Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von max am 06.01.2004, 18:13 Uhr

Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Hallo!
Bin heute wieder mal etwas frustriert! Wie waren gestern zu Besuch bei Lisas Kiga-Freund. War total lustig mit Schneespielen, Schlittenfahren,..Die Mutter kenne ich mittlerweile auch schon ganz gut (sie betreut Lisa auch als Tamu nach Kiga) und sie ist recht nett. Aber eben normale Familie mit Mann und noch ein Baby.
Meinte sie noch, wir gehen heute gem. Schlittenfahren. Haben sich dann aber heute nicht mehr gemeldet weil sie doch was anderes vor haben mit einer Familie (auch Freund von Lisa). Lisa war natürlich ganz traurig weil sie sich gefreut hat.

Irgendwie fühle ich mich da total einsam! Man ist wie das 5. Rad am Wagen. Andere Alleinerziehende kenne ich nicht.
Frage mich schon, wie das mit den Faschingsfeiern wird. Werde wohl mit Lisa alleine hingehen. Traue mich nicht fragen, irgendwie denke ich, ich dränge mich auf.

Unternehmt ihr die Dinge dann alleine oder was macht ihr?

lg max

 
9 Antworten:

Re: Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Antwort von Ginger04 am 06.01.2004, 18:43 Uhr

Hallo,
das Gefühl kenne ich nur zu gut. Ich bin in unserem Ort anscheinend die einzige Alleinerziehende und irgendwie ist man recht schnell außen vor. Mein Kind hat einige nette Freunde im Kiga, mit dessen Müttern ich manchmal etwas unternehme (habe auch nicht allzu viel Zeit). Aber wenn es um Aktivitäten am Wochenende geht, bleiben wir eher außen vor und "intakte" Familien stehen höher im Kurs. Bei Kiga-Auftritten wie Kirche, Feiern etc. bin ich auch meist alleine vor Ort. Außerdem arbeiten bei uns die meisten Mütter nicht, sondern treffen sich zum Klönen, Kaffee trinken... Vielleicht grenze ich mich dadurch auch etwas aus, weil ich halt berufstätig bin. Keine Ahnung?? Gerade am Wochenende fällt es halt auf, dass ich meist alleine mit Kind und Roller oder Fahrrad unterwegs bin- hier halt eher "Aufgabe" der Väter. Meine guten Freundinnen wohnen leider weiter weg, so dass wir uns irgendwie arangieren müssen. Ich denke, mein Kind leidet unter dem "Makel" nicht, da sie unter der Woche öfter mit ihren Freunden verabredet ist;ich bin da eher die Leidtragende. Aber ich weiß auch nicht, wie alt dein Kind ist. Ich denke, je älter die Kinder sind, desto unproblematischer ist die familiäre Situation für sie, da sie ihre eigenen Kontakte knüpfen.
Halt die Ohren steif und liebe Grüße, Ginger

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Antwort von Janka_ am 07.01.2004, 0:53 Uhr

Hallo!

Geht mir leider leider auch immer so. Habe auch oft das Gefühl, schief angesehen zu werden. Obwohl mir mein Verstand sagt, dass dem gar nicht so ist. Aber es ist auch von meiner seite her, oft ein Tropfen Wehmut dabei, wenn ich so Familien beobachte. Gerade, wenn noch ein Baby dabei ist. Andere Alleinerziehende kennen wir faßt gar nicht, und wenn, dann sind das ganz andere Typen, wie ich, mit denen ich wenig anfangen kann.
Vielleicht auch dardurch, dass ich auch beruflich ziemlich eingebunden bin.
Aber solche Treffen, wie du meinst, oder auch unser Kinderturnen, ect. Die mache ich einfach mit, weil es Fips gefällt. Für ihn halt. Und dann ist das auch O.K..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Antwort von chrisi20 am 07.01.2004, 10:26 Uhr

Hallo,
bei mir ist es auch so. Manchmal denk ich ehrlich ich bin die einzige Alleinerzie. im Dorf. Mein "kleines" Problem ist aber auch das ist noch ziemlich jung bin. Ich hab keinen Kontakt zu anderen Müttern und ich finde das eigentlich sehr schade da es mir doch nur darum geht das mein Zwerg Lucas einen Kiga Freund besuchen kann.
Aber irgendwie krieg ich das nicht hin. Was denkt ihr?? Denken etwas ältere Mütter komisch über Mamis die jünger sind???
LG Chrisi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@chrisi

Antwort von max am 07.01.2004, 10:53 Uhr

Hi!
Geht mit genauso! Bin zwar schon 26, aber immer noch die Jüngste. Von meinen Freundinnen hat noch niemand ein Kind. Die anderen Mütter sind alle mind. 30. Ich fühle mich aber eben noch nicht so "alt", eher noch bei den 20igern. Gehe gerne abends weg mit Freunden, denke noch lange nicht ans Zweite,...
Sie sind zwar alle ganz nett zu mir, aber wenn es um gemeinsame Aktivitäten geht, werden doch eher ganze Familien bevorzugt, zumindest am WE, Feiertagen, wenn die Väter auch dabei sind.

Manchmal denke ich, die Frauen haben viel. Angst, dass man als Alleinerziehende den Mann wegnehmen könnte?
Oder dass die Männer auch wen zum Reden haben? Aber dann könnten sie mich ja noch dazu einladen, tun sie aber auch nicht.

Finde halt gewisse Unternehmungen lustiger, wenn Lisa einen Freund mit hätte (z.b. Faschingsfeier), aber ich traue mich gar nicht mehr fragen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @chrisi

Antwort von stern22 am 07.01.2004, 11:27 Uhr

schnief, kenn das abe zwar gute freunde, aber durch den umzug(300km weiter weg) sehn wir uns mal alle paar monate. wir tele zwar oft, ist aber net des selbe..
und hier in useren ort ist net viel los und sind die mütter schon alle 30 und drüber... reden zwar mal was usw aber mehr auch net.
wo ommt ihr eigentlich alle her?
mal frag,..
ich/wir sind vom chiemsee/ oberbayern.
wer aus der nähe kommt, darf sich melden. würd mich freun.lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@max

Antwort von Chrisi20 am 07.01.2004, 13:00 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele. Ich versteh das trotzdem nicht. Naja, das leid der Alleinerziehenden. Mir tut aber nur der kleine Mann leid. Mein Sohn hat schon Freunde. Aber dann ist auch wieder das Problem das er die nur im KiGa sieht. Naja.... kann man nix machen. So Sachen wie Faschingsfeier würde ich auch gerne gehen, trau mich alleine nicht. Klingt doof, is aber so. :-)
Liebe Grüße Chrisi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @chrissie

Antwort von max am 07.01.2004, 13:46 Uhr

Na ja, wir werden halt den Papa oder meine Eltern mitnehmen. Alleine macht es auch Lisa keinen Spaß (waren wir letztes Jahr mal).
Ansonsten sieht sie zumindest ihren besten Freund eh oft. Sie ist 2x/Woche am NM nach Kiga bei ihm. Aber gerade rodeln macht halt viel mehr Spaß mit Freund als nur mit Mama.

Im Sommer war es super! Da haben wir uns alle im Bad getroffen und war kein Problem.

Allerdings hat sie sich da mit einem Mädchen von weiter weg angefreundet. Die war mit beiden Elternteilen da weil Mama hochschwanger war. Von daher habe ich mich mehr mit Papa unterhalten (am Spielplatz,...). Dann wollten die Mädchen sich mal verabreden zum gegenseitigen Besuchen. Papa sagt, super, Mama: NEIN, keine Zeit. Die war wirklich voll eifersüchtig auf mich. OBwohl ihr Mann gar nicht mein Typ war, aber er war total nett. Wäre sicher anders gelaufen, wenn ich auch mit Mann dort gewesen wäre.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Antwort von Bealui am 08.01.2004, 22:10 Uhr

Hallo Max,
mir geht es genauso wie Dir. Ich bin jetzt schon 1 Jahr alleinerziehend und habe auch immer das Gefühl das 5. Rad am Wagen zu sein. Man passt wohl nirgends so richtig rein, nicht zu Singles ohne Kinder, nicht zu Paaren (mit oder ohne Kinder), und andere Alleinerziehende hab ich auch nicht kennengelernt. Ich habe eigentlich gehofft das würde sich mit der Zeit geben. Frustriert mich auch. Vielleicht hilft es dir, zu wissen, dass es anderen auch so geht.
VG B.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habt ihr viel Kontakt zu anderen Familien?

Antwort von lucile am 10.01.2004, 13:21 Uhr

Hallo Ihr alle

Als ich vor 4 Jahren (frisch getrennt) in dieses Dorf zog, dachte ich auh ojeee, wie wird das werden.

Wie der Zufall wollte, waren im KiGa am ersten Elternabend 4 Eltern anwesend udn 4 Posten zu besetzen.
Somit kam ich zu diesem Posten wie die Jungfrau zum Kind.
Ich engagierte mich. Es wurde ein Elterncafe eingerichtet. Wir zogen verschiedene Projekte durch (Weihnachtsverkäufe mit Bastelabenden, etc.pp)
und heute kann ich sagen.
Ja, ich bin ein integriertes Mitglied dieser Gemeinschaft.
Meine Kids haben Freunde und auch die Eltern tauschen sich aus.

Ich erinnere mich immer wieder gerne an ein Kompliment, dass eigentlich eine "Frechheit" wäre. Ich unter diesen Umständen aber gerne als Kompliment ansehe: "Wenn man nicht wüsste, dass Du AE bist, dann würde man das nicht merken".
Mein Antwort: Klar, wir sind ja schliesslich auch "nur" eine Familie.

Es kostet aber Zeit, es kostet Toleranz (uff, manchmal schwer ;-)), es bedeutet Aufwand.
Ich kann nicht nur darauf warten, dass die Gemeinschaft zu mir kommt oder mich gnädig aufnimmt.
Ich kann aber frisch und fröhlich ein Teil der Gemeinschaft sein, bis auch dem letzten aufgegangen ist, dass ich tatsächlich ein Teil der Gemeinschaft bin.

Ey Mädelz. Da draussen tobt das Leben und wir gehören dazu!

LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.