Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Blueeyes8 am 16.07.2003, 18:16 Uhr

Ausbildung- Kind- Haushalt

Hallöche erstmal.

Hier mein Problem, über das ich mir immer mehr Gedanken mache. Wenn im November unser kleiner Krümel auf die Welt kommt, stehen mein Mann und ich vor dem Problem, dass ich noch gut 1 1/2 Jahre Ausbildung vor mir habe. Das heißt für mich, morgens um 7 los und gegen 18 Uhr wieder zuhause jeden Tag. Mein Mann arbeitet auf Nachtschicht, d. h. von abends 18 Uhr bis morgens 5 Uhr.

Das Problem ist, selbst wenn ich für meinen Kleinen, nach den 8 Wochen Schutzfrist, jemanden finde, der sich den ganzen Tag drum kümmert, so wäre ich doch ab 18 Uhr, also nach der Arbeit, völlig allein mit ihm. Das heißt Haushalt, lernen und auch mal schlafen müsste ich dann in der Zeit nach 18 Uhr erledigen. Und ein wenig kümmern um meinen Krümel müsste ich mich ja auch noch um ihn. Und mit dem Schlafen haben es die Süßen in dem Alter ja auch noch nicht so.

Leider gibt es in meinem Betrieb nicht die Möglichkeit, die Ausbildung auf Halbtagsbasis zuende zu bringen. Ich müsste also sofort wieder voll einsteigen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Tipps gebt, wie und ob das überhaupt zu schaffen ist.

Danke schonmal im Voraus.

 
5 Antworten:

Re: Ausbildung- Kind- Haushalt

Antwort von desireekk am 16.07.2003, 23:49 Uhr

Nun, die ersten Wochen Monate könntet Ihr Glück haben und das Kind schläft viel...
Ansonsten würde zumindest jemand halbtags suchen, ab Mittag wird er Papa dann doch aufs Kind aufpassen können?
Zudem stehen Dir wenn Du stillst (wozu ich nur raten kann!) auch tgl. mind. 1 Std. Stillzeit zur Verfügung.

Mehr fällt mir gerade auchnicht ein...
ich bin da etwas "hilflos" da ich nach beiden Geburten wieder Vollzeit (50-60 Std. / Woche) arbeiten gegangen bin. Aber mein Mann ist bei uns Zuhause bei den Kinder :-)

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausbildung- Kind- Haushalt

Antwort von berita am 17.07.2003, 8:25 Uhr

Falls du in Deutschland lebst, kannst du auch bis zu drei Jahren Erziehungsurlaub nehmen und anschliessend die Ausbildung beenden. Ein so kleines Baby wuerde ich noch nicht den ganzen Tag fremdbetreuen lassen, ist aber nur mein persoenliches Empfinden.

Alles Gute
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausbildung- Kind- Haushalt

Antwort von tinai am 17.07.2003, 10:22 Uhr

Ich habe auch nach 8 Wochen bei beiden Kinder Vollzeit (40-50) Stunden oft auch am Wochenende gearbeitet. Da mein Mann auch so viel arbeitet, wurden unsere Kinder betreut
Ich würde es Dir nicht raten, wenn Du noch in der Ausbildung bist, bist Du doch sicher noch jung. Ist es wichtig, ob Du in 2 Jahren oder in 4 Jahren Deinen Abschluss machst? Ich würde aus meiner Erfahrung heraus empfehlen, nimm Erziehungszeit in Anspruch, wird Deinem AG nicht gefallen, aber kann er nicht ändern. Wenigstens das erste Jahr viel Zeit für das Kind aufbringen, ist durch nichts mehr später aufzuholen.
Ich sehe es an meinem Neffen, meine Schwester fängt jetzt nach 2 Jahren wieder an zu arbeiten, dieses Kind hat totales Urvertrauen und die Ablösung (also ab jetzt Kita) stellt viel weniger Probleme dar als bei vielen anderen Kindern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausbildung- Kind- Haushalt

Antwort von Cosma am 17.07.2003, 15:34 Uhr

Hallo !

Kann mich nur anschliessen:
Auszeit nehmen und Baby geniessen und dann mit Kita/Tamu halbtags und Papa den anderen halben Tag weiter machen.
Aber ich würde warten bis der oder die kleine mind. 1 Jahr alt ist.
Ist soooo wichtig die erste Zeit !!

Cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausbildung- Kind- Haushalt

Antwort von Sunny1973 am 17.07.2003, 20:48 Uhr

Meine Freundin hat auch 1,5 Jahre ihre Lehre gemacht und hat dann ihren Sohn bekommen. Dann war sie 3 Jahre in Elternzeit und hat dann die Lehre im 1,5. Lehrjahr wieder aufgenommen und kommt jetzt sogar viel besser mit der Schule klar. Sie meint, sie ist viel reifer geworden und sie sieht die ganze Schule aus ganz anderer Sicht.

Ich persönlich habe 4 Tage nach der Geburt meines Sohnes wieder im Büro gesesssen, allerdings würde ich das NIEMANDEN empfehlen (auch nach 8 Wochen nicht) gleich wieder arbeiten zu gehen, wenn es nicht sein MUSS! Mir fehlt leider sehr viel von der Entwicklung meines Sohnes (jetzt 8 Monate alt)!

Ich würde auch erstmal die "Auszeit" nehmen!

Was Arbeit und Baby angeht... das funktioniert NUR, wenn man Menschen hat, die einen unterstützen. Der Haushalt ist seitdem unser Sohn da ist totale "Nebensache" und wenn unseren Besuch das "manchmal Chaos" stört, dann sollen sie wegbleiben. Natürlich ist es bei uns nicht "dreckig" aber teilweise sehr chaotisch, da mein Mann nur selten "Hand anlegt" (beim Haushalt *lach*).

Diese Situation bedarf schon SEHR VIEL Disziplin... aber bei uns heisst es "Geht nicht gibts nicht" ;-)

Ich finde es super, dass Du Dir überhaupt darüber Gedanken machst, ist ja nicht soooo selbstverständlich hab ich manchmal den Eindruck. Ich wünsche Dir viel Kraft und alles gute für Deine Zukunft.

Liebe Grüsse
Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.