Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sechsfachmama am 12.09.2018, 14:43 Uhr

Ton bei Bewerbungsablehnung normal???

ich schaue immer mal nach zusätzlicher arbeit. war ne stelle ausgeschrieben, dass ne RA-kanzlei einen korrekturleser für websites sucht, 15 h die woche, heimarbeit. perfekt. bewerbe ich mich, rufe 3 x in der folgewoche an. ja, wir geben weiter, dass sie angerufen haben. wie ist ihre tel.-nr? wie ist ihr name? (steht auf der bewerbung ... und dass da hunderte täglich wegen der stelle anrufen, ist eher unwahrscheinlich). 3 nachmittage umsonst gewartet. woche drauf wieder - gleiches spiel. dann eine mail: Werte Frau x, wir sind an einer Bewerbung von Ihnen nicht interessiert! MfG ..

Ist das normal??? Ich finde es eher frech. Wenn Sie an Bewerbungen nicht interssiert sind, brauchen sie die Stelle ja nicht auszuschreiben. Hab auch andere gefragt bzw. meine eigenen Erfahrungen besagen, dass man normalerweise Antworten bekommt, wie: Vielen Dank .... , leider wurde die Stelle schon besetzt ... oder: wir haben aus den vielen Bewerbungen eine andere Auswahl getroffen ... Wir wünschen Ihnen alles Gute ... so in der Art.

 
28 Antworten:

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von mondstaub am 12.09.2018, 15:00 Uhr

Naja, sehr nett ist die Absage nicht formuliert, aber immerhin haben sie abgesagt. Ich habe vor geraumer Zeit einige Bewerbungen geschrieben und teilweise bis heute gar keine Rückmeldung erhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von kügelchen12 am 12.09.2018, 15:01 Uhr

Vorab, Nein kenne ich so nicht.

ABER: "rufe 3 x in der folgewoche" an, fände ich arg nervig als Arbeitgeber.
Schliesslich haben die auch ein Auswahlverfahren. Und das du daraufhin das nochmal gemacht hast würde vielleicht die außergewöhnliche Absage erklären.

Zudem ist es doch konform dich nach Name und Telefonnummer zu fragen, sie wird sicherlich keine Bewerbungsunterlagen neben dem Telefon liegen haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Zwurzenmami am 12.09.2018, 15:12 Uhr

Ich glaube fast Du hast Dich selbst ins Abseits geschossen. Interesse an einem Ob zu bekunden ist zwar super, aber 3 x in der Woche anzurufen, finde ich schon nervig. Die haben noch mehr zu tun, als nur Bewerbungsunterlagen durchzugucken.


Immerhin hast Du eine Antwort bekommen. Ich hab etliche Bewerbungen zu laufen, eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und von allen anderen Bewerbungen (die teilweise schon vor 3 Monaten waren) nichts gehört oder gelesen, nicht mal ne Standardmail

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Jana287 am 12.09.2018, 15:14 Uhr

Wenn man nicht abwartet und sechs mal einer Bewerbung nachtelefoniert, dann ist dieser Ton in der Absage normal. Da muss nur der Entscheider 2 Wochen im Urlaub sein, und schon machst Du dort Telefonterror.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von shinead am 12.09.2018, 15:16 Uhr

Den Ton kenne ich aus Absagen nicht, möchte mich aber den anderen anschließen: 3x in der Woche über zwei Wochen den potentiellen Arbeitgeber zu kontaktieren ist schon häufig. Ich hätte schlicht auf Rückruf gewartet und frühestens nach einer Woche noch einmal nachgefragt.

Dass Dich die Damen am Telefon nach Deiner Nummer fragen finde ich ganz normal, die haben Deine Bewerbungsunterlagen (hoffentlich) nicht vorliegen. Das geht nämlich nur denjenigen etwas an, der darüber entscheidet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Möchtest Du da arbeiten?

Antwort von Nynaeve2018 am 12.09.2018, 15:17 Uhr

Wirklich? Immer noch, obwohl sie sind nicht korrekt Dir gegenüber verhalten? Wenn Du beide Fragen mit JA beantworten kannst, mach Dich weiter zum Honk. Bei NEIN, strecke der Firma innerlich die Zunge raus und such Dir was Besseres...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Julia+Christopher am 12.09.2018, 15:39 Uhr

Naja, bei dem Telefonterror, den du betrieben hast ist dir Antwort fast nachvollziehbar. An solchen Bewerbungen ist der Arbeitgeber vermutlichlich wirklich nicht interessiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Ellert am 12.09.2018, 15:55 Uhr

huhu

wenn Du Dich bei uns beworben hättest und dreimal nervig anrufst würde die Absage ggf auch so aussehen.
Warum hast Du denn so oft angerufen ?

"wir sind an einer Bewerbung von Ihnen nicht interessiert!"
liest sich bei mir leider als VON IHNEN - sprich nicht Stewlle besetzt sondern eher nach
Sie wollen wir nicht.

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von wolke76 am 12.09.2018, 15:57 Uhr

Das Antwortschreiben des AG ist wenig professionell, menschlich aber schon nachvollziehbar...

Du hast da echt drei Mal pro Woche, also sechsmal angerufen? Und das schon in den beiden Wochen, nachdem du die Bewerbung abgegeben hast? Dass die Leute beim dem Arbeitgeber genervt sind und dich abblitzen lassen haben, ist für mich durchaus nachvollziehbar.

Nächstes Mal lieber ein bisschen Geduld haben! Wenn du unbedingt wissen musst, wann du mit ner Info rechnen kannst, dann telefoniere mit dem potenziellen AG vorher kurz; bietet sich an, falls du im Vorfeld eh noch andere Fragen klären möchtest. Zum Abschluss die Frage, wann in etwa die Berwerbungsphase abgeschlossen sein wird, wird dir keiner übelnehmen und du weißt woran du bist. Es könnte ja durchaus sein, dass sie erstmal vier Wochen Bewerbungen sammeln und diese dann erst sichten - dann noch Urlaub der Personaler - da können schon mal sechs Wochen hingehen, die du entspannt abwarten kannst anstatt den AG dermaßen zu nerven, dass deine Bewerbung eh von vornherein im Papierkorb landet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von wolke76 am 12.09.2018, 15:57 Uhr

Das Antwortschreiben des AG ist wenig professionell, menschlich aber schon nachvollziehbar...

Du hast da echt drei Mal pro Woche, also sechsmal angerufen? Und das schon in den beiden Wochen, nachdem du die Bewerbung abgegeben hast? Dass die Leute beim dem Arbeitgeber genervt sind und dich abblitzen lassen haben, ist für mich durchaus nachvollziehbar.

Nächstes Mal lieber ein bisschen Geduld haben! Wenn du unbedingt wissen musst, wann du mit ner Info rechnen kannst, dann telefoniere mit dem potenziellen AG vorher kurz; bietet sich an, falls du im Vorfeld eh noch andere Fragen klären möchtest. Zum Abschluss die Frage, wann in etwa die Berwerbungsphase abgeschlossen sein wird, wird dir keiner übelnehmen und du weißt woran du bist. Es könnte ja durchaus sein, dass sie erstmal vier Wochen Bewerbungen sammeln und diese dann erst sichten - dann noch Urlaub der Personaler - da können schon mal sechs Wochen hingehen, die du entspannt abwarten kannst anstatt den AG dermaßen zu nerven, dass deine Bewerbung eh von vornherein im Papierkorb landet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von wolke76 am 12.09.2018, 15:57 Uhr

Das Antwortschreiben des AG ist wenig professionell, menschlich aber schon nachvollziehbar...

Du hast da echt drei Mal pro Woche, also sechsmal angerufen? Und das schon in den beiden Wochen, nachdem du die Bewerbung abgegeben hast? Dass die Leute beim dem Arbeitgeber genervt sind und dich abblitzen lassen haben, ist für mich durchaus nachvollziehbar.

Nächstes Mal lieber ein bisschen Geduld haben! Wenn du unbedingt wissen musst, wann du mit ner Info rechnen kannst, dann telefoniere mit dem potenziellen AG vorher kurz; bietet sich an, falls du im Vorfeld eh noch andere Fragen klären möchtest. Zum Abschluss die Frage, wann in etwa die Berwerbungsphase abgeschlossen sein wird, wird dir keiner übelnehmen und du weißt woran du bist. Es könnte ja durchaus sein, dass sie erstmal vier Wochen Bewerbungen sammeln und diese dann erst sichten - dann noch Urlaub der Personaler - da können schon mal sechs Wochen hingehen, die du entspannt abwarten kannst anstatt den AG dermaßen zu nerven, dass deine Bewerbung eh von vornherein im Papierkorb landet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von lilly1211 am 12.09.2018, 16:00 Uhr

Nein das kenne ich so nicht.

Aber so wie du dich verhalten hast kann ich das schon nachvollziehen.

Was genau wolltest du denn mit dem Terror erreichen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Korrektur lesen?!

Antwort von Snüff am 12.09.2018, 16:07 Uhr

Lerne schreiben, dann wird das auch was mit dem Job.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Falbala am 12.09.2018, 17:13 Uhr

Es handelt sich um einen Minijob.
Deswegen so einen Telefonterror zu veranstalten, ist nicht gerade professionell... Und sie haben adäquat und deutlich darauf reagiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von kanja am 12.09.2018, 17:25 Uhr

“Steht auf der Bewerbung“????? Glaubst du, die haben nur eine einzige, nämlich deine Bewerbung erhalten?

Hast du eine Qualifikation für die Tätigkeit?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Johanna3 am 12.09.2018, 17:52 Uhr

"Ist das normal??? Ich finde es eher frech. Wenn Sie an Bewerbungen nicht interssiert sind, brauchen sie die Stelle ja nicht auszuschreiben. "

Sie haben ja nicht geschrieben, dass sie generell nicht an Bewerbungen interessiert waren, sondern bezogen sich speziell auf deine. Da könnte der Grund für die Absage schon sein, dass den Mitarbeitern dort deine Anrufe zu viel waren. Wenngleich sich vermutlich keine hundert Leute dort beworben haben, bist du vermutlich trotzdem nicht die einzige Bewerberin gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von Felica am 12.09.2018, 17:56 Uhr

3 Anrufe in der Folgewoche, dann auf die Frage nach dem Namen der Hinweiß, steht ja auf der Bewerbung.

Ich fände dich da auch nicht sympatisch genug. Bezweifel stark das die nicht zig Bewerbungen vorliegen haben die auch noch mit der normalen Arbeit wo angebaut werden müssen. Und dann nervt da wer beinah tagtäglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde es eher frech / nervig...

Antwort von Leena am 12.09.2018, 18:36 Uhr

...wenn mich jemand 3 Mal / Woche 2 Wochen lang anruft, wenn ich ihm gesagt habe, ich schaue mir die Sache an und rufe zurück. Ist ja im Zweifelsfall nicht so, dass ich sonst nichts zu tun hätte und genau auf diesen Anruf schon sehnsüchtig gewartet hätte. Ein bisschen Zeit zum Bearbeiten sollte man mir schon lassen. Und wenn man dann penetrant wird... och nö.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von sechsfachmama am 12.09.2018, 19:22 Uhr

1. da ich keine lesebestätigung bekommen habe, wollte ich nur wissen, ob die bewerbung angekommen ist (nur weil ich ne mail abschicke, heißt das ja nicht, dass die auch ankommt). die antwort lautete: wir rufen sie NACHHER zurück!
also warte ich den ganzen nachmittag auf den rückruf - und nichts passiert.

dann rufe ich zwei tage später nochmal an, weil sie mich ja vor zwei tagen anrufen wollte und frage wieder - wir rufen sie NACHHER zurück. und ich warte wieder einen ganzen nachmittag. usw.

nein, es waren nur 4 anrufe und rückruf gab es bis heute keinen. ich wollte nichts weiter, als ne eingangsbestätigung.

2. habe ich denen am tel. nicht gesagt, dass sie doch meinen namen und meine tel.-nr. auf der bewerbung stehen haben - das habe ich nur als anmerkung hier geschrieben. und ja, ich habe jedesmal neu freundlich meinen namen und die tel.nr. angegeben.

3. es ist kein minijob, sondern versichert. 15 h in der woche x 4 macht 60

4. ja ich bin vom fach und das habe ich auch reingeschrieben

5. falls sich 20 leute bewerben auf so ne stelle hier in der gegend, wäre das schon viel

6. dass man keinerlei antwort bekommt, das habe ich auch schon erlebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du ziehst das Pech auch magisch an bei den Stellen

Antwort von Ellert am 12.09.2018, 20:43 Uhr

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von Johanna3 am 12.09.2018, 20:54 Uhr

Ich finde es jetzt etwas irritierend, dass du nun dahingehend relativierst, dass man dir einen Rückruf am gleichen Tag zugesichert hätte. Davon war in deinem Ausgangspost schließlich nicht die Rede.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von lilly1211 am 12.09.2018, 20:58 Uhr

Ach komm.

Seit Jahren schreibst du hier am laufenden Band von deinen Jobkatastrophen. Es MUSS an dir liegen.

Dein Lebenslauf ist doch von der ewigen Wechselei auch betroffen - wie erklärst du nur die vielen Wechsel?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von LeRoHe am 12.09.2018, 21:51 Uhr

Zu 1.: selbst schuld, wenn du auf Rückruf wartest. Kämest du wirklich aus der Branche, wüsstest du, ob da Stress herrscht oder nicht, oder mehrfache Anruferei auf den Senkel geht oder nicht.
Ein NoGo, einen potenziellen Arbeitgeber auf ein Versäumnis wie einen "versprochenen" Rückruf hinzuweisen. Und das nur wegen einer Eingangsbestätigung, auf die du kein Anrecht hast. Wäre deine Mail nicht angekommen, hättest du eine automatische Meldung seitens deines Mailproviders erhalten.

Zu 2.: man kann auch zu freundlich sein.

Zu 3.: wen interessierts?

Zu 4.: siehe 1.

Zu 5.: und wenn sich nur zwei Hansln bewerben, DU bist jedenfalls raus

Zu 6.: und warum hast du dann so oft "nachgehakt"?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von sechsfachmama am 12.09.2018, 23:39 Uhr

1. wenn ich etwas verspreche, dann halte ich das auch. und wenn mir jemand verspricht, dass er mich zurückruft und dies wiederholt nicht tut, dann darf ich auch sagen, dass er mir den rückruf versprochen hatte.
es kann durchaus sein, dass mails nicht ankommen und man trotzdem keine fehlermeldung bekommt. man braucht nur einen kleinen tippfehler in der adresse sein und die falsche adresse gibt es trotzdem, dann wird die mail an die falsche adresse verschickt. ich habe nicht gesagt, dass ich aus der branche RA komme, sondern aus der branche, in die die tätigkeit fällt.

2. wie kann man zu freundlich sein, wenn man ganz normal wieder seine angaben sagt?

3. interessierte das jemanden hier, der schrieb, es sei doch eh nur ein minijob.

4. - wie 1. - ich komme nicht aus der RA-branche

6. weil das ein job war, der aktuell sehr gut gepasst hätte. weil ich nicht wieder keine antwort bekommen möchte. im normalfall wenn ich nach einer bewerbung wo anrufe, bekomme ich die antwort: ja unsere bewerbungsphase dauert noch xx wochen und danach entscheiden wir uns. dann weiß man wenigstens, woran man ist. da, wo ich lange keine antwort bekam, das war eher was, was ich nur zur not gemacht hätte, weil es kein typischer beruf für frauen ist und auch körperlich zu anstrengend war, wie sich später herausstellte. ich habe es auch schon genau anders erlebt, wenn ich mehrfach nachgefragt habe in kurzer zeit: gut dass sie anrufen und so hartnäckig sind ...

Johanna3
da ich im ausgangsposting keinerlei gründe der anrufe geschrieben habe, relativiere ich im folgeposting auch nichts, sondern erkläre es zwecks besserem verständnis.

lilly1211
es gab bisher 2 AG!, die selbst du deinem ärgsten feind nicht wünschen würdest. glaub mir. meine aktuellen arbeitsstellen sind super.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von Johanna3 am 13.09.2018, 6:39 Uhr

Doch, tust du. Kannst du ja auch ruhig. Sicher hast du deinen Grund gehabt, diese wichtige Info vorerst zu unterschlagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ohne sonstwie viel zu wissen

Antwort von DK-Ursel am 13.09.2018, 10:03 Uhr

verstehe ich den Sinn dieses Postings nicht.

Wenn alle schrieben, derTon sei frech - was machst Du dann damit???
Lehnst Dich zufrieden zurück und hast Recht, okay, aber was bringt Dir das?
Du wirst die Firma kaum umerziehen können, oder wollen, oder doch?
Und wenn Dir hier Leute schreiben, das sei normal auf irgendeine Art, dann paßt es Dir nicht - ärgert Dich also zusätzlich.

Na bravo, wenn man sonst nichts zu tun hat, kann man sich natürlich daran aufhalten.

Viel Spaß weiterhn - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also

Antwort von shinead am 13.09.2018, 10:11 Uhr

Du kannst bei Versand einer E-Mail eine Empfangsbestätigung anfordern. Den Erhalt vom Server bekommst Du (fast) immer bestätigt.
Lesebestätigung nicht anfordern. Die meisten Personaler würden dem Versand der Bestätigung eh nicht zustimmen. Daher: immer den Server bestätigen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Ton" bei Bewerbungsablehnung normal???

Antwort von kirshinka am 13.09.2018, 20:03 Uhr

Du bewirbst Dich auf einen Korrektur lesen Job und bist dir nicht sicher, ob du die E-Mail-Adresse richtig geschrieben hast?

Super passend....

Und wenn du bei mir 4 mal anrufst und noch dran erinnerst, man hätte die aber einen sofortigen Rückruf versprochen - da wär der Ofen aus.

Mit so jemandem kriegt man beim Zusammen arbeiten doch die Krise.

Entgegen Deiner Vorstellung bist du nicht der Mittelpunkt des Universums.
Und das in einem gut geölten, hierarchisch strukturierten und stressigen Laden nicht zu verstehen, ist ein Ablehnungsgrund.
Da weiß man, mit dir gäbe es nur Stress.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.