Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schotti am 18.02.2004, 22:25 Uhr

Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Also, ich bin Grundschullehrerin und werde im September wieder anfangen, da ist mein Sohn dann ein Jahr alt. Ich möchte aber auf Teilzeit gehen und muss den Antrag jetzt dann mal abgeben. Nu weiß ich aber gar net, wie viele Stunden ich mir zutrauen sollte. Bin mir net sicher ob meine angepeilten 21 Stunden net zu viel sind. Ich muss ja doch noch einiges vorbereiten, korrigiern, usw und der Kleine steht ja weiter an erster Stelle. Hat jemand Erfahrung mit Teilzeit und wie viele Stunden arbeitet ihr und wie kommt ihr dann mit Familie und Haushalt hin. Bin da echt verunsichert, ob ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lasse und vielleicht doch weniger Stunden nehmen soll! Seufz. Bin echt ratlos! Vielleicht kann mir ja jemand helfen! Danke Claudia

 
13 Antworten:

Mal so, mal so...

Antwort von rubi am 19.02.2004, 9:40 Uhr

Hallo,

ich habe immer halbe Stundenzahl beantragt, hatte aber bisher nur zwei Halbjahre genau die bekommen. Seit Montag geht das dritte Halbjahr an, wo ich meine beantragte Stundenzahl unterrichte. Mein Kleiner ist nun 3 1/4 und ich unterrichte nun seit genau drei Jahren wieder.

Da bei uns immer mal wieder Kollegen/innen ausfallen, habe ich flexibel meine Stundenzahl den Gegebenheiten angepasst. Hatte von halber Stundenzahl (was bei mir 12 Stunden sind) bis 19 Stunden alles.

Allerdings muss ich sagen, dass ich im Nachhinein wahrscheinlich nicht wieder so viel arbeiten würde. Als ich 19 Stunden gemacht habe (da hatte ich 5 Projektklassen, lauter Einzelstunden und da habe ich vor lauter Arbeit wirklich kein Land mehr gesehen), war ich nach dem halben Jahr echt ausgepowert und froh, dass ich wieder einen freien Tag und 7 Stunden weniger hatte. Mein Sohn kam definitiv zu kurz. Daher ist meine "innere Obergrenze" momentan so bei 14 bis 16 Stunden. Das funktioniert bei mir mit Kind recht gut.

Korrekturen sind nicht mal soooo zeitaufwändig, aber ich unterrichte Fächer, die recht vorbereitungsintensiv sind. Wenn sich nicht der Lehrplan ändert, dann ändert sich garantiert irgendein Gesetz, was man dann aktuell wieder mit einbinden muss... ;-)))) oder eine neue Software-Version und dann fängt man auch wieder fast bei O an...*gggg*

Wichtig ist, dass Du nicht unterhälftig arbeitest, also mindestens halbe Stundenzahl machst. Ich würde eher dazu tendieren, mal sanft mit weniger Stunden einzusteigen und wenn es gut klappt, dann im nächsten Schuljahr maßvoll zu erhöhen.

Grüße
rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re

Antwort von Henni am 19.02.2004, 12:52 Uhr

Hallöchen

also ich ahb wieder angefangen als mein sohn 9 monate war. hab dann 2 jahre ne halbe stelle gehabt, also 14 stunden, die an 4 Tagen lagen. Nun hab cih um 3 studnen erhöht. Es kommt ja auch drauf an, wie dein kind betreut wird, und ob du nachmittags auch mal zeit zum arbeiten hast...also 21 wäre mir zu viel gewesne damals...


Viel Spaß!! Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Antwort von Sabri am 19.02.2004, 14:22 Uhr

20 Stunden, pro Tag vier (muss eh jeden Tag hin, da meine Klasse sonst nicht versorgt wäre).
Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich 16 Stunden arbeiten und dabei einen Tag frei nehmen.
Ob es klappt, hängt viel von dem Drumherum ab: Was wird in der Schule alles an Extras gemacht, welche Unterstüzung hast du bei Haushalt und Kinderbetreuung, hast du Berufserfahrung, welche Fächer hast du...
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von Henriette am 19.02.2004, 15:36 Uhr

Hallo,

ich habe dsa referendariat (Gymnasium) wieder azfgenommen, als mein Sohn 14 Monate alt war. Ich stand aber im Prinzip noch am Anfang der Ausbildung. reduzieren konnte ich damals nicht. Jetzt habe ich 20 Stunden und würde mehr mit Kleinkind nicht haben wollen. Ich sitze jeden Abend ellenlang am Schreibtisch, ist aber auch ein Englisch-LK dabei udn ein weiterer Prüfungskurs und auch am WE habe ich viel zu tun. Für mich sind die 20 Stunden im Prinzip optimal, aber vor allem auch deshalb, weil mein Sohn sehr gerne in den Kiga geht und nachmittags auch mal länger bleiben kann-

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Antwort von Mariakat am 19.02.2004, 17:03 Uhr

Letztes Jahr hatte ich 15 Stunden. Das war mir etwas zu viel, da ich keine Grosseltern hier habe, die mein Kind nehmen koennten, wenn es krank ist oder bei Konferenzen oder bei sonstigen Veranstaltungen. Ich habe jetzt 11 Stunden und die Vorbereitung dafuer haelt sich in Grenzen. Trotzdem ist es immer wieder ein Balanceakt, da ich auch nachmittags unterrichte.
Gruss MAriakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Antwort von AndreaL am 19.02.2004, 18:59 Uhr

Hi,

ich unterrichte an der Sonderschule halbe Stundenzahl, das macht genau 13,5 - also dieses Jahr 14 Stunden, nächstes Jahr wieder 13. DAS REICHT mir völlig. Ich sitze trotzdem jeden Abend ein bis zwei Stunden am Schreibtisch plus noch Zeit am Wochenende.

Manchmal bin ich genervt, dass ich nur die halbe STelle habe, aber zu allen Schulaktivitäten gebeten werden wie 'ne volle Kraft. Aber trotzdem - mehr würde ich nicht schaffen. DA käme alles andere (Kind, Privates und HAushalt)definitiv zuz kurz.

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Antwort von AndreaL am 19.02.2004, 19:08 Uhr

Hi,

ich unterrichte an der Sonderschule halbe Stundenzahl, das macht genau 13,5 - also dieses Jahr 14 Stunden, nächstes Jahr wieder 13. DAS REICHT mir völlig. Ich sitze trotzdem jeden Abend ein bis zwei Stunden am Schreibtisch plus noch Zeit am Wochenende.

Manchmal bin ich genervt, dass ich nur die halbe STelle habe, aber zu allen Schulaktivitäten gebeten werden wie 'ne volle Kraft. Aber trotzdem - mehr würde ich nicht schaffen. DA käme alles andere (Kind, Privates und HAushalt)definitiv zuz kurz.

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele Stunden unterrichtet ihr mit Kind?

Antwort von biohuschel am 19.02.2004, 19:31 Uhr

Ich habe mit meinem 1jährigen Sohn mein Referendariat an einer Sonderschule angefangen. Da muss ich jetzt auch erst mal sehen wie das läuft.
Meine Schwägerin und eine Freundin haben es so geregelt. Sie sind weiter im Erziehungsurlaub (hat irgendwie auch Vorteile bei der Rente), arbeiten 10 Stunden an einer Schule. Somit konnten sie ersteinmal sehen wie es läuft und dann auf eine halbe Stelle gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dieses Schuljahr habe ich 17 Stunden unterrichtet, allerdings auch die arbeitsintensiven Stunden wie D, M, HSK,

Antwort von KH am 20.02.2004, 15:29 Uhr

Im großen und ganzen kam ich ganz gut über die Runden, allerdings fehlten mir irgendwo am Unterrichtsvormittag dann die kreativen, lockeren Fächer wie Musik, Kunst. Nächstes Jahr werde ich hochgehen auf 21, um eben diese Fächer mit dabei zu haben. Die sind ja nicht soo vorbereitungsintensiv, ich denke, dass ich auch mal in einer Kunststunde korrigieren kann. Ansonsten habe ich die ganzen Korrekturen in der Schule erledigt (zumindest den größten Teil, außer Aufsätzen)und hatte dann wirklich Zeit für die Kinder, wenn ich heimkam. Vorbereitungen liefen in der Regel abends oder am Wochenende. Fazit: Es kommt nicht auf die Zahl Stunden an, sondern auf die Fächer und die Klasse.
Anders ausgedrückt: würdest du z.B. nur 14 Stunden Deutsch in zwei vierten Klassen unterrichten, hättest du mehr Arbeit als mit 20 Stunden Musik und Kunst.
Wenn du schon weißt, WO du unterrichtest kläre also mit der Schulleitung ab, was du unterrichten wirst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An KH: was hast du denn für ne tolle schulleitung???

Antwort von Henni am 20.02.2004, 17:00 Uhr

Hallöchen


also DAS hätte ich auch mal gern dass man mir dannw enn ich die stunden beantragen muss (ist bei uns bis 15 januar) schon sagen kann WAS ich denn dann unterrichte...das erfahre ich doch erst in den ferien bzw am ersten schultag!! So hab cih dann auch diesmal bei 17 stunden 2 klassen in mathe und eine 8. Klasse in deutshc..wobei ich wiederum mathe überhaupt nicht arbeitsintensiv finde und auf keien fall den ganzen vormittag in der sporthalle verbringen möchte...was meinste wie erledigt man dann ist???


Klar ist es unterschiedlich wie lange man für eine unterrichtsstunde ine inem fach braucht...aber wie gesagt, über die Fächer erfährt man doch meist vel später erst was...


kommt ja übrigens auch an wieviel schüler man hat...in meiner detuschklasse sind es 29 achtklässler..in mathe klasse 9 sitzen grad mal 17....

LG Henni
(die es _entschuldige kollegin_ einfach super peinlich findet, wenn man im unterricht schon korrigiert..und sei es in kunst...auch DA haben die schüler einen anspruch auf mehr als nur aufsicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An KH: was hast du denn für ne tolle schulleitung???

Antwort von schotti am 20.02.2004, 20:51 Uhr

Vielen Dank an euch alle! Ich werde ja mobil sein im nächsten Schuljahr und da muss ich jetzt abklären, wo und wie die mich einsetzen wollen und dann mir die Stundenzahl überlegen. Danke! Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Henni und schotti

Antwort von KH am 22.02.2004, 21:01 Uhr

@schotti:wenn du mobil bist, dann kann dir niemand sagen, wie du eingesetzt wirst. Eigenes Beispiel: Letztes jahr war ich erst Vertretung für eine Hauswirtschaftslehrerin, da hatte ich einen Tag frei, immer später Schule, dafür auch nachmittags Unterricht. Dann hieß es, ich solle eine erste Klasse bis Schuljahresende übernehmen. Als ich an der Schule war, entpuppte sich die erste als vierte. So ins Blaue würde ich lieber weniger nehmen, jedenfalls keine 21.
@Henni: Meinst du Aufsicht oder Hilfestellung. Aufsicht führe ich ja, ich bin ja da. Korrigieren im U ist für mich eher die Ausnahme, aber es gibt Stunden, da tue ich es, wenn z.B. die Kinder eine längere Tafelanschrift zum Abschreiben haben oder selber einen Aufsatz schreiben. In letzterem Fall kommen sie zu mir, wenn sie Fragen haben. Im "normalen" Unterricht ist dazu aber keine Zeit. Da hast du Recht. Übrigens hat das Korrigieren in dem Fall den Vorteil, dass ich mir das Kind direkt "schnappen" kann, auf Fehler hinweisen, verbessern etc. Andernfalls vergeht doch wieder ein Tag, bis es die Rückmeldung erhält. Ich kenne Kolleginnen, die behaupten, alles im Unterricht (=in der Schule) zu korrigieren, mit der Begründung, die Kinder müssten auch mal lernen, sich still zu beschäftigen und alleine mit einer Aufgabe zurechtzukommen. Ist zwar nicht mein Stil, aber peinlich finde ich das nicht.
Bei mir ist es eine Frage der Konzentration. Wenn die Schüler da sind, haben sie nun mal den Vorrang, und wenn da dauernd ein anderes Kind kommt und etwas fragt, wie will ich mich da aufs Korrigieren konzentrieren. Wer das kann, na bitte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich unterrichte Vollzeit an einer GS. Teilzeit-nein danke!

Antwort von sumse am 25.02.2004, 18:24 Uhr

das ist doch pure Vera..*piep*

Ich habe bis letztes Schuljahr 3/4 gearbeitet. Beim Gehalt waren es netto 900 Euro weniger, arbeitsstundentechnisch gesehen ging die Ersparnis de facto gegen null.
An unserer Mini-einzügigen Schule ist es nicht einfach drin, die Klassenleitung abzugeben. Eine reine Fachlehrertätigkeit ist nicht unterzubringen, es sei denn, mit ganz wenigen Stunden. Dann kann ich auch gleich zu Hause bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.