Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jessiname am 10.05.2004, 22:27 Uhr

ZUM THEMA HAUPTSCHÜLER

Hallo,
also ich habe gerad weiter unten den Beitrag zum Thema hauptschüler gelesen. ich habe ja verstanden worum es geht, aber wäre es denn nicht genauso, als wären es gymnasiasten??? Ich komme von der Hauptschule und muss sagen, dass ich dort echt fehl am Platz war. Hab dann auch noch das Fachabi nachgemacht. Aber ich hatte auch das Gefühl, dass es auf unsere Schule immer so 2-3 Klassenkasper gab. Alle anderen waren ok. Aber das ist doch auf anderen auch so

 
4 Antworten:

Re: ZUM THEMA HAUPTSCHÜLER

Antwort von Jessiname am 10.05.2004, 22:28 Uhr

Auf anderen schulen sollte es heissen.
Bitte versteht das net böse, aber ich möchte gerne eure meinung dazu hören.
LG Jessica

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ne Antwort einer Gymnasiallehrerin

Antwort von Henriette am 11.05.2004, 14:26 Uhr

Hallo,

gewisse Probleme ergeben sich sicher auch bei Gymnasiasten, das ist keine Frage. Vor allem hängt es stark von der Zusammensetzung der Klassen ab. Ich habe eine Klasse, die ich sehr ungern parallel mit einer anderen Klasse unterrichten würde. Es gibt dort so viele individuelle Bedürftigkeiten, dasss Situationen uU schnell eskalieren könnten. ABER ich denke, dass ich es ij Vergleich zu HS-Lehrern vergleichsweise leicht habe, was Störungen und Konflikte und mangelnde Auseinandersetzungsfähigkeit betrifft.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ZUM THEMA HAUPTSCHÜLER

Antwort von Schreckschraube am 11.05.2004, 18:09 Uhr

Hallo.

Ich sehe das auch so wie Henriette. Das soll aber kein Rundum-Schlag gegen Hauptschüler sein. Das wäre Quatsch! Schließlich haben wir uns ja auch bewusst für unseren Beruf entschieden und ich würde das auch wieder so entscheiden.

In meinen Hauptschul-Klassen zeigte sich bisher immer, dass nach dem ersten halben "Kampf-Jahr" der Unterricht sehr viel Spaß gemacht hat und die Kids supernett waren - schwarze Schafe gibt's überall...

Aber bis man erst mal dahin kommt, kann's schon etwas länger dauern :O)
Deshalb ist Vertretungs-Unterricht in einer unbekannten Klasse keine schöne Aussicht. Das klappt - statistisch gesehen - in höheren Schulformen problemloser. Soll aber nicht heißen, dass es da nicht auch Probleme geben könnte.


LG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ZUM THEMA HAUPTSCHÜLER

Antwort von Henni am 11.05.2004, 19:37 Uhr

Huhu


also ich bin ja auch Hauptschullehrerin aus "überzeugung", und unterrichte dort echt gern, obwohl wir eben eine Grund- und hauptschule sind und die meisten kolleginenn nur Grundschule machen.

Es ist aber schon ein Unterschied, eben grad was die Motivation angeht und aber auch, was das "Druck mittel" Zensuren angeht....

ich denke am gymnasium kommt man eben nciht so leicht auf die Idee, die gestellte Aufgaben komplett NICHT zu machen sondern lieber Mist zu machen...ganz einfach auch weil 1. Einsicht da ist ,dass es gemacht werden muss und 2. Eben weil auch eingewisser druck da ist, GUTE leistungen zu bringen...der fehlt bei uns naklar bei vielen...was passiert unseren Schülern denn, wenn sie etwas NIHCT machen???? Erst recht, wenn man die lehrerin normla NICHT im Unterricht hat??? Ehrlich gesagt: fast nix...und das wissen die dann auch...

Somit sind Ehrgeiz und Eifer grad in einer 5. Stunde eben nur bei wenigen vorhanden... und die gehen dann ohen Aufsicht auch im Chaos unter....

wobei wie gesagt: die Stunde ist gut rumgegangen, die Motivation, schon hausaufgaben machen zu dürfen hat den meisten ja gereicht..was will ich mehr*gg*


LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.