Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MalinsMami am 10.01.2004, 22:38 Uhr

Ich kann den KV nicht mehr sehen!

Hallo,
ich muss es einfach einmal rauslassen! Heute war der Kindsvater zu Besuch. Ich lasse ihn mit der kleinen Maus noch nicht zusammen allein raus, weil er sie weder füttern, noch wickeln usw. kann. Deshalb sitzt er immer hier in der Wohnung.
Der redet nur MÜLL! Ich weiß überhaupt nicht, was mich 6 Jahre an ihn gebunden hat!
Nur - jetzt muss ich es wahrscheinlich aushalten, oder?
Wie läuft das denn bei euch?

LG, MalinsMami

 
8 Antworten:

Re: Ich kann den KV nicht mehr sehen!

Antwort von Rob am 10.01.2004, 23:25 Uhr

Hi MalinsMami!
da gibt's nur eines: zeige (vielleicht kann das ja deine Schwester/Mutter/Freundin/usw übernehmen) den MalinsPapi ganz schnell wie das geht, jeder musste es ja mal lernen, ich auch, du auch, und so schwer isses ja nicht.
Dann kann er ihn im KInderwagen spazieren fahren und wenn er etwas größer ist auf den Spielplatz usw. Und du hast deine Ruhe!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Rob

Antwort von MalinsMami am 11.01.2004, 19:49 Uhr

Guter Vorschlag, Rob!
Bin ich auch schon drauf gekommen. Nur leider weigert er sich, zu wickeln (könnte ja angesch.... werden) und zu füttern (könnte ja angesp.... werden).

Und nu?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Rob

Antwort von Rob am 11.01.2004, 23:31 Uhr

Ohoh, manchmal scheint es sie wohl tatsächlich zu geben, die, die tatsächlich gerade draußen waren als Hirn verteilt wurde...
Die Wirkung von Wasser und Seife müsste ihm ja geläufig sein, daran kanns wohl nicht liegen...
Hast du eine - am besten männlichen - Bekannten, mit dem er sich auch versteht und der mit ohm mal Tacheles reden könnte? Oder seine Eltern?
Oder sage ihm klipp und klar, wie es steht: entweder er lernt das Handwerk des Babykümmerns und kann mit der Maus auch mal 'raus, oder er überlegt sich sonst was. DU willst ihn - und brauchst ihn - nicht in deine Wohnung (abgesehen von den wenigen Minuten zum abholen und zurückbringen...
Von mit aus, schicke ihn zu mir ;-)
Gruß, Rob, kopfschüttlend über solche "Väter"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann den KV nicht mehr sehen!

Antwort von RainerM am 12.01.2004, 9:08 Uhr

Hi,
also deine emotionen gehören zum ganz normalen Verarbeitungsprozess einer Trennung dazu.

Um ehrlich zu sein, kenne auch ich diese Gefühle von Ekel und Verabscheuung gegenüber der ehemaligen Partnerin und denke, dass man es einfach für sich akzeptieren muss, dass es diese Phase gibt, die einem darüber hinweghilft, die Trennung zu verarbeiten.

Das wird sich auch wieder geben und verschwinden.
Ich hoffe, dass das schnell geht.

Immerhin scheint der Vater sich für sein Kind zu interessieren, was viele Mütter in diesem Forum anders erleben.
Versuche einfach, dem Vater das zu gute zu halten.

Das Gelabere des Expartners kann einen in dieser Phase tatsächlich den ekel hochtreiben.... verschiebe das Kotzen auf den Augenblick, wenn er gegangen ist, dem Kind zuliebe ;o)

Und denke daran, dass sich das irgendwann wieder geben wird.

Setz den Vater unter Druck, dass er selstständiger wird, so wie Rob das schon gesagt hat.
Väter/Männer neigen dazu, sich bedienen zu lassen und verfallen in Passivität.
Das verstärkt sich natürlich, wenn von der Mutter immer alles Aufgaben erfüllt werden und sie ihn nicht in die Pflicht nimmt.

Ich habe das immer als sehr positiv gesehen, dass sich die Mutter meines Sohnes dabei zurückgehalten hat und mich machen lassen hat, wie ich es halt mache... Wickeln und Füttern.
Es muss es ja nicht genauso machen, wie du, es hilft aber, wenn er ersteinmal aine kleine Einweisung bekommt, dann sollte er zusehen, dass er sein eigenes "Patent" entwickelt :o)

Je eigenständiger er mit dem kind umgehen kann, umso mehr Vorteile kanst du für dich und das Kind daraus ziehen.

bye

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann den KV nicht mehr sehen!

Antwort von bikermouse66 am 12.01.2004, 9:39 Uhr

Hallo,
ich kann Dich nur zu gut verstehen. Mußte direkt lachen bei Deinem Posting. Ok, bei uns ist der KV ein Mega&%$§$", aber ich könnte auch würgen, wenn ich ihn sehe. In meine Wohnung darf er nicht mehr, da ich dann nicht mal auch die Toilette gehen könnte, ohne daß er schnüffelt. Also hab ich ihm einfach gesagt, entweder Du siehst zu, daß Du klarkommst oder das war es. Ich kann mich Rob und Rainer nur anschließen. Er MUß alleine klarkommen mit dem Kind. Willst Du ewig mit dabei sein und Dich annerven lassen??? Tu Dir das nicht an. Du wirst gereizt sein und das merkt ein Kind auch. Drücke ihm zunächst den Kinderwagen in die Hand und jag ihn raus. Wenn es ihm zuviel ist das kind sauber zu machen, dann soll er zurückkommennund damit ist der besuch beendet. Nicht nur eine Mutter ist für die Versorgung zuständig. Ob die Windel hinterher richtig sitzt, da mußt Du drüber wegsehen. Bei uns geht es wirklich Tür auf, Kind raus, Tür zu, und abends eben Kind rein. Das krasse Übergeben beruht aber auch noch auf anderen Schoten, die er sich gerissen hat.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich kann den KV nicht mehr sehen!

Antwort von Cosma+Luca am 12.01.2004, 20:47 Uhr

Hallo,

ich war zwar immer nur stille Leserin aber nun wollte ich doch mal was sagen. Ich bin auch alleinerziehend und der KV kommt seinen Sohn schon regelmässig besuchen aber er würde ihn niemals mitbekommen nicht mal zum spazierengehen ... ich habe immer angst das er in mitnimmt und mit ihm in seine Heimatstadt verschwindet. Nicht auszudenken. Er hat auch schon zu Bekannten von uns gesagt der den Kleinen gerne mitnehmen würde in seine Heimatstadt.

LG Cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich habe immer angst das er in mitnimmt und mit ihm in seine Heimatstadt verschwindet...

Antwort von Rob am 13.01.2004, 16:34 Uhr

Hi Cosma, wäre das irgenwo in südlichen Gefilden, ín ein Land wo Frauen meist vermummt herumlaufen? Dann könnte ich das schon verstehen.
Wenn die Heimatstadt in der EU liegt, hätte er kaum eine Chance damit durchzukommen. In Deutschland überhaupt nicht. Entsprechend wäre gegen dem Spaziergang dann auch nichts einzuwenden.
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich habe immer angst das er in mitnimmt und mit ihm in seine Heimatstadt verschwindet...

Antwort von Cosma+Luca am 14.01.2004, 13:27 Uhr

Hallo Rob,

nein es ist in Deutschland und auch wenn ich Luca dann wiederbekommen würde. Die Stadt liegt immerhin 600 Km von uns entfernt und ich bin immer arbeiten wenn er das Kind besucht und mein Vater ist dann da ! Und wenn er es darauf anlegt kann er schon ganz schön weit schaffen bis man versteht was passiert ist !

LG Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.