Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 1974 am 27.06.2003, 1:12 Uhr

Baby (9 Monate) will nicht schlafen- was soll ich tun?

Unser jüngerer Sohn (9. Lebensmonat) ist putzmunter und den ganzen Tag aktiv, schläft wenn überhaupt tagsüber nur selten, hat ein extremes Bedürfnis nach Nähe, wenn wir uns aus einem Zimmer kurz entfernen und ihn besänftigen, weil wir binnen Sekunden wieder da sein werden, schreit er lauthals, auch wenn der inzwischen nachkrabbeln kann und dies auch tut. Abends ging er eine Weile mit dem großen zeitgleich zu Bett, doch seit einigen Wochen klappt scheinbar nichts mehr und wir sind absolut überfordert. Es ist inzwischen regulär so, dass mein Mann den Kleinen zu Bett bringt und zwar nachts um halb eins und selbst total nervlich überstrapaziert ist. Der Kleine trinkt und isst, schläft entweder im Arm oder Kinderwagen ein und wacht dann wieder auf, wenn wir ihn ins Bettchen legen. Dann sitzt er in seinem Bett und schreit unentwegt. Das ist nicht machbar und ich muss unbedingt nach einer Lösung des Problems suchen. Die Kinder teilen sich ein Zimmer, inzwischen schlafen mein Mann und der Kleine in einem, der ältere Sohn und ich in dem anderen Zimmer, aber so kann es meines Erachtens auf Dauer nicht weitergehen. Ich habe das bei dem älteren Kind auch offen gestanden nie erlebt. Ich weiß auch nicht, was wir falsch machen oder besser machen können. Wir wickeln, lassen ihn trinken und essen und legen ihn dann ins Bett; nach langem Gebrüll holen wir ihn dann aus dem Bettchen, dann krabbelt er munter in der Wohnung und spielt, aber das kann ja um diese Zeit nicht mehr sein.
Ich habe den Eindruck, dass er Verlustängste hat. Nun las ich in einem Buch, dass man das Baby dann wieder zu sich holen sollte. Manchmal habe ich das auch schon getan, aber das hat auch nicht immer geklappt. Soll man ihn schreien lassen? Ich weiß nicht, was wir noch tun können, aber so kann es keinesfalls weitergehen.

 
1 Antwort:

Re: Baby (9 Monate) will nicht schlafen- was soll ich tun?

Antwort von Angy1 am 07.07.2003, 14:09 Uhr

Liebe Mami, ich kann gut verstehen, dass du und dein Mann schon ziemlich nervlich strapaziert sein müsst. Schlafgewohnheiten ändern sich leider immer wieder im ersten Lebensjahr, muss nicht aber kann sag ich mal. Vielleicht probierst du ihn tagsüber wachzuhalten oder nur eine Stunde zuverfügung zu stellen wo er sein Mittagsschläfchen halten kann. Dann am Abend wenn er überdreht ist ihn 15 min warm zu baden (es gibt von Penaten ein "Gute Nacht Bad", da sind Kräuter enthalten die beruhigend wirken) und ihm dann sein letztes Fläschchen geben. Vielleicht hilft das. Was das allein sein betrifft, vielleicht findest du ein Spielzeug mit dem er sich 10-15min alleine beschäftigen kann dann spielt wer mit ihm eine Weile oder schenkt ihm seine Aufmerksamkeit dann wieder ein anderes Spielzeug anbieten usw. Du musst ja nicht unbedingt etwas kaufen vielleicht macht es ihm Spaß auf Töpfe zu klopfen oder in einem Laufstall oder einem Laufwagen. Auf keinen Fall würde ich ihn nachts zu euch(oder ihm) ins Bett holen , das könnte zur Gewohnheit werden und dann möchte er wohlmöglich gar nicht mehr alleine sein und alleine schlafen. Sicher braucht ein Baby auch viel Nähe aber rund um die Uhr ist übertrieben. Trotzdem würde ich Rat bei der Kinderärztin einholen. Vielleicht zahnt er auch gerade weil er so unruhig ist. Ich wünsche euch alles gute für die Zukunft! Und den Kopf nicht hängen lassen und geduldig bleiben, auch Unruhe und Hektik strahlt auf Babies ab.
Liebe Grüße
Angy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.