Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sanne_73 am 14.06.2004, 17:42 Uhr

Sosch.lehrerin, Stunden erhöhen? Brauche Euren Rat....

Hallo!

Meine Lütte ist jetzt im Mai 2 geworden und ich arbeite seit Februar wieder an einer Schule mit 12 Stunden. Nun wurde mir zum neuen Schuljahr eine Planstelle angeboten, Stundenzahl kann ich selbst bestimmen (1/2, 3/4 oder ganz). Wer von Euch hat auch ein Kind und bekommt das alles ganz gut unter den Hut?

Meine Tagesmutter konnte bisher Elterngespräche, Konferenzen etc. immer ganz gut abfangen, aber 21 Stunden sind einfach auch hammerviel vorzubereiten. Andrerseits wäre es für meine Schüler nicht schlecht, einfach auch ein bischen mehr Präsenz zu zeigen (von meinem Kollegium ganz zu schweigen).

Bin her und her gerissen. Es würde mich einerseits schon reizen, andererseits habe ich auch eine superschnuckelige Tochter, die eigenlich auch nicht zu kurz kommen soll. Aber wenn ich da an die häufigen Konferenzen, Elterngespräche, Gutachten etc. denke, wird mir ganz anders!

Wieviele Stunden arbeiten denn die andren hier, und welche ERfahrungen wurden dort gemacht? (Bin jetzt in RLP).

Hoffe auf eine Antwort, viele Grüße,

Susanne!

 
3 Antworten:

Re: Sosch.lehrerin, Stunden erhöhen? Brauche Euren Rat....

Antwort von sumse am 14.06.2004, 18:40 Uhr

Hallo Susanne,

ich bin Grundschullehrerin, habe eine dreijährige Tochter und arbeite volle Stundenzahl(auch in RLP).
Ich muss sagen, es läuft gut und ich werde nicht reduzieren. Ich habe z.Zt. noch eine Tagesmutter, die auch mal einspringt, wenn nachmittags Konferenzen o.ä. sind. Ab August hat meine Tochter einen Ganztages-Kindergartenplatz in meinem Schulort. Dort kann ich sie flexibel bis 16.30 abholen.
Ich würde meine Stunden nicht reduzieren, da es sich mit einer Klassenleiterposition nicht rentiert. Das "Drumherum" bleibt gleich, aber du hast einen Haufen weniger Geld. Die paar Stunden weniger Vorbereitung machen's doch nicht...
Natürlich ist mein Tag hammerhart. Nachmittags bin ich für mein Kind da, dafür sitze ich dann jeden Abend ellenlang am Schreibtisch. Vor 23 komme ich nie ins Bett. Dazu kommt dann noch Kochen, Putzen etc.
Bei uns hat allerdings mein Mann eine Halbtagsstelle. So kommen wir organisatorisch gut über die Runden.


LG und berichte doch mal wie du dich entschieden hast

sumse (auch Susanne)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sumse

Antwort von AnjaWi. am 15.06.2004, 17:26 Uhr

Hallo! Habe gelesen das du Grundschullehrerin bist und hoffe Du kannst mir einen Rat geben. Im Moment studiere ich noch. Möchte aber gerne gleich nach dem Studium ein Baby und dann das Referendariat mit Kind machen. Höre oft das das Referendariat sehr hart sein muss. Glaubst Du es ist möglich trotz Kind? Danke Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

re

Antwort von Henni am 15.06.2004, 19:27 Uhr

Hallo

ich bin Hauptschullehrerin udn arbeite seitdem mein sohn 8 monate ist wieder 14 bzw mittlerweile 17 stunden.

Ich finde die nachmittagsgescichten sind das hauptproblem, und die sind eigetnlich doch gleich, egal wie vieel stunden man macht!!! also ich fand ne halbe stell super, weil ich einen tag die woche frei hatte...da mein sohn nun im kiga ist, ahabe ich erhöht, aber eben damit keien anspruch auf nen freine tag..den vermisse ich schon sehr...



NUn bin ich schwanger, werde aber ab nächsten sommer sicher wieder halb arbeiten...


LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.