Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von stillmama am 30.12.2004, 16:05 Uhr

Was, wenn die 20 Krank mit Kind-Tage nicht reichen

Hallo,

unser Sohn ist fast 22 Monate und geht seit August in die KiTa, ich arbeite seit September.

Seit er in der KiTa ist, war er schon mehrmals krank (Erkältungen, Scharlach, Halsentzündung). Die Kinderärzte sind recht vorsichtig, und die Kleinen sollen sich ja gut auskurieren, damit sie nicht gleich wieder krank sind. So kommt schnell die eine oder andere Wochen daheim zustande.

Was kann ich tun, wenn die 20 Tage ausgeschöpft sind. Muss mein AG mich dann unbezahlt freistellen? Die Großeltern wohnen weiter weg, da könnten man nur mal 1 oder 2 Tage überbrücken.

Ich bin auch immer so hin und her gerissen, wenn die Ärztin meint, vielleicht könnte er gehen, aber besser wäre, er bliebe noch daheim. Ich möchte dem Kleinen ja nicht schaden.

Danke für Eure Tips und Meinungen
stillmama

 
7 Antworten:

Urlaub nehmen

Antwort von tinai am 30.12.2004, 16:17 Uhr

Soweit ich weiß ist der AG darüber hinaus nicht merh zu einer Freistellung verpflichtet.

Ich kenne allerdings niemanden, der auch nur annähernd 20 Tage brauchte.

Frag mal in der Kita, wie die das sehen. Ich arbeite ja schon fast seit 5 Jahren mit Kind und kam trotz Asthma beim Großen und schwerer Salmonelleninfektion nie auf 10 Tage - maximal 5.

Zum Teil habe ich Urlaub genommen, zum anderen Teil konnte ich es durch Mehrarbiet zu anderne Zeiten ausgleichen.

Gute Besserung
Tina

PS: Das mit den Infektionen wird spätestens 1 Jahr nach Kita-Eintritt besser. Ganz bestimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was, wenn die 20

Antwort von KaMeKai am 30.12.2004, 16:29 Uhr

Hallo,
ich habe 2 Kinder und nur Anspruch auf insgesamt 4 Tage Sonderurlaub bei Krankheit des Kindes. Dieses Jahr habe ich nicht einen Tag davon gebraucht (letztes Jahr aber alle 4 bei einer Mandeloperation). Du musst Urlaub nehmen, wenn Dein Sohn länger als 4 Wochen krank ist (das ist aber wirklich schon sehr viel). Tröste Dich, mit der Zeit wird er deutlich weniger krank sein. Am Anfang bei KiGa Eintritt sind viele Kinder dauerkrank.
Hast Du nicht eine Freundin oder Nachbarin, die ihn bei Krankheit betreut? Wir haben eine Tagesoma für Notfälle, müssen wir dann eben bezahlen.
LG
kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stimme Kameika zu

Antwort von tinai am 30.12.2004, 16:56 Uhr

...man muss sich als arbeitende Mutter ein Netz aufbauen, damit man auch einmal bei unvorhergesehenem jemanden hat, der einspringt.

Bei mir springt auch keine Oma/Opa ein, aber ich habe eine Nachbarin, die schon mal eine Zeit überbrückt und so weiter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe für 2 kinder auch nur 4 tage im jahr

Antwort von Henni am 30.12.2004, 18:24 Uhr

und mein mann auch 4 tage...allerdings kann ICH keien urlaub nehmen weil ich Lehrerin bin....also muss er seinen opfern..auch blöd, aber so isses halt...ich hatte letztes jahr meine 4 tage schon im februar weg!!! Das war ne echt heftige grippe. danach hat mein mann ein bisschen "urlaub" gemacht und dann war er wieder gesudn nud ich krank..auch toll...

also: NEIN , keiner MUSS dir urlaub geben unbezahlten..als beamtin kann mans glaub ich zwar probieren, aber da stehen ja immer dienstliche belange dagegen...ich denke sowas ist für ECHT schwere Fälle gedacht, also wenn dein kinder schwer verunglückt und in krankenhaus liegt und so...

LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was, wenn die 20

Antwort von KarinF am 30.12.2004, 22:37 Uhr

Entweder Urlaub, oder unbezahlten Urlaub oder Überstunden oder ambulanten Pflegedient/Tagesmutter/Nachbarin/Kindsvater einspannen.

Und vielleicht überlegen ob das Kind wirklich immer so lange zu Hause bleiben muß. Was macht denn eine Mutter von 8 Kindern wenn eines krank ist? Sie wird das Kind deswegen nicht von den anderen trennen und auch mangels Zeit nur bedingt schonen.

Man kann der Erzieherin durchaus sagen, daß der Zwerg den Tag ruhiger verbringen soll, etc. Hängt natürlich sehr vom Krankheitsbild ab.

Servus
karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine ist auch wahnsinnig viel krank..

Antwort von mamamittochter am 31.12.2004, 13:58 Uhr

Hallo,

Ich arbeite seit Mitte August bei einem neuen AG Vollzeit und meine Kleine ist seit dem 1 September halbtags in KiGa. Das Problem haben wir auch eine Woche in Kindi zwei Wochen zu Hause. Wir haben auch am Anfang sie sehr geschont,sie dürfte sich vollständig auskurieren. Aber mittererweile sind wir anderer Meinung. Bei Fieber und Schmerzen zu Hause bei anderen Sachen ab in KiGa,denn es hört einfach nicht auf und es ist wohl völlig in Ordnung wenn die Kinder krank werden. Es gibt später gesunde Kinder. Also wenn sie doch gesudheitlich etwas angeschlagen ist und in Kindi geht,sagen wir immer bescheid,so darf sie mehr auf dem Sofa lümmeln und die anderen lassen sie in Ruh.
Natürlich haben wir die ganze Verwandten in unmittelbarer Nähe,sehr praktisch,so habe ich nur 1 Tag nehmen müssen ,aber fürs Kind nichts gutes!!,meine persönliche Erfahrung! Wir haben es mit einer guten Kinderfrau gelöst die immer auch auf Abruf bereit ist zu uns zu eilen. Es kostet aber was! bei mir eine Menge :-(((( Jetzt ab Mitte Februar haben wir ein Au Pair Mädchen!
Und sonst würde ich auch mal mit Bekannten oder Nachbarn reden,oder vielleicht mal paar Omis aus der näheren Nachbarschaft abklopfen,ob die hin und wieder einspringen(aber biete immer etwas Bezahlung an). Oder eine Studentin? Oder Schülerin,die vielleicht gerade mal Ferien hat? Oder inseriere mal in der Zeitung und gibt dein Ort genauest an,so kommst Du auch an die Leute aus mittelbare Nähe oder möglicherweise lernst Du auf diese Weise jemand netten kennen,andere Mutter vielleicht ,die gegen einen kleinen Betrag dein Kind in Krankheitsfallbetreut?

Liebe Grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was, wenn die 20

Antwort von nicol am 01.01.2005, 12:10 Uhr

Hallo,
also ich arbeite im öffentlichen Dienst und da hat man noch Anspruch auf unbezahlten Urlaub, wenn das Kind mehr krank ist. Aber ich weiß nicht ob man das ausnutzen sollte, weil das nicht grade die Motivation fordert, das der Arbeitgeber Dich weiter beschäftigt, falls es mal hart auf hart kommt.

Besser ist es sicherlich eine Notlösung zu finden (Nachbarin, Freundin, Babysitter...).

Ansonsten geht unser Sohn auch nur bei Fieber und ansteckenden Krankheiten nicht in die Kita. Auch wenn es mir manchmal das Herz bricht. Unserm Sohn macht es jedoch erstaunlich wenig aus, selbst bei bellenden Husten und laufender Nase in die Kita zu gehen.

Gruß
nicol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.