Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mogli77 am 11.08.2004, 21:30 Uhr

Kann mich nur noch wundern....

hallo,

will mich ein wenig beschweren *gg*

ich bewerbe mich um eine traumstelle. habe wenig chancen, will es trotzdem versuchen. sollte es wider erwarten klappen, habe ich nach durchrechnen einen kleinen schock bekommen.

mein mann bekommt zur zeit im referendariat eine beihilfe; dazu kommt das kindergeld, erziehungsgeld. der KITA-platz vom großen wird noch minimal bezuschußt. soweit so gut.

sollte ich arbeiten gehen, entfällt alles und nach abzug der gesamt betreuungskosten für beide von stolzen 600,-€ (!!!) bleibt uns netto das gleich im monat wie wir jetzt haben.

ich würde DIESE stelle trotz allem annehmen, sofern ich sie bekäme. es wäre für mich die chance! und sie wäre schon wirklich gut bezahlt!

aber ist das nicht verrückt? für was soll man denn dann arbeiten? eigentlich nur für sich selbst...

geht es euch auch so?

lg mogli mit Tom 02/02 und Jan 03/04

 
11 Antworten:

Mir geht es ganz genauso....

Antwort von tinai am 11.08.2004, 21:33 Uhr

.. schon seit 4 Jahren. Wir stehe uns keinen Deut finanziell besser, obwohl ich Vollzeit arbeite. Das ist der Fluch des Ehegattensplittings und man will wohl auch die Frauen nicht auf dem Arbeitsmarkt haben.

So finanziern die Dödel mit Steuerklasse 5 allerlei Beamte und mit den SV-Beiträgen, die sie sich in der Familienversicherung locker sparen könnten, so allerlei malade.

Aber Kopf hoch. Wir arbeiten ja für die Zukunft,.... blabla. Aber ich kann gut verstehen, dass Du trotzdem den Traumjob willst. Es kann ja auch immer mal etwas passieren und ich kann mir vorstellen, dass auch Männer erleichtert sind, wenn nicht sie alleine das wirtschaftliche Überleben sichern müssen (auch wenns wohl kaum einer zugibt).

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oT.: Zuschuss für Kitaplatz @ Mogli

Antwort von krissie am 12.08.2004, 9:33 Uhr

Hallo Mogli,

sorry, ich dränge mich mal rein, weil ich im Kopf habe, Du hättest Deinen Sohn in der Unikita Frankfurt Main???
Unser Sohn kommt jetzt im September auch in eine Kita in Frankfurt und ab Oktober fällt mein Stipendium weg, das heißt, unser Familieneinkommen sinkt leider. Ich hab mich daher beim Jugendamt erkundigt nach diesem Zuschuss zur Betreuung, aber leider nur extrem wage Auskünfte bekommen. ("da muss man mal sehen" "da müssen Sie dann mal vorbeikommen, das kann man so nicht sagen..."). Weißt Du ungefähr, was man verdienen "darf", um da einen Zuschuss zu bekommen? Es geht eh nur um drei Monate, weil unser Sohn im Januar drei wird und ab da ist ja das Stadtschulamt zuständig und es gibt klare Richtlinien...

Danke und liebe Grüße

Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hallo krissie

Antwort von mogli77 am 12.08.2004, 9:51 Uhr

huhu,

Tom ist nicht in der uni-kita, ist aber egal, gilt ja für alle ffm-kitas.

die einstufung eines kindergartenkinds erfolgt übrigens nicht mit 3 jahren, sondern genau mit 33 monaten. ab da sind die kids kindergartenkinder.

die grenze liegt bei den kindern unter 3 monaten, bei derzeit knapp 1700,-€ bereingtes NETTOeinkommen. kindergeld der kinder wird miteinberechnet. liegt man unter dieser grenze, ist nur die häußliche erspüarnis von 30,- € zu bezahlen. je mehr einkommen, desto höher die zuzahlung, die staffelungen sind aber intern.

übrigens stimmt das nicht ganz, dass man bei der entgeltfeststellung ab 33 monaten, den antrag bei stadtschulamt stellen muß. denn liegt man mit dem einkommen immer noch drunter, so dass nur die häußliche ersparnis zu bezahlen ist, kann der kostenzuschuß gleich über das jugendamt erfolgen. es spart einen behördengang!

alle angaben ohne gewähr *lol*

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hallo krissie

Antwort von krissie am 12.08.2004, 10:30 Uhr

Hallo Mogli,

vielen Dank! Okay, das wird sich für uns wahrscheinlich kaum lohnen... Puh, es ist ja relativ schwierig in Frankfurt von unter 1700 netto (incl. Kindergeld) zu leben als Familie, da geht ja schon meist fast die Hälfte für die Miete drauf! Obowhl, die Höhe der Miete wird ja wohl auch irgendwie berücksichtigt?

Ist ja unglaublich, mir haben sie vom Jugendamt gesagt, ich bräuchte erst die Stufenfestsetzung vom Stadtschulamt und könnte dann mit dieser Stufenfestsetzung und weiteren Unterlagen zum Jugendamt kommen.

Also, vielen Dank nochmal und viel Glück bei der Bewerbung,
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hallo krissie

Antwort von mogli77 am 12.08.2004, 10:40 Uhr

hallo,

normal ist das ja auch so. erst zum stadtschulamt, dann zum jugendamt. ich habe eine ganz liebe sachberabeiterin beim jugedamt, die mir gesagt hat, ich solle direkt zu ihr kommen. habe dann beim stadtschulamt angerufen, das ganze erklärt und die sagten, ist OK. die sparen sich dann ja auch arbeit.

nein, die miete wird nicht berücksichtigt! versucherungen, freibeträge...aber schon

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hallo krissie

Antwort von krissie am 12.08.2004, 11:00 Uhr

Hallo Mogli,

ah so. Ich hatte einfach etwas Pech hier mit der Frau, mit der ich telefonierte, die eigentlich zuständige ist aber wohl auch grad nicht da... Naja, wir rechnen jetzt mal kurz selber, aber wie gesagt, vermutlich wird es nix.

Irgendwie ist es ja ein komisches System hier: Ab drei kriegt man Ermäßigung bis zu einem Verdienst von 49000 euro, und unter drei, obwohl die Beiträge viel höher sind, wird ja eher Existenzminimum als Maßstab angelegt. Hängt sicher mit dem Recht auf Kindergartenplatz ab drei zusammen, und klar kosten die Plätze für Babies und Kleinkinder natürlich viel mehr, aber trotzdem. Das suggeriert doch schon, dass es nicht als selbstverständlich gesehen und auch gefördert wird, dass Eltern ihre kleinen Kinder schon betreuuen lassen wollen. In Berlin ist das ganz anders... Okay, ist jetzt sehr vom Thema ab...

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du hast völlig recht!

Antwort von mogli77 am 12.08.2004, 11:42 Uhr

hallo nochmal,

ich äreger mich schon gar nicht mehr, sonst werde ich schneller älter *lol*, bin doch erst 26...

habe für meinen 5 monate alten ein krabbelstubenplatzt sicher (wenn es mit den job klappt, so kann ich den ja eh nicht bezahlen), und der kostet 420,-€, das ist echt der hammer.

klar, die faruen sollen doch gar nicht arbeiten gehen, wenn sie schön erziehungsurlaub machen und dann womöglich zu hause bleiben und sich nicht arbeitslos melden, dann sind sie ja aus der statistik raus. so läuft das seit zig jahren und es hat sich NIX verändert.

jammern hilft leider nicht. mein mann meinte schon, wir gründen unsere eine krabbelstube, dann können wir noch ein 3 haben *lol*

studierst du noch?

alles gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: du hast völlig recht!

Antwort von krissie am 12.08.2004, 11:56 Uhr

Ja, ich studiere noch, genau gesagt, ich promoviere (noch, leider!). Ich hoffe, jetzt in den nächsten Monaten die Kurve zu kriegen, zumal ja im Herbst mein Stipendium ausläuft. Wir hatten bisher eine Tagesmutter vormittags, die haben wir privat bezahlt, weil die damals in der Tagesmuttervermittlung auch meinten, mit Stipendium und Einkommen meines Mannes sind wir eh über den Sätzen.
Ist aber super, dass ihr einen Krabbelstubenplatz gefunden habt, auch wenn es natürlich teuer ist! Ist das dieselbe Einrichtung, in die der ältere geht?
Unser Sohn kommt jetzt in Bockenheim in eine Kita, eine ganz süße kleine mit insgesamt nur 22 Kindern, bin schon gespannt!

Eine eigene Einrichtung aufmachen ist sicher gar nicht so doof! Klar, das kann man aber natürlich nicht neben Jobs machen.

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mich nur noch wundern....

Antwort von marit am 13.08.2004, 13:05 Uhr

Hallo Mogli,

das ist vor allem dieses unseelige Ehegattensplitting, das diese Verhältnisse zementiert. Bei uns sieht das so aus: wenn nur ich arbeite, haben wir durch Splittingvorteil 400 Euro mehr in der Kasse und Olivers Krankenkassenbeitrag fiele weg (178 Euro). Louises Hort würde uns "nur" noch 75 Euro kosten (nicht 210). Außerdem bräuchten wir ein Pendlerticket (170 euro) weniger. D.H. damit sich das Arbeiten meines Mannes monetär in der Gegenwart auszahlen würde, mußte mein Mann auf Steuerklasse 5 mindestens 900 euro verdienen. Das wären 1850 brutto. Bei allem, was drunter liegt, müssen wir sogar draufzahlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mich nur noch wundern....

Antwort von Ulli am 13.08.2004, 15:11 Uhr

Hallo mogli,
ja auch ich arbeite derzeit für "nix" (Steuerklasse V), denn für unseren Zwerg unter drei leisten wir uns eine Kinderfrau, die auch ins Haus kommt und dabei noch kocht und ein bisschen putzt.
Das mit den KiTa-Kosten kenne ich auch, allerdings waren wir als das zweite Kind auf die Welt kam bereits beide berufstätig, das macht dann nochmal was aus, denn wenn ich das richtig im Kopf habe, ist dein Mann ja noch in der Ausbildung.
Letztendlich finanzierst du ihm halt die Ausbildung. Denn wenn Ihr beide Vollzeit arbeiten würdet, wären die KiTa-Plätze zwar teuer aber bezahlbar. Er hat halt im Refrendariat einen extrem schlecht bezahlten Vollzeitjob.
Ich arbeite Teilzeit (20Stunden) und im Oktober kommt Nr. 2 in den Kindergarten. Dann bleibt tatsächlich wahrscheinlich monatlich Geld übrig. Wobei es mir aber ganz wichtig ist, die Kinderfrau zu behalten. Sie holt die Kinder dann mal früher ab und springt ein,wenn ich auf Dienstreise bin.
Kinderbetreuung ist halt ein Luxus in Deutschland. Aber ich will nicht über Steuerklasse V jammern, dafür hat mein Mann ja III. IV/IV rechnet sich für uns nicht, aber wir hatten dieses Jahr auch ne satte Steuerrückzahlung.
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leider ja

Antwort von Benedikte am 15.08.2004, 10:18 Uhr

nicht ganz so extrem wie bei Euch, aber das zweite Gehalt mit Steuerklasse 5 ist nur unwesentlich höher als die betruungskosten.Aber zum einen hätte man immer zumindest niedrige Betruungskosten, in Kita und so lernen die Kinder auch viel- und es sind nur einige Jahre, wo das zweite Gehalt dadurch drauf geht- man aber berufspraxis erwirbt, die einem fehlen würde, wenn man selber zu Hause bleibe.

Trotzdem: mich ärgert es auch

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.