Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von marit am 27.03.2003, 10:25 Uhr

Effizienz-Konflikte

Hallo ihr Lieben,
puh allmählich frage ich mich schon, ob ich nicht ein wenig zwangsneurotisch bin. Das Thema "einteilung der Hausarbeit" haben wir ja schon mal behandelt; nun gehts mir um ein artverwandtes Thema, nämlich das der Verursachtung unnötiger Hausarbeit. Ich habe meinen Mann inzwischen soweit, daß er gelegentlich mal den Boden wischt oder zur Post geht etc. (wobei immer noch das meiste an mir hängen bleibt), aber inzwischen habe ich herausgefunden, daß ich vor allem deshalb mehr mache als er, weil ich einfach effizienter bin, und diese Ineffiziens von ihm, macht mich rasend...

Ein Beispiel: auf dem Weg von der Arbeit überlege ich mir, was uns zu hause fehlt, laufe kurz am supermarkt vorbei und bring es mit (eine Sache von 5 Minuten). Mein Mann merkt am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr, daß ihm noch was fehlt, muß dann nochmal in die Stadt reinfahren, weil die umliegenden Läden schon zu haben,stürzt sich ins Getümmel und ist nach dem Einkauf so erschöpft, daß er erst mal im Café eine Zeitung lesen muß (Zeitaufwand 2 Stunden).Ich schenke mir morgens Café in die Tasse, die noch vom Abend da steht, mein Mann braucht für jedes neue Joghurt, das er ißt auch einen neuen Löffel und für jede Tasse Café auch eine neue Tasse, weil er die erste irgendwo abgestellt hat und auf die Schnelle nicht wiederfindet. Ich esse mein Brötchen am Tisch, er im Bett ohne Unterlage, danach muß natürlich alles abgesaugt werden. Ich nehme AUF DEM WEG zur Arbeit, Flaschen und Altpapier mit (unser beider Weg geht bei minimalstem Umweg am Container vorbei), er macht daraus eine Wochenendgroßaktion, für die er besonders gelobt werden will. Ich bügle neben dem Fernsehen, er ruft mir morgens wenn er schon spät dran ist zu, "kannst du mal eben mein Hemd bügeln, sonst komm ich zu spät".
Wenn wir sonntags eine Radtour machen wollen, steht ich auf, dusche und gebe dann das Bad frei, worin er dann so lange braucht, daß ich in der Zwischenzeit Geschirr gespült, staubgesaugt und 2 Seminararbeiten korrekturgelesen habe, während er, solange ich im Bad war, musik gehört und rumgelegen hat.

Ich gebs ehrlich zu, mich macht sein "ineffizientes Verhalten wahnsinnig, und so sher ich auch sehe, daß ich vielleicht ein wenig zu aktionistisch bin, ist es einfach so, daß wir, wenn ich es NICHT wäre ziemlich schnell in Schmutz und Unordnung versinken würden. Es ärgert mich einfach, daß ich vieles so nebenbei mache, was er dann gar nicht richtig wahrnimmt, während er für jede Kleinigkeit fast gefeiert werden möchte.

Müßt ihr auch ein so unterschiedliches Naturell austarieren?

 
17 Antworten:

bin begeistert!!! (lang)

Antwort von shortie am 27.03.2003, 11:20 Uhr

ist bei uns genauso, einerseits belibe ich so effizient, wie ich war, aber aus aus lauter faulheit verursachten dreck mache ich nicht mehr weg. (von anderen.) MANN kann am woende frühstücken, sport machen, duschen (ca. 2std.) einkaufen (was MANN so braucht, es werden konsequent dinge vergessen, die cih bestellt habe, und natürlich geht MANN erst um 15.45h los, - wir wohnen in der stadt, kommt um 18h o.ä. nach hause) und fertig, 1.tag. am 2.tag des woendes: frühstücken, sport gucken, essen, mini spaziergang mit kind, tag zu ende. gelegentlich kommt auch eine großaktion: du, gib mir mal eine tüte/kiste etc. ich bringe altpapier/flaschen etc. weg. (=bitte lob´ mich ganz doll!!!) als ob gerade woendtage weniger stunden haben als normale tage. MANN braucht auch für jedes getränk neuen becher und löffel, (wenigstens wäscht MANN am woende auch mal ab, zumindest wenn MANN etwas dringend braucht, was gerade in der spüle ist) räumt nicht gerne auf, und wenn, dann gleich nach dem motto: was ist das? -brauche ich nicht! weg damit in den müll! so ist mir schon manch liebes stück oder etwas zum basteln eingeplantes weggekommen. oder gläser, in die ich was einkochen will, zwar ausgediente gurkengläser aus dem supermarkt, aber wenn die gerade die richtige größe haben...
unser kleinkind entdeckt die welt, da kann ich gleich auf MANN mit aufpassen: einige dinge müssen aus kindereichweite, das kann ich MANN x mal erklären, da wird nicht drauf geachtet. erst, wenn etwas kaputt ist, kommt ein ein anklagendes: warum hast du nicht auf das kind aufgepasst, es hat mein xy kaputt gemacht?! weil MANN es nicht gleich dahin geräumt hat, wo es sicher war.
es gibt auch saubermachaktionen gelegentlich, dann wird aktionistisch mit staubsauger und putzlappen hantiert, in windeseile ist MANN fertig, und ich frage mich kurzfristig, warum ich fürs putzen immer so lange brauche. bis ich dann unter den küchentisch schaue, da war MANN nicht, denn die krümel sind noch dort, unter meinem schreibtisch, unter vielen dingen überhaupt liegt noch der staub, das geschirr ist abgewaschen, aber dafür ist auch die bis eben halbvolle falsche reiniger leer... und vor allen dingen kochen: MANN kann kochen, zum glück tut er´s nur selten. die küche ist hinterher renovierungsbedürftig, es gibt immer eine tomatensauce (...), und die geht ziemlcih schnell. wenn ich ordentliches essen nach anweisung koche, also wie eben gelernt, mit vorsuppe, salat, irgendwelchen schmanckerln, dann dauert das ja viel länger. aber ich weigere mich, nur tomatensauce zu kochen. und scheinbar glaubt MANN, dass salat giftig ist, jedenfalls kann MANN das nicht essen!

hemden bügelt MANN auch selber, statt aber alles bügelwäsche gleich auf einmal, lieber jeden morgen ein hemd. (schatz, das kostet strom und zeit, mach doch gelich alles auf einmal!) macht MANN nie.. das muss ein ritual sein, sogar wenn ich seine hemden und meine blusen und alles andere auf einmal bügele, dann muss MANN nochmal bügeln, -im schlaf?! (ist kein banker o.ä.)
MANN kann auch einkaufen, aber meistens kommt MANN dann zurück mit irgendeiner kleinigkeit für sich selber, und die mitgegebene liste hat MANN vergessen zu beachten. und das nennt sich haushaltseinkauf, für die ganze familie. da muss ich ja nochmal los, um lebensmittel zu besorgen, damit wir nicht verhungern.

wahrscheinlcih sind viele MANNs so, früher dachte ich, es sei nur mein vater, (beim einkaufen hat er nur das weinregal gefunden und sich stundenlang dort durch die etikettengelesen)der sich so geschickt um lästige oder unliebsame aufgaben drücken will, aber ich lerne immer wieder MANNs kennen, die auch so sind.

und wenn wir einen ausflug machen wollen, fragen, sie uns, warum wir so lange fürs vorbereiten brauchen, das auto stände jetzt doch schon vor der tür, einsteigen und los, bitte.

(passt eigenltich mehr als 3 personen und ein picknick-korb in einen passat-kombi? du- ich finde, wir brauchen einen family-van!)





Ich werde mal ein Buch drüber schreiben, glaube ich, das Thema scheint mir sehr ergiebig, hoffe, ihr habt es nachvollziehen können, auch wenn vieles eher dem Thema Männer-und-Frauen-verstehen-sich-nicht ähnlcih sieht. Ich lebe auch von morgens bis abends mit der Ineffizienz von MANN,

eure shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re die 2te...

Antwort von shortie am 27.03.2003, 11:52 Uhr

- benutztes geschirr liegen lassen, statt es gleich in die spüle zu stellen,
- wäsche nicht ins bad bringen, sondern im schlafzimmer liegen lassen,
- rechnungen erst nach der dritten mahnung bezahlungen (ich dachte, ich dachte, ich hätt´s schon überwiesen),
- betten nicht machen, wenn MANN der letzte ist nach dem aufstehen, besonders kissen, lieber schnell ein neues kaufen, weil das alte schon so zerdrückt ist!!!)
- zeitungen auseinanderlesen und liegenlassen, (ist das unordentlich bei uns, du könntest mal wieder aufräumen),
- bad unter wasser setzen und es so lassen, statt mal schnell zu trocken, beugt doch schließlich dem schimmel vor,
- anmeldungen zu wichtigen seminaren immer erst am tag, bevor sie beginnen, statt innerhalb der anmeldefrist, (komisch, war schon ausgebucht),
- umtauschen ohne bon, (schlechter service, die wollten das nicht umtauschen) oder rasierer: erstmal ausprobieren, paßt nicht für seine festen haare, umtauschen, das völlig verdreckte stück, (warum nehmen die das nicht zurück, es geht für meine haare nicht!),
- priv. internet: willst du auch noch? - nein, danke. gerade ausgemacht, kommt MANN und muß dringend nochmal ran,
- rechtsstreitigkeiten, bis der gerichtsvollzieher kommt: ach, ich dachte, das ist nicht so wichtig.

Und die meinen das wirklich so. Sind diese Männer tatsächlich vertrauensvolle Kollegen, gute Väter, was weiß ich nicht noch?
(Bin gerade schwanger, und denke, wenn Männer Kinder kriegen würden, dann gäbe es wahrschienlich noch viel mehr, weil sie überhaupt nicht auf Verhütung achten, -´ach, ich dachte, das ist nicht so wichtig´ ...)

Nein oh nein oh nein.
shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*ggg*, stimmt, kochen hab ich vergessen

Antwort von marit am 27.03.2003, 11:58 Uhr

ich erklärs euch mal am selben Gericht..., einem einfachen, sollte man meinen, Spagehtti mit selbstgemachter Tomatensauce:
Ich stell das Wasser auf den Herd, etwas Salz und Olivenöl hinein. Während es sich erhitzt würfle ich zwiebeln und Tomaten etc, dann kommen die Spagehtti rein und während sie kochen wird schon mal das abtropfsieb bereitgestellt und die Unordnung weggewischt.Wenn die nudeln fertig sind, kommen die Tomaten und zwiebeln in den noch heißen Topf und und während es köchelt, wird der Tisch gedeckt.Aufwand: 1 Topf, ein Abtropfsieb, 2 Teller

Wenn mein Mann kocht, wird erst mal alles aus der Verpackung gerissen und in große Schüsseln gefüllt, Tomaten und zwiebeln werden in Extratöpfen zum erhitzen gebracht, nebenher wird Zeitung gelesen wobei die Zwiebeln anbrennen. Wenn die Nudeln fertig sind kommen sie in eine Extraschüssel, dann werden Zwiebeln und tomaten zusammengekippt in einer Extraschüssel und der angebrannte Topf auf unbestimmte Zeit in die spüle gestellt. dieses Umfüllen geschieht mit einer Supenkelle, wobei sich eine rote spur über die Arbeitsplatte zieht, weil man ja nicht mit der Schüssel zum topf kann, sondern die Kelle quer durch die ganze Küche vom Topf zur Schüssel balancieren muß. Dann wird gerufen "Schatz, deck doch mal den tisch", danach räume ich die Küche auf und lasse 2 Tage den verbrannten Topf einweichen
Auwand: 3 Töpfe, 1 suppenkelle, verschiedene Gabeln, 1 Arbeitsplatte, 4 Schüsseln, 2 teller, 1 beschmutztes Bettlaken (natürlich wird wieder im Bett gegessen), 2 Stunden Mehrarbeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: *ggg*,

Antwort von shortie am 27.03.2003, 12:16 Uhr

unser herd hat nur stufe 3 (=maximal), unsere töpfe keine deckel, und offensichtlich heizt MANN küchen besser mit heißen herdplatten als mit der heizung. es reicht doch, auszustellen, wenn der topf bereits vom herd ist.

MANN könnte zwei dinge auf einer platte nacheinander kochen?! MANN könnte einen deckel aufsetzen?! dann muß MANN ja gar nicht mehr die ganze von roten spritzern sauberwischen. -nee, wahrscheinlich macht MANN das gerne, grmpf...


- wieso hast du immer so viele tüten, das nervt! (habe ich für müll, windeln etc.) schatz, cih brauche dringend eine tüte, wo haben wir...?, gib mir mal eine
- ergänzend dazu: wo sind meine xy? (socken, alle wäscheteile, papiere, hammer, creme etc. etc.)

er geht sogar meiner mutter aus dem weg, weil die megaeffizient arbeitet, das bewundere ich allerdings sehr. aber dafür mein vater ja auch lieber weinetiketten liest.. mutter hat immer einen tipp für´s schwiedersöhnchen, und meint es nur gut, und er fühlt sich ertappt,
ABER: das geht nun zu weit, da will ich nix mehr sagen, schließlich bin ich mit bieden erwandt und liebe beide, und finde trotzdem, daß SMutter echt gute tipps hat

shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*ggg* mal anders...

Antwort von mogli+tom am 27.03.2003, 13:14 Uhr

huhu,

das ist ja mal ein gutes thema.

bei uns ist es irgendwie *ähmmm* anders. ich arbeite zwar ziemlich effizient, aber mein mann schafft es tatsächlich dies zu steigern *gg*.

was das kochen angeht, ist er der meister darin, ein super mittagessen nur in einem topf zu kochen (keine suppe!)...

mag sein, dass er eine ausnahmespezies ist, aber ich sehe da ein wenig blasser aus. nicht, dass es mich nicht ärgern würde...

lg mogli+tom valentin (*14.02.02)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*kuglemichambodenundwischemirlachgtränenausdenaugen* - hey, mein Mann hat doch nur 1 Bruder - DAS Gen, KANN doch nicht so weit verbreitet sein?????? mT.

Antwort von Edith am 27.03.2003, 13:22 Uhr

... jetzt MUSS unsere Tochter weiter Windeln tragen - sie hat mal zu ihm ins Bett gemacht (sie hat gesagt "papa, aa" aber er wollte kuscheln....) - ich könne sie doch nicht ohne Windeln lassen, sie würde ja immer alles vollmachen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habe selten so gelacht........ aber FRAU ist ja selber schuld

Antwort von tinai am 27.03.2003, 15:58 Uhr

FRAU rollt zwar die Augen, macht es aber dann doch weg. FRAU nimmt es einfach hin..., aber FRAU liebt halt Mann auch.
Bei uns ist es nicht ganz so extrem aber doch ein bisschen.
MANN und FRAU beide vollberufstätig zwei Kinder unter 3. MANN kommt nach Hause "gibts noch kein Abendessen" setzt sich hin, zerfleddert Zeitung. FRAU in der Zwischenzeit, zwei Kinder ausgezogen gebadet noch immer kein Abendessen, zum Glück AU PAIR (neuer Mitspieler im TRIO MANN, FRAU, KIND) guckht nicht auf Zeit, hilft mit.
Auf dreimaliges Anfragen, ist MANN bereit, Kind Schlafanzug anzuziehen. Wickelkommode verwüstet!Kann MANN aber nicht wegräumen, merkt FRAU am nächsten Morgen. FRAU verärgert, MANN fragt "wie bist Du heute drauf?".
Abendessen: MANN schmiert sich Brot, fängt an zu essen. FRAU schmiert "großem" Kind Brot, kleines Kind patscht im Brei (hat im Zweifel Au Pair vorbereitet). FRAU hilft kleinem Kind Brei zu essen, Löffel fällt auf Boden, MANN sagt "was macht IHR da eigentlich?" FRAU hungrig deshalb reizbar, aber nicht vor den Kindern. Essen vorbei. AU PAIR räumt Tisch ab, FRAU schiebt sich schnell Reste vom großen Kind in den Mund. FRAU sagt zu großem Kind "heute bringt Papa Dich ins Bett!". MANN zieht Gesicht, Kind mault nein, MANN wartet so lange, bis Kind schreit und nur noch FRAU akzeptiert.
MANN guckt ab dann Fernsehen oder arbeitet noch am PC. Schimpft, wenn FRAU völlig übermüdet und ausgehungert vom Kinder-Bett-Bringen zurückkommt "auf Deinem Schreibtisch siehts aber aus!" (dort steht der PC). FRAU zur Gegenwehr nicht mehr fähig, schnappt sich Bügelwäsche und guckt Nachrichten. usw.usf.

Fernsehen, ohne was dabei nebenher zu tun finde ich wahnsinnig unbefriedigend!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ihr habt noch was vergessen...

Antwort von Kölly am 27.03.2003, 17:59 Uhr

Frau zu Mann "wenn Du schon in den Keller gehst, bring bitte ne Dose Tomatenmark, ne Milch und Nudeln mit rauf" - unter Garantie fehlt eines von den Teilen (mindestens).
Ob man Männern für den Gang in die Vorratskammer einen "Einkaufszettel" schreiben muss????

LG
Anja ;-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vergiss es, den lassen sie liegen, finden ihn in der Hosentasche zwischen 100 anderen Dingen nicht oder konnten ihn nicht lesen.... :-)))) o.T.

Antwort von Edith am 28.03.2003, 9:23 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eine wohlmeinende Frage (die an dieser Stelle wohl immer von irgendjemandem im Forum kommt ;-)

Antwort von Anja76 am 29.03.2003, 11:42 Uhr

Warum lasst ihr euch sowas bieten??? Verstehe ich nicht. Sowas merkt man doch nicht erst wenn die Kinder da sind?

Das macht mich schon wütend wenn ichs von Leuten lese, die ich noch nicht mal kenne. Und ihr scheint es ja nicht als gottgegebene Arbeitsteilung hinzunehmen, sondern es ärgert euch. Also warum macht ihr nichts dagegen?????

Ich bin ganz fassungslos, irgendwie seid ihr schon mit dran schuld. Und eure Kinder wachsen mit dem gleichen Rollenverständnis auf. Wie soll sich da mal was ändern? Wollt ihr das die nächsten 40/50 Jahre mitmachen? Und daß eure Töchter und Schwiegertöchter in die gleiche Situation kommen?

Wenn erst mal Kinder da sind haut man nicht so schnell ab, das verstehe ich schon. Aber dann müssen doch wenigstens kleine Kompromisse drin sein. Zur Not seine Sachen stehen und liegen lassen? Ich verstehe das nicht. Und bedanke mich beim Schicksal für die Putz-, Kinder- und Kochkünste meines Mannes und für meine eigene Vernunft, Waschlappen schnell wieder in die Wüste zu schicken.

Mitfühlende aber verständnislose Grüße aus Berlin,
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re

Antwort von shortie am 29.03.2003, 17:34 Uhr

genau, deswegen habe ich mich schon angepaßt und mache nur für mich und das kind. aber es ist schon hart, wenn es aussieht wie in der rumpelkammer und man über tausend dinge fällt, die MANN liegengelassen hat oder nicht gleich miterledigt hat. da geht wegräumen schneller.
übrigens konnte MANN sehr gut kochen, aufräumen und effizient sein, als er noch single war, das war auch ein grund, ihn zu heiraten.
aber komisch, sobald die diese unterschrift leisten, vergessen die ´ne menge von dem, was sie mal konnten.

naja, seufz, das dolle ist: sie bleiben trotzdem liebenswürdig, sonst wäre ich schon weg.. :o)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von marit am 29.03.2003, 18:23 Uhr

Hallo Anja,

also ich habe das durchaus nicht NUR zur Belustigung geschrieben, sondern schon auch weils mich sehr ärgert, und handfesten Krach gibts natürlich auch oft deswegen.
Aber es ist natürlich schon die Frage, ob das schon ein Grund ist, seinen Liebsten gleich in die Wüste zu schicken, denn es gibt natürlich schon noch ein paar andere gründe zusammenzusein, als den der Arbeitsteilung im Haushalt. Mein Mann hat durchaus ein paar tolle Eigenschaften, für die ich seine schlechten hin und wieder gerne in Kauf nehme, z.B. die daß er unglaublich witzig ist und mich auch in der miesesten Laune noch zum Lachen bringen kann, oder die daß er immer auf den ersten blick sieht, wies mir gerade geht... und in solchen Momenten sind die socken auf dem ßtisch dann eben vergessen.

Abgesehen davon stört es ihn ja auch nicht, wies bei uns manchmal aussieht, wenns nach ihm ginge, bräuchte ich ja auch nichts zu tun. Der Konflikt ist also weniger der, daß er sich bedienen läßt, sondern eher der, daß wir da unterschiedliche toleranzschwellen haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine wohlmeinende Antwort ;-)

Antwort von Edith am 31.03.2003, 11:55 Uhr

Hallo Anja,

da mein Mann erst zu uns von München nach Wien gezogen ist (er hat dort seinen Job aufgegeben und sich hier einen neuen gesucht), als ich im 8. Monat war (wir haben fast 2 Jahre gependelt, auch, nachdem wir schon verheiratet waren), habe ich es vorher nicht bemerkt. Außerdem hat er in seiner Wohnung alles selber gemacht - ist mir also auch nichts aufgefallen (gewaschen, gebügelt, aufgräumt).

Wir HABEN in der Tat genug Diskussionen, aber seine Toleranzschwelle ist einfach viel höher! Mein Freund davor hat MICH für total schlampig gehalten und da gabs genau das umgekehrte Thema...

Wegen emanzipatorischer Fragen - das ist nicht unbedingt das Problem - er WILL, dass ich weiter Karriere mache, aber er ist sich halt nicht im Klaren, dass der Haushalt sich nicht von selber macht. Ich bin kein Heimchen am Herd. Naja Herd geht noch, Handarbeiten auch, aber der Rest ist nicht mein Ding. Ich bügle nicht und habe eine Putzfrau.

Ich schaffe es inzwischen, das Geschirr auch mal 4 Tage stehen zu lassen, es ist nämlich sein Job, es abzuwaschen. Und ich merke, dass er nicht VERSTEHT, wenn ich sauer bin, dass nix getan wird.

Aber wir lernen beide - ich habe ihm jetzt erklärt, dass es auch unserer Tochter hilft, wenn sie sieht, dass alles gleich weggeräumt wird - wenn sie mal in die Schule kommt, lernt sie dann hoffentlich auch, dass zuerst die Hausaufgaben (also das NOTWENDIGE) und dann Spielen (also das VERGNÜGEN) an der Reihe sind.

Wir haben auch nicht die klassische rollentypische Verteilung - er ist auch handwerklich bei weitem ungeschickter als ich ;-). Meine Tochter meint auch immer "Mama reparieren", wenn etwas kaputt ist. Dafür hat er gerade neben seinem Job sein Doktorat gemacht....

Beste Grüße aus Wien
Edith

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ein Prachtexemplar ?

Antwort von Yara am 31.03.2003, 17:30 Uhr

Na, da muss ich jetzt den Meinen aber loben. Denn er ist extrem ordentlich (sogar ordentlicher als ich, ich höre ständig "nun räum doch mal Deine (irgendwas) weg". Ich sage immer, ich habe eine gepflegte Unordnung, aber kein Chaos im Haus. Nur bei mir stehen schon mal 3 Paar Schuhe rum, bei ihm nie.

Trotzdem mache ich noch mehr im Haushalt als er, da vor allem die Arbeit mit den Kindern an mir hängen bleibt, aber er kann super kochen (mit anschliessend gesäuberter Küche), räumt regelmässig die Küche auf, während ich die Kinder ins Bett bringe (oder es läuft umgekehrt). Na, wenn ich mal beruflich unterwegs bin, dann kann er sogar mal eine Maschine Wäsche waschen, wenn ich ihn vorher drum bitte. Und damit ich entlastet bin, habe ich trotz allem eine Putzfrau, die mir auch die Oberhemden bügelt, leichtere Wäsche bügelt das Au-Pair etc., auch von seiner Seite kamen da nie Einwände ( er hatte eben auch keine Lust zu bügeln). Na ja, auch wenn ich mal ein bisschen meckern muss, aber ich kann mich nicht beklagen, ich kann wirklich nicht behaupten, dass mein Mann mir Mehrarbeit bereitet. Aber - seid gewiss - auch er hat seine Macken !
LG
Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

für yara

Antwort von shortie am 31.03.2003, 20:05 Uhr

wenn MANN mal alleine ist, dann kann er fast alles wieder wie zu single zeiten, das müßte mir ja eigentlich zu denken geben... am können liegts wohl nicht, eher an meiner ausstrahlung.
(oder er räumt nur einmal auf, kurz bevor ich wiederkomme?!)
naja, heute hätte ich MANN gerne mal weggeschossen, s.o., da kam dann noch in aller morgenhektik ein: "wo ist mein..?! du mußt es doch verräumt haben!", im laufe des tages hab ich´s gefunden, eindeutig von MANN verlegt. und sitzt er gesund und munter hier und liest zeitung, und ich bin doch froh, daß er unbeschadet die viele fahrerei etc. des tages überstanden hat.

das ende vom lied, wie immer, hihi.
shortie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habt Ihr schon mal probiert...

Antwort von Christina (Ilias+Anissa) am 01.04.2003, 14:10 Uhr

... einen Mann zu bitten, Euch Strumpfhosen mitzubringen? Wenn nicht, gebe ich Euch einen Rat: macht es nicht!

Die Wahrscheinlichkeit, dass er a) die falsche Grösse b) die falsche Farbe mitbringt, ist sehr sehr hoch!

Glaubt mir, ich weiss, wovon ich rede...

LG
Christina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zauberwort Toleranzschwelle

Antwort von Anja76 am 01.04.2003, 15:16 Uhr

Tja, das mit den verschiedenen Toleranzschwellen kenne ich auch. Allerdings andersrum. Vielleicht erschint mir meiner deshalb wie'n Engel :-)

Dann ist es eben nur etwas mißverständlich gewesen, das Problem auf MANN / FRAU zu reduzieren. Da kann ich auch gar nicht mehr viel zu schreiben, sowas ist ja für beide Seiten etwas nervig. Obwohl mir die ersten Postings zu dem Thema schon etwas anders vorkamen: wenn der eine die Kinder ins Bett bringt und nebenbei kocht während der andere Zeitung liest hat das nicht nur was mit Toleranzschwelle zu tun.

Lieben Gruß
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.