Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sterntaler am 03.12.2004, 9:45 Uhr

@güncem

guten morgen,

ich muß dir, was deine vermutung auf neid meinerseits bzgl der stellenausschreibung betrifft, drastisch widersprechen, wenn du's auch nicht glauben magst!!
ich bemerke jedoch, dass du meinen betreff und das nachfolgende posting nicht verstanden hast! diese stellenausschreibung bezog sich lediglich auf die pisastudiendiskussion, die wir hier schon ausgiebig seit längerem sehr interessant und spannend ausfechten!

ich gönne grundsätzlich jedem kollegen eine stelle! denn den braucht ihr, hannahmaus&co und du, nicht mehr steuerlich mitfinanzieren!! ;o)

nun, ich habe mich die ganze zeit über gefragt, warum du nicht, da du der deutschen sprache mächtig bist, in irgendeiner institution, die deine kinder besuchen konstruktive hilfe in form von guter elternarbeit bzgl der sprachproblematik deiner landsleute anbietest??
somit hättest du aktiv etwas positives zur sprach- und sozialförderung beigetragen und sicherlich auch ein besseres gefühl! :o)
zudem freuen sich die kollegen immer auf gute aktive positive zusammenarbeit mit eltern. denn somit zeigen eltern auch wirkliches interesse am tun und an der entwicklung ihrer sprößlinge!! ;o))
allgemeine rumnörgler sind uns allen nämlich ein graus und werden immer gerne von hinten gesehen!! ;o))

denk doch mal darüber nach, denn es ist doch bald weihnachten! ;o)

ich wünsche dir und deiner familie einen schönen besinnlichen friedlichen zweiten advent
liebe grüße
sterntaler

 
3 Antworten:

Re:Sterntaler

Antwort von Güncem am 03.12.2004, 13:47 Uhr

Hallo Stentaler,
du kannst mir ruhig glauben, das ich wenn meine beiden Kinder in den Kindergarten kommen (2005)und auch später in der Schule sind ich auf jeden fall zu den freiwilligen Eltern gehören möchte und werde, ich werde alles tun damit türkische kinder deutsch lernen, vieleicht wierst du es mir nicht glauben aber ich wurde von verwanten meines mannes schief angeschaut und auch angesproche warum ich denn deutsch mit meinen kinder reden würde und wenn ich so weiter machen würde würden meine Kinder kein türkisch/arabisch lernen und im urlaub ihre verwanten nicht verstehen, ich war verärgert erklärte ihnen aber wie ich das sehe, regte mich später noch bei meinen mann drüber auf bekamm aber später denn beweis das sich das gelohnt hatte den beim nexten besuch sah ich erstaunt mit das die beiden schwestern nicht nur untereinander deutsch sprachen(machten sie vorher nicht)sondern das die elter nun auch nur noch deutsch mit denn Kinder sprachen und das heute noch tun. Ich spreche oft Mütter drauf an und sage das sie das für ihre Kinder tun sollen und meistens hilft es.

So nun drücke ich dir die daumen, und das meine ich ehrlich, und wünsche dir das du schnell eine Arbeit findest.
Auch dir und deiner Familie wünsche ich einen schönen Advent( will wirklich nimmanden die laune verderben, aber ich bekomme im moment soviel mit und kanns einfach nicht glauben und will auf keinen fall das meine kinder so was erleben)
Gruß Güncem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei allem Zwist... :-)

Antwort von Ralph am 03.12.2004, 14:50 Uhr

Hi Güncem,

dann frage ich mich, wo Du die Tage hier die Probleme gesehen hast. Du siehst selbst die Defizite, und versuchst sie in Deinem Umfeld zu mindern, und das mitb Erfolg. Das halte ich für richtig. Allerdings kann ich auch den Einwand Deiner Verwandten nachvollziehen, die sich darum sorgen, die kinder könnten beim nächsten Besuch mit den entfernteren Verwandten nicht kommunizieren! :-)

Wenn Mehrsprachigkeit möglich ist, in welcher Konstellation auch immer, so sollte das daheim auch durchaus gefördert werden. Vielleicht wechselnd am Abendbrotstisch.
Priorität muß deutsch aber solange haben, wie der Lebensmittelpunkt aller Familienmitglieder in Deutschland liegt, das schließt Bilingualität nicht aus.

Je mehr Du postest, deesto mehr verstehe ich Deinen Ansatz, nicht aber Deine Ereiferung zu Anfang. Wie ich sehe, liegen wir ziemlich eng beieinander. Eines nimm mir bitte ab: Ich bin weder ausländerfeindlich, noch möchte ich, daß ausländische Mitbürger ihre Kultur hier völlig über den Haufen werfen. Für diese Menschen ist es immer eine gewisse Gratwanderung in der Fremde, wieviel sie von der eigenen Kulture aufgeben und von der "gastgebenden" (ich weiß kein anderes Wort! *gg*) Kultur annehmen und bei sich integrieren.

Du darfst bei der ganzen Sache nur nicht aus den Augen verlieren, daß eine ganze Menge ausländischer Familien sämtlichen Integrationsangeboten gegenüber verschlossen sind. So sehr Du Eure Haltung auf viele andere Familien übertragen kannst... es gibt zuviele, die sich, aus welchen Gründen auch immer, völlig verschanzen.

Und nur um letztere Familien geht es die ganze Zeit! :-)

Dir und Deiner Familie auch ein schönes Wochenende
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bei allem Zwist... :-)

Antwort von Güncem am 03.12.2004, 21:44 Uhr

Hallo Ralph,
als erstes ich glaube dir das du nicht Ausländerfeindlich bist, ich bin hier eigentlich nur stlle leserin und kenne die meisten von euch, lese auch sonst wircklich deine postings, die von sterntaler und von ich glaube ShowiePapa (100% falsche geschrieben)gern,das ist kein scherz bin nicht immer der gleichen meinung aber trotzdem. das mit meinem ersten posting kann ich dir auch erklären, mache das aber kurz sonst habe ich wieder ein Roman geschrieben.
Erstens diese vielen diskusionen im fernsehr, ausländer wollen sich nicht intregrien, wollen keinen kontakt zu deutschen und wollen die deutsche sprache nicht lernen, das es aber auch genug gibt die von sich aus was tun davon hört man doch kaum was. Dann kümmere ich mich seit einigen monaten um den behördenkramm meiner eltern Sozialamt, Wohngeld, Arbeitsamt u.s.w.
die schlimmsten davon ist die tusi vom sozialamt redet mit mir als ob die sich lustig über meine Eltern und mich macht, wenn die dame aber doch einen fehler gemacht hat, man dann ist die aber nett, wir sind keine sozialschmarozter die vaterstadt aus faulheit auf der tasche liegen ausser meiner eltern bekommt auch keiner von uns sozialh. Dann die wohnungssuche für meinen eltern (kamm oft genug vor das gefragt wurde ob es sich um türken handelt, ja, keine wohnung mehr frei) auch eine lange geschichte, jetzt haben wir was aber selbst da gibts eine die andauert was neues erfindet um den schlüssel nicht rauszurücken.
Dann kommt es oft vor das ich von deutschen höre "türken sind ....", oder von türken höre "deutsche sind....."ich frage mich andauert woher beide seiten so sachen herhaben und so von einander denken, dann versuche ich andauert was zu erklären, wozu? glaubt keiner oder besser gesagt will keiner hören.
dann gehe ich mit meiner familie letzte woche durch die stadt und rede mit meinem Mann auf arabisch, das bekommt ein betrunkener deutscher mit und macht uns schief an, wir scheiß türken sollen deutsch reden nicht türkisch, toll ich wollte auf keinen fall das da was großes draus wird aber auch nicht still da lang laufen, mein mann war aber schon kraftig beim schimpfen denn mußte ich erstmal zum weiter gehen überreden und sagte denn herrn das er doch besser weiter tief in seine flasche schauen soll, ein paar tage danach kommt meine schwester nach der arbeit vorbei und erzählt mir das sie von einem kunden angemacht wurde und sie denn deutschen die arbeit weg nimmt.
das ist nur ein kleiner teil, mehr mag ich nicht mehr schreiben, als ich dann famisas (ich glaub so hieß sie)posting mit dem döner schrieb las ich dan erst mal weiter unten die sache mit dem kindergarten, und ich fand es echt nicht mehr lustig.
ich wollte auch wircklich keinen ärgern, meine kinder werden hier aufwaschsen ich will natürlich das sich was ändert aber so wie es im moment ist habe ich es echt noch nie erlebt

wünsche auch dir ein schönes wochenende
Gruß Güncem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.