Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cleo am 08.02.2004, 15:56 Uhr

So, jetzt hats mich wohl auch erwischt und ich gehöre hierher...

Darf ich mich vorstellen? Ich bin 28, seit 7 Jahren verheiratet (mein Mann ist 27) und habe 2 Kids (3 und 7 Jahre).
Wie ihr erkennt, haben wir recht früh geheiratet und Kinder bekommen, und wies aussieht ist das auch wohl der Grund, warum es jetzt vorbei ist :o(
Ich hab vor 9 Jahren meinen Traummann kennengelernt,ich kurz vorm Abi, er in der 12. Klasse. Wir kamen zusammen und ich wurde schwanger. Wir bekamen eine Tochter, heirateten, begannen gemeinsam zu studieren und waren glücklich.
Doch leider nur wenige Jahre, denn bald stellte sich heraus, dass mein Mann nicht wirklich wusste, was er will. Er begann im Laufe der Jahre 3 Studiengänge, machte sich 2 mal selbständig (und warf es wieder hin)und nahm unzählige Aushilfsjobs an. Ich studierte fertig, er hatte keinerlei Perspektive. Immer und immer wieder gab es deshalb zermürbenden Streit. Vor 1,5 Jahren wurde ich nach nur 10 Semestern mit 2 Kindern fertig und begann zu arbeiten. Vollzeit, weil mein Mann ja keine Ausbildung hatte. Er sollte zu Hause bleiben und sich um die Kinder kümmern. War auch anfangs ok, aber nach und nach wurde mein GöGa unzufriedener und (verbal) aggressiver. Er vernachlässigte Haushalt und Kinder und war nur noch schlecht gelaunt. Die Stimmung war schrecklich. Aber immernoch wollte er nicht fertig studieren oder etwa eine Ausbildung anfangen (dafür war er sich von Anfang an zu fein) Immer und immer jammerte er mir vor, dass er ja so gar nicht wisse, was mal aus ihm werden soll. Ih habs ertragen, die ganze Jahre, obwohl in mir die Angst vor einer Zukunft mit diesem Mann wuchs.
Tja, und dann hab ich mich vor 4 Monaten in meinen Kollegen verliebt. Unfassbar für mich, die immernoch glaubte, mit ihrem Traummann zusammen zu leben.
Kurz und gut: Mit dem Kollegen lief nie was, aber mir war klar, dass es so nicht weitergeht. Unzählige Aussprachen folgten, die zu nichts führten. Die Situation zu Hause wurde immer angespannter, auch für die Kinder. Und nachdem er Mittwoch vergessen hatte, die Kids von Schule und KiGa abzuholen, während ich arbeitete, hab ich ihn rausgeworfen. Leider hat er keinerlei Freunde zu denen er gehen könnte, aber er muss definitiv am 16. Februar ausziehen. Zur Zeit jobbt er mal wieder, und davon muss er sich dann finanzieren, ich hab kein Geld für ihn, so viel verdiene ich nicht mit einer ¾ Stelle im sozialen Bereich.

Tja, und jetzt sitze ich hier rum, trauere, weil er wohl doch nicht mein Traummann war und fühle mich auf der anderen Seite, als sei eine riesige Last von mir genommen, denn die ganzen Jahre hab ich Verantwortung für 2 Kinder und einen Mann getragen, der nicht bereit ist, die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen.

Ok, das war die lange Kurzform ;o) Jedenfalls werde ich hier jetzt wohl auch öfter sein.

cleo

 
4 Antworten:

Re: So, jetzt hats mich wohl auch erwischt und ich gehöre hierher...

Antwort von MalinsMami am 08.02.2004, 21:06 Uhr

hallo,cleo!
schade.kann verstehen, dass du traurig bist, aber vielleicht ist es für dich ja jetzt auch ein neuer, "einfacherer" start.
herzlich willkommen hört sich blöd an,
aber trotzdem....

gruß, alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So, jetzt hats mich wohl auch erwischt und ich gehöre hierher...

Antwort von elody am 09.02.2004, 9:15 Uhr

Hallo Cleo.
Das was du beschreibst kommt leider sehr häufig vor, wenn man sehr jung geheiratet hat, bzw eine Familie gegründet hat.

Dein Mann hat wohl den Faden verloren und ihr habt euch beide in eine andere Richtung weiterentwickelt.

Er zweifelt an sich selbst, aber ist auch nicht bereit einen Schritt nach vorne zu gehn. Dass du dich anderweitig verlieben konntest zeigte dir dann ja auch, dass du dich emotional von deinem Mann entfernt hast.

VIELLEICHT erkennt dein Mann ja jetzt in der Trennungphase wo das Problem liegt und er rafft sich auf.

Wenn nicht, geh deinen Weg. Er ist zu schaffen.
Gruss elo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So, jetzt hats mich wohl auch erwischt und ich gehöre hierher...

Antwort von sophieno am 09.02.2004, 11:30 Uhr

Hi Cleo!
Ich finde, deine Erzählung schreit nach einer Familienberatung. Habt ihr das mal versucht? Vielleicht würde sich in Gesprächen mit einem Therapeuten doch noch eine Perspektive ergeben und ihr könntet es schaffen, aus dieser scheinbar verfahrenen Situation noch herauszukommen? Ich finds schade, wenn es doch dein Traummann war/ist?!
Viel Glück, so oder so, sophieno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So, jetzt hats mich wohl auch erwischt und ich gehöre hierher...

Antwort von cleo am 10.02.2004, 19:28 Uhr

Danke für Eure Antworten. Mein Mann hat zum ersten Mal im Leben etwas schnell auf die Reihe gekriegt: Gestern hat er einen Mietvertrag unterschrieben und Samstag zieht er aus. Ob für immer weiss ich nicht, aber mindestens ein halbes Jahr muss er mir beweisen, dass er selbst was auf die Beine stellt, falls er zurück will.
Ach ja, die Sache mit der Familienberatung. Ich habe selbst eine Ausbildung in systemischer Familientherapie. Ich weiss, Fremde sehen das Ganze viel objektiver, aber da ich weiss, worum es in solchen Therapien geht weiss ich auch für mich: Das will ich nicht! In diesem Fall ist mein Mann Therapie-resistent. Und ich hab auch zu lange geschluckt um zu diesem Zeitpunkt Kompromisse eingehen zu wollen. Vielleicht später mal...
cleo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.