Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Corneli@1977 am 10.02.2003, 11:57 Uhr

Büro und Baby mitnehmen?

Hallo ihr alle.
Ich bin alleinerziehend und muss wieder arbeiten, wenn der kleine ein halbes Jahr alt ist. Ich hätte da ev. eine Bürostelle 50% in Aussicht, bei der ich den kleinen mitnehmen könnte. Es ist mein erstes Kind und ich habe keine Ahnung wie anspruchsvoll so ein halbjähriges Baby ist. Denkt ihr es ist möglich ihn neben mir am Boden spielend zu haben, während ich am computer sitze?
Wer hat da Erfahrungen gemacht? Und wie ist es wenn er grösser wird? So ein Jahr oder so? Auf was sollte ich achten, habt ihr Tips? Soll ich besser 4 Stunden am Stück arbeiten oder zwei mal kürzer pro Tag, damit ich dazwischen heim kann, und er schlafen kann, oder soll ich schauen, dass er dort schläft, während ich arbeite?????
Liebe Grüsse
Cornelia

 
10 Antworten:

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von RenateK am 10.02.2003, 12:26 Uhr

Hallo Cornelia,
also ich habe keine Erfahrung damit, aber ehrlich gesagt kann ich mir das kaum vorstellen. Ich habe und hatte ja nun wirklich ein sehr "pflegeleichtes" Kind, das z. B. von Geburt an mind. 6 Stunden pro Nacht durchgeschlafen hat, wenig geweint usw. Aber er war schon nach wenigen Wochen tagsüber sehr viel wach und hat dann auch Aufmerksamkeit verlangt. Arbeiten daneben wäre kaum möglich gewesen und feste Schlafzeiten tagsüber, auf die man sich einstellen könnte, hatte er auch nicht. Und mit 6 Monaten ist er schon überall herumgekrabbelt.
Ich könnte es mir als Notlösung vorstellen, wenn es MAL mit der Betreuung nicht klappt. aber auf keinen Fall als Dauerlösung.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von berita am 10.02.2003, 13:23 Uhr

Hallo,

schwer zu sagen. Meine Tochter ist 6 Monate und wie du siehst, sitze ich am Computer :-) Weil sie im Moment schlaeft. Aber ich weiss nicht, wie lange, mal eine halbe Stunde, mal zwei. Und das Problem ist auch, wenn sie aufwacht, will sie meistens meine Aufmerksamkeit. Sie hat zwar Tage, an denen sie eine halbe Stunde und laenger unterm Trapez liegt und friedlich rasselt. Oft faengt sie aber auch schon nach ein paar Minuten an zu quaengeln und will hochgehoben werden bzw., dass man sich mit ihr beschaeftigt. Ausserdem fangen viele Babys in dem Alter mit rumrollen und robben etc. an (meins ist recht faul *g*) und dann muss man auch immer ein Auge auf sie haben. Also ich stelle mir das schwierig vor im Buero und je aelter sie werden, desto schwieriger. Ich wuerde an deiner Stelle versuchen, eine halbtaegige Betreuung zu finden (Krippe/Tamu/Oma).

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von Corneli@1977 am 10.02.2003, 13:36 Uhr

Hallo
Danke erst mal für Eure Antworten, ich hoffe es kommen noch mehr. Ich kann mir schon denken, dass Babys viel Aufmerksamkeit brauchen. Aber die Arbeitszeiten dort könnte ich flexibel einteilen, d.h. wenn der kleine mich mal länger von der Arbeit abhält, dann bleib ich halt länger da, bis alles erledigt ist. Ich möchte das nur machen, bis er ca. 1 Jahr alt ist. Ein halbjähriges Baby versteht doch noch nicht, warum das Mami auf einmal weg ist, wenn er fremdbetreut wird, oder?
Und Mütter, die mehrere Kinder haben, die schaffen es doch auch, mit Haushalt und so, oder kann man das nicht vergleichen?
Liebe Grüsse
Cornelia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von berita am 10.02.2003, 13:50 Uhr

Ich denke, es kommt auch auf die Art der Arbeit an, ob man dabei nachdenken und sich konzentrieren muss (ist bei Hausarbeit ja nicht so, auch kann man das Kleine dabei im Tragetuch haben). Ich bin Porgrammiererin, das ginge nicht, dass ich da mal 10 Minuten mit der Kleinen rumspiele, dann wieder eine Viertelstunde am Rechner sitze, dabei wuerde nichts rauskommen. Die Frage ist auch, wie die Kollegen damit klarkommen oder bist du allein in dem Buero?

Fremdeln tut meine Kleine (noch?) nicht, das waere also nicht so das Problem bei Fremdbetreuung. Eher dass ich stille und unfaehig bin abzupumpen..

Ist dein Baby eigentlich schon da oder kugelst du noch? :-) Naja, wenn du es gerne so moechtest, probier es einfach aus, wuerde ich sagen! Mit meinem Baby ginge es nicht, aber deshalb muss es bei dir ja nicht auch so sein.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von krissie am 10.02.2003, 14:41 Uhr

Hallo Cornelia,
ich stell es mir sehr schwierig vor. Gerade zwischen einem halben Jahr und einem werden die kleinen mobil, und ob Du ein Büro so kindersicher machen kannst? Tatsächlich fordern die meisten Babies/KLeinkinder auch zuviel Aufmerksamkeit, um konzentriert zu arbeiten (so jedenfalls mein Sohn). Klar, Haushalt geht, da können sie ja auch "mithelfen", das macht meinem Sohn großen Spaß. ABer während ich am Computer sitze, möchte er auch "mithelfen", auf der Tastatur rumhauen, an den Kabeln ziehen, mit mir schmusen etc. Wenn Du von zu Hause aus arbeiten würdest und die Schlafenszeiten deines Kinder nutzen könntest, ginge es vielleicht, aber so würde ich auch empfehlen, eine Halbtagsbetreuung zu suchen. Mein Sohn kam auch mit einem halben Jahr halbtags zur Tagesmutter und hat sich da sehr schnell und sehr gut eingelebt und jetzt ein sehr inniges VErhältnis zu seiner Tagesmutter.
Es gibt allerdings auch (wenige!) Babies, die ich kenne, die wirklich recht lange zufrieden in ihrem Laufstall spielen, da kann man dann sicher schon eher darüber nachdenken, sie mal mitzunehmen.
LG Krissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bei meiner Tante gings ein ganzes Jahr gut!

Antwort von cathi59 am 10.02.2003, 20:17 Uhr

Meine Tante hat mit 43 vor zwei Jahren ihr drittes Kind bekommen und hat als Selbständige ein Babyfachgeschäft und eine Schneiderei. Sie hat den Kleinen ab dem zweiten Monat mit im Geschäft gehabt bis er ein Jahr alt war. Da sie sich Ihre Zeit als Chefin auch selbst einteilen konnte, gings. Wenn sie an der Nähmaschine war, lag er daneben oder saß in einer Wippe, wenn er quenglig war, ging sie halt mal ne`Runde im Kinderwagen mit ihm, die Kollegen haben auch geholfen, haben ihn im Kinderwagen halt mit zur Mittagspause genommen und sie hat in der zeit gearbeitet. Zum Schluß ist es dann schon schwierig geworden aber es ging. Man schafft halt nicht das in zwei Stunden, was man sonst geschafft hat und muß öfters unterbrechen. Aber versuchen würd ich`s auf jeden Fall. Wenn du siehst, das es nicht geht, findest du vielleicht ne`Freundin die doch mal paar Stunden aufpasst. Viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von RenateK am 11.02.2003, 8:57 Uhr

Hallo Cornelia,
erstmal denke ich, dass fuer das Kind eine Fremdbetreuung gar kein Problem ist, in dem Alter braucht man praktisch keine Eingewoehnung. Unser Sohn kam mit 13 Monaten ganztags in die Kita, wir hatten zwei Wochen Eingewoehnung, es gab nie Probleme. Letztes Jahr hat ein Kind mit 8 Monaten in unserer Kita angefangen, das war völlig unproblematisch, je kleiner je einfacher. Wenn Du also die Möglichkeit einer Betreuung hast, würde ich das immer vorziehen.
Was den Vergleich mit dem Haushalt betrifft, das kann man absolut nicht vergleichen. Es ist was ganz anderes, als konzentriert am PC oder an irgendwelchen Text zu arbeiten oder gar mal dienstlich zu telefonieren - letztes ist sicherlich ganz unmöglich aus meiner Sicht.
Ich würde empfehlen, wenn irgend möglich eine Betreuung - Kita oder Tagesmutter - zu suchen. Das ist nicht nur für Dich, sondern auch für das Kind besser. Ich finde es auch nicht so toll für das Kind, den halben Tag im Büro sein.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auf keinen Fall

Antwort von DorisL am 11.02.2003, 9:48 Uhr

Hallo,

jedes Kind ist anders und es ist unmöglich vorherzusagen, wie anspruchsvoll dein Baby sein wird. Ich habe zwei sehr unterschiedliche Kinder.

Die Kleine hat die ersten drei Monate fast nur geschlafen oder wurde gestillt. Sie hätte ich anfangs problemlos ins Büro mitnehmen können. Allerdings wurde sie extrem schnell mobil und ist überall hingerobbt.

Meine Älteste war jedoch ein Schreikind und hat selbst im Arm oder im Tragetuch vielen Stunden am Tag geschrien. Bei ihr wäre es völlig unmöglich gewesen zu arbeiten.

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf keinen Fall

Antwort von Fibsi am 11.02.2003, 19:48 Uhr

Hallo!

Ich würde davon abraten! Du stehst selber dann immer unter Zeitdruck, weil Du ja nicht ewig im Büro verbleiben möchtest!

Ich bin nach der 1. ss auch gleich wieder arbeiten gegangen! In der Zeit war mein Mann beim Kind!
Das anstrengende sind die Zähne, Krankheiten ect...
Stell Dir ein, zwei, drei schlaflose Nächte vor und Du mußt den nächsten morgen zur Arbeit!
Das KInd schläft dann und Du bist fertig!
Mußt Du den unbedingt arbeiten gehen?
Kannst Du das nicht eventuell von daheim aus machen?

Ich hätte im Büro nur Angst!
Meine KIds waren beide schnell und früh mobil! Steckdosen werden untersucht ect....

Ich würde von Anfang an eine Bezugsperson für ihn einführen, die in dieser Zeit auf ihn aufpaßt!
Wenn der Wurm das von Anfang an kennt, dürfte es keine Probleme geben!

By

Fibsy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Büro und Baby mitnehmen?

Antwort von NadjaR am 11.02.2003, 22:07 Uhr

hallo,
also ich würde es einfach mal versuchen
wenn es nicht klappt kannst du dir ja immer noch eine Betreuungsmöglichkeit
suchen.Das der Chef dir sowas anbietet ist doch toll, und so lange ist es ja auch nicht. Ich habe studiert als meine kleine so alt war und das hat gut geklappt, sie war immer dabei wenn ich gelernt habe.
Viele grüsse Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.