Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von merondine am 13.09.2005, 5:03 Uhr

neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Hallo! Ich weiß nicht, ob ich hier bei euch richtig bin, denn ich habe derzeit weder Job noch Baby, schreibe also sonst eher im KiWu-Forum. Aber jetzt habe ich eine Frage, die ihr mir hier vielleicht besser beantworten könnt:

Ich bin derzeit ohne Job und im 3. ÜZ. Meine privaten Pläne sahen anders aus, ich dachte, man wird sozusagen "auf Knopfdruck" schwanger. Da dies nicht so ist, bin ich also jetzt wieder auf Jobsuche. Einem neuen Arbeitgeber gegenüber hätte ich auch nicht wirklich ein schlechtes Gewissen, wenn ich nach kurzer Zeit schwanger werde, da er ja in der Probezeit das Arbeitsverhältnis problemlos kündigen könnte (und ich dann in der gleichen Situation wäre, als wenn ich jetzt gerade schwanger würde). ABER: nun habe ich von meinem alten Arbeitgeber recht unerwartet ein Jobangebot bekommen. Hier sieht die Situation für mich ein bißchen anders aus. Man "kennt" sich ja ein wenig und zumindest ich fühle mich dann gleich ein wenig verpflichtet, doch jetzt zumindest die nächsten Monate nicht schwanger zu werden (1., weil ich mir so ganz unerwartet die Annehmlichkeiten, die ein Angestelltenverhältnis im Falle einer Schwangerschaft mit sich bringt, sichern könnte und 2. und das vor allem anderen, ich irgendwie sonst das Gefühl habe, meinen Arbeitgeber zu "linken").

Versteht mich irgendwer? Aber auf der anderen Seite kann ich es kaum noch abwarten, nun endlich schwanger zu werden. Und nun soll ich noch mal 9 Monate oder so warten? Und wer weiß, ob es dann überhaupt direkt klappt? Und wann ist dann überhaupt der "richtige" Moment? Direkt nach der Probezeit oder erst ein halbes Jahr später?

Ich weiß, das hört sich sicher alles ganz wirr an, aber ich bin auch total durch den Wind. Kann schon gar nicht mehr schlafen und an nichts anderes mehr denken. Hatte mich eigentlich riesig gefreut und fühlte mich sehr gebauchpinselt, aber jetzt kommen so meine Bedenken. Es wäre lieb, wenn ihr mir mal eure Meinung bzw. Erfahrung diesbezüglich erzählt.

Ganz lieben Dank euch allen! Merondine

PS: Ehrlichkeit wäre gleich das K.O.-Kriterium für den Job, ist also keine Maßnahme.

 
7 Antworten:

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von Piezi am 13.09.2005, 5:25 Uhr

Kinderwunsch heißt ja längst nicht, dass du nun in den nächsten Monaten wirklich schwanger wirst, von daher wäre es dumm, den Job nicht anzunehmen. Du musst deinem AG gegenüber deinen Kiwu nicht erwähnen, geht den garnichts an! Selbst wenn er danach fragen würde, müsstest du dazu keine Angabe machen und wenn du nein sagst und quasi lügst, kann er dir auch nachher nichts.
In der Schwangerschaft genießt du dann Kündigungsschutz, ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob das auch in der Probezeit gilt? Aber denke schon.
Ich finde, es wird ohnehin schon zu wenig für Mütter oder Familien getan, da kann man die Rechte, die einem zustehen, ruhig in vollen Zügen ausschöpfen. Ich wäre da auch eher skrupellos. Kann zwar verstehen, da du den Chef ja schon kennst, dass du ihm nicht schaden willst, aber andererseits, wie gesagt, kann ja sein, du wirst erst in einem Jahr schwanger. Deswegen jetzt auf den Job verzichten??? Du wärst ja schön blöd. Und wenn es doch klappt, bist du ja bis 6 Wochen vor ET auch noch da, wenn es dir gut geht, und kannst 8 Wochen nach der Geburt wieder anfangen, wenn du willst. Kind heißt ja nicht, dass du dann für immer und ewig ausfällst. Ihr einigt euch dann schon! Viel Erfolg!!!

Piezi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von merondine am 13.09.2005, 7:32 Uhr

Hallo Piezi!
Danke für deine schnelle Antwort. Ich denke auch gar nicht darüber nach, den Job nicht anzunehmen, sondern eher, meinen KiWu jetzt noch ewig lange zurückstellen zu müssen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vorsicht auch sehr lang

Antwort von bloxberg am 13.09.2005, 7:52 Uhr

Hallo Merondine,
mein Mann und ich haben es darauf ankommen lassen, daß ich direkt nach dem Examen schwanger werde, aber wir haben uns auch beide für Jobs beworben. Ich dachte immer es wird sowieso nicht so schnell klappen mit dem schwanger werden, aber es hat ziemlich schnell geklappt und ich wurde noch schwanger, bevor wir uns bewarben (das wusste ich damals aber noch nicht). Als wir es dann rausbekommen haben hatten wir beide zufällig noch einige Vorstellungsgespräche und ich war immer ehrlich und habe das mit der Schwangerschaft (4.Woche oder so!!!) gesagt, weil ich nicht wollte, dass danach ein schlechtes Arbeitsklima aufkommt. Deshalb habe ich keine stelle bekommen. Wir hätten es, wenn es mit der Stelle geklappt hätte, mit dem Schwangerwerden wieder sein gelassen, für ein paar Monate, aber ich habe mich auch gefragt, wann der richtige Zeitpunkt kommt. Ich glaube aber, wenn man sich das so fragt: den richtigen Moment gibt es nicht. Wenn es passiert, regelt sich alles drumherum von selbst - muss es ja
So, tut mir leid, ist etwas länger geworden...
Was ich sagen will: Du bist ja noch nicht schwanger, also warum die Pferde scheu machen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von u_hoernchen am 13.09.2005, 8:30 Uhr

ich würde in jedem Fall das Jobangebot annehmen. Denn erstens weißt Du nicht, ob und wenn ja wann das mit der Schwangerschaft klappt. und zweitens - aber das ist meine ganz persönliche Meinung - werden Schwangere und Mütter von vielen Arbeitgebern dermaßen unter aller Sau behandelt, dass es durchaus rechtens ist, den Kinderwunsch zu verschweigen und dadurch in Kauf zu nehmen, dass der ARbeitgeber erst mal sauer ist (er kann Dich übrigens in der PRobezeit nicht kündigen, wenn Du schwanger bist, aber bei VErtragsschluß darauf achten, dass nicht am Ende der Probezeit ein neuer Vertrag geschlossen werden muss, dann ist die Probezeit nämlich quasi ein befristetes ARbeitsverhältnis). Ich habe selbst sehr schlechte ERfahrungen gemacht mit meinem Arbeitgeber, und das, obwohl ich jahrelang vorher dort sehr anerkannt war. Man muss nur an ein Ekelpaket von CHef und eine gehässige Personaltante geraten, dann wird man, wenn man nicht aufpasst, ganz übel über den Tisch gezogen. Und da habe ich mir geschworen, nie wieder auf die eventuellen BEfindlichkeiten eines ARbeitgebers Rücksicht zu nehmen, wenn es um meine Familienplanung geht. Wenn das Unternehmen Dich wirklcih will, werden sie auch für eine gewisse AUsfallzeit eine Lösung finden, glaub mir! DU bist wichtig, nicht das, was Dein Chef vielleicht für Bauchschmerzen hat!


Ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von merondine am 13.09.2005, 9:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für eure aufbauenden Worte! Ja, ich denke, ich werde es einfach mal weiterlaufen lassen (auch wenn´s mir schwerfällt). Als ich von dem Jobangebot hörte, war mein erster Gedanke: Hilfe, hoffentlich bin ich jetzt nicht schwanger! Wie blöd, dabei lege ich es ja seit einigen Monaten ganz gezielt darauf an!

Aber ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen und mehr an mich denken. Jawohl!!! Danke nochmal! LG, Merondine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von Murmeline am 13.09.2005, 13:02 Uhr

Sehe ich 100% genau so. Erstmal garantiert Dir keiner, ob (und wann) Du überhaupt schwanger bist. Und auch wenn Du ein Kind bekommst, kann während der Elternzeit (was ich keinem wünsche) so viel passieren, dass man möglicherweise froh ist, später wieder auf einen Arbeitsplatz zurückgreifen zu können. Eine Kollegin von mir hatte auch Elternzeit, ihr Mann war selbständig. Während sie zuhause war, gingen seine Geschäfte so schlecht, dass sie froh war, ihre Stelle wieder antreten zu können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: neuer Job und KiWu? (Vorsicht: sehr lang!)

Antwort von vera76 am 13.09.2005, 14:44 Uhr

Hallo,

ich würde auch den Job annehmen und weiter für's Schwangerwerden üben ;-)
Ich hatte allerdings erst die Pille abgesetzt, als ich die ersten Arbeitstage hinter mir hatte. Ich wollte halt nicht schwanger einen neuen Job anfangen.
wen Du ein ganz arh schlechtes Gewissen hast, verhütet Ihr halt wieder 1-2 Monate und übt dan weiter.

Übrigens stehst Du schon während der Probezeit unter Kündigungsschutz, wenn Du schwanger bist.

Gruss, Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.