Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sina24 am 30.06.2003, 8:23 Uhr

Nochmal ich wegen der Freundin als Tamu! Kann mir den niemand einen Tip geben? m.t.

Haltet ihr 40,--/Monat für ok für 2x/Woche für jeweils ca 3-4 Stunden?

Muss man sonst was beachten?

lg sina

 
7 Antworten:

Re: Nochmal ich wegen der Freundin als Tamu! Kann mir den niemand einen Tip geben? m.t.

Antwort von marit am 30.06.2003, 8:59 Uhr

hallo,

naja mir kommts ein bißchen wenig vor, aber du sagst ja, daß diese Kosten in Österreich niedriger sind. Ich würde die Summe aber dennoch zumindest auf 50 euro aufrunden; denn ich kann mir vorstellen, daß deine Freundin auch großzügiger ist, wenn du mal im Stau stehst und dann nicht extra abrechnet...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal ich wegen der Freundin als Tamu! Kann mir den niemand einen Tip geben? m.t.

Antwort von karinF am 30.06.2003, 10:31 Uhr

Das sind pro Monat ca. 3,5 Std*2*4=28 Stunden.

40 / 28 = 1,43 Euro pro Stunde.
Erscheint mir extrem wenig.

Steuerfrei? Versícherung? Essen/Trinken/Windeln/Malpapier mit inbegriffen?
Wie ist es im Haftungsfall bei Unfall des Kindes?
Wieviel verdient denn im Vergleich ein Teenie als Babysitter oder eine Putze?

Ich würde mir diese Verantwortung/Arbeit nicht für 40 Euro antun. Aber ich komme aus München und da ist alles viel teurer.


Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Karin

Antwort von sina24 am 30.06.2003, 10:50 Uhr

Hallo!

Essen tun sie dann im Kiga (mittag). Wäre dann nur eventuell etwas für zwischendurch. Trinken tut sie hauptsächlich Leitungswasser (weiß nicht, wie es dann sein wird, wenn ihr Freund was anderes trinkt). Windeln braucht sie keine mehr.

Versichert ist sie nicht bei ihr. Aber von der Rutsche fallen kann sie bei mir auch, ich denke nicht, dass da großartig was passieren wird. Sie ist sehr vorsichtig.

Ansonsten kosten die Tamu in Ö einheitlich 2,54/Stunde und man bekommt einen Zuschuß sodass ich für die Tamu 0,88/Stunde bezahle. Und meine Freundin hat ja keine Tamu-Ausbildung. Außerdem ist es für sie eine gewisse Erleichterung (hoffen wir beide), da die Kinder zusammen spielen können und sie ja noch ein Baby hat.

WIr haben übers finanzielle noch nicht geredet, ich wollte nur mal nachfragen.

lg sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal ich wegen der Freundin als Tamu! Kann mir den niemand einen Tip geben? m.t.

Antwort von Sylvia1 am 30.06.2003, 16:17 Uhr

Hallo Sina,

ich finde den Betrag auch sehr niedrig, kann es aber letztendlich nicht so gut beurteilen, da ich aus Deutschland komme. Wenn es bei euch halt so üblich ist? Für diesen Betrag würde ich persönlich mir die zusätzliche Verantwortung + Arbeit allerdings auch nicht "aufhalsen".

In dem Punkt Freundin als Tagesmutter habe ich Erfahrung:
Meine Freundin hat meine jetzt 5jährige Tochter auch mal ca. 10 Wochen lang als Tagesmutter betreut. Damals war meine Tochter 6 - 8 Monate alt, mit 8 Monaten kam sie dann ganzags in die Kita - was ich als enorme Erleichterung für uns alle empfand.

Nicht, dass meine Freundin etwas zu meiner Unzufriedenheit gemacht hätte! So war es wirklich nicht. Wir sind auch heute noch befreundet und haben uns auch damals nicht im Streit oder so getrennt, sondern das TM-Verhältnis im beiderseitigem Einvernehmen aufgrund von gesundheitlichen Problemen, die meine Freundin damals hatte, aufgelöst (es wurde ihr einfach zu viel und eine zweite, lange gewünschte Schwangerschaft stellte sich bei ihr ein).

Aber es ist schon ganz schön anstrengend und kann auch beachtliches Konfliktpotenital bergen, wenn man erst befreundet ist und sich dann plötzlich als Geschäftspartner bzw. Arbeitgeber und Arbeitnehmer gegenüber steht. Und nichts anderes ist ein Tagesmutterverhältnis, so gut man sich auch (vorher) verstehen mag!

Ich habe damals festgestellt, dass meine Freundin und ich doch teilweise recht unterschiedliche Vorstellungen von bestimmten Dingen haben, was mir vorher gar nicht so bewußt war und nie aufgefallen ist. Und auch Kleinigkeiten und minimal kleine Abweichungen von den eigenen Vorstellungen z. B. in gewissen Erziehungs-, Ernährungs-, Weltanschauungs- und anderen Fragen können einen an der anderen auf Dauer richtig "nerven", wenn man sich zwangsläufig fast täglich sieht und so stark voneinander abhängig ist. Man muss sich auf jeden Fall ganz schön zusammenraufen!

Wir haben das damals offiziell über das Jugendamt laufen lassen. Das wollten wir beide so. Und ich habe ihr den offiziellen Satz des Jugendamtes (abzüglich eines relativ geringen Zuschusses des Jugendamtes, da ich als Alleinerziehende auf Betreuung angewiesen war, um nicht meinen Arbeitsplatz zu verlieren) bezahlt. Dieser Satz war damals für Babys in dem Alter meiner Tochter bei ca. 550 DM (also ca. 275 Euro) pro Monat (die Betreuung war allerdings von mo. - fr. ca. 8 - 9 Stunden, also Vollzeit) und sollte eigentlich lt. Jugendamt auch die Kosten, die das Kind bei der TM verursacht hat, mit abdecken. Diese Kosten (Nahrung, Windeln, Verbrauchsmaterial ...) habe ich meiner Freundin aber natürlich zusätzlich zu dem offiziellen Satz bezahlt oder die entsprechenden Dinge mitgebracht und ihr so zur Verfügung gestellt, ohne dass sie Ausgaben dafür hatte, denn das wollte ich auf gar keinen Fall, dass sie das auch noch davon bezahlen musste, weil sie eh schon verhältnismäßig wenig für diese doch sehr verantwortungsvolle Tätigkeit bekommen hatte. Aber mehr konnte ich ihr halt auch nicht bezahlen.

Meine Freundin war übrigens auch keine "ausgebildete Tagesmutter" (es gibt auch gar keine geregelte Ausbildung zur TM, zumindest nicht in D, jeder kann sich so nennen) sondern "nur" Mutter mit einem kleinen Kind im Erziehungsurlaub.

Ich hoffe, mein Beitrag hat dir in irgendeiner Weise weitergeholfen.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Viel zu wenig!!!

Antwort von Henni am 30.06.2003, 19:44 Uhr

hallöchen, also egal wie, aber DAS ist doch echt viel zu wenig!! Ich habe immer 5 euro die Stunde bezahlt...und das nicht weil ich zu doof bin, sondern weil ich es auch angemessen finde!!


Also ich würde der Ffreundin auhc ohne ausbildung die 2,76 oder was zahlen,...du hätslt sie ja auch ohne ausbildung für fähig...

LIebe Grüße Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In HH gab es vor ca. 3 Jahren....

Antwort von Tina29 am 01.07.2003, 11:46 Uhr

Hi Sina,
mal als Vergleich, meine Tochter war die ersten Monate bei meiner Freundin, die offiziell als Tamu für mich :o) tätig war über das JA. Sie hat für 5 mal 6 stunden die woche DM 361,- bekommen - wir wohnen in HH.

Liebe Grüße Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Sina24!!!

Antwort von desireekk am 01.07.2003, 13:59 Uhr

Kannst Du mir mal ne Mail schicken bitte, dann sag ich auch was dazu :-)

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.