Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JoVi66 am 15.10.2003, 22:20 Uhr

Zölibat Jungfräulichkeit und ein Callboy namens Jesus ( kein Angriff auf ihn pers. da ich ihn noch für den Wahrhaftigsten halte und vor allem nie den Mist verzapft hat den ihm die kath. Kirche in den Mund legt

Hi Leute,
alles was ich in >>>>>>> gesetzt habe überfliegt besser und lest es nur wenn ihr ganz viel Zeit habt. (Soviel zum Wiederspruch Jesus Jungfreulichkeit ( wohl freudscher Versprecher), Enthaltsamkeit quasi: ZÖLIBAT: NACH DEN>>>>>>>>>>>> solltet ihr meine eigentliche Stellungnahme zum Fierlefanz Jungfräulichkeit und Endhaltsasmkeit zwecks Erreichung eines "höheren" Zieles

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



1) Den Ursprung des Zölibates kennt keiner. Ist keine Aussage von mir sondern Tatsache. InRom wurde es (da gab 's übrigens Bischöfinnen die sich allgemeiner Beliebtheit erfreuten) um 300 nach Chr. eingeführt aus Mangel an männlichen Kirchenvorstehern ( kurz Bischof genannt) da dies meist noch außersts caritative Institutionen waren und keine Kohle und nur Ärger mit dem Caesaren brachte. Also fing man an Verheiratete als Priester oder Bischöfe zuzulassen und die Frauen die durch ihr Wirken unterm im Volk relativ viel Macht ( die sie auch den Caesaren gegenüber ausspielten zu gefährlich als Demagoginnen entfernt wurden.
Das Ganze äußerte sich folgendermaßen : Ein Verheirateter ( mögl. auch Kinder) erhielt die Weihe , durfte zu seiner Ehegattin stehen aber ihm wurde –nach der Weihe – jeder sexuelle Kontakt zu ihr untersagt. Dies steigerte sich so das diese ab dem 3 Jahrh. n. Chr. Schulen gründeten in denen ausschließlich Jungen aufgenommen wurden um im Laufe der Generationen "reinrassige " Priester zu züchten denen von vorneherein gleich das Heiraten verbot nicht nur aus monetären Gründen. die aber hauptsächlich erst ab dem 11 Jahrh. n. Chr. die eigentliche Rolle des Zölibates spielte.,

Wisst ihr was das lustige daran ist an all dem Gedöns und Getue um Jungfräulichkeit, Zölibat , Sexverbot:
Jesus lebte (auch in sexueller Hinsicht) mit Maria von Magdala ( kurz Maria Magdalena einer reichen Kaufmannswitwe aus Magdala in höchst unzölibatärer Form zusammen. Des weiteren gab es zu Christi Zeiten fast mehr JüngerINNEN als Jünger. (Warum auf dem letzten Abendmahl keine Frau zu sehen ist ,lag daran das es zu dieser Zeit jüdischer Sitte entsprach , dass Männer und Frauen in getrennten Räumen aßen.
Das HERAUSLÖSCHEN der Frau aus der Bibel geschah im Zeitraum vom 3-hauptsächl6. Jahrh. nach Chr.
Da wurde im AT aus dem Fremdgeher Adam (der es recht bunt mit Lilith trieb, eine Schlange, die den armen , armen Mann ins Unglück stürzte , da verleugnete man im NT aus einer Päpstin Johanna (die dummerweise bei einer Prozession nichts besseres zu tun hatte als zu entbinden . Sie war 2 Jahre (851-853 im Amt als Papst und wurde natürlich offiziell von der Kirche bis heute verleugnet man nahm kurzerhand einen Gegenpapst quasi posthum und nannnte ihn Anastasius. Seltsam ist nur ,dass eben zu jener Zeit der sog "PAPSTSTUHL" heute wohl nicht mehr in gebrauch:o) eingeführt wurde. AUf diesem >Stühlchen musste jederr gewählte Papst einmal Platz nehmen um sein "Pimmmelchen durchhängen zu lassen, das beweißt , er ist ein Mann MEINE FRAGE: BEI SOVIEL ZÖLIBAT UND JUNGFRÄULICHKEIT UND ENTHALTSAMKEIT. WOZU DIESES PIMMELCHENß ZUM regieren ? Kann mir das einer erklären. Nun gut P JP II hat es wohl und das ist wichtig nich vor allem für all die Aidskranken, Vergewaltigten Schwangeren und viele mehr.
Bin hüöllisch gespannt auf die Reportage heute Abend in ARD ob 's nen rechten Humbug verzapfen oder etwas Wahrheit rüberkommt. Oder ich glaube gleich am besten das die Erde eine Scheibe ist . Macht das Leben irgendwie einfacher: gehste zu weit raus , fällst du runter. Kapiert doch jeder auch der katholische Katholik. ( Zum besseren Verständnis ich bin Christ und zufällig rk. getauft.).
liebe Grüße Johanna

 
1 Antwort:

Zölibat und Padophile

Antwort von klingenstaedterin am 15.10.2003, 22:48 Uhr

Muß auch nochmal hier oben mitsempfen damit ich da unten nicht überlesen werde.

Ich glaube nicht das das Zölibat zur Mißhandlung von Kindern führt, aber sicherlich ist es für einen Pädophilen einfacher sich hinter dem Deckmantel der Kirche zu verstecken und dies gilt nicht nur für katholische Priester.

Ich kenne eine evangelischen Pastor (persönlich und nicht von hörensagen)der in unserer STadt über Jahre tätig war. Über die ganze Geschichte mit Belgien und dem Kinderschänderring ist er mit aufgeflogen.

Die Frau und die Kinder dieses Pastors sind am Boden zerstört. Sie wussten all die Jahre nichts davon. Die Familie ist natürlich auseinandergebrochen.

Sie haben all die Jahre immer mal Besuch aus Belgien zu Hause gehabt. Eben Personen aus diesem Kinderschänderring.

Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber, dass die Mutter des Pastors ihrem Homosexuellen Sohn dazu riet Pastor zu werden, damit seine Neigungen nicht so schnell auffallen. Und diese Tarnung hat über Jahrzehnte lang funktioniert.

Er spielte den fürsorglichen Familienvater, den Liebevollen Ehemann, den verständnisvollen Pastor den alle gern hatten.

Nur er hatte leider kleine Jungs gern.

Es ist also nicht so, dass es nur in der katholischen Kirche zu diesen Ausschweifungen kommt. Alle Priester, egal welcher Religion, können sich prima hinter ihrem Beruf verstecken, wenn sie solche Neigungen haben.

Dies soll aber nicht heißen, dass auch alle Priester diese Neigungen haben, aber ich glaube da kommt es auf die Religion nicht an, es ist eben ein ehrwürdiges Amt das sie bekleiden und da denkt man eben nicht an solche schrecklichen Dinge.

LG Conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.