Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von keyto am 06.07.2003, 20:12 Uhr

Wie macht ihr das????

Mich würde mal interessieren, wie ihr Haushalt, Baby und Job unter einen Hut bringt.
Ich arbeite Vollzeit (Ausbildung zur Krankenschwester) und mein Mann ist immer für ein paar Wochen im Ausland zum arbeiten und kommt dann auch nur für ein paar Tage nach Hause.
Mein Sohn ist 1 Jahr alt.
Bei uns zu Hause sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld und ich kriege es einfach nicht hin, die Wohnung sauber zu halten(220 qm), Kind, lernen, arbeiten.
Tut mir leid, wenn ich Euch volljammer, aber vielleícht hat ja jemand einen Tip, wie ich das besser organisieren kann, ohne mein Kind zu vernachlässigen.
LG Ísa

 
9 Antworten:

Re: Wie macht ihr das????

Antwort von fiammetta am 06.07.2003, 21:15 Uhr

Hi,

brauchst Du wirklich alle 220qm? Unsere Wohnung ist nur halb so groß. Dennoch gibt es einen Raum, den wir kaum nutzen und der daher auch nicht ständig mitgesäubert wird, sondern nur dann, wenn er tatsächlich verwendet werden soll. Spart einiges an Arbeit.
Nachdem Dein Mann öfter im Ausland weilt (Deiner Beschreibung nach nehme ich ist er auf Montage), Ihr sehr viel Wohnraum zur Verfügung habt und Du trotz Kind in dieser Situation arbeiten kannst (heißt also, daß Du jemanden zur Betreuung hast), vermute ich, daß Ihr Euch durchaus eine Putzfrau leisten könntet, zumindest für das Gröbste. Ansonsten helfen nur Arbeitspläne, die aufgestellt und weitgehend befolgt werden. Ich sehe oft zu, daß ich einiges erledigen kann, wenn der Sohnemann entweder gerade morgens ruhig spielt (etwa 6-7 Uhr) oder er schläft (also nach etwa 21.30 - ich komme selbst oft nicht vor 22.00 nach Hause).

Alles Gute!

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nobody is perfect

Antwort von irmel am 06.07.2003, 22:51 Uhr

ich muss zugeben, dass meine Toleranzgrenze in Haus und Garten sehr sehr hoch liegt. Alle 14 Tage kommt ein Putzdienst und macht das nötigste, sonst wäre es wohl ebenfalls das totale Chaos. Mir ist halt ein Volleyballabend wichtiger als ein Putzabend. Und am Wochenende sind wir halt oft unterwegs (Tunier, Besuche machen, kriegen Besuch). Da hilft nur eins: Prioritäten setzen.Jetzt ziehen wir um und da werde ich es zunächst ohne Putzdienst versuchen - au weia!! Gruss Irmela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht ihr das????

Antwort von paulita am 06.07.2003, 23:15 Uhr

kann den anderen nur zustimmen: hilfe organisieren (bei uns kommt eine putzhilfe alle 2 wochen), prioritäten anders setzen (ich z.b. versuche bügelstoffe zu vermeiden; d.h. ich kaufe kaum etwas, das wirklich gebügelt werden muss - obwohl ich beruflich gut gekleidet sein muss, geht das!) und auch mal nachts einen boden wischen, wenn es sein muss.
grundsätzlich aber: fünf gerade sein lassen! fenster bleiben halt monatelang "dreckig", die krümel vom tisch treten sich halt ein paar tage lang fest usw.
klappt ganz gut, auch wenn ich und mein partner richtig viel beruflich arbeiten!
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht ihr das????

Antwort von Prinz am 08.07.2003, 11:50 Uhr

Also ich bin etwas überrascht.

Ihr habt einen Haushalt mit 3 Personen und eine Mega-Wohnung. Gut Du arbeitest, das tue ich auch. Du hast ein Kind, das habe ich auch. Du hast einen Mann, das habe ich nicht. Ich habe noch mehrere Haustiere und Haushalt. Aber ich organisiere ALLES(!) alleine und kann mir auch keine Putzhilfe oder sonst was leisten.

Hallo? Wozu brauchst Du mit Deinem Kind (Mann ist ja öfter weg) so viel Platz? Da würde ich mich nicht wundern, wenn ich nix auf die Reihe bekommen würde.

Ich würde mir überlegen, ob ich auf eine solche Wohnung verzichten kann, wenn ich es nicht schaffe sie in Schuß zu halten.

Nix für Ungut, aber ich kann über solche "Probleme" nur mit dem Kopf schütteln!

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@keyto

Antwort von andrea70 am 08.07.2003, 13:23 Uhr

Liebe Isa,

ich kann verstehen, daß du nichts auf die Reihe bekommst. Wenn jemand das nicht versteht, möchte ich wissen, wieviel Zeit derjenige mit seinem Kind verbringt. Ein 1-jähriger braucht doch dauernd Aufmerksamkeit, insbesondere, wenn er seine Mutter nur abends und am Wochenende sieht. Da kann der Haushalt nicht perfekt sein.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @keyto

Antwort von Prinz am 08.07.2003, 13:40 Uhr

Tja, auch mein Kind war mal 1 Jahr (welch Wunder) und jedes andere Kind wohl auch. Aber wenn man zu dritt eine Wohnung von solcher Größe braucht, dann wundert mich das nicht, da hast Du wieder Recht, Andrea70.

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@prinz

Antwort von keyto am 08.07.2003, 22:13 Uhr

Also, wir brauchen natürlich nicht so viel Platz, da die Wohnung aber meinen Eltern gehört bezahlen wir weniger als für unsere alte, wesentlich kleinere Wohnung. Mein Bruder hat auch ein Zimmer bei uns, obwohl er fast nie da ist. Außerdem wohnen wir so genau neben meinen Eltern, was insofern praktisch ist, dass meine Mutter meinen Sohn, während ich auf der Arbeit bin in sein eigenes Bett legen kann und er in seiner vertrauten Umgebung ist. Sonst hätten wir mit Sicherheit nicht so eine große Wohnung (könnten wir uns auch garnicht leisten).
Ich habe auch Haustiere und ich bin auch fast immer alleine mit meinem Kind, wie ich ja schon geschrieben hatte.
Ich finde es toll, dass Du es schaffst alles zu organisieren. Prima.
Ich schaffe es nicht und habe einfach nur um ein paar Tips gebeten.
Und wenn es bei Dir so gut klappt, dann kannst Du mir doch sicher sagen wie.
LG Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke :-)) ot

Antwort von keyto am 08.07.2003, 22:15 Uhr

1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht ihr das????

Antwort von huftier am 08.07.2003, 23:21 Uhr

Ich arbeite i.d.R. so 7 Stunden pro Tag seit mein Kleiner ein dreiviertel Jahr alt ist. Bin auch alleinerziehend, und zwar vollständig. Hab irgendwie auch nicth das Gefühl, alles im Griff zu haben, aber vielleicht ist das genau der Punkt: ES GEHT NICHT, ALLES PERFEKT ZU MANAGEN!!!! Und wenn man das einmal begriffen hat, dann heißt es: Prioritäten setzen. Die kommen automatisch von außen, vom Arbeitgeber, und dann eben auch von der Brut :-). Der, der am leisesten rrrhhhoooaaaahhhhrrrtttt ist eindeutig der HAushalt. Mittlerweile kräht er sogar so leise, dass ich ihn kaum noch hören kann - will heißen: wir haben ihn so nach und nach einfach abgeschafft. Da wird wirklich nur noch das nötigste gemacht (alle paar Wochen mal durchputzen am Wochenende, mit Finn als Staubwedel hintendran, nix bügeln, nix Fensterputzen, nix Türenabwaschen, nix Schränkeauswischen, nix Bad-Kacheln polieren). Nur kochen am WOE und Kloputzen natürlich. Es geht! Und wem´s nicht gefällthier, der darf gern einen Lappen mitbringen und sich betätigen, wenn er mich besuchen kommt.

LG, HUF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.