Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Busch am 03.01.2006, 11:10 Uhr

Jobbeginn nach Erz.Zeit (nicht grad kurz)

Hallo!
Mein Sohn ist jetzt 29 Monate. Ich war jetzt fast 3 Jahre zu Hause und nächste Woche gehts wieder mit der Arbeit los. Wegen der Arbeit mache ich mir keine Gedanken, da fuchse ich mich schnell wieder rein. Nur die Versorgung meines Sohnes macht mir bischen Kopfschmerzen. Ich muß Schichten arbeiten, und mein Mann und ich müssen uns abwechseln mit dem Kiga-Bringen und Abholen ( wöchentlich). Das heißt aber, es darf kein unerwarteter Schichtwechsel oder ähnliches dazwischen kommen.
Mein Sohn geht zwar sehr gern in den Kiga und ist da auch gut betreut, aber manchmal ist er sehr anhänglich und macht manchmal noch "Theater" beim Hinbringen.
Ein kleiner Trost für mich ist, daß ich nicht die Einzige bin, der es so geht, andere haben das auch schon auf die Reihe bekommen.
Schreibt doch mal Eure Erfahrungen.
Liebe Grüße Bunny

 
1 Antwort:

Re: Jobbeginn nach Erz.Zeit (nicht grad kurz)

Antwort von Suka73 am 03.01.2006, 12:19 Uhr

Für den eventuellen Fall, dass doch mal keiner von Euch kann würde ich JETZT schon im Freundes- und Bekanntenkreis rumfragen (eventuell auch bei den Mamis im Kiga, falls Du sie schon kennst) ob jemand im Notfall einspringen kann. Wohnen die Eltern in der Nähe? Vielleicht können die das auch machen. Oder Du organisierst Dir eine Studentin oder so, die den Kleinen dann abholt und nach Hause bringt und dort auf einen von Euch wartet.

Bei mir ist alles durchorganisiert :o) Bin alleinerziehend, wenn auch jetzt mit Freund, der uns manchmal zur Tagesmutter fährt. Aber im Großen und Ganzen darf auch bei mir nichts dazwischen kommen von wegen Krankheit meinerseits oder so. Da hängt man dann schon durch. Für den Fall, dass es bei mir mal länger dauert in der Firma frage ich immer meine Freundin, deren Tochter ebenfalls bei der gleichen TaMu ist, ob sie meinen Sohn mitnehmen kann, ich "sammel" ihn dann bei ihr ein.

Simon kommt im September (hoffentlich) in den Kiga und dann bin ich wirklich an deren Öffnungs- und Schließzeiten gebunden, das wird nochmal schwer, zumal wir hier manchmal mit einem Schlag viel Arbeit haben und ich Überstunden machen muss. Momentan kein Prob, Simon kann bei der TaMu auch mal ne Stunde länger bleiben oder über Nacht - aber das ist in einem dreiviertel Jahr dann auch nicht mehr drin.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.