Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von birdy am 13.02.2004, 21:03 Uhr

Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Hallo!
Bin in der 5. Woche schwanger. Weiß hier jemand, wann ich es dem Arbeitgeber (off. Dienst, Lehrerin, Angestellte) mitteilen muss?
Danke
birdy

 
9 Antworten:

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von Jule** am 13.02.2004, 22:26 Uhr

Hallo,

sag es nicht zu früh. Warte lieber die ersten 3 Monate ab. Kein Arbeitgeber wird über Schwangerschaft seines Pesonals erfreut sein.

Ich hatte beim ersten Kind meinem Chef im Dezember davon erzählt (Geburtstermin Juli). Im Januar gab's Lohnerhöhung für alle - nur für mich nicht. Hab mich beschwert und dann ab Februar auch Lohnerhöhung bekommen. Nachzhlg. für Januar gabs nicht mehr. War ich sauer! Als zweites durfte ich an einer Fortbildung nicht teilnehmen, wofür ich schon angemeldet war. Wäre mir nicht zuzumuten wurde gesagt. Es ist einfach so, dass der AG keinen Nutzen mehr darin sah.

Also, komm man erst über die ersten 3 Monate gut weg und dann reichts auch noch, finde ich. Bei unserer zweiten hab ich's auch nicht eher gesagt.

Liebe Grüße

Jule**

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von Jule** am 13.02.2004, 22:34 Uhr

Noch mal ich.

Habe beim Freiberufler gearbeitet. Im öffenlt. Dienst sieht's evtl. etwas anders aus. Kann Dir also nicht helfen. Sorry.

Ciao Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von rubi am 14.02.2004, 0:24 Uhr

Hallo Birdy,

bin auch Lehrerin, hab damals notgedrungen meinem Chef die Schwangerschaft mitgeteilt, und zwar früher als ich eigentlich wollte. Das war in der 7. Woche (ca.). Ich hätte nämlich vier Wochen später eine Woche mit dem Bus (von Bayern aus) nach London als Begleitperson für eine Abschlussfahrt mitfahren sollen. Habe mich eigentlich gefreut auf die Fahrt, aber mir ging es so schlecht ganz am Anfang der Schwangerschaft. Und so eine Abschlussfahrt ist ja kein Urlaub, sondern eigentlich Rund-um-die-Uhr-Dienst.

Auch mein Frauenarzt hat mir die Abschlussfahrt mehr oder weniger verboten.
Also musste ich damals mit der Wahrheit raus. Habe aber den Chef, die beiden anderen Lehrer und meine Vertretung, die dann für mich mitgefahren ist, gebeten, noch bis Ende 3. Monat Stillschweigen zu bewahren, weil ich nicht wollte, das ich dann ständig drauf angesprochen werde. Und bis 12. Woche kann ja noch allerhand passieren. Mein damaliger Chef war wirklich zauberhaft, hat alles sehr einfach und unkompliziert geregelt und meine anderen drei Kollegen haben auch dicht gehalten.

Normalerweise musst Du dem AG die Schwangerschaft sofort mitteilen. Ich denke, das eigentliche Problem ist, dass u.U. schwer Ersatz für Dich zu beschaffen ist, wenn Du zu spät was sagst und dann ist die Schulleitung vielleicht auch sauer. Bei uns ist am 1.5. immer Termin für die Bedarfsmeldung für das nächste Schuljahr. Ich weiß ja nicht, in welchem Bundesland Du bist...

Vielleicht hilft ja ein Gespräch mit dem Schulleiter in ein, zwei, drei Wochen, in dem Du bittest, momentan noch Stillschweigen zu bewahren (bis vielleicht Ende 12. Woche, aus bekannten Gründen), Du ihn aber schon informieren möchtest, damit er besser planen kann. Das ist bestimmt nicht schlecht.

Andererseits wird Dir kein Arbeitgeber einen Strick draus drehen können, dass Du zu spät was gesagt hast, manche Frauen wissen es ja erst in der 10. oder 12. Woche, und bevor Du nicht die offizielle Bestätigung vom Frauenarzt hast, musst Du ja eh nix sagen.

Hoffe, ich konnte Dir helfen.
Grüße
rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von vera76 am 14.02.2004, 8:48 Uhr

Hallo,
eigentlich soll frau sofort bescheid sagen, damit der Arbeitgeber Dir evtl. nötige Veränderungen Deiner Arbeit z.B. kein Nachtdienst mehr, nichts mehr mit Röntgenstrahlen ect. überhaupt ermöglichen kann. Ist ja wichtig zum Schutz von Mutter und Kind.
Aber Deine Arbeitstele ist da ja unproblematisch.
Ich wusste es in der 6.SSW und hatte eh einen Termin bei meiner FÄ, war dann in der 8. SSW, da habe ich solange gewartet. Aber nicht länger, weil ich im Kh im OP tätig war und da wird auch mal geröntgt ...
Eine schöne Schwangerschaft,
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von Henriette am 14.02.2004, 10:42 Uhr

Hallo birdy,

ich werde es meinem Schulleiter in der übernächsten Woche sagen, damit er rechtzeitig für das nächste Schuljahr planen kann. In Niedersachsen steht eine aufwände Schulstrkturreform an und ich bin besonders in Musik sehr eingeplant. Da finde ich ich es auch der Fachgruppe gegenüber nur fair, rechtzeitig Bescheid zu geben. Ich werde darum bitten, es noch für einige Woche nicht weiter zu geben, aber ich denke, später sollte es nicht sein. Ich fühle mich jetzt schon ganz komisch, denn wir hatten gestern Abend eine Fachkonferenz und ich bin ntürlich fest in Unterrichts- und Projektverteilung eingebunden worde...

Gruß, Henriette

Gruß, Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von birgit.b am 15.02.2004, 12:07 Uhr

Hallo,
ich habe es sofort als ich es wusste gesagt (5. Woche).
Der Arbeitgeber kann ja schließlich die Mutterschutzbestimmungen nur einhalten wenn er davon weiß. Und auch für die weitere Personalplanung ist es sicher von Vorteil wenn man frühzeitig seine Pläne verrät.
VG,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann sagt man es dem Arbeitgeber?

Antwort von Martina & Jonas am 16.02.2004, 22:13 Uhr

Hallo,

also ich würde es so spät wie möglich sagen ... bei meiner 1. SS hatte ich einen Abgang in der 9. SSW und Ihr könnt Euch denken, wie froh ich war, daß ich noch nichts gesagt hatte! Abgesehen davon, daß man im Job heute schnell abgeschrieben ist, wenn bekannt wird, daß man Mutter werden möchte, hat es mir damals auch die Qual erspart, allen, bei denen es sich evtl. schon rumgesprochen gehabt hätte, dann auch vom Abgang erzählen zu müssen ... Soweit ich weiß, gibt es keine feste Regelung, wann man es dem AG mitteilen muß. Sofern also keine besonderen MuSchu-Bestimmungen bei Dir einzuhalten sind und beruflich keine großen Probleme auftreten, würde ich mich auch nicht scheuen, mit der Bekanntgabe der Nachricht bis zur 13. oder 14. Woche zu warten ! Alles Gute für Euch !
Martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eine Freundin von mir erzählte, daß...

Antwort von Trini am 17.02.2004, 9:45 Uhr

insbesondere die Krankenschwestern und Hebammen in ihrem KH es immer serh spät gemeldet haben, damit sie noch Nachtschicht arbeiten DURFTEN. Wenn es der AG nämlich nicht weiß, darf er sie weiter wie gewohnt einsetzen.

Kommt natürlich auch immer auf's Befinden an.
Eine zwölfwöchige Magen-Darm-Grippe glaubt Dir sicher KEINER.


Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sollvorschrift

Antwort von Benedikte am 17.02.2004, 12:53 Uhr

es gibt keinen Zeitpunkt, zu dem man es sagen muss,das Gestz sprciht lediglich von " sollen", die Schwangere soll es mitteilen, sobald ihre SS ihr bekannt ist. Die Vorschrift ist aber auch schon etwas älter und kannte keine Frühtest sund so.Du musst überlegen, was Du willst, und was Dir nutzt. Brauchst Du den Schutz des Gesetzes, weil Dich die Arbeit derzeit überfordert? Zu müde oder nicth fit genug- dann solltest Du es mitteilen, denn die SS ist ja Deine Ansprichsgrundlage für besondere Rechte. Wenn nicht, würde ich, wie die meisten hier, länger warten. Ich selber bin in der 15 SSW, hatte gestern meine Fruchtwasseruntersuchung, und meine Vorgesetzen wissen von nichts. Ich habe in den anderen SS immer bis zur 34 SSW voll durchgearbeitet wie alle anderen und sehe da überhaupt keine Veranlassung, das früh zu sagen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir in der Riesenbehörde sind und ich völlig ersetzbar bin- ich werde jetzt die Tage dami rausrücken, einfach, weil ich langsam Bauchansatz kriege.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.