Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von manuelliebling2 am 09.01.2004, 18:32 Uhr

Was haltet ihr davon???

Hallo!

Ich arbeite TZ 15h/Woche in der Lohnbuchhaltung einer großen Firma. Die Arbeit an sich macht Spaß und auch die Arbeitszeiten sind super.

Nur - ich habe eine Kollegin, welche manchmal wirklich sehr komisch ist. Sie selber hat keine Kinder und arbeitet ganztags und noch mehr - genau die gleiche Arbeit wie ich auch. Ich weiß nicht, ich lege ihr wirklich nichts in den Weg, ich komme verläßlich zur Arbeit, arbeite fleißig und komme ab und zu noch extra zur Arbeit, wenn viel zu tun ist. Natürlich kann ich mit 15h/Woche nicht so schnell eingearbeitet sein, wie jemand anderer der ganztags da ist.

Naja, auf jeden Fall wirft sie mir jeden noch so kleinen Fehler auf so eine Art vor, daß ich mir jedesmal vorkomme, wie ein kleines 'Schulmädchen', das etwas ausgefressen hat. In diesem Moment bin ich dann immer so perplex, daß mir nix einfällt was ich sagen könnte (zumindest nichts, was nicht frech oder gemein wäre), deshalt sage ich eigentlich immer nix und denke mir, ich bin ja eh nur paar Stunden da, dann kann mir das doch egal sein, was sie tut und sagt.

Jedoch war es diese Woche so extrem - nur ein Beispiel:

Ich habe einen Zettel in einer Aktenmappe etwas zusammengefaltet abgelegt (also ein Teil war zusammengelegt) und das war die Katastrophe schlechthin. Sie fragte mich tatsächlich, was ich für eine Ablage beisammen hätte und ob mir das 'egal' wäre, wie das ausschaut und hat mir den ganzen Akt auf den Schreibtisch geworfen. Ich war so perplex - ehrlich. Mir wäre nix eingefallen - nur eine Beleidigung, deshalb habe ich wieder mal nix gesagt.

Heute dann wieder eine ähnliche Situation und jetzt steht es mir bis oben hin...

Mir liegt viel an dem Job und ich bin gerne in der Firma (dort war ich schon vor dem Kind, aber in einer anderen Abteilung), aber manchmal kommt es mir doch vor, als wäre die Kollegen etwas neidisch, daß ich zwar die gleiche Arbeit mache wie sie, aber dann trotzdem so früh heimgehen kann und auch mal einen Tag frei habe.

Was würdet ihr denn an meiner Stelle tun? Soll ich sie mal zur Rede stellen, oder mal mit dem Abt. Leiter reden, was das alles soll - oder doch einfach ignorieren????

Danke

 
6 Antworten:

Re: Was haltet ihr davon???

Antwort von KarinF am 09.01.2004, 21:02 Uhr

Hm, wahrscheinlich ist sie eine supergenau - deswegen auch die Überstunden und der Übereifer - weil sie meint, keiner kann es so gut wie sie.

Versuch es mit psychologischem Geschick. Lobe sie wie toll sie alles macht und daß Du froh bist mit einer solchen Kollegin zusammenzusarbeiten von der Du noch so viel lernen kannst. Versuch dies aber möglich echt rüberzubringen, denn sonst kommt sie sich verarscht vor. Warte also ab, bis Eure Stimmung etwas besser ist.

Konfrontation bringt nur Feindschaft. Sei lieb zu ihr. Auch wenn es Dir zuwider ist. Es hilft und macht Dir das Leben leichter.

Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

KarinF

Antwort von manuelliebling2 am 09.01.2004, 21:30 Uhr

Hallo Karin!

Da könntest Du genau recht haben, wie Du sie einschätzt.

Sie ist wirklich übergenau und übereifrig und macht Überstunden ohne Ende - Freizeit ist nur Nebensache.

Ich denke mir das eben auch, daß wenn ich was sage, nur ein totaler Unfrieden rauskommt und mit meinen 15 h ich das einfach so nehmen sollte: bei einem Ohr rein, beim anderen Ohr raus! Aber manchmal ist das wirklich total anstrengend, vor allem, wenn ich mal eine schlechte Nacht hatte, weil mein kleiner krank war (so wie heute eben) und mir dann noch sowas anhören muß, obwohl ich sowieso schon k.o. bin!

Danke für den Ratschlag - werde es vielleicht versuchen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zitat eines lieben Bekannten...

Antwort von rubi am 09.01.2004, 22:27 Uhr

LIEBE DEINE FEINDE ZU TODE!!!

Ist hart, funktioniert aber. Er hat es angeblich mit Erfolg ausprobiert. Gut, es kostet wirklich Überwindung, verwirrt aber im Idealfall die Gegenseite so, dass sie wieder "normal" wird... *gggg*

Viel Glück und gute Nerven

LG rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet ihr davon???

Antwort von berita am 09.01.2004, 23:31 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht die Antworten der anderen gelesen. Aber ich wuerde erst mal mit der Dame reden, bevor ich zum Chef gehe. Vielleicht merkt sie ja gar nicht, dass sie zu weit geht in ihrer "Ruppigkeit" und Kritisiererei. Wenn sie aber munter weitermacht, koennte man schon an Mobbing denken und das wuerde ich mir nicht gefallen lassen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet ihr davon???

Antwort von u_hoernchen am 10.01.2004, 14:17 Uhr

ich würde auch sie von oben bis unten einschleimen: bitte sie - auch wenns vielleicht von Deiner Seite aus nicht notwendig wäre - um Hilfe, weil sie ja sooo kompetent, erfahren und ordentlich ist... dann kann sie nicht anders als geschmeichelt sein.. klappt fast immer (bin da auch erfahren, ich verfahre da grad so mit meinem Chef...)

Ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet ihr davon???

Antwort von harmony_ am 11.01.2004, 23:56 Uhr

"Zu Tode lieben" kann auch klappen... aber ich wuerde es auch mal ueberlegen, ihr ein offenes Wort zu goennen. Wenn Sie dir nicht vorgesetzt ist, hat sie auch kein Recht, dich zur Sau zu machen.

Also: beruhigen, Luft holen, hoeflich ansprechen, etwa: "Liebe Frau X, in der Sache haben Sie recht, das haette ich anders machen koennen. (wenn das zutriftt...) Ihr Tonfall ist aber nicht passend, vielleicht koennen wir das beim naechsten Mal kollegialer loesen?"
Ist nur ein Vorschlag, du musst ausprobieren, welchen Text du ernsthaft bringen kannst, ohne dir damit bloed vorzukommen.

Wenn Sie auf direkte Ansprache und/oder "zu Tode lieben" nicht anspringt, dann (und nicht vorher) wuerde ich mit dem Chef reden.

gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.