Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von shortie am 05.07.2004, 22:28 Uhr

kein Job weil Mutter...

hallo,

ich werde auch hier meinen frust abladen!

ich mache gerade im rahmen meines studiums ein praktikum, in das ich mich sehr reinhänge, weil es mir sehr weiterhilft. vor allem macht es aber auch einen riesenspaß und ist exakt das, was ich gerne nach dem studium machen will.
offensichtlich bin ich erfolgreich, denn ich höre nur lob.

ausserdem bin ich bei einem assessmentcenter von zwei tagen dauer auch sehr erfolgreich gewesen. es ging um einen ausbildungsplatz, der einem hinterher eine stelle garantiert. in der branche hoch angesehen und allein die teilnahme dort schon ein erfolg!


aber während ich mir hoffnungen mache, dass ich neben meiner leistung als mama auch jobmäßig alles richtig mache und:
- am ball geblieben bin im studium trotz zwei kindern,
- mich natürlich ehrenamtlich engagiere,
- mich für extras qualifiziere,
- alles mache, um der ideale bewerber zu sein,
- schon kinder habe und damit nicht mehr ss werde,



mußte ich dann vor kurzem lauter absagen hinnehmen.
als praktikantin sei ich super, mache einen tollen job, dürfte in dem betrieb auch so arbeiten als mitarbeiterin. aber mit den kindern wird das leider nichts! ich sei generell damit unzuverlässig.
obwohl ich zur zeit permanent das gegenteil beweise. ich arbeite nachtschicht um nachtschicht, mache jedes wochenende sonderdienste.
der andere praktikant kann ständig nicht, weil er fußball hat, billard oder sonst was.
ich muß fernreisen meiner family umlegen, sogar operationen auf das praktikum abstimmen, damit ich die termine wahrnehmen kann. und andere leute sagen ab, weil sie eben eine verabredung für das thermalbad haben, o.ä.
ich mache diesen extras, ohne zu verlautbaren, was ich dafür alles verschiebe.

ich bin also schon flexibel, finde ich.
aber mir wurde im klartext gesagt, dass ich keine chance habe, bevor die kinder aus dem haus sind. weil unflexibilität eben eine negative charaktereigenschaft von müttern ist.
der kollege mit dem fußball, der zwar nicht so gut qualifiziert ist, aber wenigsten immer einsatzbereit wäre, hat da die chance auf die stelle, die er auch kriegen wird.


das kann doch wohl nicht wahr sein!!!!!





ich habe ja mit weniger gehalt gerechnet, mit suboptimalen verträgen, mit halben stellen usw. als mutter, aber dass ich generell, trotz beweis des gegenteils, "nur mit dem arsch" angeguckt werde, also gar nicht in frage komme, trotz allerfeinster quali für den job, - und das ist dort besonders wichtig!-,


das ist unfassbar!!!!!



und ich bin ja schienbar nicht die einzige, nur komme ich erst jetzt zu der erkenntnis. es handelt sich wohl um ein massenphänomen.

ich weiß nicht, ob ich kinder hätte, wenn ich das gewußt hätte.



mir stinkt´s!!!!


shortie

 
9 Antworten:

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von Ulli am 06.07.2004, 6:08 Uhr

Hallo,
ich kenne dein Problem. Als ich nach dem Studium auf Jobsuche war, wollte mich trotz vieler Bewerbungsgespräche keiner einstellen. Dabei war mein Mann Student und für die Kinderbetreuung zuständig.
Der Haken war damals natürlich, dass ich nur ein Kind hatte.
Beim zweiten Job bin ich dann direkt vorgeprescht - gleich beim ersten Telefonat - mit "ja ich habe zwei Kinder, will aber keine weiteren und will trotzdem arbeiten. Die Kinderbetreuung ist folgendermaßen geregelt ...."
Hast du es mal mit der Methode probiert? Mir hat die "totale Flexibilität", die ich ja hatte als mein Mann Student war, keiner geglaubt. Wenn ich aber gleich gesagt habe, ich lege die Karten auf den Tisch, das kann ich leisten und das nicht, so und so funktioniert meine Kinderbetreuung (am besten gleich doppelt, also wenn TaMu krank ist, macht es der und der).
Andrerseits leben wir jetzt "auf dem Land", hier hat fast jeder Kinder. Außerdem gibt es zwar weniger Jobs aber natürlich auch weniger qualifizierte Bewerber um die Jobs.
Viel Glück,
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von shortie am 06.07.2004, 8:25 Uhr

das ist es ja, ich habe alles wunderbar dargelegt und dachte, so bin ich aus dem schneider. mein mann wird aufpassen, hat bisher ja auch geklappt, etc.

es geht auch gar nicht um mich. ich habe ihnen zur genüge bewiesen, dass ich alles im griff habe. aber pauschal nimmt man keine mütter. auch wenn ich im einzelfall ihre vorurteile widerlege. ich sei ja persönlich flexibel genug, aber betriebsstrategisch habe man sich eben gegen mütter entschieden. und das leider in allen betrieben.

und dann wird jemand vorgezogen, der wegen fußball, (also hobby, auf kreisklasseniveau!) ständig verhindert ist. aber theoretisch halt immer könnte. zwar nicht tut, aber eben könnte.

SAPPERLOT!!!!!!!!!!!!!!


ganz im ernst: lieber gott, ich danke dir, dass du immer noch überraschungen für uns bereit hälst. wenn alles so liefe, wie erhofft und gewünscht, dann wäre es ja langweilig.
übrigens finde ich, wir sind jetzt mal mit einer positiven überraschung dran... :))



shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von HeidiK am 06.07.2004, 9:33 Uhr

Hallo,

wenn eine Stellenanzeige nur Männer sucht, eine Frau aber die gleiche Quali hat, darf sie klagen wg. Ungleichbehandlung. Wenn das jetzt mit internen Stellen so offen geasgt wird "keine Mütter", obwohl die Praxis das Gegenteil gezeigt hat: was sagt denn da der BR dazu? Oder ein RA?

Hihi, schick doch mal eine Mail an das Bundesministerium für Familie, Jugend etc. Die sind doch ganz wild momentan mit der tollen Situation für Eltern in der Arbeitswelt...

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg (wenn mein Unternehmen sich so anstellen würde, würde ich mir glaube ich allerdings die Frage stellen, ob ich mich weiterhin so reinhängen sollte, wenn ich es eh nicht gedankt bekomme...)

Heidi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von marit am 06.07.2004, 10:43 Uhr

Hi shortie,

du schreibst, daß der Betreib gar nicht weiß, WAS du alles verschoben hast, um deren Termine einhalten zu können. Daher denke ich, solltest du auf deren Schreiben antworten, indem du das en détail darlegst. so wie hier im Forum, nur eben in "amtlicher" Form, dabei ist durchau erlaubt, auch auf die Fußballtermine des Kollegen zu verweisen.
Schließlich denke ich nicht, daß es erlaubt ist, mit so einem Argument die Ausbildungsstelle zu verweigern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von Nina&Leia am 06.07.2004, 11:57 Uhr

Hallo,
ich finde, Marit hat recht. Du kannst ruhig sagen, welch großen Einsatz Du bringst. Ein Mann würde das auch ohne Hemmungen tun!
Viel Glück!
nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kein Job weil Mutter...

Antwort von shortie am 06.07.2004, 12:18 Uhr

das ist es ja, es ist alles intern. sollte ich etwas verlautbaren lassen oder mit schriftkram anfangen, dann wird entweder keine stellungnahme gegeben, oder es wird behauptet werden, dass ich doch nicht in den betrieb passe. es geht um medien, da ist mit zeugnissen nicht alles gesagt. und was die kommunikativen fähigkeiten und den umgang mit den kunden angeht, kann man es nicht so schnell aussagefähig belegen.

im übrigen wissen alle genauestens bescheid. denn der betrieb ist recht klein. und der BA ist eine mutter mit halbtagsstelle, die man hier "leider" nicht rauskriegt, die mir aber als schlechtes beispiel genannt wurde.
obwohl sie auch super arbeitet. aber eben nur halbe stelle.


shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@shortie

Antwort von mogli77 am 06.07.2004, 23:43 Uhr

hallo,

ich habe mich in deinem posting wiedergefunden. ich habe zwei kinder und habe vor zwei wochen mein abschluß geschafft. mein ganzes studium habe ich (au0er den mutterschutzfristen) nebenbei gearbeitet und es lief super. 3 praktika habe ich auch gemacht...

in der firma, in der ich gejobbt habe, war ich top. man wollte mich übernehmen, behalten, etc....bis ich mit nr. 2 schwanger wurde. und trotz dessen, dass mich wirklich dort alle kennen und wissen, wie flexibel ich bin, wie ich mein leben mit den kindern und meinem mann (zur zeit referendar) organisiere, habe ich den job nicht bekommebn, der nahezu für mich zugeschnitten war...

ich bin echt traurig darüber, immer noch und es hat mich schon sehr getroffen, weil ich nicht als mitarbeiterin gesehen wurde, sondern als mama von zwei kids...

was soll ich sagen. ich bin nicht sehr glücklich mit der situation, aber es ist im moment so. ich werde alles tun, um dies zu ändern.

kann dir voll nachfühlen...

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @shortie

Antwort von shortie am 07.07.2004, 15:11 Uhr

hallo mogli,

(ich kenne deine geschichte auch aus dem elternforum, wo ich leider nicht posten kann, da mein hauptsächlich benutzter rechner irgendein bewußt eingestelltes cookie-problem hat. wurde mir als sicher so empfohlen und eingestellt von unserem bekannten.)

tja, was hast du denn jetzt vor?
ich bin sehr gefrustet, weil ja schon enorme engergie drinsteckt.
und weil jammern eben nichts bringt, im gegenteil, wollte ich ab jetzt politisch mitmischen.
das nächste problem scheint dann eine wohnung zu sein. wenn wir umziehen müssen, werden wir scheinbar kaum eine wohnung finden, oder wie?!
das habe ich heute lernen müssen, dass auch familien mit zwei babies keine wohnung kriegen. lieber fünf hunde.

übrigens hat ja oben eine gepostet, dass auch mit/ohne kind oder noch/noch nicht ss ein problem ist, eine arbeit zu finden für frauen.

bald kriege ich den eindruck, dass frauen wirklich nicht mehr arbeiten sollen. dann wären ja übrigens auch wieder mehr stellen frei, - wenn frauen gar nicht arbeiten dürfen.


oioioi,
shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @shortie

Antwort von in kanada am 27.07.2004, 15:09 Uhr

Hallo an alle,

ich bin durch zufall auf diese webseite gestossen und habe all eure beitraege zum "kein job weil mutter" gelesen und bin doch ziehmlich geschockt.
mein mann und ich sind vor 6 jahren aus deutschland wegegangen und sind jetzt seit einigen jahren in kanada eingewandert. meine tochter ist jetzt 22 monate alt und im naechsten jahr wollen wir unser 2. kind haben.
ich habe deutschland aus meiner jugend- und frueherwachsenenzeit (ich bin mit 25 weggegangen) fuer immer sehr fortschrittlich gehalten, aber nachdem ich eure beitraege gelsen habe zweifel ich daran. hier in kanada lassen einige sozialleistungen etwas zu wuenschen uebrig, aber muetter werden hier beschuetzt und keine frau darf nicht eingestellt werden, nur weil sie mutter ist oder mutter werden moechte. der unternehmer wuerde sofort vor der human rights commision verklagt werden, wenn auch nur irgendwo eine andeutung oder aeusserung in diese richtung fallen wuerde. sind die unternehmer wirklich so arogant, dass sie euren einsatz nicht sehen?
ich will mir hier kein urteil anmassen, aber in deutschland wird doch sehr viel wert auf gleichberechtigung und freie meinungsaeusserung gelegt. gibt es keine moeglichkeit sich zusammenzuschliessen und das publik zu machen? es ist ja fast ein skandal in meinen augen.

ich druecke euch jedenfalls ganz doll die daumen, dass ihr bekommt was ihr verdient, denn offensichtlich arbeitet ihr hart und sehr gut. vergesst nur nicht auch dabei an euch zu denken und vielleicht eure zeit nicht an leute (unternehmen) zu verschwenden, die euch eh nicht schaetzen.

Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.