Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Heki am 19.01.2006, 22:06 Uhr

KiGa oder Oma ??

Hallo zusammen!
Ich werde bald wieder arbeiten gehen, da meine Erziehungszeit bald vorbei ist. Es ist eine Halbtagsstelle und eigentich auch so kein Problem....
ABER: Was tut wohl einem Kind besser , oder anders gesagt, wie würdet ihr entscheiden?

Gebe ich den kleinen lieber 3 mal die Woche für 2 Std. zur Oma (sind beide "da" somit wäre das immer im Wechsel) nach dem KiGa, oder lasse ich ihn im KiGa bis ich vom arbeiten nach Hause komme und ICH hole ihn ab?
Was tut so einem Kind wohl besser ??
Mit beiden Omas versteht er sich prima und geht auch gerne hin.
Ich habe nur "Angst", das sie ihn vielleicht zu sehr "verhätscheln"...... oder ??????
ohje....
Danke schon jetzt für Eure Tips!

LG Heike

 
7 Antworten:

Re: KiGa oder Oma ??

Antwort von bine+2kids am 20.01.2006, 6:52 Uhr

Ich würde ihn im Kiga lassen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass meine Beiden gar nicht so früh heim wollten, da ihr Freunde noch da waren.
Wenn deiner erst mal schreit, weil du ihn abholen willst, dann regelt sich die Sache von alleine.
Viele Grüsse
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: KiGa oder Oma ??

Antwort von KaMeKai am 20.01.2006, 8:52 Uhr

ich habe jetzt zwar nicht die Erfahrung gemacht, dass meine Kinder nicht vom KiGa abgeholt werden wollen, im Gegenteil, sie freuen sich immer, wenn ich komme.
Aber dennoch würde ich zum GanztagsKiGa raten, um unabhängig zu sein. Mit meiner Mutter klappt es leider überhaupt nicht gut und ich bin froh, wenn ich sie nicht zur Kinderbetreuung in Anspruch nehmen muss.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kiga

Antwort von RenateK am 20.01.2006, 9:13 Uhr

Hallo Heike,
ich würd ich auf jeden Fall im Kiga lassen, das ist doch viel besser als bei der Oma zu Hause. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass mein Sohn nur sehr ungern vor Schluss (also vor 16 Uhr) abgeholt werden wollte.
Außerdem bist Du nicht auf Omas angewiesen, das ist auch ein großer Vorteil.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kiga

Antwort von Tina und Jordi am 20.01.2006, 11:55 Uhr

KIGA, definitiv, was machst Du wenn die Omas mal krank oder die eine Krank die andere in Urlaub?
Im KIGA lernt er neue Kinder kennen und 6 Std sind auch nicht zu lang!

Lass die Omas was besonderes sein, so für mal am WE oder wenn der Kleine krank ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: KiGa oder Oma ??

Antwort von berita am 20.01.2006, 12:02 Uhr

Ich wuerde erstmal Kiga probieren und dann eventuell frueher abholen lassen, wenn es nicht klappt.

Ich kenne beides aus unserer Kita, Kinder, die die ganze Zeit nur darauf warten, dass sie abgeholt werden und andere, die sich aergern, wenn man sie aus dem Spiel reiss. Man muss nur auf die Signale seine Kindes achten..

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auf jeden Fall KiGa

Antwort von Sylvia1 am 20.01.2006, 13:47 Uhr

Hallo,

ich würde mich auf jeden Fall für den Kiga entscheiden, dann hast du eine sichere Betreuung, denn der Kiga kann nicht krank werden und die Schließungszeiten sind frühzeitig vorher bekannt und damit für dich planbar (mit Urlaub).

Du wirst sicher auch noch mal froh sein, wenn du die Oma-Betreuung mal - in Ausnahmefällen - in Anspruch nehmen kannst, wenn z. B. dein Kind krank ist und du es nicht in den Kiga bringen kannst. Daher würde ich mir die Omas schon noch "warmhalten" ... ;-)

Aber es ist ziemlich riskant sich in der Betreuung nur von einer oder zwei Personen abhängig zu machen. Gerade ältere Menschen können auch relativ schnell auf einmal nicht mehr so fit sein, um so ein kleines forderndes Kind wirklich betreuuen zu können. Mit dem Kiga bist du auch in diesem Punkt auf der sicheren Seite.

Außerdem hat die Erfahrung gezeigt, dass es bei Oma-Betreuung (oder sonstiger verwandtschaftlicher Betreuung) auch öfter mal zum üblem Streß kommen kann, wenn die Omas nämlich erziehungstechnisch ganz andere Schwerpunkte setzten als die Eltern es gerne möchten. Z. B. gerade der Süßigkeiten- oder Fernsehkonsum (aber auch andere Dinge, die im Elternhaus anders laufen) können hier schnell zum Dauerthema und Streitpunkt werden. Das belastet natürlich die Beziehung (deine Beziehung, nicht die des Kindes) zu den Omas. Daher würde ich mir die Omas für "besondere Betreuungsanläße" außerhalb der Reihe vorbehalten, nicht aber für die regelmäßige Betreuung innerhalb deiner Arbeitszeit.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auf jeden Fall KiGa

Antwort von harmony_ am 21.01.2006, 21:12 Uhr

Ich sag jetzt nichts Neues: Auf jeden Fall Kiga. :-)
Es sei denn, der Kiga waere schlecht, aber dann gehoert das Kind ueberhaupt nicht dahin.
In einem Kiga ist das Kind zu 90% besser untergebracht als bei einer Oma, die bei aller Liebe (oder gerade wegen aller Liebe) keine Erzieherin ist. Da wird dann verwoehnt mit Suessigkeiten, oder da kommen altmodische Ideen aus der Ecke (mein Vater droht immer, er wolle meinem sohn im Ernstfall mal den A... hauen :-((((( ). Ausserdem haben sie im Kindergarten viel mehr Abwechselung mit anderen Kindern als mit einer erwachsenen Person alleine.

Gruss, h.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.