Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sabse01 am 09.09.2005, 11:16 Uhr

Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Huhu,

so, das wird nun etwas länger und auch bissele Vorgeschichte.

Also, ich hab seit meinem knapp 16. Lebensjahr gearbeitet, immer, auch wenns nur 630Dm Basis war oder teilzeit oder sonstiges. Ist wirklich schwer nen Ausbildungsplatz zu bekommen.
aber ich bin nie auf der Faulen haut gesessen.
So, dann bekam ich meine Ausb. Stelle sogar fast mein Traumberuf, nachdem ich dort schon nen jahr gearbeitet hatte.
So, das 1. jahr hab ich vollendet, mein Sohn kam zu Welt und eigentlich wollte ich dieses jahr im sept. weiter machen.
Tja pech wars, meine Mutter wollte/sollte drauf aufpassen aber die Wohnung in unserem Haus für sie ist noch nicht fertig und bekomme wohl im Feb. unser 2. wunschkind.
Mein mann war bisher auch fest dafür das ich die ausb. weitermachen, was für mich auch kein Problem ist. Ich hab wirklich sehr gern dort gearbeitet, und ihr könnt mir wirklich glauben das ich lieber gestern wie heute weiter arbeiten würde.

So, meine Cheffin ist suuuupernet und sagte mir auch nimm dir die zeit die du für deine Kinder brauchst, ich kann auch ohne Probleme nach 3 Jahren erst wieder kommen,evtl. auch Teilzeit Kinder gehen mit der Versorgung vor.

Tja, und nun ist es so das mein Mann mir selbst sagte es hätte keinen Sinn mehr mit der Ausb., jetzt darf ich nicht arbeiten (Risikoss.) und bis ich arbeiten könnt wäre nächstes jahr Sept. und er siehts nicht ein das ich nur arbeiten gehe für den Unterhalt des autos. Für das dann bei uns auch das Kompl. erziehungsgeld wegfallen würde da mein Mann eh schon zuviel verdient.
Wir habens leider ausgerechnet und nachgefragt es würde kompl. alles wegfallen, und den Lohn den ich bekomm würde wirklich kompl. fürs auto draufgehn.
Außerdem meinte er nun ich wäre dann zu alt und sollte die Chance lieber nem jüngerem geben der ne Stelle sucht.


Tja und nun?
Ich möchte wirklich liebend gerne wieder arbeiten, ich kenns eigentlich auch nicht anderst.
Ja ich weiß, bestimmt denken nun einige die will nur net die ausb fertig machen, aber so ist es nicht.
Ich würd auch hier in der gegend eine weitermachen, allerdings gibt es in meiner direkten gegend keine Firma die diesen beruf ausbildet.
Tja und erstmal in meiner jetzigen gegend mit Kind ne neue ausb. finden das sich das mit nem auto auch Lohnt is schon mega schwer.

Ach mensch, ihr wißt garnicht wie ich jedentag darüber nachdenke und mir mein Kopfzerbrech wie ich wieder arbeiten könnte, mich Belastet es wirklich. Und sitz Tränenüberströmt als nachts da.
ich denk mir dann halt auch, was solls gehst halt nur fürs Auto arbeiten, aber dann.......

Naja hab mir dann überelgt nen Kleingewerbe zu machen mit second Hand, also übers Internet, mein Mann hat eins und es ist bei ihm steuerfrei, solange er nicht mehr wie ???? im Jahr verdient.
Somit wären es schonmeil keine Autokosten, zur post kann ich ja laufen. Mit dem erziehungsgeld weiß ich noch net ob das wegfällt. Internetkosten, Programm etc. muß ich selbst zahlen weiß ich auch, also aber ein Konzept würde stehen, mein mann meint dazu ich könnte es ja mal versuchen, ist sich aber noch am überlegen.

Ach mensch was würdet ihr den machen??
Über jeden Vorschlag wär ich dankbar.

Lg
Sabse

 
11 Antworten:

Re: Nachtrag

Antwort von Sabse01 am 09.09.2005, 11:25 Uhr

hab vergessen zu erwähnen das meine Cheffin zwar in der hinsicht voll verständnis und alles hat, aber ich hab nachgefragt ob ich nicht von zu Hause arbeiten könnte, allerdings verweigert mir das der Oberchef. Der sagt, entweder hier oder garnicht.
Also erlaubnis hab ich für ne nebentätigkeit von zu Hause aus nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 09.09.2005, 12:01 Uhr

Hallo,

aber die Ausbildung macht man ja nicht, um JETZT Geld zu verdienen, sondern für die Zukunft.

Ich würde die Ausbildung fertigmachen. Was Du danach machst, steht auf einem anderen Blatt. Aber es ist einfach so, daß die Arbeitslosenquote bei Menschen ohne Berufsausbildung am allerhöchsten ist. Und Du wirst Dich ja nicht die nächsten 40 Jahre um Deine Kinder kümmern, oder?????

Ich verstehe es nicht: Du bist in der tollen Lage, trotz Kindern eine Ausbildung abschließen zu können, weil Du offensichtlich eine tolle Chefin hast. DANN TU ES!!!! Nicht für jetzt, sondern für das Geld, was Du in 10 Jahren mit Ausbildung mehr verdienst als ohne. Denk doch mal an die Zukunft, die kommt in Euren Überlegungen irgendwie überhaupt nicht vor.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von RenateK am 09.09.2005, 12:39 Uhr

Hallo Sabse,
ich gebe Elisabeth - wie schon so oft - absolut recht. Es handelt sich um eine Ausbildung, da kommt es nicht vorrangig auf das Geld an, es ist später sehr ungünstig ohne Ausbildung dazustehen und so gute Bedingungen bekommst Du vielleicht nie wieder.
Viele Grüße, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von Sabse01 am 09.09.2005, 13:03 Uhr

Hallo,

also, ich hab grad schon das Gefühl das ihr denkt ich will sie nicht machen, aber ich will sie.
Ist nun halt auch die freg ob mein Mann nächstes jhr noch inter mir steht.

Tja, aber was mach ich jetzt?
Gut ok, dachte Wohnung für meine Mutter wird fertig, und mit 2. Kind SS kann man auch arbeiten. Tja, gescheitert.
Dachte ok, heimarbeit, da kann ich ja überwiegend sitzen oder nebenbei halbwegs liegen. Aber Oberchef erlaubts mir nicht.
Ich hab halt irgendiwe keine Lust mir bis nächstes Jahr hier auf gut deutsch den hinter platt zu sitzen.
Ja, ich weiß nun kommt das haste vorher gewußt, naja eben nicht so, wer kann den ahnen das die SS nicht nach plan verläuft und die Wohnung net fertig wird. Gut, hätt man einplanen können, aber nun ist es halt passiert.

Aber gibt es den keine möglichkeit mein AG zu überzeugen das ich nebenbei wonaders Arbeiten darf bis Sept. 06??
Gerichtlicher beschluß oder irgendwas

Muß ich mich nun wirklich jetzt so abfinden damit??

Ok, wir haben keine Geldprobleme, aber einige verstehen es villeicht das man trotz Kind wieder arbeiten möchte.

Und mir ist auch klar das ich keine 40Jahre Kinder betreue, das sie irgendwann aus dem Haus sind oder auch älter wo sie keine 24h rundumbetreuung mehr brauchen.

Ach mensch, villeicht hab ich auch das Posting falsch ausgedrückt das ich so unverständlich rüberkomm.

Lg
Sabse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 09.09.2005, 13:32 Uhr

Also, wenn es nur darum geht, zu arbeiten, bis Du die Ausbildung fortsetzen kannst, dann ist das was ganz anderes.

Bist Du derzeit im Erziehungsurlaub? Das müßtest Du ja sein, wenn der Arbeitsvertrag noch gültig ist, Du aber derzeit nicht arbeitest.

Im Erziehungsurlaub gilt gesetzlich folgendes:
Du darfst bis zu 30 Stunden die Woche arbeiten. Zunächst mußt Du Deinen Chef fragen, ob er Dir etwa anbieten kann, das für Dich machbar ist. Kann er das nicht, kannst Du FÜR DIE ZEIT DES ERZIEHUNGSURLAUBS auch wonanders arbeiten. Folgende Bedingungen:
1. Es darf auch nicht mehr als 30 Stunden die Woche sein
2. Der Chef muß gefragt werden (allerdings darf er Dir die Erlaubnis nicht verweigern, solange er Dich nicht "braucht" und Du nicht bei einer direkten Konkurrenzfirma arbeiten willst)

Du solltest also so vorgehen:
Suche Dir einen Job, der den obigen Bedingungen entspricht. Sobald Du was gefunden hast, schreibst Du Deinem Chef einen netten Brief, wo Du ihn um Erlaubnis bittest, den Job annehmen zu dürfen. Da schreibst Du rein, daß Du davon ausgehst, daß er keine Einwände hat, wenn er sich bis zum xx.xx.xx nicht gemeldet hat. Wenn er die Erlaubnis erteilt, bzw. sich bis zu dem genannten Termin nicht gemeldet hat, kannst Du den Job annehmen.

Wenn Du Dich nicht im Erzehungsurlaub befindest, wäre es interessant zu wissen, was Dein derzeitiger Status ist.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von Sabse01 am 09.09.2005, 14:23 Uhr

Huhu,

so, nun fühl ich mich besser verstanden *g* hab wohl zu weit und komisch ausgeführt.

Also, ich hab das 1. Lehrjahr ja beendet, der Vertrag wäre 06 zu ende gewesen, ist aber verlängert worden um 3 Jahre wegen der Elternzeit.

Also hab ich nun ganz normal elternzeit wie ein normaler arbeitnehmer.

So, genau, und mir gehts nun darum wie ich die Zeit bis Sept.06 überbrücken kann. Gut, normal arbeiten gehn in einer Firma oder meine geht nicht weil ich eine Risokoss habe. Deshalb hatte ich gedacht die Zeit zu überbrücken mit einer heimarbeit, da kann ich mir die zeit einteilen und auch ggf. schonen.
Außerdem wollt ich die zeit nutzen um so etwas Gedlanzusparen für die Ausb. für Sept. da ja dann der ganze Lohn fürs Auto draufgeht.

So, nun ist es aber so das mein Oberchef mir eine anderweitige Tätigkeit bis Sept.06 nicht gestattet.
Er hat es begründet das wenn ich arbeiten gehen wolle ich wieder zurück soll da es da genug zu tun gäbe.
Aber, 1. die Risikoss, 2. wer paßt nun auf mein kleiner auf. Sonst wär ja klar wenn das geklärt wär hätt ich die Ausb. wie geplant weiter gemacht.

ich hab dann zu ihm gesagt das eine heimarbeit aber für mich weniger gefährlich wäre ich mich ausruhen könnte, sitzen liegen etc. und ja auch absolut nichts mit dem eigntl. beruf zu tun hat den ich mache.
Aber leider ist er dasvon garnicht angetan und sagt er könne jeden arbeiter bei sich gebrauchen.

Naja und meine Chefin hätt es wahrscheinlich erlaubt, aber die ist ja leider nicht die "Firmenchefin"

Sodele, und deswegen auch mit dem Kündigen und selbständig machen, aber ich denk mal gute Karten dort dann wieder eingestellt zu werden hätt ich weniger, auch wenn ich weiß das sie arbeiter wohl brauchen werden, vor allem Azubis.


So, hoffe es war nun verständlicher

Lg
Sabse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 09.09.2005, 15:09 Uhr

Ja, jetzt ist es verständlicher.

Wie gesagt: Wenn Dein Chef Dich derzeit nicht zu DEINEN Bedingungen beschäftigen kann/will, dann kannst Du woanders arbeiten, wo diese Bedingungen erfüllt sind. Es wäre also überhaupt kein Problem, jetzt von zu Hause aus zu arbeiten, evtl. auch selbstständig. Du brauchst (und SOLLTEST) dafür den Vertrag nicht kündigen. Das würde ich auf keinen Fall tun, denn egal, was Du jetzt machst, es ist ja nur für die Übergangszeit, danach willst Du die Ausbildung ja fortsetzen.

Also: Mach jetzt gerne was anderes, aber kündige auf keinen Fall.

Klar so???

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von solelo am 09.09.2005, 15:12 Uhr

Erst Mal: nicht kündigen!!! Erkundige dich vorher noch Mal GANZ genau über deine Rechte - auch z.B. bei Pro Familia, die wissen immer ganz genau Bescheid über so was.

Da mein Freund auch Erziehungsurlaub machen wird und nebenbei arbeiten wird, haben wir uns auch mit der Thematik auseinandergesetzt und soweit wir wissen, ist es so, dass der Chef nur aus "dringenden betrieblichen Gründen" ablehnen darf. Wenn deine Nebentätigkeit gar nichts mit deiner Ausbildung gemein hat, dann kann er nichts sagen. Um das durchzusetzen, musst du allerdings eventuell in Kauf nehmen, dass es Knatsch gibt, dass du zum Arbeitsgericht musst und so weiter, Mobbing vielleicht, wenn sie dich dann nicht mehr mögen, weil du "Ärger" gebracht hast. Vielleicht weiß aber dein Arbeitgeber nicht so gut Bescheid! Es gibt übrigens eine Elternzeit-hotline, die auch ganz ausführlich E-Mails beantworten, und die solche Sachen ganz genau erklären können, mein Freund hat da mehrmals schon Rat geholt.
Du hast aber eigentlich sehr gute Karten, dass du nebenbei einer Beschöftigung nachgehen kannst. Du kannst außerdem deine Risikoschwangerschaft sicherlich beweisen! Dein Chef darf nicht ablehnen, es sei denn, du würdest durch deine Arbeit seinen Betrieb gefährden. Er hat vielleicht nur Angst, dass es andere dann auch machen wollen. Leider gibt es kein Gesetz, das den Arbeitgeber zwingt, dich heimarbeiten zu lassen...

Eine andere Sache fällt mir ein - du bist du doch in Ausbildung? Ich kenne mich nicht aus, aber Studenten können ja auch nebenher arbeiten. Für dich wäre es doch das gleiche, als Azubi, einfach nur nebenher - ob er da überhaupt einwilligen muss? Vielleicht ist ein Ausbildungsverhältnis ganz anders, weil du quasi da angestellt bist, aber ich würde dir echt raten, zu einer Beratungsstelle zu gehen. Ich war bei Pro Familia und die Frau wusste genau Bescheid wo man was beantragt und weiter fragt, welche Rechte und Pflichten wir haben bezüglich Arbeit und Elternzeit und überhaupt.

Gruß
solelo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von speedy am 09.09.2005, 18:37 Uhr

Hi,
wenn du wg RisikoSS nicht arbeiten darfst - dann würde ich das auch ernst nehmen, denn auch Selbständigkeit heisst nicht weniger Stress- auch wenn du dir das so leicht nebenbei vorstellst. Ich kann schon nachempfinden, dass dein Chef es merkwürdig findet, dass er dich ersetzen muss aber du ihm gleichzeitig mitteilst, du wolltest woanders arbeiten.

Bzgl. evtl. Sonderregelungen für Azubis (Nebentätigkeitsgenehmigungen, Elternzeit etc) solltest du dich gut informieren (ggf. zuständige Kammer fragen), denn da gibt es einiges an Sonderregeln und Pflichten.

Gruß, Speedy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen- Selbständig machen? -sehr lang-

Antwort von berita am 09.09.2005, 23:18 Uhr

Hallo,

also mal ehrlich: es geht hier nur um EIN Jahr. Ein Jahr, in dem du erstmal riskoschwanger bist und spaeter ein Neugeborenes (und ein weiteres Kind) zu versorgen hast. Ich denke nicht, dass du dir da auf Teufelkommraus einen Job suchen musst, zumal ihr finanziell nicht drauf angewiesen seid. Klar, du bist es gewoehnt, finanziell zu eurem Einkommen beizutragen, aber das ist eine Situation im Leben, wo frau mal einen Gang zurueckschalten und andere Prioritaeten setzen darf. Das sollte auch dein Mann einsehen und dich nicht unter Druck setzen. Verdirb dir jetzt nicht deine langfristigen Zukunftschancen nur wegen des Geldes. Noch dazu wo in den Sternen steht, ob du mit der anderen Sache ueberhaupt etwas verdienst. Wenn du mit dem Gedanken, ein Jahr zu pausieren, gar nicht klar kommst, dann such dir eben eine andere Betreuung fuer deine Kinder und mach die Ausbildung nach dem Mutterschutz weiter. Wenn dein AG so nett ist, zahlt er vielleicht einen Zuschuss zu den Betreuungskosten, der ist steuer- und abgabenfrei. Aber kuendigen waere ein enormer Fehler!

LG
BErit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:was arbeitest du denn normal????

Antwort von bluemchen1981 am 11.09.2005, 19:24 Uhr

ich meine ist es eine körperlich schwere arbeit????

wenn du zb nur akten abheftst oder sehr leichte arbeit machst dann hat dein arbeitgeber das recht zu sagen ne wenn du wieder arbeitest dann hier !

wenn du allerdings dort schwere körperliche arbeit verrichtest und er dir nix anderes anbieten kann dann darf er dir nicht verbieten woanders zu arbeiten!

lg blümchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.