Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 16.03.2004, 14:04 Uhr

Beihilfe bei 2 kindern...

Hallöchen


ich bekomme im August unser 2. kind. da ich selbst arbeite (beamtin) bekomme ich z.Z. 50 % beihilfe. Mein mann auch, unser Sohn ist zu 80 % beihilfeberechtigt. wie ist das noch mal bei 2 kindern??

a) wenn ich NICHT arbeite
b) wenn ich wieder arbeite

wer kanan mir da helfen?? irgednwie sind es doch dann 70 % beihilfe..aber für WEN??? für ALLE??? oder wie oder was??


Danke Henni

 
5 Antworten:

Re: Beihilfe bei 2 kindern...

Antwort von ChristianE am 16.03.2004, 15:13 Uhr

Hallo Henni,

du bekommst dann 70 % Beihilfe, beide Kinder 80%, dies sowohl, wenn du arbeitest als auch, wenn du Elternzeit machst, denn das tangiert die Beihilfe nicht. Allerdings musst du, wenn du nicht arbeitest, die 30 % PKV für dich und die je 20 % für die Kinder aus eigener Tasche trotzdem zahlen (logisch, macht man ja sonst auch), was sich auch summiert, zumal jetzt wegen der Kürzung der Einkommensgrenzen sehr häufig das Erziehungsgeld wegfällt. Aber das ist ja eine andere Diskussion.

liebe Grüße

Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beihilfe bei 2 kindern...

Antwort von mm69 am 16.03.2004, 17:14 Uhr

Hallo Henni,
bei uns (beide Lehrer) war es so, dass ich im Erziehungsurlaub über meinen Mann beihilfeberechtigt war (beide 70 %).
Jetzt arbeite ich wieder voll und wir durften ausnahmsweise noch einmal wechseln. Ich bin jetzt zu 70 % und mein Mann zu 50 % beihilfeberechtigt.
Wir wohnen in NRW. Erkundige dich bei der Beihilfestelle deines Mannes, ob du im Erziehungsurlaub über ihn beihilfeberechtigt bist. Bei uns musst du im Erziehungsurlaub auch keine Kostendämpfungspauschale zahlen.

Viele Grüße
Monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Monika

Antwort von ChristianE am 16.03.2004, 19:50 Uhr

Hallo Monika,

ich habe eine Frage an Dich, weil Du schreibst, dass Du in der Elternzeit über Deinen Mann beihilfeberechtigt warst. Heißt das, Du warst über ihn mitversichert? Musstest keine eigenen Beiträge zahlen? Mein mann ist momentan auch privat (aber 100% ohne Beihilfe) versichert, ab 1.8. aber auch mit Beihilfe. Genau dann beginne ich die Elternzeit. Verstehe ich das richtig, dass ich dann quasi über ihn mitversichert sein kann? Dann würde ich also meine Beiträge sparen in der Zeit? Das wäre ja interessant. Ich bin übrigens auch Lehrerin, in Niedersachsen,
liebe Grüße
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Monika

Antwort von mm69 am 16.03.2004, 20:32 Uhr

Hallo Christiane,
in der Elternzeit habe ich meine private Krankenversicherung von 50 % auf 30 % verringert. Alle Arztrechnungen hat mein Mann bei seiner Beihilfestelle miteingereicht.
Ich würde mich da vorher bei der Beihilfestelle deines Mannes erkundigen. Eine Kollegin war in der Elternzeit nämlich nicht über ihren Mann beihilfeberechtigt, da er in Niedersachsen Lehrer war.
Wir wohnen übrigens an der Grenze zu Niedersachsen (Kreis Minden-Lübbecke).
Viele Grüße.
Monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also versichern musst du dich schon selbst

Antwort von Henni am 17.03.2004, 17:45 Uhr

aber eben nur zu 20 % oder 30 %, aber dennoch ist das auch en menge geld finde ich!!! Die Beihilfe bekommst du dann über deienn mann normalerweise!!

Lg HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.