Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JoVi66 am 08.02.2006, 21:40 Uhr

Türkische Verbände in Deutschland verurteilen Gewalt

Endlich!

Die Spitzenverbände der Türken in Deutschland verurteilten die gewaltsamen Reaktionen. In einer in Köln veröffentlichten Erklärung forderten die türkischen Verbände einen respektvollen Umgang mit den Empfindungen gläubiger Muslime. Der Generalsekretär der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs, Oguz Ücüncü, verlas die Erklärung der 16 Organisationen, darunter Unternehmervereine ebenso wie die Türkisch Islamische Union DITIB, der Islamrat, der Verband Islamischer Kulturzentren VIKZ und der Zentralrat der Muslime in Deutschland.

Die Verbände hätten die Nachricht von Toten bei den Auseinandersetzungen um die Karikaturen mit Bestürzung aufgenommen, hieß es. Bilder von brennenden Einrichtungen westlicher Staaten mache sie sehr besorgt.

Die Integrationsbeauftragte der Regierung, Maria Böhmer, und die Islam-Beauftragte der SPD-Fraktion, Lale Akgün, lobten die islamischen Organisationen in Deutschland dafür, dass sie keine Gewalt dulden. Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Eckart von Klaeden, sagte: "Jede Stimme, die jetzt mit Autorität zur Besonnenheit und zur Klugheit rät, ist eine richtige Stimme." Der Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, Dietmar Bartsch, sagte: "Deeskalation in Worten ist notwendig." Der Bundestag will am Freitag über die Karikaturen debattieren.

phw/AP/Reuters
Gruß Johanna

 
5 Antworten:

Re: Türkische Verbände in Deutschland verurteilen Gewalt

Antwort von -talia- am 09.02.2006, 0:09 Uhr

Danke Johanna,
für diese positive Meldung.. :-)

..komisch das auf dieses Posting nichts geschrieben wird.. :-/


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich denke um wirklich gerecht beurteilen zu können sollte ...

Antwort von JoVi66 am 09.02.2006, 1:33 Uhr

....man schon wissen, dass sich die Türkei als gemäßigter Islamischer Staat präsentiert und die in Dtl lebenden Moslems sehr wohl die Lage kritisch sehen: Beleidigung Mohammeds korekterweise ablehnen, aber sich auch von Gewalt und radikalen Übergriffen distanzieren.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber talia

Antwort von brockdorf am 09.02.2006, 1:38 Uhr

schliesslich darf doch eine positive meldung über "die bösen muslime" nicht noch gepuscht werden...

neee im ernst, ist ja nicht die erste stellungnahme aus diese richtung, nur deutlicher! aber richtig so!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein jovi

Antwort von brockdorf am 09.02.2006, 2:05 Uhr

die türkei ist säkularisiert, dank mustafa kemal atatürk!
einer der gründer warum heute noch das militär sehr einflussreich(mehr als der eu lieb ist) ist, denn es garantiert genau diese trennung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich finde mit worten kann man mehr bringen als mit Gewalt....

Antwort von flo03 am 09.02.2006, 8:44 Uhr

...auch wenn ich persönlich mist finde was eine Zeitung gemacht hat. Jeder Mensch soll die Religion der jeweiligen Personen akzeptieren und nicht ins Lächerliche ziehen. Ich finde allerdings die Gewalttaten auch total daneben. Man kann doch mit Kundgebungen das man es net toll findet ohne Gewalt besser lösen. Vor allem die Zeitung sollte sich entschuldigen für den Mist den sie verzapft hat.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.