Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kleened am 13.04.2005, 19:18 Uhr

Hilfe (Sorry sehr lang)

Hallo !
Ich habe mal wieder ein Problem und muss mich ausheulen.
Ich habe mit meinem Exmann(er kommt aus Tunesien) ein Kind.Er meint aber oft,ihn interessiert der kleine nicht ,er will nur seinen Aufenthalt und sobald jemand dabei ist, liebt er ihn plötzlich.Wir regeln mittlerweile alles über irgendwelche Ämter oder Gerichte.Vor kurzen hat er Post vom Landratsamt bekommmen,wo wohl drin stand,das ihm sein Aufenthalt (bekommt ihn erst in 2Jahren )weggenommen wird,wenn er sich nicht langsam mal ordentlich um den kleinen kümmert.Mein kleiner hat seit dem er ihn kennt,Angst und Alpträume.Wir sind Stammgast bei Kinderphy.,der hat ne Stellungnahme geschrieben hat,das es besser für den kleinen wäre,wenn es ne Weile auszusetzen.Nun der Hammer er hat beim Gericht beantragt,das er den kleinen ohne Aufsicht sehen darf.Er droht aber oft das er den kleinen nach Tunesien bringt (zum aufwachsen).Ich bekomme dabei Zustände ,nicht zu wissen was er mit dem Kind macht oder ob er ihn uberhaupt wiederbringt.
Jetzt muss ich zum ASD (Jugendamt) mal wieder und die entscheidet dann,ob er ihn so bekommt oder nicht.Das Problem ist aber das mein Ex auf Knopfdruck heulen kann und den auch so tollen Vater spielt,obwohl ich in den 3 Jahren noch nie was gesehn oder von ihm gehört habe,was überhaupt dem entspricht.Leider ist die letzte Entscheidung durch so eine Aktion von ihm bei derJugendamttante schief gelaufen und ich habe keine Hoffnungen mehr in sie.Er lügt das sich die Balgen biegen.Was soll ich den tun? Mein Anwalt meinte das die ganze Stellungnahme auseinander genommen wird und mein kleiner sich 2 Gutachten unterziehn muss.Ich kann mir nicht vorstellen,das das gut für ihn ist.Achso mein kleiner hatte vorher begleiteten (betreuten) Umgang gehabt.Was soll ich nur tun? Wie kann ich nur was beweissen,was er nur zu mir sagt? Mein kleiner ist fast 3 und ich warte schon die ganze zeit das er sich mal verrät,leider ohne Ergebnis.

P.s. Sorry das alles so wild durcheinander ist,aber ich weiss nicht mehr wo mir der Kopf steht.

 
3 Antworten:

Re: Hilfe (Sorry sehr lang)

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 14.04.2005, 9:06 Uhr

Hallo kleened,

bist Du aus München (meines Wissens heißt nur dort das Jugendamt ASD)?

Wenn ja: Ich empfehle, den iaf einzuschalten. Die helfen uns derzeit sehr. Leider sind wir erst durch die Verfahrensbetreuerin darauf gekommen.

Im übrigen sind Gutachten sicher Strß für das Kind, aber notfalls muß es halt sein. Da wird ja dann auch beobachtet, wie das Kind auf den Vater reagiert. Wenn der Vater immer nur unter Aufsicht nett ist, merkt das ein guter Gutachter sofort an der Art, wie das Kind auf ihn zugeht.

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe (Sorry sehr lang)

Antwort von trixi211 am 14.04.2005, 15:09 Uhr

hallo kleine...

jetzt komm erst mal her und lass dich in den arm nehmen und ganz fest drücken... auch wenn ich dich gar nicht kenne...

ich bin zwar eigentlich überhaupt nicht mehr alleinerziehend, aber mir gehen die ewigen streiterein mit meinm ex, dem vater von meinem sohn auch ganz ziemlich sehr fest auf den keks!!!

ich kann gut verstehen, wie du dich dabei fühlst. wenn ich an damals denke, dann weiss ich wies dir geht. als ich mich von meinem extyp trennen wollte, hat er mir auch meistens damit gedroht, dass er mir meinen zwerg wegnimmt oder dass uns beide umbringen will.
als ich dann doch endlich den mut aufgebracht hab zu gehen, ist bei uns alles über unsere anwälte gelaufen.die ganze psychonummer spielte sich ehrer im hintergrund ab. mein exkerl war auch weltmeister darin, sein zahnpastagrinsen anzuknipsten, wenn es darum ging jemanden davon zu überzeugen, was für ein liebevoller vater er doch sei. ich weiss noch gut, dass ich mir neben ihm immer klein, jung und dumm vorgekommen bin. ich war 19 und er 34. er konnte verdammt gut reden und sich verdammt gut verkaufen.
du kannst aus bestimmten gründen das aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen. das macht dein anwalt für dich. ihr als eltern müssst dann ein gespräch mit einer sozi-beauftragten vom jua. führen. die beratung könnt ihr gemeinsam oder getrennt führen. so weit ich weiss kannst du auch den für euch zuständigen sachbearbeiter beim jua. ohne angabe von gründen wechseln. das aufenthaltsbestimmungsrecht tangiert zwar sein besuchs-und umgangsrecht nicht, aber der feine herr kann das land dann wenigstens nicht ohne seine zustimmung verlassen. bei uns wurde damals mein zwerg nicht dazu befragt...
du wirst deinem ex den umgang wahrscheinlich nie ganz verbieten können, die meisten gerichte finden es nach wie vor lobenswert wenn sich die väter um ihre kinder bemühen und kümmern wollen. das ist ja an sich auch nichts wirklich schlechtes. ich bin auch der meinung, dass ein kind auf beide elternteile hat. wenn das ganze normal abläuft. aber das tuts ja leider nicht immer... *traurig is*
bei uns hat sich das ganze eigentlich ganz gut eingependelt. mit der zeit wurde es normalität-für alle beteiligten. anfangs konnte ich nicht klar denken, weil ich dachte meinem sohn passiert was ganz schlimmes wenn er bei seinem vater ist. ich dachte immer, mein sohn kommt nicht mehr heim. ich war immer völlig fertig. meine ehe war absolut beschissen, und ich dachte immer das was der mit mir gemacht hat, macht er jetzt mit meinem sohn. ich hab meine befürchtungen und meine angst dem jua. mitgeteilt. ich glaube sie haben mich verstanden, aber wirklich geholfen hat mir das nicht. ich bekam den rat eine therapie zu machen, und mein ex weiterhin seine besuchszeiten. ich kann dir wirklich nur raten, such dir jemanden zum reden. red mit allen möglichen leuten drüber wies dir geht, und sag allen was du fühlst. das hilft-auch wenn dir das die angst nie ganz nehmen kann. wenn du wirklich aus muc bist, dann meld dich einfach, wenn du magst. ich komm auch aus münchen, wohn in schwabing. und hier findest du auch bestimmt immer jemanden der ein offenes ohr für dich hat...
ich weiss nicht obs dich wirlich beruhigt, aber die meisten männer, die den frauen damit drohen, dass sie ihnen ihre kinder wegnehmen wollen setzen das nicht in die tat um. denen wäre es viel zu nervenaufreibend sich ständing um ein kleines kind zu kümmern. vielleicht will dich dein ex wirklich nur einschüchtern und klein halten? zeig dich stark und selbsbewusst, vielleicht wirds ihm dann zu dumm? ich weiss das ist ganz bestimmt nicht immer leicht. und anderen einen rat zu geben ist auch immer viel leichter als ihn dann selbst zu befolgen. aber lass dich nicht unterkriegen!

jedenfalls denk ich ganz fest an dich, schick dir ganz viel viel mut mit
und umarm dich.

*trixi* +babyinside

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe (Sorry sehr lang)

Antwort von kleened am 16.04.2005, 10:08 Uhr

Hallo !
Vielen lieben Dank für die Antworten,werd versuchen es umzusetzen.Ja ich komme aus München und es wäre schön mal mit jemanden zu reden,dem es ähnlich geht. trixi211 melde dich bitte bei mir,Emailadresse ist oben drin.Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.