Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Miep am 20.08.2005, 14:35 Uhr

Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Hallo!

Ich bin noch recht neu hier, muss aber jetzt unbedingt Wut auslassen!

Mein Mann hatte gestern ein Vorstellungsgespräch (3. Runde)in einer Firma. Weil es sich um eine Position im Außendienst handelt und mein Mann zwangsläufig seeeeeeehr viel unterwegs sein würde, hat die Firma um meine Anwesenheit gebeten. Sie wollten von mir wissen, ob ich da auch mitziehen würde (so hieß es zumindest vor dem Gespräch).

Also, ich 1/2 Tag Urlaub genommen, Nachbarn organisiert, die die Kinder aus der Kita holen, nettes Lächeln aufgesetzt und los ging es.

Der Personalchef und der evtl. zukünftige Vorgesetzte haben uns noch einmal erklärt, was auf meinen Mann zukommen würde (echt *stöhn* irre, wie kann ein Mensch das schaffen?)
Dann fragten sie MEINEN MANN wie oft er bis abends 22 Uhr bereit wäre zu arbeiten. Mein Mann versicherte, dass er bis auf seinen Fussballabend durchaus bereit wäre abends durchzumachen. Die Herrschaften fanden das sichtlich gut. Ja, ein Abend in der Woche sollte schon für die Erholung MEINES MANNES reserviert sein. Aha, dachte ich: und was ist mit meinem Sportabend, mit meiner Erholung? Bin aber da noch lieb geblieben.
Das ging dann sage und schweige 2,5 Stunden so weiter. Da war ich auf 180. Mir war klar, dass Haushalt, Kinder, Kinderbetreuung, und meine Firma (bin selbständig) zweitrangig waren und dass ich sehen müsste, wie ich das alles geregelt kriege. Mit meinem Mann bräuchte ich allerdings nicht mehr rechnen. Und wenn er dann um 23 uhr nach Hause käme, sollte ich wahrscheinlich auch noch die liebe gutgelaunte, ausgeglichene Ehefrau spielen.
Dann kam die Frage: man fragte mich was sie meinem Mann bieten müssten, damit ich mit dieser Stelle einverstanden wäre. Zu dem Zeitpunkt war ich schon so stinksauer, dass ich am liebsten gesagt hätte 7000 € netto/ Monat, eine Haushälterin und ein Kindermädchen. (wird aber nicht passieren, erst nach ca. 3 Jahren würde er etwas mehr als heute verdienen und heute haben wir auch KEINE Hilfe zu Hause)Natürlich habe ich mich nicht getraut, wollte die Chancen meines Mannes nicht verbauen. Habe einige oberflächliche Floskeln in den Raum geworfen. Zitternd vor Wut saß ich einige Zeit später im Auto: "wenn du die Stelle annimmst, brauchst du dich um deine Freizeit keine Sorgen mehr machen, mit mir wirst du die auf jeden Fall nicht mehr verbringen müssen!! Wie soll ich das bitteschön alles alleine schaffen?????" Mein mann guckte mich groß an, als hätte er mich das erste mal gesehen. Noch KEINE Sekunde hatte er darüber nachgedacht wie es für mich sein würde!! Ist das zu glauben????? Was sind Männer doch für Egoisten!! (sorry, es gibt bestimmt Ausnahmen, ich muss jetzt mal ein bisschen pauschalisieren)

Ich hoffe jetzt, dass er den Job nicht annimmt aber ich weiß, dass er ihn nur zu gerne machen würde. Bin ich jetzt zu egoistisch, weil ich auf seine Unterstützung zu Hause nicht verzichten möchte? Ich weiß wirklich nicht, wie ich es sonst schaffen soll, ich krieche heute schon regelmäßig auf dem Zahnfleisch. Darf ich den Traumberuf meines Mannes zeplatzen lassen?
LG Miep

 
20 Antworten:

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von Benedikte am 20.08.2005, 16:32 Uhr

Das ist das gegenteil einer win-win Situation.
Ich denke, es sollte so viel herausspringen dann beid em Job, dass Du einen festen Babysitter/KInderfrau einstellen kannst für Deinen freien Sprtabend. Und gleich einen Tag am WE für die FAmilie einplanen und an dem TAg kommt die Putzfrau.

Und dann schauen, wie es läuft.

Drück Dich, Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von zeitungsente am 20.08.2005, 17:09 Uhr

Arme Miep!!!

Kann Dich bestens verstehen. Das ist ja Psychoterror. Sowohl Dein Mann als auch diese Seppel von der Firma haben Dich komplett missachtet. Du bist alles andere als egoistisch, wenn Du SELBSTVERSTÄNDLICH ans Gesamtwohl der Familie denkst. Und da hat Dein Mann auch seinen Teil dazu beizutragen! Das gibt´s doch wohl nicht, Kinder in die Welt setzen und dann nicht für sie da sein. Was ist das denn???? Ich hab Dich doch richtig verstanden: Es geht nicht um Eure Existenz, Dein Mann muss diesen Job nicht annehmen, damit Ihr "überleben" könnt, oder (denn das wär nochmal ´ne andere Kiste)?? Wenn es also "nur" um noch mehr Geld geht: Setz Dich durch, Du machst Dich und Euch sonst unglücklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lass mich raten....

Antwort von desireekk am 20.08.2005, 18:51 Uhr

Hallo!
Lass mich raten: AWD o. ä.?

Das ist dort eine "normale" Methode, den Familienzusammenhalt und Dein Art hinter Deinem Mann zu stehen, zu testen.

Wer's mag...

Ich arbeite auch als Vorgesetzte in der Versicherungsbranche, und ich erwarte auch, daß die Partner hinter meinen MA stehen, aber nicht auf diese Art...

Viele Grüße

Désirée

P. S. Was ich von o. g.Gesellschaften hate, sag ich jetzt mal besser nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von berita am 20.08.2005, 21:37 Uhr

Hallo,

dein Mann wuerde also nicht mal mehr verdienen, aber dafuer seine Familie so gut wie nicht mehr zu Gesicht bekommen? Wieso zieht er sowas ueberhaupt in Betracht? Ich denke, da muesst ihr wirklich mal ein ernsthaftes Gespraech fuehren.

Fuer mich waere Aussendienst sowieso das letzte, aber offenbar sind die Geschmaecker ja verschieden.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von paulita am 20.08.2005, 22:35 Uhr

liebe miep

so mal grundsätzlich: ich hab noch nie gehört, dass angehörige mit zu einem vorstellungsgespräch geladen werden. finde ich total bizarr!! und ich frage mich, ob das überhaupt legal ist. die wollen und sollen doch deinen mann anstellen - und nicht die ganze familie. kenne mich da nicht so aus, aber es kommt mir echt am rande des erlaubten vor. würde ich mir nie antun.
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von MC2004 am 21.08.2005, 8:24 Uhr

Guten Morgen,

was soll den das für ein Familienleben sein. Für mich käme das nicht in Frage, aber für meinen Mann auch nicht.
Er hängt genauso an seinem Familienleben wie ich....
Wenn ihr keine Zeit mehr zusammen für euch als Paar und auch keine Zeit mehr zusammen als Familie verbringen könnt und du alles alleine machen musst und auch noch arbeitest, WAS SOLL DAS SEIN....
Frag ihn ob er sich euer LEBEN so vorgestellt hat.....und wie er sich die Zukunft vorstellt ?????
Wegen ein paar Euro mehr ???? Ich denke daran würde so fast jede Beziehung kaputt gehen....
Du willst es nicht, frag ihn ob er es will.....
Im Leben muss man Opfer bringen und Prioritäten haben und für mich ist die Familie am wichtigsten.
Was ist für ihn am WICHTIGSTEN ?

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von Ulli am 21.08.2005, 10:34 Uhr

Hi,
auch ich kann deine Wut sehr gut verstehen und ich hätte den Mund nicht gehalten. *grins* Allerdings bestand nie die Gefahr, dass ich irgendwohin mitgehen muss oder mein Mann zu meinen Vorstellungsgesprächen.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es besser ist beim Vorstellungsgespräch Grenzen zu setzen "das und das und das bin ich bereit zu leisten und kann das auch zusagen, aber hier werden meine Grenzen überschritten". Aber im Außendienst kann das ganz anders sein.
Hast du mit deinem Mann mal in Ruhe zu Hause geredet?
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich kenn das!

Antwort von isii am 21.08.2005, 11:56 Uhr

Hallo! ALso mein mann ist selbstständiger Finanzberater und arbeitet auch sehr viel. VOn 9.30 uhr bis 22.00 uhr. Manchmal auch länger, manchmal etwas kürzer (eher selten) Es kam auch schon mal vor, dass er nacht um 2 von einem Termin kam. ABER er hat zwei Familiennachmittage pro WOche. Mittwoch kommt er um 15 uhr und bleibt bis pascal ins Bett geht. Danach noch mal zur Arbeit. Und freitag kommt er um 15 uhr und bleibt. Und dann ist WE!

Das ist eine Regelung, mit der wir alle gut klar kommen. Und was uns zu der Stelle deines Mannes noch unterscheidet, ist dass Mein mann da richtig gut verdient. ALso schon überdurchschnittlich gut. Und dafür arbeitet er gern viel.

Könnt ihr nicht solchew Kompromisse eingehen? wenn nicht, würde ich nicht zustimmen. sorry!

lg isi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von speedy am 21.08.2005, 12:32 Uhr

Hi,
habt ihr schon mal überlegt, dass die Firmen in den Gesprächen oft versuchen, die Grenzen und das Durchsetzungsvermögen auszuloten?

i.d.R. ist es gar nicht sinnvoll und erwünscht, sich mit allem einverstanden zu erklären, sondern die wollen auch sehen, dass man sich mit seinen Ansichten durchsetzen kann und hinter seinen Prinzipien steht, ohne aber stur zu sein.

Meiner Ansicht nach wäre es sinnvoll, wenn dein Mann wirklich so hinter diesem Job her ist, dass er gegenüber seinem pot. AG auch jetzt nach dem Gespräch noch klarstellt, dass nach seiner Ansicht ein zufriedener und leistungsfähiger Angestellter auch einen gesunden familiären Background und eine ausgeglichene Freizeit braucht, um dauerhaft gute Leistungen zu erbringen. Daher sei er gerne bereit, sehr flexibel mit den Arbeitszeiten zu sein, sofern er z.B. 2 Nachmittage/Woche frei disponieren kann oder eben alle seine Termine frei legen kann (und sich dann so 1 Tag oder 2 Nachmittage frei hält).

Gruß, Speedy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich kenn das!

Antwort von Murmeline am 21.08.2005, 17:25 Uhr

Darf ich mal (unverschämterweise;-) fragen, WIE gut Dein Mann denn für diese zeitaufwändige Arbeit bezahlt wird? Also welches Nettogehalt bei welcher Stundenzahl?

Für mich klingt es auch etwas "unseriös", die Frau in das Gespräch miteinzubeziehen. Klar, im Bewerbungsschreiben muß man den Familienstand angeben. Aber darüber hinaus geht es m. E. den Arbeitgeber nichts an, wie mein Privatleben aussieht.

LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr* / Meinst DU UNS???

Antwort von Sammykatze am 21.08.2005, 18:29 Uhr

Hi Du,

sag mal, meinst DU UNS??

das hört sich ganz nach uns an.
Gut zu wissen, dass es anderen auch so geht...und schlecht für Dich falls er die stelle annimmt ist Dein Alltag ratzfatz aus und vorbei wie Du es bisher kanntest....

UND wenn ihr euch seht...dann gibts dauerstress...denn Ausgeglichen bist Du nachher nicht mehr....-nicht wenn alles zu 100% an Dir hängen bleibt...

Und das wird es.

Sorry.

Ich drücke Euch die daumen!! Auch wenn ich glaube dass die meisten Frauen dem Partner zuliebe doch nachgeben...- denn wer will dann schon ewig Schuldzuweisungen hören=??

Viel Glück!

Sammys

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich kenn das!

Antwort von isii am 21.08.2005, 19:24 Uhr

naja über geld sricht man ja nicht. Und da er selbstständig ist, richtet es sich danach wieviel er arbeitet und wie erfolgreich.

Aber es ist schon weit aus mehr als ein gutbezahlter angestellter verdient.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Familie und Vorstellungsgespäch...

Antwort von desireekk am 21.08.2005, 20:44 Uhr

Nachdem das ja nun einige Male angesprochen wurde, will ich jetzt für alle nochmal was dazu schreiben:

Kurz Vorab: ich selbst war einige jahre (mitz Leibund seele) im Außebndienst einer Versicherungsgesellschaft und jetzt bin ich in der selben Branche Führungkraft.
Fakt ist macht die familie (insbes. die Ehefra bzw. der Ehemann) meinem MA die Hölle heioß, weil sie jeden Abend "on Tour" sind, dann ist das übelst!

MA, die jeden Abend eigentlich viieel lieber Zuhause sein würden, weil sie sich sonst wieder eine Litanei der Familie anhören dürfen, verkaufen mal gerade gar nix!
Nichts ist im Auge-zu-Auge-Verkauf schlimmer, als einen MA, der keine gute innere Einstellung und Verfassung hat!
Das merken Kunden SOFORT und der Verkauf und die gute Ausstrahlung ist dahin!
Was folgt? ... genau: kein Einkommen. Daß DAS der Familie wieder nicht gefällt ist auch klar.. und die Spirale zuieht sich immer weiter nach unten!

Deshalb: wenn ich neue Mitarbeiter (die dann meistens nicht aus der Branche kommen) einstelle, dann fast immer mit Gespräch mit dem Partner.
Ohne ist es erfahrungsgemäß nicht zu machen.

Eine völlige Trennung (innerlich) von Arbeit une Beruf ist definitiv illusorisch.

Das war mein Wort zum Sonntag :-)

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Familie und Vorstellungsgespäch...

Antwort von harmony_ am 22.08.2005, 0:16 Uhr

Hallo,

ich moechte nur anmerken, dass ich mal im Innendienst einer renommierten deutschen Versicherung gearbeitet habe. Dort wurden die Handelsvertreter auch genau gecheckt, und zum Kennenlernprozess (Einstellungsverfahren kann man nicht sagen, weil sie ja nicht wirklich eingestellt werden), gehoerte immer auch ein Gespraech mit dem Partner. Zum Einen, um den Beteiligten klarzumachen, was auf sie zukommt, zum anderen, um zu sehen, ob der Partner das wohl mittraegt.

Sicher ist es auch gut, wenn man sich nicht als "Wuerstchen" verkauft, das keine Grenzen setzen kann, aber im Wesentlichen wollen die schon hoeren, dass man den Klumpatsch mitmacht.

In dem Ausmass, wie du es oben beschrieben hast, wuerde ich es NICHT tun. Es ist doch absehbar, wann das Privatleben ruiniert ist. Und es handelt sich ja auch nicht um eine voruebergehende (absehbare) Phase.

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin Stinksauer/Familie und Vorstellungsgespäch...

Antwort von Miep am 22.08.2005, 17:06 Uhr

Hallo!

Erst einmal vielen Dank für eure Antworten!!! Tut schon mal ganz gut!!!

@Desiree: ja, du hast recht, es handelt sich um so was ähnliches wie eine Versicherungsfirma.
Ist schon eine ernsthafte Firma. Klar kann ich verstehen, dass die Firma möchte, dass die Familie mitzieht. Wenn die MICH gefragt hätten, wie ich meine, den ganzen Tagesablauf alleine managen zu können, hätte ich das schon mal ganz toll gefunden. Denn die wussten, dass ich auch einen stressigen Job habe! Aber die Alltagsorga haben die wohl einfach vorausgesetzt..

Nein, finanziell abhängig sind wir von dem evtl. neuen Job nicht. Wie gesagt, heute verdient mein Mann um einiges mehr, dennoch können wir uns z.Zt. leider (da teuer gebaut) keine Haushaltshilfe leisten. Ich könnte zwar meine Stunden aufstocken und somit mehr verdienen, so dass auch die Putzfrau drin wäre. Wenn mein Göga aber die Stelle annimmt, muss ich aber IMMER die Kinder von der Kita abholen, und somit wäre für mich um 16.30 Uhr Dienstschluss. Heute wechseln wir uns mit dem abholen ab.

Na ja, habe lange mit Göga gesprochen. 1 Tag nach dem Gespäch meinte er, die Stelle wäre doch mehr für Ledige ohne Kinder oder Mit Kindern nur machbar, wenn die Frau voll in ihrer Rolle als Hausfrau u. Mutter aufgehen würde. Ist bei uns also definitiv NICHT der Fall.

Heute redet er schon wieder etwas anders. Ich weiß, dass er es wirklich ganz gerne machen würde, und ich glaube, er würde es auch gut machen. Irgendwie würden wir die Freizeitplanung vielleicht auch noch hinkriegen, aber alleine schon die Organisation wenn es um die Kinder geht macht mir richtig Kopfzerbrechen.

Wie werden wir mit dem Geld auskommen? Vielleicht wird er nach einigen Jahren sehr gut verdienen, aber auch nur VIELLEICHT....

Was wenn ein Kind krank ist? Heute wechseln wir uns ab. Als Angestellter bekommt er diese Ausfalltage bezahlt, aber in der Branche ist kein Verkauf= kein Geld! Mit meinem Job ist das ähnlich. Wenn ich nicht arbeite, gehe ich an dem Tag leer aus.

Ich hoffe, mein Mann wird sich dagegen entscheiden. Ich gehe jetzt allmählich eigentlich auch davon aus, will ihn aber auch nicht unter Druck setzen. Denn wie schon Eine von euch sagte: hinterher bin ICH schuld!

Nochmals vielen Dank für eure Antworten!!!
LG Miep

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von berniisa123 am 22.08.2005, 20:35 Uhr

Hallo
ich kenn das mit den Arbeitzeiten sehr gut ich arbeite täglich mo-fr von 7-15 uhr und alles 4-6wochen auch wochenende dann bis 21uhr auch.und mein Freund mittlerweile wohnen wir schon zusammen arbeitet täglich von ca.14 uhr bis 0 Uhr er kommt nie vor viertel Halb 1heim.es ist echt schwer,doch noch haben wir keine Kinder,da ist es etwas leichter,nur ich verstehe dich sehr gut man fühlt sich alleine gelassen,..er verdient gut er ist Koch aber Geld ist nicht alles oder??
mfg Isabella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das hört sich richtig bitter an....

Antwort von Pim am 23.08.2005, 13:01 Uhr

Kann Dich auch voll und ganz verstehen!!!

Ehrlich gesagt hast Du da bei mir auch so nen Knopf getroffen. Mir gehts in letzter Zeit recht ähnlich und an manchen Tagen komm ich mir auch hoffnungslos überfordert vor. Um das alles zu schaffen bleibe ich so ziemlich ganz auf der Strecke, aber das interessiert ja nun wirklich niemand wie ich mir meine Abende oder mein Wochenende vorstelle.

Ab und an gibts dann mal ein "Schuldbewußtsein" auf der anderen Seite, aber das ist auch nur von kurzer Dauer.

Ich würd drauf drängen, dass er die Stelle nicht annimmt.
Wir hatten auch erst vor kurzem so eine Diskussion und durch die berufliche Veränderung wär ich auch tutti kompletti alleine dagesessen, da er dann mehr durch die Weltgeschichte gejettet und wochenweise komplett weg gewesen wäre.

Da hab ich dann aber auch mit der Faust auf den Tisch geschlagen und einfach "Nein" gesagt, ohne mich auf irgendwelche größeren Diskussionen ein zu lassen. Scheinbar interessiert es die Männer auch nicht besonders wie wir das gebacken bekommen, warum sollen wir uns dann also dafür interessieren, dass ihre Rechnung in Punkto Arbeit so super ausfällt, wenn doch eh genug Geld da ist.

Also von meiner Seite ist da echt kein Verständnis. Nicht Du bist der Egoist, sondern er. Und er braucht Dir auch nicht irgendwann die Schuld zu schieben, denn das wär auch noch Feig dazu!!!

Bin mal gespannt, wie die Sache bei euch ausgeht.

Liebe Grüße
Pim

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

intern !

Antwort von Geisterfinger am 23.08.2005, 17:35 Uhr

Ich kann deine Gedanken und deinen Ärger gut verstehen, dennoch denke ich, dass es nicht die Aufgabe der Firma ist eine Regelung für dein Leben zu finden oder dich um Zustimmung zu bitten.
Ich verstehe deine Einladung zu dem Gespräch eher so, dass sie sicher gehen wollen, dass Ihr gemeinsam wisst, worauf Ihr EUch einlasst und EUre Entscheidung für oder gegen den Job gemeinsam fällt. ALso eher eine Anregung zur familieninternen Diskussion. Vielleicht haben sie die Erfahrung gemacht, dass potentielle AN die ENtscheidung treffen ohne an ihre Partner und die AUswikrungen des Jobs auf deren leben zu denken?
Naja, die ANregung zur gemeinsamen Diskussion hat ja offenbar gewirkt. Ich wünsche EUch, dass Ihr zu einer gemeinsamen Lösung kommt und einen Weg findet, mit dem Ihr beide und gemeinsam leben könnt!
Bis 22 Uhr arbeiten muss z.B. ja nicht heißen, dass man um 8 Uhr morgens anfängt .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: intern !

Antwort von Miep am 23.08.2005, 22:53 Uhr

Hallo Geisterfinger, Pim und Alle,

Ihr habt ja irgendwie alle recht. Ich verstehe auch den Standpunkt der Firma, ehrlich. Wenn mein Göga von Anfang an mir gegenüber registriert hätte, dass er wüßte welches Opfer ich bringen müßte... dann wäre ich wahrscheinlich auch nicht so sauer gewesen. Es war jetzt nur so ne Männerfront, die (inkl. mein Göga) sich keinen Dreck darum scherten, was ich von der Sache halte.

Und nein, Geisterfinger, Du hast recht. Es würde tatsächlich nicht heißen, dass er jeden Morgen um 8 Uhr beginnen müßte. Nur: Ich leider schon!!! Und da der Kita auf meinem Weg zur Arbeit liegt, wäre ich wahrscheinlich trotzdem zuständig. ;-)

Aber Leute, ich glaube es wird (für mich) gut ausgehen. Wir haben heute Abend alle Vor- und Nachteile abgewogen und der neue Job verliert ganz klar. Göga meinte, er würde dann morgen (dann muss er sich entscheiden) wohl absagen.... *insgeheim:-))))* Ich werde morgen berichten!!!
LG Miep

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin STINKSAUER!! *grrrrrrr*

Antwort von wolke07 am 26.08.2005, 14:00 Uhr

Hallo,
also ich muss sagen, ichkann das ganze gezettere nicht verstehen. Mein Mann fährt Montag morgen auf Arbeit und kommt Freitag am späten Nachmittag nach Hause. Ich arbeite voll mit zwei Kindern. Junge 3 Jahre (geht in den Kita von 6:45 bis ca. 16:30 Uhr) und Tochter 5 Monate (geht zur Tagesmutti, dass heißt sie wird 6:30 Uhr zu Hause abgeholt und mir gegen 16:00 Uhr auf Arbeit gebracht). Ich arbeite von 7:00 Uhr bis 16.00 Uhr. Dazu kommt das ich noch voll stille, dass heißt abpumpen und einfrieren, dann jeden Tag mitgeben.
Das ganze läuft allerdings erst seit 1.8. und klappt bis jetzt prima. Kinderarzt und andere Termine wird am Nachmittag mit beiden Kindern erledigt. Ach ja wir haben noch ein Haus was sauber gehalten werden muss, die Wäsche etc. Ich würde gern eine Haushaltshilfe haben, aber leider habe ich noch keine gefunden. Sie dürfte auch nicht zu viel kosten da der Kredit für unsere Huas auch noch läuft. Aber bis jetzt klappt alles gut. Freizeit nehme ich mir auch ab und zu, dank einer Nachbarin und Freundin. Also ihr müßt für euch entscheiden, was euch wichtig. Eien Ehemann, der zwar spät aber zufrieden nach Hause kommt oder einen der immer schlecht gelaunt und unzufrieden mit dem bisherigen Job ist.
Ist sehr lang geworden. Entschuldigt.
Wolke 07

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.