Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von horrend am 17.02.2006, 14:36 Uhr

Wurde hoffentlich nicht schon zu oft gefragt....

...falls ja, im Vorhinein schon mal sorry.

Also, vielleicht habe ich Glück und bekomme nächste Woche eine Zusage für eine neue Stelle (30 Stunden).

Habe heute bei meiner KK angerufen und gefragt, was ist, wenn mein Kind krank wird. Also 20 Tage Sonderurlaub habe ich dafür im Jahr. 50 % vom Netto bezahlt die Kasse. Soll ich dann bei längerer Krankheit des Kindes - was ja hoffentlich nie eintreten wird - von 50 % Geld leben? Habt Ihr Rat?

LG Ilona

 
9 Antworten:

Re: Wurde hoffentlich nicht schon zu oft gefragt....

Antwort von RenateK am 17.02.2006, 14:51 Uhr

Hallo,
ist das eine private Krankenkasse, wenn ja, dann ist das wohl so und es ist noch günstig, dass die überhaupt was zahlen.
Gesetzliche Krankenkasse zahlen aber mehr, es sind so knapp über 80 Prozent.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wurde hoffentlich nicht schon zu oft gefragt....

Antwort von tinai am 17.02.2006, 15:26 Uhr

Hallo,

Renate hat recht. Es ist bei der GKV mehr als 50% die Formel ist allerdings reichlich kompliziert.

Wir bekommen von der PKV gar nichts und AG bezahlt auch nicht weiter.

20 Tage krank sind nun die wenigsten Kinder. Wenn Dein Kind noch länger krank ist, musst Du entweder unbezahlten oder bezahlten Urlaub nehmen oder Du musst ein soziales Netz haben (Omas Tanten Nachbarn), die Dir aushelfen.

Aber die Zeit die Sorge. Ich habe wirklich keine vor Gesundheit strotzende Kinder, wir hatten auch schon Klinikaufenthalte. Dennoch kam ich nie auf die 10 Tage unbezahlte Freistellung (bei Verheirateten, 20 Tage bei AE). Und ich kenne auch sonst niemanden in meinem Umfeld, der je mehr als 5 Tage benötigt hätte.

Viel Glück und Erfolg, dass Du den Vertrag bekommst.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wurde hoffentlich nicht schon zu oft gefragt....

Antwort von berita am 17.02.2006, 16:08 Uhr

Hallo,

es waere sicher sinnvoll, sich fuer potentielle laengere Ausfaelle wie z.B. bei Windpocken eine alternative Betreuung zu ueberlegen. Bei uns kaeme z.B. meine Mutter, sie wohnt zwar weiter weg, aber fuer eine laengere Zeit lohnt sich die Anreise dann schon. Ansonsten springt auch mal der Vater meiner Tochter ein, so dass ich nicht alle Krankentage "verbrate".

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt bin ich aber baff...!!!!

Antwort von horrend am 17.02.2006, 17:02 Uhr

Danke für Eure Antworten. Na das ist ja interessant. Es ist die Techniker Krankenkasse. Wurde mir womöglich eine falsche Auskunft erteilt? Die Dame war sowieso sehr unfreundlich, weil ich solange nichts einbezahlt habe (vorher jahrelang freiwilig gesetzlich versichert, weil über dem Satz, dann 3 Jahre Erziehungsurlaub -leider Sozialhilfe, dann zwei Monate Arbeitsfortführung - freiwillig versichert, jetzt leider arbeitslos). Sie fing sogar an mit mir zu streiten, dass ich ja gar nicht freiwillig versichert wäre, hätte ja schon ewig nicht mehr eingezahlt, weil ich versehentlich was von freiwilliger Versicherung gesagt hatte. Ich war richtig irritiert. Was wollte die denn von mir? Darum gings mir doch gar nicht, wollte eben nur fragen, was ist, wenn ich jetzt anfange und wenn das Kind krank wird :(((

Fazit also: 50 % ist Quatsch bei gesetzlich Versicherten?

LG Ilona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ambulanter Pflegedienst

Antwort von KarinF am 17.02.2006, 23:22 Uhr

Es gibt auch Einrichtungen die Kinderfrauen für kranke Kinder vermitteln. Habe ich bereits genutzt und funktioniert super, für Münchener zB. www.fraueninteressen.de. Meine große Tochter besteht dann meist darauf auch zu Hause zu bleiben (noch geht es da sie erst 5 ist) und besteht darauf, daß wir möglichst immer eine andere Frau bekommen weil sie "alle durchprobieren will". Sie ist begeistert, weil dann jemand da ist der den ganzen Tag nur tanzt, singt und bastelt. Und meine Kinder sind zwar oft zu krank für die KiTa, aber zu gesund, daß ich dafür extra frei nehme. Meine Kleine (2,5) findet die Damen auch recht nett.

Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Karin: wie teuer ist das? o.T.

Antwort von berita am 18.02.2006, 8:32 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@berita

Antwort von tinai am 19.02.2006, 21:30 Uhr

Ich war gerade mal auf der Seite: Kostet 5,20/Stunde plus Fahrtkosten. Ich finde das für den Notfall echt o.k.

Scheint aber was ganz Münchentypisches zu sein. Hier im Großraum Stuttgart habe ich von so etwas noch nicht gehört.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und wie geht das jetzt konkret?

Antwort von Kristin_L am 20.02.2006, 11:58 Uhr

Hallo,
also wie geht das dann eigentlich konkret? Wenn mein Kind krank ist, muss ich also bei der KK anrufen und die zahlen dann Gehalt weiter, oder wie? Und wie meldet man sich beim Arbeitgeber ab? Arbeite seit 1.2. wieder 16 h pro Woche, im öffentlichen Dienst.
Gruss, Kristin mit Lotta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn die so unfreundlich sind,

Antwort von Anja9671 am 23.02.2006, 21:13 Uhr

dann wechsle doch die Krankenkasse bei Deinem neuen Job. Meine Tochter war letztes Jahr mal 3 Tage krank und ich habe vom Kinderarzt eine Bescheinidung (wie eine Krankmeldung) bekommen und diese dem Ag gezeigt und dann an die Krankenkasse weitergeleitet. Der AG hat mir die 3 Tage vom Lohn abgezogen und von der Krankenkasse ein Formular erhalten. Ich habe dann für diese 3 Tage ca 140 Euro Krankengeld bekommen bei einem brutto von 1840 Euro in Teilzeit. Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.