:39 Uhr

Hallo Trilo und
hallo alle anderen,
ja, bei mir ist es nach nun mehr als 1 Monat besser. Möchte nicht den Tag vor dem Abend loben und schon oft dachte ich dass besser und dann kamen die Beschwerden wieder. Aber seit ein paar Tagen fühle ich mich stabil, nicht beschwerdefrei, aber besser! Lg. Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von MTBKTM am 11.10.2021, 1:55 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe mich hier mal unter Euch als Mann geschlichen, da ich derzeit auf meine BioNTech Impfung, nach sechs Wochen der 2. Impfung reagiere.

Unter anderem habe auch ich feststellen müssen, dass ich bei einem plötzlichen Harndrang diesen kaum noch halten oder verzögern kann. Egal wie sehr man es auch unterdrücken will, es fängt einfach am zu laufen. Und ich bisher zum Glück noch schneller.

Ich bin seit heute dran über diese Sache in die Recherche zu gehen und sehe, dass dieses wohl auch kein reines Mânner,- noch Frauenproblem ist.

Ich war erst vor einer Woche in einer Klinik für Neurologie, da ich sechs Wochen nach der Impfung über Nacht erst ein pelziges, taubes sowie elektrisierendes Kribbeln in Beine Arme bis zu der Hälfte der Hand bekommen habe und ca ,drei Tage später erst in den rech Fuß und dann in den linken Fuß.

In einer Reha Maßnahme begegneten mir Patienten mit den gleichen Symptomen.

Und das kuriose war, dass bei allem Patienten die Blutwerte völlig normal waren, keine Entzündungswere o.a.auswiesen.

Auch ich wurde nun 4 Tage in der Klinik mit allem was es gibt auf den Kopf gestellt. Auch hier würde nichts gefunden, es fehlen nur noch externe Laborwerte die ich am 20.10. erfahre.

Somit muss ich aus heutiger Sicht feststellen, dass hier einiges im argen liegt was die Nachwirkungen betrifft von denen wir alle noch nichts wissen.

Wie sollte das auch gehen, wenn zur Testreihe der Zulassung gerade Mal 24.000 Personen tatsächlich infiziert wurden um man dann nach gerade Mal 5 Monaten Testlaufzeit die Ergebnisse der Nebenwirkungen auf 82 Mio. Ausgerollt hat.

Ich glaube da steht uns noch so einiges bevor. Egal ob Männlein oder Weiblein.
Beste Grüße Thomas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 11.10.2021, 9:56 Uhr

Hallo an alle,

mittlerweile sind 8 Wochen seit der 2. Impfung mit Biontech vergangen und da auch weiterhin keine Besserung eingetreten ist, war ich vor 2 Wochen nochmals bei meiner Gyn.
Erneute Urinuntersuchung, alles ohne Befund, nochmalige vaginale und dieses Mal auch rektale Untersuchung, auch okay. Ich soll Beckenbodengymnastik machen und zusätzlich zum Gynokadin 1 Hub eine lokale Östrogensalbe 2x pro Woche anwenden.
Irgendwie sind alle ratlos und ich hab die Versucherei langsam satt!
Es gibt den einen oder anderen Tag, an dem es etwas besser geht, dann wieder welche, an denen ich kaum sitzen kann und nur ungern weiter von einer Toilette entfernt bin.
Ich glaube hier ist noch viel Geduld gefragt...
Ich habe diesen Monat noch Check Up beim Hausarzt und werde ihn dann auch auf das Thema ansprechen!
Allen Betroffenen weiterhin gute Besserung und Durchhaltevermögen,
viele Grüße, Betty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 11.10.2021, 10:05 Uhr

Nachtrag...
Ich vermute mittlerweile, dass das ganze Dilemma mit dem Immunsystem zusammenhängt... Zusätzlich zu der Blasen Problematik hatte ich letzte Woche noch einen Magen-Darm Infekt und war vor 4 Wochen erkältet, bin sonst eher nicht so anfällig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 11.10.2021, 10:37 Uhr

Hallo Thomas,

Du hast Dich nicht eingeschlichen. Ich denke für alle sprechen und damit sagen zu dürfen, dass hier jederlei Geschlecht willkommen ist. Es geht ja um die Sache und nicht um das Geschlecht. Es liegt wahrscheinlich lediglich in der Natur der Dinge dass Frauen sich leichter tun damit über ihre Probleme zu sprechen. Also herzlich willkommen.
Ich hoffe Die Reha hat Dir trotz mangelnder Erkenntnisse zumindest ein wenig geholfen.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 14.10.2021, 10:44 Uhr

Hallo Aquamarina, was gabs bei deiner Untersuchung? War es sehr unangenehm? Ich habe nächste Woche auch einen Termin zur Urodynamik. Gibt es bei dir neue Therapieansätze? LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Sandy K. am 17.10.2021, 17:07 Uhr

Hallo,auch ich bin betroffen und alles was ich hier lese passt identisch zu meinen Symptomen oder besser gesagt zu meinen leiden.
Paar Tage nach meiner zweiten Biontech Impfung musste ich vermehrt auf die Toilette,auch Nachts und das ist ungewöhnlich für mich,ich dachte mir erst nichts dabei bis aufeinmal ein heftiger Harndrang und Symptome einer Blasenentzündung kamen aber ohne Schmerz beim Wasser lassen,ich musste ständig zur Toilette rennen aber es kam kaum was und das was raus wollte war schwer zu halten.
Ich habe die Reizsymptome mit Schmerzmittel unterdrücken können,aber auch die Schmerzmittel (Ibo,Novalmin,Paracetamol) musste ich erhöhen,ich bin dann zum Hausarzt,Urin wurde untersucht,Blut im Urin aber keine Bakterien,Ultraschall ergab nichts,also vorbeugend Antibiotika bekommen,half nicht,dann wieder Urin untersucht und wieder Blut im Urin aber keine Bakterien.
Ich bin dann zum Urologen und habe alles geschildert,ich sagte auch beiden Ärzten das ich denke das es Impfreaktionen sind,von beiden Ärzten bekam ich keine Antwort.
Der Urologe verschrieb mir Oxibugamma gegen den Harndrang und hat mich zum CT überwiesen um zu gucken ob ich Steine in der Blase habe,bekomme in den nächsten Tagen den Befund vom CT.
Das Oxibugamma habe ich nach etwas über einer Woche abgesetzt weil die Nebenwirkungen So krass waren,ich hatte sogar Problem beim Essen weil ich austrocknete,Herzrasen und Schmerzen in der Brust und noch einiges.
Meine Beschwerden haben sich nicht gebessert.
Durch mein nachforschen habe ich rausbekommen das die Nebenwirkungen/Impfreaktionen beim RKI,EMA und bei der Landesärztekammer Hessen bekannt und aufgelistet sind.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Sandy K. am 17.10.2021, 17:13 Uhr

https://impfnebenwirkungen.net/ema/tabellen/rea.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von cm2507 am 17.10.2021, 23:09 Uhr

Hallo, bin mehr oder weniger durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen und möchte mit machen. Bei mir begann alles ca 1-2 WocheN nach der ersten Impfung mit Biontech. Bis gerade eben habe ich noch gar keinen Zusammenhang zur Impfung gesehen...
habe zu erst mit mannose und granberriesaft versucht selber in den Griff zu bekommen, bin dann nach 3 Wochen Beschwerden zum Hausarzt, Blut und Leukozyten im Urin, aber keine Bakterien nachweisbar. Da ich einen Säugling stille wollte ich sowieso kein AB. Nach weiteren 3-4 Wochen Beschwerden war der Spuk so plötzlich wie er kam wieder vorbei. Ich habe einfach versucht zu ertragen und hatte sicherlich nicht so schlimme Schmerzen wie einige hier berichten. Komisch war es aber, da ich nie blasenentzündung habe.
Alles gute an alle, Ich hoffe ihr habt das Glück wie ich, dass es irgendwann einfach wieder vorbei ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 19.10.2021, 11:12 Uhr

Hi Sandy, ist das eine offizielle Tabelle bzw. zuverlässige Quelle?
LG Betty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 24.10.2021, 16:08 Uhr

Hallo zusammen,

ich melde mich auch mal wieder. Mitte November habe ich einen Termin bei dem Urologen, der den Zusammenhang mit der Impfung von Biontech sehr ernst nimmt und untersuchen will. Bis dahin warte ich nur ab.
Habe zwischendurch gute Tage, vor allem an Tagen an denen ich viel Ablenkung habe. Heute ist aber wieder ein miserabler Tag.

Eine Frage an alle: Wer hat Botox mittlerweile ausprobiert?

Liebe Grüße
Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Clarina123 am 26.10.2021, 17:20 Uhr

Wg. genau dieser Beschwerden habe ich heute mit der Heilpraktikerin, zu der ich schon sehr sehr lange, wenn ein gesundheitliches Problem ansteht, gehe, telefoniert.
Ihre erste Frage, nachdem ich ihr von den unangenehmen Beschwerden berichtet hatte, war, ob ich geimpft bin, was ich bejaht habe. Sie kennt das Problem bei vielen ihrer Patienten/Patientinnen. Bei manchen kommt diese Reaktion nach einigen Tagen bei anderen nach mehreren Wochen.
Geimpft wurde ich das zweite Mal im Mai und die Beschwerden traten jetzt Ende Oktober auf. Sie hat mir Reneel NT Tabletten verordnet. Ich soll zwei Tage lang stündlich eine Tablette lutschen - dann zwei Tage lang 6 Tabletten und danach 3 mal am Tag eine. Außerdem hat sie empfohlen, viel Wasser zu trinken.
Ob diese Tabletten jetzt für jeden die richtige Wahl sind, kann ich nicht beurteilen. Deshalb empfehle ich, zu einer Fachkraft (Heilpraktiker/-in Arzt/Ärztin) zu gehen, der/die auf Homöopathie spezialisiert sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 28.10.2021, 10:15 Uhr

Hallo,
nachdem ich in den letzten Wochen so alles an Untersuchungen und Arztbesuchen hinter mich gebracht habe nun ein kleines Update: Blasenspiegelung hat lediglich gezeigt, dass die Blase auf Hochtouren arbeitet, sonst nichts Auffälliges, MRT ebenfalls unauffällig, Neurologe konnte auch nichts finden, Gynäkologin auch nichts, Urodynamik hat lediglich eine Blasenentleerungsstörung festgestellt, hat sich in den letzten Monaten mit unseren Problemen eingeschlichen, heißt es plätschert so vor sich hin und kommt nicht flott im Strahl. Röntgen mit Kontrastmittel sollte noch eine Blasensenkung ausschließen, war dann auch ausgeschlossen. Fazit: lernen Sie wieder sich auf Toilette zu entspannen ! Impfung schließt natürlich keiner der Ärzte aus, kann aber eben auch keiner bestätigen, da Erfahrungswerte fehlen. Werde nun weiter mit Osteopathie und Neurointegrativer Medizin mein Glück versuchen. LG und auf baldige Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Clarina123 am 01.11.2021, 18:12 Uhr

Ich habe die Empfehlungen der Heilpraktikerin befolgt und bin jetzt schon beschwerdefrei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 04.11.2021, 10:01 Uhr

Hallo Clarina,

das ist ja interessant. Könntest du bitte weiterhin berichten, ob die Wirkung so bleibt?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 04.11.2021, 15:22 Uhr

Hallo an alle,
also mich wundert es ehrlich gesagt, dass es die Lösung sein soll. Mir haben verschiedene Ärzte und auch meine Heilpraktikerin gesagt, dass eine Reaktion bzw. Nebenwirkung auf eine Impfung nicht erst Monate später auftritt, sondern eher zeitnah zur Impfung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 06.11.2021, 7:23 Uhr

Hi Miri, und viele andere,
ist es denn noch immer nicht besser bei dir und euch? Und: sind die Beschwerden nach der 2. Impfung nochmal verstärkt zurück gekommen? Freue mich auf kurze Info.
Lg. Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 07.11.2021, 9:56 Uhr

Hallo an alle,
bei mir hat mittlerweile die Häufigkeit des Harndrangs nachgelassen, ich würde sagen das diese fast auf normalen Niveau ist. Geblieben ist das Brennen und der Druck in der Harnblase wenn die Blase voll ist.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Menimaus am 07.11.2021, 16:48 Uhr

Hallo, ich bin eine kerngesunde 32 Jahre alte Frau und wurde vor 5 Tagen das erste Mal mit biontech geimpft. Einen Tag nach der Impfung sind meine Beschwerden aufgetreten. Permanenter Harndrang, Druckgefühl im Bauch, unangenehmes Gefühl im Genitalbereich. Mir geht es sehr schlecht und ich konnte die letzten Nächte wegen der Beschwerden kaum schlafen. Ich habe so Angst, dass es nicht aufhören wird. Mein Urin ist auch unauffällig. Werde mich um einen Termin beim Urologen bemühen und die Beschwerden melden. Hier wurde von einem Urologen gesprochen, der schon öfters von diesen Problemen nach der Impfung gehört hat. Wie heißt der denn?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mymana am 13.11.2021, 11:46 Uhr

Hallo! Auch ich bin KEIN Impfgegner, konnte aber die zweite Dosis nicht mehr nehmen, da 3 Stunden nach der ersten ein Herpes Zoster reaktiviert wurde, der (seit nun 6 Monaten) nicht mehr weg geht. So stieß ich auf gleich 2 Freundinnen mit seit Biontech hartnäckig wiederkehrenden Blasenentzündungen. Ein enger Freund kämpft seit Moderna immer wieder mit Herpes Simplex und ein anderer mit (vorher nie erlittenen) Speiseröhrenentzündungen. Das Helmholtz-Institut und Karl Lauerbach (beide nicht als Verschwörubgs-Theoretiker bekannt) warnten bereits im April, dass die Biontech Impfung auch das angeborende Immunsystem verändere (um genau zu sein: Die TLR4 und TLR7/8 Rezeptoren). Ich möchte UNBEDINGT fertig geimpft werden, kann aber wegen meines Zoster seit der Impfung im Mai nicht mehr in die Sonne und die Arztwelt sagt nur „Das kann nicht sein!“ oder wahlweise, wenn ich dann meine Blutwerte als Beweis vorlege „Das ist alles noch so neu“. Bin verunsichert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Pirulina am 19.11.2021, 22:17 Uhr

Auch ich bin auf der Suche nach Informationen über Blasenentzündung als mögliche Nebenwirkung der Impfung hier gelandet. Immerhin. Ich habe beruflich mit vielen verschiedenen Menschen zu tun, die sich mir mitteilen, auch was ihre gesundheitlichen Probleme nach der Impfung betrifft. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht auch nicht. Zumindest gibt es auch 2 langanhaltende Blasenentzündungen. Beide Personen gehören der Risikogruppe an ( ü 70 und geistig behindert) Die behinderte Tochter einer Kundin (50) hatte noch nie zuvor so eine Entzündung. Details über Bakterien oder nicht, weiß ich leider nicht. Die Rentnerin hatte nur erwähnt, dass sie alle 10 Minuten auf die Toilette musste. Sie meinte, so etwas ähnliches hatte sie noch nie erlebt. Da dies hier ein Fragerunde zum Thema Blasenentzündung nach der Coronaimpfung ist, werde ich nicht weiter auf die vielen gesundheitlichen Probleme eingehen, über die einige meiner Kundinnen ebenfalls klagen. Ich bin ehrlich gesagt erschüttert . Ich bin seit über 20 Jahren Kosmetikerin und hatte auch schon immer ein Ohr für die Sorgen und Nöte meiner Kundinnen. Was ich seit Sommer zu hören bekomme, macht mir Angst. Ich wünsche Euch allen, dass es Euch für geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 28.11.2021, 19:37 Uhr

Hallo alle zusammen, gibt es bei irgendjemanden etwas Neues, bzw. neue Erkenntnisse nach den Arztterminen? Miri, was gabs bei dem besagten Urologen und hat sich bei dir etwas verändert? Würde mich über eure Rückmeldungen freuen! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 29.11.2021, 0:31 Uhr

Huhu ihr Lieben,

ich war bei dem besagten Urologen und heraus kam natürlich nichts... Er tippt auf eine hormonelle Störung. Es würde eigentlich alles normal aussehen, ich soll mit Östrogensalbe mein Glück versuchen. Bin Mitte 20, ich denke wirklich nicht dass jetzt von heute auf morgen eine hormonelle Störung vorliegt. Dass durch die Impfung Nerven angegriffen werden, hat er mir noch erklärt. Ansonsten kann ja doch alles Zufall sein (ja klar).
Ich denke, er konnte/wollte nicht so offen seine Meinung vertreten, da die ganze Zeit eine MFA mit im Sprechzimmer war.

Kann euch also leider nichts Neues berichten.... Habe nach wie vor gute und schlechte Tage, kann aber nicht wirklich von einer Besserung sprechen.

Hat sich schon jemand an die Booster-Impfung gewagt?

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 29.11.2021, 9:53 Uhr

Hallo an alle,

die Behandlung mit Östrogensalbe hatte mir meine Gynäkologin auch vorgeschlagen, Effekt, keiner! Mittlerweile sind 3,5 Monate seit der 2. Impfung vergangen. Ich hatte kürzlich mal am Stück 3 bis 4 Tage keine Beschwerden, dafür ist es jetzt wieder umso schlimmer, weiterhin Harndrang, Brennen, Stechen, Druck im Unterbauch/Blasengegend...Der Hausarzt hat auch nochmal den Urin untersucht und auch im Uricult war nix drin. Er ist sich nicht sicher, ob ein Zusammenhang mit der Biontech Impfung besteht. Ich hatte aber absolut keine Beschwerden davor! Mittlerweile reden schon alle von der Boosterimpfung, ich arbeite in einer Rehaklinik, und mir graut extrem davor. Ich habe noch keinen Plan, wie ich drumherum komme bzw. ob es bis dahin Alternativimpfstoffe gibt (über die man dann wieder nichts weiss).
Schmerztabletten helfen mir übrigens so gut wie gar nicht. Auch das Reneel probiere ich gerade aus, bin gespannt...
Bin immer froh, von euch zu lesen, man fühlt sich nicht so alleingelassen.
Viele Grüße, Betty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 30.11.2021, 11:25 Uhr

Hallo, also ich wäre jetzt mit einer Boosterimpfung dran, kann mich aber einfach noch nicht durchringen. Die Angst ist zu groß, dass es wieder viel schlimmer wird, wie es aktuell ist. VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Melikee am 02.12.2021, 21:04 Uhr

Ich habe mich zwar noch nicht geimpft, weil ich bis vor kurzem noch genesen galt. Ich habe aber die selben Symptome nach einer MMR-, Tetanus-, Keuchhusten- Impfung gehabt. Für ganze drei Monate. Als die Symptome begonnen haben, war ich mir noch ganz sicher, dass es eine Blasenentzündung ist. Beim Arzt kam aber irgendwie nie etwas raus. Und zum ersten mal hatte ich Harndrang aber wusste nicht welcher Krankheit das zugeordnet wird. Irgendwann war es dann weg bis ich 2020 aufgrund einer Brustentzündung Antibiotika bekommen habe. Genau das selbe Spiel von vorne. Ich habe in einem Jahr so viele Antibiotika bekommen, die alles schlimmer gemacht haben. Die Schmerzen und der Druck hat mich Irre gemacht. Dann habe ich begonnen die Darmflors wieder aufzubauen. Ich habe wie alle anderen auch versucht dem Drang nicht nach zu geben. Auch bei mir kommen die Symptome wieder, wenn die Periode näher rückt. Dann wurden dieses Jahr Enterokokken und viel Blut festgestellt. Antibiotikum wurde nicht verschrieben. Ich bin immer noch nicht Beschwerdefrei und habe manchmal Schmerzen in der Scheide, wenn die Blase leicht gefüllt ist. Wenn die Blase allmählich voller ist fühlt es sich besser an.
Ich traue mich garnicht zu Impfen, weil ich Angst habe, dass die Symptome in aller Stärke wieder kommen und bleiben.
Ich kann meine Blase beispielsweise nur entleeren, wenn diese voll ist. Ansonsten krampft mein Unterleib und die Schmerzen strahlen in die Scheidenvorderwand. Ich wüsste wirklich gerne was das ist und warum der Körper so auf eine Impfung reagiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Brainfire am 03.12.2021, 15:07 Uhr

Hallo an alle,

schön dass ihr euch über das Thema hier austauscht. Hier einen Überblick über meinen Verlauf der Geschichte:

Ein paar Tage nach der 2. Modernaimpfung (10.07.21) ist mir manchmal ein
schmerzender Punkt am Penis (Harnweg) aufgefallen (wie man ihn bei einer Entzündung etc. haben kann) und das mein Urin schaumig geworden ist. Etwa 3 Wochen nach der 2. Impfung hatte ich ähnliche Symptome wie bei einer Blasenentzündung (aber
ohne Schmerzen, ständiger starker Harndrang etc. ähnlich wie von den meisten Usern hier beschrieben). Diese waren 2 Wochen massiv, nach den 2 Wochen bekam ich zusätzlich eine schwere Magendarmerkrankung (ca. 1 Woche).

Die Blasenbeschwerden waren ca. 2 Monate noch an einigen Tagen recht intensiv, an den anderen Tagen etwas besser. Das Beschwerdebild wird von Monat zu Monat etwas besser. Bei normalen Teststreifen (2x in der Hausarztpraxis) konnte keine Proteinurie nachgewiesen werden. Die Blasenbeschwerden halten immer noch an, der Urin ist immer noch schaumig. Beim Gespräch mit dem AOK - Ärztetelefon Nephrologie / Urologie wurde mir empfohlen dass der Hausarzt auch eine Urinprobe im Labor veranlassen soll um eine Mikroalbuminurie bzw. eine evtl. Schädigung der Nieren (Autoimmunreaktion / Entzündung /nephrologisches Syndrom...etc. /durch die Impfung) zu überprüfen.

Es würde mich interessieren ob auch andere User/innen zusätzlich schaumigen Urin haben (was auf eine Schädigung der Nieren durch die Impfung hinweisen könnte). Für mich kommt eine Boosterimpfung mit den aktuell verfügbaren Impfstoffen nach den ganzen Nebenwirkungen nicht in Frage. Da langt mir schon der aktuelle Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts über die aktuell verfügbaren Impfstoffe und dann sollte man noch an die tatsächlichen Dunkelziffern denken die es nicht in die Statistik des PEI geschafft haben. Wenn wir jetzt demnächst zum regelmäßigen "Boostern" gezwungen werden hoffe ich es kommen harmlosere Alternativen auf den Markt bzw. auch durch den Genehmigungsprozess.

Liebe Grüße an alle und schreibt fleißig weiter

Brainfire79

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Jui2310 am 04.12.2021, 22:44 Uhr

Hallo
Ich habe mich gestern impfen lassen und habe jetzt auch eine blasenentzündung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mia194 am 08.12.2021, 8:50 Uhr

Hallo Betty73,

hat das Reneel bei dir geholfen?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mia194 am 08.12.2021, 9:03 Uhr

Hallo,

ich mache gerade exakt das selbe durch:

Ich habe meine erste Impfung am 15.11 erhalten und zwei tage später eine Blasenentzündung bekommen, die ich aber durch viel trinken und Mannose weg bekommen habe. Aber dieses Druck-Gefühl und der Schmerz in der Blase ist geblieben, wie ein Restzustand einfach.
Bin zum Hausarzt, zum Gyn. - keiner konnte mir helfen. Bin dann zu einem Urulogen, der mir Antibiotika und was gegen Blasenschwäche verschrieben hat (letzteres habe ich aber nicht genommen, weil ich viel trinke und und es sinnvoller finde öfter auf Toilette zu gehen um die Blase zu leeren. Es kommt ja auch immer was).
Ich habe das Antibitotika anders genommen als verschrieben, nämlich immer nur eine Tabelette abends. Da ich keine straken schmerzen wie bei einer normalen Blasenentzündung habe, sondern nur diesen Druck in der Blase, fand ich das sinvoller. Und tadaaaaa: die Beschwerden waren weg.
So, jetzt bekam ich gestern meine 2. Impfung, dass ich noch das Antibiotika nehme war egal. Und was kam heute Nacht wieder? Die lästigen Beschwerden!
War ganz schön erstaunt, wievielen es hier so geht!!
Ich nehme aktuell ja noch das Antibitotika, eigentlich wäre heute meine letzte Einnahme, aber da die Symptome jetzt wieder da sind, werde ich meinen Urulogen anrufen und fragen, ob ich es länger nehmen soll/kann.. hab ja eh am Tag nur die Hälfte von dem genommen, was ich eigentlich sollte..

Werde dem auf jeden Fall von der Impfung berichten!

Wenn irgendwer eine Lösung gefunden hat, wie man das wieder weg bekommt, bitte her damit :(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 12.12.2021, 7:27 Uhr

Hallo Mia,

habe das Reneel nicht regelmäßig eingenommen, da ich gerade umgezogen bin. Sobald sich das Chaos etwas lichtet, starte ich einen erneuten Versuch. Stress und Kälte mag die Blase übrigens gar nicht!

LG Bettina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von HolyDemon am 14.12.2021, 5:16 Uhr

Nicht hilfreich. Persönliche Befindlichkeiten bitte aussen vorlassen.
Das ist zudem eine ziemlich dreiste Unterstellung. Seufz…
Um dem von deiner Seite aus vorzubeugen:
Ich habe die gleichen Probleme. Es finden sich vereinzelt Querverweise auf Zyklusstörungen und Zystitis nach Covid-Impfungen und was liegt näher, als ich in gängigen Foren zu informieren?
Ich bin weder ein Impfgegner noch trage ich einen Aluhut aber aufgrund deiner unglaublich bornierten und paranoiden Einstellung würde ich dir einen empfehlen.
Und angemeldet habe ich mich nur, um euch mitzuteilen, dass die Cousine einer Freundin der Schwester des örtlichen Bäckers an Corona verstorben ist. Und weil ich mir nicht zu helfen weis muss das als Todschlagargument dienen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von wellett am 14.12.2021, 7:54 Uhr

Hallo,

ich hatte sowohl nach der 2. als auch jetzt nach der 3. Impfung eine Blasenentzündung. Meine Urologin meinte ebenfalls, dass dies häufiger vorkommt.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Bellchen99 am 15.12.2021, 18:31 Uhr

Hallo Ich leide unter ähnlichen Symtomen

Die Blasenbeswerden begannen 2 Tage nach der ersten Impfung waren aber relativ schwach das ich mir nichts dabei dachte und 1 Tag nach der 2. Impfung waren die Symptome vom starken Harmdrang deutlich zu spüren.

Habe nun auch ein Termin beim Urologen.


Kamm bei deinen Untersuchungen was raus ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Dinomai am 17.12.2021, 10:14 Uhr

Hey ihr,

ich verfolge auch seit längerem dieses Forum und bin geschockt. Ich habe seit meiner ersten Biontech Impfung Anfang Juni ein Kribbeln in meinem rechten Fuß bemerkt. habe mir aber nichts dabei gedacht, weil ich seitdem ich die Pille abgesetzt habe, immer mal Probleme mit Kribbeln im Körper hatte.
als ich dann die zweite Impfung am 30.06 bekam (leider auch beginn meiner Periode) dachte ich, ich muss sterben. Ich hatte heftige Migräneanfälle und mein ganzer Körper hat gekribbelt. Das ging dann 3 tage später weg und am 5. Tag (wir sind gerade nach Griechenland geflogen) dachte ich, meine Nieren explodieren. Ich hab so viel Wasser gelassen, dass ich dachte, ich dehydriere. Ich hatte zudem ein heftiges Durstgefühl und der Harndrang blieb so extrem 2 Wochen. Meine Nieren haben immer mal wieder gekribbelt und leicht geschmerzt. ich hab das alles noch auf meine Hormone geschoben oder Stress (wie man immer so schön sagt) aber ich war ja im Urlaub und hatte nicht das Gefühl, gestresst zu sein. Der Urlaub war mit den Blasenproblemen also komplett gelaufen.

Als ich zwei Wochen später zu Hause war, war auch der Spuk vorbei. Leichtes drücken im Unterbauch, aber ansonsten war alles in Ordnung. Das kribbeln wurde weniger und ich dachte, es ist vorbei. Aber nachdem im August dann meine Periode um war, fing alles wieder an. Nur nicht so extrem. Das hielt den ganzen August aber an. Jeden tag gleichbleibend.
Im September war alles vorbei, allerdings hatte ich einen fischigen Geruch bemerkt, aber kein jucken.
Das war dann nach 3 Wochen vorbei und Mitte Oktober erkrankte ich an Bronchitis und da fing diese ganze Blasenproblematik wieder an und nun auch wieder das Kribbeln im rechten Fuß und vor allem am Scheideneingang (Klitoris)..das hält bis heute... sowie auch der Husten.

Sehr seltsam, dass das alles schon besser war und nun wieder da ist, seit ich diese Bronchitis hatte.

Mich würde so sehr interessieren, ob diejenigen, die sich hier seit Monaten nicht gemeldet haben, keine Beschwerden mehr haben. Ich hoffe es so sehr, denn dann hat man wieder Hoffnung. Denn man meldet sich ja in Foren eigl. nur, wenn man Beschwerden hat und nicht, wenn man keine mehr hat.

Ich drücke uns allen die Daumen, dass besser und alles wieder wie zuvor wird!!

Grüße Dinomai

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Marina_2021 am 18.12.2021, 15:10 Uhr

Ich habe nach der Booster Impfung mit Biontech auch zwei Tage später eine Blasenentzündung bekommen. Erst hatte ich die Impfung garnicht in Verdacht, da ich früher im Jahr ein Proble mit rezidivierenden BE hatte und dann Strovac geimpft wurde, wodurch diese dann weg waren. Es war aber kein Bakterienbefall da und auch die üblichen Heilmittelchen (Mannose, Angocin) haben rein garnichts geholfen (logischerweise, weil ja keine Bakterien). Bin selbst Infektionsbiologin und habe mich neugierig auf die Suche begeben. Mein erster Verdacht war eine Wechselwirkung mit der Strovac Impfung (habe mich blöderweise in den gleichen Arm impfen lassen). Das ist aber ausgeschlossen.

Es ist bekannt, dass eine Covidinfektion Blasenentzündungen (oder besser, virale Cystitis) verursacht. Das hat sogar einen Namen - COVID-19 associated cystitis (CAC).

https://www.kontinenzzentrum.ch/de/erkrankungen/schmerz-und-entzuendungen/blasenentzuendung-durch-coronaviren.html

Eine mögliche Ursache sind inflammatorische Cytokine. Ich finde es aber auch interessant, dass das Spike-Protein an GAG bindet (also die Glycane, die die schützende Schicht in der Blase bilden, die nach mehreren vorhergehenden UTI wahrscheinlich ohnehin schon geschädigt ist).

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2001037021001835

Und dass festgestellt wurde, dass sich das Spike-Protein bei 25% der Covid-Patienten im Urin nachweisen lässt.

https://kidney360.asnjournals.org/content/2/6/924

Es ist also durchaus denkbar, dass die Impfung als seltene Nebenwirkung die Symptome einer Blasenentzündung auslöst. Meine habe ich mit entzündungshemmenden Medikamenten und Chondroitin erfolgreich bekämpft, und war vor allem erleichtert, dass es nicht wieder ein undefinierter E. coli ist, der irgendwie das Strovac überwunden hat.

Bei meiner ersten Impfung wurden ich übringens mit Johnson&Johnson geimpft und hatte absolut keine Nebenwirkungen, deswegen hatte ich jetzt eigentlich auch mit keinen gerechnet. Ich hatte aber von dem Biontech Booster neben der kuriosen Blasenentzündung direkt danach auch einen schmerzenden Arm, Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit. Vielleicht war mein Antikörpertiter noch zu gut. (Wenn die vorherige Impfung gut funktioniert hat oder man vorher mit Corona infiziert war, reagiert man eventuell heftiger auf den Booster. Wenn man sich unsicher ist ob man den Booster wirklich braucht, kann man vorher den Titer bestimmen lassen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Marina_2021 am 18.12.2021, 15:32 Uhr

Reviews mit dem Inhalt "Impfung ist gut, seid mal still" halte ich nicht für zielführend. Der Impfstoff ist nicht durch die üblichen Langzeitstudien gegangen und es ist auch nach Millionen erfolgreich Geimpfter möglich, dass einige Nebenwirkungen noch nicht bekannt sind. Ich gehe davon aus, dass es auch das Ziel der Hersteller ist, diese herauszufinden und gegebenenfalls in der Fachinformation zu ergänzen. Leider melden Hausärzte die nicht immer, obwohl sie eigentlich dazu verpflichtet sind, insbesondere wenn sie meinen, das kann garnicht sein, weil die Blase hat nichts mit der Lunge zu tun. Die Meldepflicht besteht aber eben darum, damit man Effekte findet, die man nicht schon vorher vorhersehen konnte. Das ist Teil der guten klinischen Praxis, und hilfreich für Patienten in der Zukunft, die sich damit hoffentlich unnötige Antibiotika sparen und gleich richtig behandelt werden können.

Es ist Unsinn, zu behaupten, dass eine Impfung keine Nebenwirkungen hat. Aber viel größerer Unsinn, sich mit Covid infizieren zu lassen um die Impfung zu vermeiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Brainfire am 19.12.2021, 10:22 Uhr

Hallo Marina,

vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. Die entzündungshemmenden Medikamente kann ich nachvollziehen aber warum hast du denn Chondroitin in dem Fall eingenommen ...?

Vielen Dank für eine Rückmeldung

Brainfire

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Brainfire am 19.12.2021, 10:29 Uhr

Hallo Marina,

hätte Chondroitin gleich im Zusammenhang mit Blasenentzündung googeln sollen... Ok baut den Schutz der Blasenschleimhaut wieder auf...

Vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag

Brainfire

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Dinomai am 24.12.2021, 9:40 Uhr

Danke für den super Beitrag! Das passt iwie alles zu meinen Beschwerden Bzw vergangene Leiden.
Diese blasensymptomatik hatte ich wie oben schon geschrieben immer nach Pille absetzen oder bei extremen Stress. Das fühlt sich alles nach den Impfung gleich an,wie damals. Nur alles tausendmal extremer. Bei mir geht das neben de blasenwand auch auf die Darmwand und generell sind meine Schleimhäute im Körper sehr trocken seit dem Ganzen.

Danke für den Beitrag! Ich besorge mir das direkt und hoffe, dass ich meine blasenwand schnell wieder aufbauen kann!!

Liebste Grüße und allen tollen Weihnachten

Hier noch zu dem Medikament ein super Beitrag:


https://www.aerzteblatt.de/archiv/43893/Interstitielle-Zystitis-Die-Schichten-der-Harn-blasenwand-aufbauen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Nirak7 am 05.01.2022, 16:26 Uhr

Hallo Staystrong21, ich würde gerne wissen, was letztendlich bei Dir herauskam? Ich hab nämlich genau dieselben Symptome

Danke und Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Grace70 am 13.01.2022, 13:37 Uhr

Hallo,
am 17.08.2021 hatte ich meine erste Corona-Impfung und ab dem 20.08.21 hatte ich Blasenschmerzen mit den von euch beschriebenen Begleitsymptomen.
Jetzt im Januar wurde bei mir Interstitielle Zystitis diagnostiziert. Seit einer Woche nehme ich ein Antibiotikum (Furadantin Retard100) und Kortison (Prednison 5mg) einmal täglich, dadurch wurden die Beschwerden wesentlich gebessert.
Beste Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Melikee am 14.01.2022, 13:34 Uhr

Hi Grace70
Ich wünsche Ihnen eine gute Besserung.
Wieso bekommen Sie denn ein Antibiotikum? Interstitielle Zystitis ist nicht bakteriell und da bekommt man generell eine Lösung in die Blase gespritzt damit sich die GAG Schicht regeneriert. Haben Sie eine Blasenspiegelung mit Biopsie gehabt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 14.01.2022, 20:15 Uhr

Hallo Grace,

hatte gestern bereits geantwortet, gerade aber erst gesehen, dass der Beitrag nicht erschienen ist.
Wie Melikee hatte ich ich die Frage gestellt, warum bei der Diagnose IC ein Antibiotikum verordnet wurde. Bei der Interstitiellen Cystitis liegen keine Erreger vor, es sei denn man hat begleitend tatsächlich eine bakterielle Cystitis. Das man generell eine Lösung in die Blase bekommt ist so auch nicht richtig. Es ist sehr unterschiedlich auf welche Behandlung der einzelne IC Patient anspricht. Bei manchen bringen die sogenannten Instillationen Erleichterung, bei manchen Botox, bei den nächsten EMDA und und und. Bei mir wurde bereits vor 12 Jahren die IC diagnostiziert. Für eine gesicherte Diagnose liegen die für die IC typischen Mastzellen oder Hunner Läsionen vor. Wie wurde bei Dir die Diagnose gesichert?
Ich habe übrigens sehr gut auf Botox angesprochen und hatte lange so gut wie keine Beschwerden. Nach der zweiten Impfung wurde das gesamte Beschwerdebild reaktiviert und hielt ca. 3 Monate an. Im Moment bin ich fast wieder beschwerdefrei, bin jedoch gespannt wie es nach der Booster-Impfung am 19.01. sein wird. Nicht zu boostern ist jedoch keine Option für mich.

Liebe Grüße und gute Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 19.01.2022, 10:38 Uhr

Hallo Marina, wie lange und in welcher Dosierung hast du Ibu und Chondroitin denn eingenommen? Würde mich über eine Antwort sehr freuen! VG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mali-Lou am 19.01.2022, 16:26 Uhr

Hallo an alle,

kleines Update von mir: ich bin seit Ende Oktober beschwerdefrei,es wurde von Woche zu Woche besser, hoffe dass es so bleibt. Ich habe mich am 11.01.auch mit Moderna boostern lassen, bis jetzt ist alles gut,beim letzten mal traten die Beschwerden gut eine Woche nach der Impfung auf. Wünsche euch alles Gute und halte euch auf dem laufenden. Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 21.01.2022, 13:26 Uhr

Hallo Mali-Lou,

vielen Dank für die Info! Bei mir trat eine Besserung so knapp 5 Monate nach der 2. Impfung ein und ich wäre jetzt im Februar mit der Boosterimpfung dran. Mein Hausarzt würde mich mit Moderna boostern, nach 2x Biontech. Bin noch am Überlegen, vielleicht kannst du ja nochmal Bescheid geben, ob weiterhin keine Nebenwirkungen aufgetreten sind.

Liebe Grüße,

Betty73

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von 2022Allesgut am 23.01.2022, 3:21 Uhr

Hallo zusammen,

meine 9-jährige Tochter wurde am 16.01. zum ersten Mal mit Biontech geimpft und es hat sie leider auch erwischt. Es fing direkt einen Tag später an mit ständigem Harndrang. Hinzu kommt bei ihr noch Halskratzen und „wandernde“ Gelenkschmerzen. Wir waren natürlich beim Kinderarzt und der 2-malige Urintest vor Ort war negativ. Jetzt wird der Urin im Labor untersucht. Mir war gleich klar, dass irgendetwas nicht stimmt, da sie noch nicht eine Blasenentzündung hatte und hatte sofort die Impfung in Verdacht.
Sie leidet sehr und war seither nicht mehr in der Schule, aber das ist natürlich keine Dauerlösung. Wir leben im Rhein-Main-Gebiet. Kennt jemand einen kompetenten Arzt? Was hat euch geholfen? Ging das Leiden evtl bei irgendjemandem von alleine wieder weg?
Bin für jede Antwort dankbar.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von 2022Allesgut am 23.01.2022, 3:22 Uhr

Hallo zusammen,

meine 9-jährige Tochter wurde am 16.01. zum ersten Mal mit Biontech geimpft und es hat sie leider auch erwischt. Es fing direkt einen Tag später an mit ständigem Harndrang. Hinzu kommt bei ihr noch Halskratzen und „wandernde“ Gelenkschmerzen. Wir waren natürlich beim Kinderarzt und der 2-malige Urintest vor Ort war negativ. Jetzt wird der Urin im Labor untersucht. Mir war gleich klar, dass irgendetwas nicht stimmt, da sie noch nicht eine Blasenentzündung hatte und hatte sofort die Impfung in Verdacht.
Sie leidet sehr und war seither nicht mehr in der Schule, aber das ist natürlich keine Dauerlösung. Wir leben im Rhein-Main-Gebiet. Kennt jemand einen kompetenten Arzt? Was hat euch geholfen? Ging das Leiden evtl bei irgendjemandem von alleine wieder weg?
Bin für jede Antwort dankbar.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 23.01.2022, 17:08 Uhr

Hallo Allesgut,

also zunächst mal die gute Nachricht, bei mir war der Spuk nach 3 Monaten so gut wie vorbei. Lediglich noch Restsymptome sind bei mir vorhanden. Das muss dich aber nicht entmutigen, da bei mir bereits vorher, genauer seit 15 Jahren, eine Interstitelle Cystitis besteht.
Das Rhein-Main-Gebiet ist groß, deshalb kann ich Dir nur auf Verdacht einen Tipp, bzw zwei/drei geben. Bei einem 9 jährigen Kind halte ich es für immens wichtig, dass sich ein Kinderurologe dem Problem annimmt. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt und ich habe doch eher die Vermutung, dass die bei einem Urologen für Erwachsene nicht immer gegeben ist. Urologen sind eh aus einem besonderen Holz geschnitzt und tatsächlich oft sehr ruppig. Ich habe vor einiger Zeit an verschiedenen Orten im Rhein-Main-Gebiet gewohnt und kann dir die Urologie in Rüsselsheimer Krankenhaus empfehlen, dort gibt es auch eine spezielle Kinderurologie. Ja, ich weiß, ansonsten ist das GPS Rüsselsheim nicht das gelbe vom Ei, aber die Urologie ist es es tatsächlich dennoch. Als gelernte Krankenschwester und Pflegedienstleitung bin ich überkritisch und kann Dir wirklich die Urologie dort empfehlen.
ich würde nicht raten in die kinderurologische Ambulanz der Uniklinik Mainz zu gehen, dieser ist tatsächlich die Kinderurologische Ambulanz in der Uniklinik Frankfurt vorzuziehen, welche jedoch sehr überlaufen ist und damit lange Wartezeiten hat. In Wiesbaden gibt es noch DR. med. Thiel in der Asklepiosklinik, für Erwachsene okay, für Kinder glaube ich ist seine ruppige Art nicht zu empfehlen.

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von 2022Allesgut am 24.01.2022, 0:20 Uhr

Liebes “Waldwesen”,

1000 Dank für deine Antwort. Wir wohnen tatsächlich um die Ecke von Rüsselsheim - ich werden morgen früh sofort den Telefonhörer in die Hand nehmen.
Und jetzt noch eine kurze - ermutigende - allgemeine Bemerkung: Mein obiger Chat-Eintrag war der erste meines Lebens, da ich nicht der Typ bin, der sich in den sozialen Foren tummelt. Und ich freue mich, dass man auf Menschen trifft, die hilfsbereit sind und es wirklich gut meinen, das entnehme ich deiner Antwort.

Alles Gute und viele Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 24.01.2022, 15:20 Uhr

Hallo an alle, einige haben sich lange nicht gemeldet, daher meine Frage an alle: seid ihr nun alle wieder beschwerdefrei ohne Behandlung? Bei mir sind immer wieder Rückfälle alle paar Tage. Es zieht sich nun seit 8 Monaten und ich weiß einfach nicht, was ich noch tun soll. Würde mich über Rückmeldungen von allen sehr freuen! LG, Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Waldwesen am 25.01.2022, 13:05 Uhr

Sehr gerne geschehen. Viel Erfolg und alles Gute für Deine Tochter

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 25.01.2022, 22:18 Uhr

Hallo,
ja, ich war nach ca. 2,5 Monaten wieder okay. Hm. Ganz viel Gutes für dein Kind.
Gruß, Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Lissi_88 am 28.01.2022, 13:40 Uhr

Hallo Zusammen,

ich verfolge diese Forum nun auch schon seit längerem und möchte meine Erkenntnisse mit euch teilen bzw. euch darüber informieren was ich bis dato alles gemacht habe um zu einer Lösung zu kommen. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen eine Ursache für die Beschwerden zu finden.

Bei meiner Geschichte muss ich etwas weiter ausholen, da es bei mir nicht ganz so einfach ist die Ursache oder den Auslöser für die Probleme zu finden. Jedoch kommt die Impfung auch in Frage.

Ich hatte Ende Juli 2021 leider eine Fehlgeburt (Missed Abortion) in der 13. Woche.
Die darauffolgende medikamentöse Einleitung hat leider nicht vollständig funktioniert, worauf Anfang September dann leider doch die Ausschabung mit Vollnarkose folgte.
Kurz vor meiner Schwangerschaft hatte ich die 1. Biontech Impfung – ohne wirkliche Nebenwirkungen. Hatte nur ein paar Tage lang ein eigenartiges Stechen am ganzen Körper (gefühlt, als wenn man einen kratzigen Wollpulli anhätte). War dann aber wieder weg.
In der Schwangerschaft habe ich mich nicht impfen lassen und 4 Wochen nach der Fehlgeburt und medikamentösen Einleitung habe ich mich dazu entschieden mir die 2. Impfung zu holen. (Da wusste ich noch nicht, dass ich nur 5 Tage später die Ausschabung machen musste, da es zuerst den Anschein hatte, als ob alles draußen war.) Auf die 2. Impfung hatte ich eine ziemlich starke Impfreaktion mit 3 Tagen hohen Fieber und extremer Abgeschlagenheit. 2 Tage später dann OP mit Vollnarkose.

Ja klar, das war natürlich alles etwas viel für meinen Körper: Fehlgeburt > Medikamente zum Abgang > Impfung > Fieber > Ausschabung unter Vollnarkose > insgesamt ca. 7 Wochen Blutungen... hat sich natürlich auch alles genau im Urogenitaltrakt abgespielt.
3 Wochen nach der Ausschabung war dann bei der Kontrolle eigentlich alles gut und ich dachte, ich habe es nun endlich überstanden.

Aber 2 Wochen danach fingen dann die Probleme an:
Schmerzen im Genitalbereich, teilweise Stechen und extrem unangenehmes Gefühl auch im äußeren Genitalbereich. Teilweise so extrem, dass es wochenlang unangenehm war sogar Unterwäsche zu tragen. (Zum Glück bin ich dauerhaft im Homeoffice.) Dann kam auch irgendwann der ständige Blasendruck und Harndrang dazu, jedoch kein Brennen beim Wasser lassen. Nach dem Wasserlassen: Nachträufeln und teilweise Gefühl wie wenn man nicht gegangen wäre und immer noch muss. Also 24/7.
Habe selbst festgestellt, dass einige Zeit Flocken im Harn waren und der Harn (aus meiner Sicht) auch teilweise etwas trüb war. Ärzte konnten aber nichts auffälliges feststellen. Alle Untersuchungen waren ohne Befund.

Seitdem ist es ein ständiges Auf und Ab. An manchen Tagen etwas besser oder kaum spürbar, an anderen wieder stärkerer Blasendruck und häufiger Harndrang.
Kann es aber immer zurückhalten und muss daher nicht wirklich öfters zur Toilette als sonst. Aber ich spüre eben sehr oft trotzdem 24/7 den Druck auf der Blase.
Gesamt wird es von Monat zu Monat GANZ LANGSAM besser – aber eben mit ständigen auf und abs.

Stechen und wundes Gefühl im Vaginalbereich ist auch langsam von Woche zu Woche besser gworden. Spüre es aktuell kaum noch. Wobei ich manche Tage habe, wo es wieder etwas mehr aufflammt.

Also was habe ich alles gemacht in den letzten Monaten:
mehrmals Gynäkologe
mehrmals Urologe
Hausarzt
Orthopäde
Physiotherapie (Beckenboden)
Osteopathie (auch invasive Behandlung des Beckenbodens – dieser war eine Zeit lang sehr verhärtet und verkrampft)
Psychotherapie/Traumatherapie (Verdacht auf Psychosomatik auf Grund der Fehlgeburt)

Großes Blutbild, Harnkultur anlegen lassen, mehrmals Harn überprüfen lassen
Blasenspiegelung
Blasentagebuch
Mehrmals Abstriche (vaginal und Harnröhre)
Röntgen, MRT (da Verdacht auf eingeklemmten Nerv oder Wirbelverschiebung)
Scheidenflora mehrmals aufgebaut mit Döderlein und Omnibiotik Flora+

Alle Befunde ergaben, dass alles in bester Ordnung ist. Keine Entzündungen, Bakterien oder Pilz feststellbar. Nichts auffälliges nirgendwo.

Weiters mache ich nun seit einigen Wochen fast täglich Yoga, Entspannungsübungen und Atemübungen für den Bauchraum und Beckenboden. Ich habe das Gefühl, dass mir das bis dato am meisten hilft.

Meine letzte Urologin (Privat) hat sich mich vor 2 Wochen nochmal genau angeschaut und auch nochmal sämtliche Untersuchungen gemacht. Sie hat sich wirklich viel Zeit genommen. Unter anderem hat sie auch ein Flow EMG gemacht. (Dabei wird der Strahldruck beim Pinkeln gemessen. :D)

Zum ersten Mal habe ich nun auch eine Diagnose bekommen: Blasen/Beckenschmerzsyndrom
Sie geht davon aus, dass bei mir verspannte/angespannte Faszien im Beckenboden bzw. eine Beckenboden-Funktionsstörung die Ursache für meine Beschwerden sind. Quasi eine Ausschluss-Diagnose – weil das das einzige ist was es noch sein kann.

Ihr Therapie-Vorschlag: Osteoptahie und Physiotherapie um wieder zu lernen den Beckenboden zu entspannen. Also eh das, was ich die letzten Wochen schon mache.
Auch eine medikamentöse Therapie wäre unterstützend möglich, jedoch lehne ich die mittlerweile ab, da wir nun gerne endlich wieder schwanger werden wollen.

Das Thema Impfung mit den Beschwerden in Zusammenhang zu bringen lehnt die Urologin natürlich vollständig ab. Das kommt für sie nicht in Frage. Ich bin mir da allerdings nach wie vor nicht ganz sicher. Aber den Booster werde mich mir definitiv nicht mehr geben lassen. Das ist nun zum Glück vorerst auch nicht notwendig, da mich Corona letzte Woche auch erwischt hat und ich nun als doppelt geimpft + genesen wie geboostert gelte...

Es kann natürlich gut sein, dass meine Faszien und Beckenboden durch das was alles passiert ist verspannt und verkrampft sind, aber dass das solche Probleme verursacht...?! Naja also so 100% überzeugt bin ich von dieser Diagnose auch nicht. Aber ich habe nun den Entschluss gefasst die Untersuchungen auf sich beruhen zu lassen und in Anbetracht, dass der Trend nun langsam aber doch ins Positive geht und es von Woche zu Woche besser wird bin ich nun der Meinung: Zeit heilt alles Wunden und die Beschwerden werden schon weggehen. Ich möchte nun versuchen mich auch psychisch davon zu lösen und nicht mehr meine ganze Aufmerksamkeit meinen Beschwerden zu schenken. Es reicht nun. Positive Einstellung kann ja bekanntlich auch Berge versetzen. :-)

So der Beitrag wurde nun doch sehr lange, aber ich hoffe es hilft vielleicht igendjemanden weiter in seinen nächsten Steps. Ich wünsche euch allen alles erdenklich Gute!
Liebe Grüße an alle aus Österreich. :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mali-Lou am 29.01.2022, 7:45 Uhr

Hallo Betty,

es sind fast 3 Wochen seit der Impfung vorbei, bis jetzt ist mit der Blase alles gut. Ich hatte auch das Gefühl dass ich Moderna besser vertragen habe als Biontech.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Jeje77 am 01.02.2022, 20:28 Uhr

Hallo zusammen

Auch ich habe gegoogelt aufgrund von Impfung und Blasenentzündung und bin ebenfalls auf diesen Beitrag hier gestoßen. Interessanterweise habe ich keine biontech Impfung sondern eine johnson-johnson bekommen und nachdem ich einen Pilz bekam den ich in meinem ganzen Leben noch nicht hatte folgte darauf eine ebenfalls eine nie zuvor aufgetretene Blasenentzündung die keine "echte " war...Auch ich mache jetzt schon einige Wochen damit rum und kein Arzt kann mir helfen. Auch ich war schon beim Urologen beim Hausarzt beim Gynäkologen sogar beim Notdienst am Wochenende im Krankenhaus und kein Mensch findet etwas. Das einzigste was in meinem Urin gefunden wurden waren Leukozyten und ich fühle mich allein gelassen. Kein Arzt weiß weiter es soll jetzt noch der Darm untersucht werden aber ich bin mir sicher dass es von der Blase kommt wie schreie mich hier mal ein und bin gespannt was wir noch erleben

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Mrsmathers am 02.02.2022, 9:23 Uhr

Hallo :) hatte auch vor 2 monaten meine 2. Impfungen und seitdem stärkere Blasenentzündungen. Eine nach der anderen und sie heilen nicht wirklich ab.
Habe leider auch eine sehr starke blasenschwäche, wenn ich das gefühl habe auf die toilette zu müssen, kann ich es keine 5 Minuten halten. Damals konnte ich auch mal 1-2 stunden mit dem drang auf die Toilette zu gehen leben, jetzt nicht mehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Staystrong21 am 03.02.2022, 11:45 Uhr

Ihr Lieben,

ich habe mich ewig nicht gemeldet.
Wollte einfach mal versuchen, die ganze Sache zu ignorieren… Ich habe weiterhin gute und schlechte Tage. Die letzten drei Tage waren wieder besonders schlimm. Heute geht’s wieder…
Ich bin gerade dabei, die Pille abzusetzen damit eine Östrogenspiegelmessung durchgeführt werden kann. Laut meinen drei Urologen könnte das Beschwerdebild ja auf einen Hormonmangel passen. Daran glaube ich allerdings ganz und gar nicht.
Wenn ich aber bedenke, dass die Impfung auch den Zyklus durcheinanderbringen kann (kann man im Internet nachlesen), kann ich mir dann doch vorstellen, dass Hormone beeinflusst werden können.
Was aber wieder dagegenspricht: Ich kenne eine männliche Person, die kurz nach der Impfung eine (bakterielle) Blasenentzündung bekommen hat. Hatte er vorher noch nie und war auch langwierig.

Ich leide jetzt seit Mai 2021 unter einer überaktiven Blase und glaube auch nicht mehr an eine Besserung. Ehrlich gesagt kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern, wie das Leben mit meiner Blase vor der Impfung war, wie sich ein normaler Harndrang anfühlt und wie oft ich normalerweise zur Toilette gegangen bin.

Am logischsten finde ich den Ansatz, dass auch das Virus Covid-19 selbst eine überaktive Blase auslösen kann. Man findet im Internet allerdings nur etwas dazu, wenn man nach „overactive bladder covid-19“ oder „corona cystitis“ sucht. Hatte ich hier schonmal erwähnt.

Ich habe mich vor lauter Angst noch nicht boostern lassen und mich für eine Impfung mit dem Novavax-Impfstoff angemeldet. Davor habe ich aber auch Respekt.

Wünsche euch alles Liebe

LG Miri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Reisach19 am 04.02.2022, 15:01 Uhr

Hallo Miri,
Schön, dass du dich mal wieder meldest. Bei mir sieht es ähnlich aus und nach meinem heutigen Besuch beim Urologen bin ich auch wieder etwas schlechter drauf. Er ist der Meinung, dass mir eigentlich nur ein Psychotherapeut helfen könne und er zusätzlich noch Medikamente dazu nehmen würde( Tamsulosin und ein Antidepressiva). Ich bin wirklich sehr enttäuscht, dass auch nach 8 Monaten niemand eine Lösung hat. So langsam schlagen die verschiedenen Medikamente mir auch extrem auf den Darm. Aber selbst dafür meint der Urologe, solle ich erstmal zum Gastroenterologen gehen. So oft wie ich in den letzten Monaten bei verschiedenen Ärzten war, war ich in meinem ganzen Leben nicht!
Die Boosterimpfung schiebe ich ebenfalls vor mir her! Es ist so zermürbend kein Ende zu finden!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von 2022Allesgut am 05.02.2022, 22:19 Uhr

Liebe Community,

ich melde mich nochmal wegen meiner 9–jährigen Tochter. Sie leidet seit nunmehr 3 Wochen an völlig unerklärlichen Symptomen nach ihrer 1. Biontech–Impfung. Das Hauptsymptom ist permanenter Harndrang, aber auch noch wandernde Schmerzen in den Gelenken, Halsschmerzen/–kratzen, die den ganzen Tag kommen und gehen, Bauchschmerzen.
Urin und Ultraschall unauffällig. Sie bekommt z.Z. täglich 2 Kügelchen Silicea, verordnet von der Homöopathin, allerdings ohne Besserung.
Hat jemand zum Harndrang ähnliche Symptome. Könnte es sich evtl. um eine allergische Reaktion handeln. Wurde es evtl. von alleine besser oder ging wieder weg.
Bin sehr verzweifelt und freue mich über jedes Feedback.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 08.02.2022, 23:15 Uhr

Hallo Miri,
solange wir nicht wissen was genau die Blase aus der Balance gebracht hat birgt jeder Covid-Impfstoff das Risiko der Wiederholung. Synergien zu Östrogenmangel? Das müssen die Experten beantworten.
Halte weiterhin gut durch,
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Claudia 69 am 08.02.2022, 23:49 Uhr

Hallo 2022Allesgut,
es tut mir sehr leid zu lesen dass es deiner Tochter noch immer nicht besser geht. Habt ein wenig Geduld. Jeder Tag mit Harndrang ist einer zuviel, ja, aber außer abwarten kann ich leider nicht viel berichten. Bei mir z. B. war der Spuk nach ca. 2,5 Monaten vorbei. Ich drücke ganz fest die Daumen dass alle Beschwerden bald der Vergangenheit angehören.
LG. Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Jasi92 am 08.02.2022, 23:58 Uhr

Hallo, ich bin Jasmin, 29 Jahre. Ich wollte Fragen, ob sie auch Schmerzen beim Wasser lassen hatten ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 30.03.2022, 20:35 Uhr

Hallo,

wollte mal in die Runde fragen, ob es bei irgendwem Neuigkeiten gibt? Habe nächste Woche einen Termin für die Boosterimpfung und bin sehr aufgeregt. Ich falle unter die berufsbezogene Impfpflicht und pflege meine 87-jährige Mutter...
Würde mich über eine kurze Rückmeldung bzw. Erfahrungsaustausch freuen!

Liebe Grüße an alle,

Betty73

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Wuzi am 02.04.2022, 12:28 Uhr

Hallo,

ja, das würde mich auch interessieren, weil bei mir nun die 4. Impfung, also der 2. Booster fällig ist.

Ich hatte meine ersten beiden Impfungen mit Biontec und die 3. Impfung mit Moderna. Auf die 3. Impfung hatte ich eine wirklich heftige 3 Monate dauernde Cystitis und jetzt graut mir natürlich davor, mich ein weiteres Mal impfen zu lassen. Aber nicht impfen ist auch keine Alternative!

Liebe Grüße an alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Wuzi am 07.04.2022, 9:53 Uhr

Hallo,

ja, das würde mich auch interessieren, weil bei mir nun bald die 4. Impfung, also der 2. Booster fällig ist.

Ich hatte meine ersten beiden Impfungen mit Biontec und die 3. Impfung mit Moderna. Auf die 3. Impfung hatte ich eine wirklich heftige 3 Monate dauernde Cystitis und jetzt graut mir natürlich davor, mich ein weiteres Mal impfen zu lassen. Aber nicht impfen ist auch keine Alternative!

Liebe Grüße an alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Sunny133 am 06.05.2022, 19:04 Uhr

Hallo,
Ich weiß nicht ob die Symptome bei deiner Tochter noch aktuell sind. Aber falls ja: Wurde sie mal auf EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber) untersucht? Ich hatte nach der Boosterimpfung die gleichen Symptome und es kam raus dass bei mir das EBV durch die Impfung reaktiviert wurde.
Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Charlotte71 am 12.05.2022, 19:43 Uhr

Hallo
Ich hatte/bisher habe(seit einem Jahr) exakt die selben Symptome und Beschwerden wie du beschreibst.
Es kam bei mir genau 15 Tage nach meiner Impfung mit biontech.
Ich würde mich sehr freuen dich und eventuell auch andere Personen die auch betroffen sind kennenlernen. Vieleicht könnten wir mal nur zwischen uns reden ohne dass es hier alle mitbekommen.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Charlotte71 am 12.05.2022, 19:47 Uhr

Hallo
Bei mir kam nur raus dass in der Harnröhre eine Rötung habe. Was auch die Schmerzen verursacht. Leider tuen die Ärzte da nichts weiter. Ich habe 100 Tage Antibiotika nehmen müssen. Das hat überhaupt nichts gebracht.
Wurde bei dir eine Gewebeprobe entnommen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Ga.pes am 25.05.2022, 10:04 Uhr

Hallo, wie war die Urodynamik für euch? Kam etwas raus? Haben sich eure Beschwerden nach der Urodynamik verändert? Ich kann mir vorstellen, dass diese Untersuchung auch die Blase zusätzlich reizen könnte.

Danke und LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Hexenkind22 am 26.05.2022, 12:13 Uhr

Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und auch schon lange aus dem Kinder bekommen Alter raus. Aber mit der Problematik Blasenentzündungen nach Corona Impfung kenne ich mich aus. Ich leide seit über einem halben Jahr daran und alle Ärzte bei denen ich war, sagen das ist Zufall. Nur hilft mir das nicht weiter. Ich habe alles probiert und ständig kommt sie wieder und ich bin am verzweifeln. Der ständige Harndrang macht mich fertig. Nach Antibiotikum kommt dann der Scheidenpilz und dann das Ganze wieder von vorn. Auch eine Blasenspiegelung wurde gemacht und alles war in Ordnung. Ich finde manche Kommentare völlig daneben und würde sehr gern mal mit diesen Personen tauschen. Wenn noch jemand einen Tipp hat, ich bin für alles dankbar. Allen Betroffenen gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 27.05.2022, 18:53 Uhr

Hallo,

ich habe am 08.04.22 die 3. Impfung mit Comirnaty erhalten. Anfänglich nur die normalen Nebenwirkungen wie Schmerzen im Arm, Müdigkeit, Kopfschmerzen...Habe mich total gefreut, da ich nach der 2. Impfung ganze 5 Monate die schon beschriebenen Probleme mit der Blase hatte.
Dann setzten ca. 4 Wochen nach dem Booster dieselben Symptome wieder ein, häufiger Harndrang, brennende Schmerzen wie bei einer Blasenentzündung, Druck im Unterbauch, Schleimhäute im Genitalbereich insgesamt gereizt, längeres Sitzen sehr unangenehm, trage wieder Einlagen, aus Angst vor Harnverlust.
Das Ganze macht mich psychisch total fertig, nächste Woche Termin beim Hausarzt, die Odyssee vom letzten Mal werde ich mir ersparen, da man sowieso nicht ernst genommen wird, im Urinstix ist alles in Ordnung, auch optisch keine Auffälligkeiten. Fest steht, dass ich mich nicht mehr mit Biontech impfen lassen. Ich hoffe, dass der Mist bald ein Ende hat und nicht wieder monatelang andauert.
Für hilfreiche Tipps bzw. Erfahrungsberichte wäre ich echt dankbar, würde mich interessieren wie es den anderen Betroffenen mittlerweile geht!

Herzliche Grüße,

Betty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Hexenkind22 am 28.05.2022, 10:26 Uhr

Hallo Betty, ich weiß genau wovon Du sprichst! Mir geht es seit Oktober 21 so, bin auch mit Biontech geimpft. Ich war beim Gynäkologen, Hausarzt und Urologen. Alles ohne Befund und es wäre meine Psyche. Ich kann das nicht mehr hören! Ich habe alles probiert, Mannose, Cranberry, Tabletten zum entspannen der Blasenmuskulatur , keine kalten Füße usw. Momentan nehme ich Solidagoren Liquid Tropfen, weil es wieder so schlimm ist, und es wird besser. Ich habe viel positives darüber gelesen. Nächste Woche werde ich mich gegen die Blasenentzündung impfen lassen ( Strovac ) und ich hoffe es bringt was. Leider muss man alle Medikamente selber zahlen! Vielleicht konnte ich Dir weiter helfen und wünsch Dir gute Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Betty73 am 28.05.2022, 23:26 Uhr

Hallo Hexenkind22,

vielen Dank für Deine Antwort und den Tipp mit den Tropfen! Gelegentlich hilft bei mir Aqualibra, vertrage ich aber nicht so gut, bekomme davon Bauchschmerzen und nehme anstatt 3x2 nur 2x1. Bei Stress werden die Beschwerden schlimmer, Gynäkologin hat aber eine Reizblase schon nach der 2. Impfung ausgeschlossen.
Wünsche Dir ebenso gute Besserung und viel Kraft und Geduld.

Liebe Grüße,

Betty73

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Tinkerbell1987? am 11.06.2022, 21:14 Uhr

Hallo ihr lieben , auch ich habe seit der Impfung sehr starke Probleme mit der Blase. Ständiger Harndrang, ein komisches Ziehen in der Harnröhre, mal besser momentan wieder sehr schlecht . War letzte Woche beim Heilpraktiker, hat mir Bachblüten gegeben .. seitdem wieder sehr schlimm :( Habe eine Blasen Spiegelung schon hinter mir , bei 3 verschiedenen Frauenärzten, zig Antibiotikum, und die ganzen pflanzlichen Produkte wo es zu kaufen gibt . Ich bin mit meinem Latein an Ende und leide sehr :( Mein Urin ist immer komplett sauber . Für mich ist das wirklich kein Dauerzustand mehr . Mein Urologe meinte die Impfung könnte eine Immunreaktion im Körper ausgelöst haben . Aber viel helfen kann er mir da auch nicht .liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von ologarden am 20.06.2022, 17:21 Uhr

Hallo Wuzi, Du bist ja Mutig, ich traue mir keine weitere Impfung zu, habe zuviel Angst vor noch mehr Langzeitschaeden, denn nach einem Jahr Problemen mit der Blase kann man wohl nicht mehr von Nebenwirkung alleine reden.
Hoffe Du hast es trotzdem gut Ueberstanden.
< Liebe Grüsse

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von ologarden am 20.06.2022, 17:49 Uhr

Seit einem Jahr habe ich jetzt mit Problemen der Blase nach der Booster Impfung zu tun, immer wieder Krampfartige Schmerzen im Unterleib, und es läuft ( im wahrsten Sinne des Wortes ) seit einem Jahr so. Urin Befundfrei, Hausarzt und Gyn können nicht helfen und weisen jeden Zusammenhang mit der Impfung von der Hand, obwohl es danach angefangen hat und ich zuvor NIE eine Blasenentzündung oder Ähnliches hatte. Man wird nicht ernst genommen bekommt Antibiotika und andere Mittel gegen Harndrang ( deren Nebenwirkungen man gar nicht wissen möchte) und helfen tut nichts, im Gegenteil, Psyche und Sexualleben leiden darunter, seit dem auf Inkontinenzprodukte angewiesen zu sein, obwohl ich jenseits von dem Alter bin wo es wahrscheinlicher ist.
Jetzt habe ich in zwei Wochen nach sage und schreibe 9 Monatiger Wartezeit endlich einen Termin beim Urologen, hoffe das man mir da helfen kann, auch wenn die Beiträge hierzu hier mich eher skeptisch sein lassen. War hier schon mal wer mit dem Problem beim Heilpraktiker, weil das wäre so meine letzte Option?!
Auf jeden Fall hatte ich mich guten Glaubens impfen lassen und nun sowas, nein eine weitere Impfung kommt für mich nicht in Frage, denn ein Jahr Probleme ist für mich schon keine Nebenwirkung mehr, sondern Langzeitschaden. Und in der Öffentlichkeit und Ärzten wird man nicht Ernst genommen, bekommt auch keine wirkliche Hilfe und Verständnis schon mal gar nicht , außer hier, so scheint es, bis auf ein paar Ausnahmen wozu ich mich lieber nicht konkreter äußern möchte, das könnte unschön werden. Bin kein genereller Impfskeptiker, Aluhutträger oder als was man Menschen die auch nur mal ein wenig kritisch hinterfragen bezeichnen mag (schlimm ist das wie Hexenjagd), aber ich bin mittlerweile enttäuscht, weil ich dran geglaubt habe. Übrigens kenne ich auch zwei Männer mit gleichem Problem, also nicht nur ein Frauending.
Wünsche somit allen Leidgenossen(innen) das es noch eine Heilung für uns geben mag.
Liebe Grüße
Suse

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Ga.pes am 28.06.2022, 10:39 Uhr

Hallo Reisach19,

wie war die Urodynamik für dich? Wie war es danach?
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Bubumama1 am 05.07.2022, 18:35 Uhr

Hallo, ich leide auch schon über 7 Wochen an den Symptomen. Angefangen hat es mit einer Blasenentzündung mit Blut im Urin und Schmerzen beim Wasserlassen. Daraufhin habe ich Antibiotika eingenommen. Sobald die Einnahme beendet war, fing die Blasenentzündung wieder an. Kulturen wurden angelegt. Nichts außergewöhnliches. Ingesamt habe ich 5 Sorten Antibiotika verschrieben bekommen. Blasenspiegelung durchgeführt…Befund gereizte Schleimhaut, aber angeblich nicht chronisch. Ich habe seitdem immer ein komisches ziehen und unterschwellige Schmerzen im Unterleib und ständiger Harndrang.Vor der Blasenentzündung hatte ich diese Schmerzen immer, wenn ich eine längere Strecke gegangen bin. Vielleicht hing es auch damit schon zusammen. Zusätzlich bin ich noch beim Heilpraktiker in Behandlung. Bisher ohne Erfolg. Dieser meint das es einen Zusammenhang mit der biontech Impfung gibt. Ich leide an schuppenflechte, welches eine autoimmunerkrankung ist.Angeblich kann die Impfung auch eine andere Autoimmunerkrankung, in meinem Fall,eine Interstitielle zystities IC auslösen. Hilfe habe ich bis jetzt noch keine gefunden. Das ganze macht einen echt verrückt. Wem geht es genauso?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Bubumama1 am 09.07.2022, 15:18 Uhr

Hallo tinkerbell 1987, wollte mal Nachfragen ob dir mittlerweile ein Arzt etc. helfen konnte?
Freue mich auf eine Rückmeldung. Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Tinkerbell1987? am 24.07.2022, 18:29 Uhr

Leider noch net …. Es war besser … aber meine Corona Infektion letzte Woche hat es leider wieder verstärkt … Es ist zum verzweifeln

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Harndrang/Blasenschwäche nach Corona Impfung

Antwort von Lissi_88 am 03.08.2022, 18:58 Uhr

Hallo,

an alle die noch immer Beschwerden haben – ich habe Neuigkeiten, die eventuell helfen könnten. Ich bin nun auf das Thema Pohltherapie gestoßen und vermute nun, dass die Blasenprobleme von muskulären Verspannungen (innere Muskeln und Faszien) kommen.
Das heißt jetzt bitte nicht, dass muskuläre Verspannungen der Auslöser davon waren – aber womöglich hängen die anhaltenden Beschwerden damit zusammen. Das würde auch erklären warum die Beschwerden so schwanken und manchmal besser und manchmal schlechter sind. Für mich klingt das alles sehr plausibel.

Wem es auch interessiert kann sich dazu mal etwas einlesen:
https://pohltherapie.de/behandelbare-beschwerden/unterbauch-und-beckenboden/blasenbeschwerden.html

Und dieses Buch ist dafür auch sehr hilfreich:
https://pohltherapie.de/literatur/unter-der-guetellinie-unerklaerliche-beschwerden-im-urogenitalen-bereich.html

Ich gebe dem ganzen nun eine Chance und versuche mein Glück – bin fest davon überzeugt meine Beschwerden damit auflösen zu können. Ich berichte euch dann, ob es geholfen hat. :)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.