*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Libelle07 am 11.10.2016, 17:09 Uhr

Zeckenschutzimpfung

Hallo. Mich würde interessieren, wer seine Kinder hat auf FSME impfen lassen. Bin echt am Rätseln. Meine Grosse ist 9 Jahre und macht im Juni 2017 eine Klassenfahrt in den Wald. Wir leben auf dem Land und hatten selber noch nie eine Zecke.
Wie waren eure Erfahrungen und vielleicht Nebenwirkungen.
Lg

 
16 Antworten:

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von kanja am 11.10.2016, 18:31 Uhr

Die Impfung ist gegen FSME. Gegen Zecken kann man leider nicht impfen.

Wir sind alle schon lange geimpft und frischen immer wieder auf.

Alle in der Familie hatten schon Zecken außer mir. Vielleicht rieche ich für Zecken nicht gut.

Die meisten Zecken sammelt mein Mann im Garten auf, er hat da echt Talent.

Nebenwirkungen hatten wir nie.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von nicole812 am 11.10.2016, 18:33 Uhr

Ich habe meinen Sohn grade heute das erste Mal impfen lassen.
Hier bräuchte er das nicht. Aber sie fahren nach Österreich zur Klassenfahrt und es hieß, da sei es sinnvoll.
Heute die erste, in 1-3 Monaten die nächste und dann nach 5 Monaten die letzte.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Joplin am 11.10.2016, 19:00 Uhr

Macht man das nicht im Frühjahr?

Bei uns ist zum Glück kein Fsme Gebiet. Deshalb ist es laut KiÄ nicht nötig.

Liebe Grüße

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Mehtab am 11.10.2016, 19:05 Uhr

Hallo,

nachdem ich mir Borrelien, gegen die man sich nicht impfen lassen kann, geholt hatte, liess ich mich und meine Tochter gegen FSME impfen. Ich habe keine Ahnung, wo ich der Zecke? begegnet bin. Ich habe auch nicht gesehen, ob es wirklich eine Zecke war, die mich infiziert hat.

Viele Grüße

Mehtab

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von EarlyBird am 11.10.2016, 19:07 Uhr

Wit sind Hochrisikogebiet, daher ist Kind 1 gegen FSME geimpft. Kind 2 ist noch zu jung für die Impfung.
Ich persönlich (und Kind) fanden die FSME-Impfung schlicht schmerzvoller, d.h. es tat sogar noch ein paar Tage danach weh.

Lg

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Lixmama am 11.10.2016, 19:19 Uhr

Hallo,
wir selber sind kein Risikogebiet aber meine Schwester wohnt in einem Hochrisikogebiet und wir machen immer Urlaub in Östreich. Zecken hatte ich mir auch schon eingefangen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen. Aber wir sind alle geimpft...die ganze Familie...meine Eltern...ich...die Kinder. Nur die Katze nicht ;-)
Nebenwirkungen hatten wir noch keine, meine Tochter meinte zwar das die Impfstelle sehr schmerzhaft wäre, ich persönlich finde aber Tetanus schmerzhafter. So ein schmerzender Arm ist ja aber im Vergleich zu FSME eher harmlos.
Also ich kann nix negatives berichten.
LG

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Emma25 am 11.10.2016, 19:45 Uhr

Bei uns sind alle geimpft. Da wir in einem Hochrisiko Gebiet wohnen sind die Kinder schon vor dem ersten Geb geimpft worden.. Meine Schwester ist Physiotherapeutin und behandelt pro Jahr ca2 bis 3 Fälle von Fsme und das ist angeblich ganz schlimm.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Vreni1982 am 11.10.2016, 19:51 Uhr

Bei uns sind alle geimpft, der Kleine mit 2 Jahren.
Nebenwirkungen hatten wir allesamt noch nie.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von J+L am 11.10.2016, 20:11 Uhr

hi, sind auch alle geimpft, noch nie nebenwirkungen gehabt. lassen es nun immer nur noch auffrischen.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Steffi528 am 11.10.2016, 20:11 Uhr

Wir sind alle geimpft. Sind Geocacher.Zecken haben wir häufiger, suchen aber auf immer ab und haben bisher alle schnell gefunden, ausser die eine. Das Warnschild habe ich erst zu spart gesehen, damals noch ungeimpft

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Zwerg1511 am 11.10.2016, 21:01 Uhr

Unser Kinderarzt impft FSME nach der schweizer Impfempfehlung mit 6 Jahren (außer man wünscht früher - vor 3 impft hier aber normalerweise kein Kinderarzt obwohl Hochrisikogebiet).

Wir haben unseren Sohn mit 5,5 Jahren impfen lassen. Nebenwirkungen bei allen 3 Impfungen keine. Mein Sohn ist ein Zeckenmagnet. Dieses Jahr hatten wir 6 Stück. Aber bei uns gab es dieses Jahr auch unglaublich viele. Die sind beim Kigafest sogar über den Tisch gelaufen.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Danyshope am 11.10.2016, 21:15 Uhr

Die Definition was Risikogebiet und was nicht ist eher mit Vorsicht zu genießen. es kann durchaus sein das dort in einer Gegend viele befallene Zecken vorwerfen, es aber trotzdem nicht als Risikogebiet gekennzeichnet ist. Ist hier in der Nähe der Fall. Da der Bevölkerung nicht ganzjährig zu Verfügung - aufgrund Truppenübungsplatz - wird es offiziell nicht als Risikogebiet ausgeschrieben. Die Ärzte empfehlen inzwischen hier trotz allem zur FSME-Impfung und die Krankenkassen übernehmen auch die Kosten. DAS !!! spricht dann schon sehr deutliche Worte in meinen Augen.

ich habe meinen Sohn impfen lassen. Nebenwirkungen hat er keine gehabt.

Antwort von Marianna81 am 11.10.2016, 21:15 Uhr

lg

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Bellamy am 11.10.2016, 21:30 Uhr

Meine Tochter ist auch geimpft.
Keine Nebenwirkungen.

LG

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Vreni1982 am 11.10.2016, 22:08 Uhr

Unsere Ärzte impfen nach Stiko - in der Regel mit 3 Jahren, da wir aber in einem Risikogebiet leben auch früher (ab 1 Jahr). Vor allem wenn man viel in der Natur ist oder die Kinder in Kita/Kiga.

Re: Zeckenschutzimpfung

Antwort von Shanalou am 12.10.2016, 7:41 Uhr

Wir sind auch alle geimpft, ohne Nebenwirkungen. Mein Sohn hatte dieses Jahr eine Borreliose und ca. 20 Zecken. Der gräbt sich echt gerne durchs Unterholz und hat es geschafft, sich 6 Zecken auf einmal einzufangen. Eine haben wir halt übersehen.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.