Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cosma am 18.07.2003, 22:11 Uhr

Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Hallo !

Nur so aus Interesse:
Gibt es auch Mütter, die sich auf unbestimmte Zeit erst mal ganz dem Familienmanagement widmen wollen ?
Wie gehts Euch damit, wie kam die Entscheidung, was sagen Eure Männer ?
Bei mir steht das zwar nicht an, aber ich finde es schon interessant und könnte mir es auch eine ganze Weile "nur" zuhause vorstellen (ginge bei uns auch finanziell muss ich dazu sagen).

Gruss
Cosma
mit Julian und David

 
6 Antworten:

Re: Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Antwort von Peanut1 am 19.07.2003, 11:37 Uhr

Huhu!

Bei uns ist das leider eher eine Frage von können und nicht wollen...denn am liebsten würde ich gerne bis die Kinder vielleicht auf eine weiterführende Schule gehen, bzw. auch noch darüberhinaus, zu HAuse bleiben und nur HAusfrau und Mutter sein...aber ob das finanziell geht? weiß nicht?!

Jetzt beim zweiten nutze ich meine Chance und versuche, wenigstens ein halbes Jahr ganz zu Hause zu bleiben und danach halbtags zu arbeiten...ob ich das mit 25 Stunden oder nur mit 20 Stunden mache, weiß ich noch nicht!

Aber wie gesagt, bei uns ist die Siatuation halt so, daß ich momentan noch mehr verdiene als mein Mann und wir halt auch noch ein paar alte Schulden abbauen müssen.

LG
Ilka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Antwort von rase am 19.07.2003, 15:44 Uhr

hallo cosma,
also ich werde mir die karenzzeit mit menen freund teilen, daß war uns von anfang an klar. philipp ist jetzt 12 mon. und mit sept. bin ich dran mit arbeiten, mir ist schon leid, und werde meinen kleinen den ganzen tag vermissen, aber wenn ich sehe wie sehr sich der papa auf das kinderjahr freut, und wie sich die ohnehin schon gute vater sohn bindung stärken wird, frage ich mich kaum, ob ich jetzt arbeiten will oder nicht. es ist einfach so, und wir haben so beide die gelegenheit unseren sohn intensiv im leben zu begleiten.
mfg, astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Antwort von moppelmaus am 20.07.2003, 8:49 Uhr

Hallo,
ich bin so eine Mutter,die ganz zu Hause ist.Unser Sohn ist jetzt 16 Monate alt, und wann ich wieder arbeiten gehe wissen wir noch nicht.Meinem Mann ist es egal ob und wann ich wieder arbeite.Wir bekommen noch irgendwann ein zweites Kind,dann sehe ich weiter.Erstmal habe ich zu Hause genug zu tun,da wir vor kurzem ein Haus gekauft haben.Ich bin so sehr glücklich,da ich viel Zeit für mein Kind habe,für mich,meine Familie und Freunde.LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Antwort von Balule am 21.07.2003, 9:34 Uhr

Hallo Cosma,

bei uns ist es leider so, dass das liebe Geld uns kaum eine andere Möglichkeit läßt. Das erste halbe Jahr war ich zu Hause, da mein Mann in der Zeit schwer krank geworden ist, haben wir dann nach seiner Krankenzeit getauscht. Und seit 1. Juli arbeiten wir beide wieder voll. Mein Mann hat aber so genial Arbeitszeiten, dass wir unsere kleine Maus (1 1/2) nur einen halben Tag bei Omi lassen müssen. Aber ich gehe jeden Tag schweren Herzens ins Büro. Ab Januar kann ich dann nur noch 3 volle Tage arbeiten und habe kaum finanzielle Verluste. Aber ehrlich gesagt, frage ich mich wie Familien es finanziell auf die Reihe bekommen, dass ein Elternteil garnicht arbeiten muß.

Gruß Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja mich :-)

Antwort von berita am 21.07.2003, 23:47 Uhr

Hallo Cosma,

ich habe immer mein eigenes Geld verdient (bin Programmiererin, nicht verheiratet) und wollte eigentlich nach 6 Monaten wieder halbtags arbeiten gehen - waehrend mein Freund aufs Baby aufpasst. Er ist selbststaendig und kann sich seine Arbeit frei einteilen und auch zu Hause Teile erledigen. Soweit der Plan :-)

Aber dann kam alles anders. Erstens habe ich mich als langzeitstillende Glucke entpuppt :-) Haette nie gedacht, wie ich an meiner Tochter (mittlerweile 11 Monate alt) haenge. Ich kann mir eine lange Trennung einfach noch nicht vorstellen. Ausserdem wird sie noch ziemlich oft gestillt und ich hasse abpumpen. Und letztlich gefaellt es mir, zu Hause zu sein, ich vermisse den Arbeitsstress kein bisschen.

Zweitens traue ich leider meinem Freund auch eine so lange Betreuung nicht zu, jedenfalls in meinem Sinne. Es muesste ein Kita-Platz her, und das ist nicht so einfach hier.

Hinzu kommt, dass ich selbst ein Ganztags-Krippen-Kita-Hort-Kind war und so nach und nach einiges wieder bei mir hoch kommt und ich nicht mehr sicher bin, ob ich das fuer meine Tochter will.

Ich denke, ich werde das zweite Jahr noch zu Hause bleiben und dann sehen wir weiter. Erziehungsgeld gibts dann ja auch nicht mehr. Mein Freund verdient allerdings recht gut (wenn er denn arbeitet *g*) und ich habe Gespartes, es geht also, und darueber bin ich sehr froh.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gibt es auch Mütter, die erst mal gar nicht mehr arbeiten wollen ?

Antwort von Christine am 22.07.2003, 15:52 Uhr

Hallo!

Darüber machen wir uns langsam aber sicher auch ernsthafte Gedanken, da ich demnächst in Mutterschutz gehe. Mein Mann wäre auch bereit, daheim zu bleiben und ich würde ihm (aus heutiger Sicht) auch bedenkenlos das Kind anvertrauen. Es wäre auch in der Hinsicht sehr schön, dass er dann das Kind mehr aufwachsen sieht. Er ist oft unterwegs und eher selten daheim. Und ich kann mir ein Leben ganz ohne Arbeit auch nicht vorstellen. ... Vielleicht ändert sich's noch.

Aber zwischen Wollen und Können sind halt zwei Welten. Zum einen ist inzwischen der Verdienst bei ihm genauso hoch und er hat auch mehr Möglichkeiten durch die Montage usw. und bei mir sieht es im Geschäft mit Teilzeit und vielleicht Vollzeit (Kinderbetreuung ist ja echt schwierig, mal von der persönlichen Meinung darüber abgesehen) Widererwarten nicht gut aus. Habe zwei Beiträge weiter oben schon davon berichtet.

Meine Chefin "reißt" fast die Baby's den Müttern/Vätern bei Besuchen aus dem Arm, aber wenn's um Teilzeit einer Mutter geht, ist sie momentan total ablehnend eingestellt. Unglaublich! Dabei herrscht bei uns fast noch ein Familienklima.

Ich wollte so etwa 1 Jahre daheim bleiben und nach ca. 6 Monaten in Teilzeit (am liebsten Heimarbeit) in meiner Firma wieder einsteigen. Dann würde ich auch nicht so raus kommen und vom Geld her werden wir es auch brauchen, sonst wird es sehr eng. Dann wäre mein Mann an der Reihe gewesen.

Nun überlegen wir, an seinen Zweitwohnsitz (250 km entfernt, wo seine Firma ist) zu ziehen und ich bleibe daheim und versuche da, eine Teilzeitstelle zu bekommen. Zwei Mieten werden über kurz oder lang mit einem Gehalt nicht möglich sein. Wäre der zweite Sprung ins eiskalte Wasser der Fremde ...

Nun, mal sehn, wie alles tatsächlich kommt. Schwierig ist bei uns außerdem, dass wir kaum eine Unterstützung von der Familie haben, da diese in zwei verschiedenen Richtungen über 500 km entfernt wohnt. Wir sind da nur auf uns und evtl. Freunde gestellt.

Ich wünschte mir, jeder hätte die freie Wahl und könnte alles nach paar Monaten mit dem Kleinen flexibel entscheiden können ... Keiner weiß, was wirklich auf einen zukommt und wie man die Situation meistern wird!

Grüßle
Christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.