Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mamacamilla83 am 17.07.2006, 12:40 Uhr

Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Huhu....ist es heutzutage noch möglich mit 2 kleinen Kindern Arbeit zu finden???
Meine sind 2 1/2 Jahre und 9 Monaze alt und irgendwie schick ich andauernd Bewerbungen ab,aber es kommt nie was zurück.
Ich geb die Hoffnung bald auf um eine Teilzitstelle als Bäckereifachverkäuferin zu bekommen.
Wer von euch hat denn auch mit Kindern Arbeit gefunden? Nach der ältesten Tochter hab ich schnell Arbeit gefunden,aber als ich schwanger wurd,wollten die meinen Vertrag nicht mehr verlängern.Aber nun nach zwei Kindern wird man ja behandelt von den Arbeitgebern,fast wie Dreck.Sorry,das ich es so sage.
Wem gings auch so???
LG,Camilla

 
15 Antworten:

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von Ulli am 17.07.2006, 14:08 Uhr

Hallo,
also ich habe 2002 einen Teilzeitjob (20 Stunden) gefunden. Meine Kinder waren damals knapp 3 und knapp 1 Jahr alt.
Es war zunächst ein bis Sommer 2005 befristeter Vertrag, jetzt ist er bis 2007 befristet, aber für eine Verlängerung sieht es gut aus.
Und nein, ich werde vernünftig behandelt. zumindest jetzt. Klar man hat einfach viele Frauen, die ihre Kinder ständig vorschieben und deswegen sind Arbeitgeber "misstrauisch". Wer schon zur Tür reinkommt und sagt "Ich kann nur von 9 bis 12 Uhr arbeiten." verscherzt sich jede Chance.
Aber mein AG sagte erst neulich zu mir, dass ich seine schlechte Erfahrung sozusagen "wett gemacht" hätte. (Hab in 4 Jahren nicht einen Tag gefehlt und auch Dienstreisen etc. möglich gemacht.
Viele Grüße und viel Glück
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von Drillingsmama am 17.07.2006, 14:29 Uhr

HAllo
HAb auch massenhaft Bewerbungen weggeschickt, und nur Absagen erhalten.

Bei meinem alten Ag wollte ich nimmer bleiben,
1. hat er mich bei den Kolleginenn schon während der SS erfolgreich schlecht gemacht,
2. wollte er als Gegenzug dafür das ich morgends schaffe, das ich unbeliebte Arbeitszeiten übernehme Fr-20Uhr und Sa -20 und das wo ich nur 10-15Std die Woche arbeiten wollte und er wusste das Männe Schicht arbeitet

HAb durch gaaanz großen Zufall 1/Woche ne Putzstelle. Die Kids bring ich in den Kiga und gehe arbeiten. Aber alles andere ist hier unmöglich mit 3 Kids.

Denn Schwiegermutter nimmt die Kids nicht regelmäßig, also Essig mit arbeiten gehen. Kann nur zur Kiga Zeit, denn wie gesagt Männe arbeitet und ich werde kaum einen AG finden der mich so einsetzt das Männe im Notfall die Kids nehmen könnte.

Generell ist es hier schwierig ne Stelle als Mutter zu finden. Denn man muß für alles flexibel von den Arbeitszeiten her sein.
War am WE in der Stadt, dort werden vile Teilzeit oder Vollzeitkräfte sowie 400Kräfte gesucht, aber man muß immer felxibel sein. teilw. sogar auf Abruf auch für wenige Std einsatzbereit sein, also nix für ne Mutter.


LG Drillingsmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von babyproject am 17.07.2006, 15:23 Uhr

es ist schon super schwer deshalb habe ich NIE pausiert weil mir mein AG gleich gesagt hat wenn ich Erziehungsurlaub nehme bin ich "weg" vom Fenster, eigentlich dürfte er das ja nicht aber so ist es leider, hab vor kurzem über Headhunter eine echt tolle Stelle angeboten bekommen seitdem die wissen daß ich 2 kids habe keine Nachricht mehr ist ne Sauerei erst waren die total begeistert und dann das... aber ist mir egal, leider herrscht bei vielen noch das Vorurteil daß Mütter unflexibel sind na ja sollen sie mal denken es ist in Wahrheit GANZ anders...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von DorisL am 17.07.2006, 15:28 Uhr

Hallo,

ich habe nach dem ersten Kind direkt nach dem MuSchu vollzeit weitergearbeitet. Mein Vertrag lief kurz nach der Geburt meines 2. Kindes aus.

Nach der Geburt des 2. Kindes war ich insgesamt 5 Jahre zu Hause, das letzte 3/4 Jahr habe ich aktiv nach einer Teilzeitstelle gesucht. Da ich nichts gefunden, arbeite ich jetzt wieder vollzeit.

Meiner Meinung nach ist es sehr schwierig, eine interessante Teilzeitstelle zu finden, vollzeitstellen findet man mit guten Zeugnissen und relevanter Berufserfahrung viel schneller.

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von fiammetta am 17.07.2006, 15:51 Uhr

Hi,

Punkt 1: Hast Du das beherzigt, was ich Dir für Deine Bewerbungsunterlagen geraten hatte? Hast Du sie einmal gegenchecken lassen, um zu erfahren, ob sie wirklich den aktuellen Standards entsprechen? Ich halte u.a. Bewerbungsseminare und bin immer wieder platt, was für zusammengeschusterte Unterlagen hier vorgelegt werden und die Leute meinen auch noch, sie könnten sie so einreichen. Man kann oft nur den Kopf schütteln...

Punkt 2: In meinen Arbeitsamtseminaren, aber auch in den anderen, befinden sich immer wieder Mütter mit (mehreren) Kindern, deren Text dann austauschbar lautet: "Ich will ja arbeiten, aber nur von 8 Uhr, besser etwas später, bis maximalst 12 Uhr, keine Minute länger, weil dann muß ich a, die Michelle vom Kindergarten abholen (könnte eine andere Mutter auch mitnehmen), b, ich meinem Mann etwas kochen muß (der verhungert auch mit belegten Broten nicht), c, irgend eine andere lausige Ausrede." Dazu wollen sie mehr als 10 Tage zusätzliche Kinderkrankheitsbetreuungstage, nicht eine Sekunde Überstunden, Flexibilität = Null, mögliche Anfahrtswege über drei Kilometer = ja, wo kommen wir denn da hin?, Urlaub nach eigener Wahl, etc. Es kommen also noch VOR Jobantritt NUR Forderungen. Soll ich Dir `mal `was sagen? Jeder AG pfeift auf solche Leute, da die nur Ärger machen. Leider reicht EIN solcher fauler Apfel, um dem AG jede weitere Lust auf Experimente tüchtig zu vergällen. Keine Sorge - ich werde in den Seminaren gerne beschimpft (!), weil ich solche Einstellungen nicht unterstütze. So, und jetzt versetz Dich `mal in die Situation eines AGs und überleg Dir, auf `was der Gute Wert legen würde und wie Du ihn für Dich einnehmen könntest. Somit wären wir wieder bei Punkt 1.

Übrigens: Als AG würdest Du selbst nicht anders handeln - hast Du darüber schon einmal nachgedacht?

Punkt 3: Bewirbst Du Dich nur schriftlich oder marschierst Du direkt in die Bäckereien?

LG

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von Mistinguette am 17.07.2006, 16:12 Uhr

Ich musste keins finden, weil ich nicht richtig pausiert habe. Ich bekomme im September mein 2. Kind und werde auch nicht pausieren bis auf wenige Resturlaubswochen. Auch mit der Schwangerschaft habe ich dieses Jahr eine Förderung bekommen und werde bestens von meinem AG behandelt, dafür kriegt er vom mir hohen Engagement und die Bereitschaft zu vielen wie zum Beispiel Auslandsreisen und Teilnahme an Tagungen.
Mein Mann ist auch Vollzeitberufstätig, deshalb weiss mein AG auch, dass ich erst nach Rücksprache mit ihm bestimmte Termine zusagen kann.
Für alle Fälle außer der Reihe habe ich keine Großeltern in der Nähe, deshalb haben wir uns einen Netzwerk von weiteren Bezugpersonen organisiert. Manchmal muss ich selber bezahlen, manchmal bezahlt mein AG sogar die Extra Kosten. Meine Eltern kann ich auch ggfs. einplanen jedoch nicht so kurzfristig da sie in Frankreich leben und ich hier in Deutschland.
Also ich kann es nicht bestätigen, dass es in Deutschland besonders schwerer ist, wenn man es von vorn rein entsprechend kommuniziert und signalisiert, dass man flexibel und engagiert ist.
Natürlich hilft es ungemein, wenn der Partner es mitträgt und wenn man dem Partner in der Beziehung und Erziehung gleich gestellt ist. Es spielt bei uns keine Rolle zum Beispiel, wer wieviel mehr verdient, weil es mal mein Mann war und heute ich ist. Wir machen gemeinsam Karriere Kinder Haus und Familie.
Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Suchen und gebe nur ein Tipp auf dem Weg: erzählt einem AG nicht, was du für Probleme mit den Kindern hast, sondern nur die Lösungen im Fall eine KIGA Schliessung oder Krankheit, alles anderes interessiert keiner! Geh persönlich hin und zeigt, dass du es ernst meinst, dann wird es schon klappen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von Buschelhuhn am 17.07.2006, 19:46 Uhr

Da frag ich mich, warum ihr Kinder wolltet, wenn ihr gleich wieder arbeiten geht!

Ich würd die Krise kriegen, wenn ich jetzt schon wieder arbeiten müsste (und mein Mann verdient ziemlich schlecht d.h. wir schränken uns sehr ein momentan) aber meine Kinder sind mir wichtiger, als mein Arbeitgeber (der mir glücklicherweise keine Steine in den Weg legt, länger als ein Jahr zu pausieren)

LG Buschel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von kleinedunkle am 17.07.2006, 20:21 Uhr

Ich höre aus meinem Bekanntenkreis sehr oft, dass die Frauen nur aufgrunddessen, dass sie Kinder haben, nicht mal zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden oder spätestens dort beim Thema Kinder eine klare Absage erteilt wird (das wird auch so deutlich geäußert-Missverständniss ausgeschlossen). Ich finde das krass und diskriminierend. Ich hatte nach meinen 2 Kindern das Glück, nach 7 Jahren wieder einsteigen zu können, und ich bin zu keiner Zeit leistungsmäßig hinter meinen Kollegen gestanden, die diese Pause nicht gehabt hatten. Alles Humbuk , was die Arbeitgeber da an Vorurteilen von sich geben (kranke Kinder, Brote für Mann machen etc.). Nichtsdestotrotz ist es schwer in manchen Branchen. Als Büäckereifachverkäuferin sehe ich da allerdings keine großen Probleme. Das ist doch ein typischer Teilzeitjob, der Müttern angeboten wird. Hatte selbst man in meiner Beurlaubungszeit nach Nebenjobs gesucht, und da war die Bäckerei ständig in großem Angebot.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fiammetta

Antwort von Drillingsmama am 17.07.2006, 20:29 Uhr

HAllo
Du schreibst, das du Seminare gibst wg Bewerbungsunterlagen.
Muß sagen hatte einen Anfänger PC Kurs besuchen müssen vom Arbeitsamt aus und dort haben wir auch gesagt bekommen WIE ne Bewerbung aussehen soll und auch Tipps bekommen wenn was verkehrt war.
Dann kurz bevor ALG auslief mußte ich noch enn Kurs mitmachen WIE man sich richtig bewirbt, was man zum Vorstellungsgespräch anzieht, wie man Recherchiert, wie Bewerbungen geschrieben werden, ect.

Dort wurde uns der Aufbau der Bewerbungsunterlagen ganz anderst erklärt, und mal ehrlich, wenn man sich jetzt 1 JAhr mit schlechten/falschen Unterlagen bewirbt ist man doch gearscht oder???
So ein Kurs hätte ganz an den Anfang einer Arbeitslosigkeit, vor allem wenn man vorher schon jahrelang im Arbeitsleben stand, gehört. Schließlich ändert sich ja im Laufe der zeit einiges.
Und die ersten 2 Tage, hat die uns eh nur erklärt wie toll es ist, wenn man sich selbstständig macht, und was man beachten muß. Nur, von uns wollte sich keiner selbstständig machen.

Leider lassen auch viele außer acht, das man am ende vom Monat ja noch Geld zum Leben brauch. denn was nützt es einer Mutter wenn alles Geld bei den versch. Betreuungspersonen bliebe?? Denn ich muß sagen priv. Betreuung ist hier im Dorf teuer.
HAb für meine 3 Kinder für 6 TAge etwas über 4 Std Betreuung ( priv. Einrichtung)etwas über 300€ hingelegt( hat zum Glück damals das Arbeitsamt gezahlt, aber mich hats schier umgehaun) und das war noch mit Mehrlingsrabatt.

LG Drillingsmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@buschelhuhn

Antwort von babyproject am 17.07.2006, 21:13 Uhr

nicht jeder hat so nen kulanten Arbeitgeber wie Du schön für Dich wenn er Dich auch nach längerer Pause zurücknimmt meiner würds nicht machen und warum sollen wir keine Kinder wollen wenn wir weiterarbeiten??!!Es geht beides wenn man es will und zwar sehr gut und beide Seiten Kinder und Eltern profitieren davon

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Drillingsmama

Antwort von fiammetta am 17.07.2006, 22:27 Uhr

Hi,

das Timing ist oft nicht allzu sinnvoll, da gebe ich Dir recht.
Eine Zeitlang mußten wir auch über die Möglichkeit der Selbständigkeit informieren - war nicht auf unserem Mist gewachsen.

Das Problem mit der bezahlten Kinderbetreuung existiert, zweifellos. Aber mitunter geht`s eben wirklich nur darum, daß eine andere Mutter das Kind nach dem Kiga mitnimmt und bei Bedarf (Überstunden, z.B.) mit Mittagessen versorgt. Gegen ein Entgeld ist das oftmals zu regeln - zu aller Zufriedenheit.

Alles Gute und lG

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat mit Kinder wieder Arbeit gefunden hier???

Antwort von JuleLi am 18.07.2006, 7:50 Uhr

Also, ich hab auch mal was positives zu berichten. Meine Kleine ist jetzt fünf Monate alt und ich bin sofort wieder in meinen Job eingestiegen. Zwar halbtags aber immerhin. Bin jetzt seit drei Monaten arbeiten und alles ist Bestens. Ich habe aber auch von Anfang an gesagt dass ich gleich wieder kommen will. Und das Beste ist,,, ich kann gut schieben, fange normalerweise eher an als wie die Bürozeiten sind, also um sieben und gehe um elf wieder. Kann aber auch später kommen und wenns mal nciht klappt dann klappts halt nicht. Wenn wir umgezogen sind hab ich n Arbeitszimmer, da kann ich dann einmal die Woche auch von zu Hause aus arbeiten und so weiter. Ermögliche aber im Gegenzug auch dass ich da bin wenn Betriebsferien sind und zu geschäftlichen Terminen bin ich auch immer da, auch wenns nachmittags ist.

Nun gut, ich hab vielleicht hier viel Glück aber igendwie gehts immer meiner Ansicht nach.

Viel Glück bei der ARbeitssuche und geh nicht so negativ an die Sache ran...

Liebe Grüße, Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @buschelhuhn

Antwort von Mistinguette am 18.07.2006, 9:02 Uhr

Mein AG würde mich schon nach einer längere Pause nehmen, jedoch halte ich von einer solchen Pause nichts (für mich versteht sich). Aus Französischer Sicht ist Kinderkriegen nicht das Einzige Inhalt des Lebens einer Frau, sondern ein Teil davon und ohne genau Statistik parat zu haben kann ich sagen, dass sicher 90% aller Frauen seit Generationen nach kurzer Zeit Vollzeit wiederarbeiten gehen, manchmal aus Finanzieller Sicht aber oft weil sie zu Hause nicht bleiben möchten. Zu dieser Kategorie gehöre ich wie meine Mutter vor mir und meine Oma damals. Deshalb urteile ich aber nicht, dass jemand zu Hause bleibt und erwarte das Gleiche von den Hausfrauen und Mutter auch. Übrigens das Wort Rabenmutter gibt es im Französisch nicht, deshalb fühle ich mich in dem Zusammenhang nie angesprochen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Buschelhuhn

Antwort von tinai am 18.07.2006, 12:04 Uhr

darin liegt die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.

Du kannst Dir das nicht vorstellen - gut für Dich.

Den unterschwelligen Vorwurf kannst DU in der Pfeife rauchen und er macht Dein Posting eigentlich nur beleidigend. Fast allen, die hier schreiben, sind ihre Kinder wohl wichtiger als ihre Arbeitgeber (als letztere sowieso) aber, wie diese Wichtigkeit definiert wird, ist wohl individuell.

Du willst offensichtlich so viel Zeit wie möglich mit Deinen Kindern verbringen, weil Du überzeugt bist, dass das das Beste für Euch ist. Möglicherweise ist es das für Euch auch. Für andere kann das Beste für ihre Kinder und ihre Familie und sich selbst aber anders aussehen.

Andere möchten Ihren kindern aber zuverlässig eine gute Ausbildung und einen gewissen Lebensstandard und "last but not least" eine zufriedene Mutter bieten, die ihnen auch nicht eines Tages auf der Tasche liegt.

Es gibt nichts schlimmeres als unzufriedene Mütter zu Hause, ob die deswegen alle keine Kinder haben sollten? Bisschen kurz gedacht oder. Dann doch besser zufriedene Mütter, Kinder in einer guten Betreuung und eine qualitativ hochwertige und genutzte gemeinsame Zeit am Tag von 3-5 Stunden.

Vielleicht denkst Du ja mal darüber nach, ehe Du solche pauschalen Statements bringst.

Gruß tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich

Antwort von JoMie am 18.07.2006, 20:22 Uhr

habe mit 2 Kindern von damals 2 und 3 Jahren eine Arbeit gefunden, konnte mir die Stelle sogar raussuchen. Meiner Chefin kams drauf an, dass bei Kinderkrank o.ä. für Kinderbetreuung gesorgt ist, was der Fall ist. Dafür ist meine Chefin recht entgegenkommend und läßt einen auch mal etwas früher gehen, wenns unbedingt nötig ist. Darf allerdings nicht oft vorkommen.
Bin jetzt ss mit dem dritten Kind, und sie will mich danach gerne weiter haben, egal in welcher Zeitverteilung, sie will da flexibel sein.
Viel ERfolg, manchmal klappts dann doch.
JoMie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.