Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Claudia36 am 03.04.2006, 10:37 Uhr

Problemkinder sollen in Internate!!!

Na in so einem Internat will ich nicht arbeiten-) die armen Lehrer!!!
Sonst finde ich den Ansatz erstmal gut!
Was sagt ihr dazu????

| 03.04.06, 09:20 Uhr |
Neue Vorstöße für bessere Integration an Schulen: Edmund Stoiber will Schüler mit schlechten Deutschkenntnissen nicht mehr in normale Schulen lassen, Bildungsministerin Annette Schavan besonders aggressive in Internate schicken.



„Bei uns gilt ab September: Kinder, die nicht Deutsch können, werden nicht mehr in eine deutsche Regelschule eingeschult. Sie müssen dann zuerst einmal in spezielle Förderklassen", kündigte Bayerns Ministerpräsident Stoiber (CSU) in der „Bild“-Zeitung vom Montag an. Er empfahl dieses auch von Hessen praktizierte Modell anderen Bundesländern zur Nachahmung.

Stoiber kündigte außerdem an, die CSU werde in Berlin darauf dringen, dass in das Zuwanderungsgesetz klare Sanktionen aufgenommen werden. „Sitten wie in der Bronx von New York sind in unserem Land nicht zu akzeptieren", sagte er. Bayern werde noch in dieser Woche als erstes Land Konsequenzen aus „Gewaltexzessen ausländischer Schüler“ ziehen. Wer nicht Deutsch könne, werde nicht eingeschult. Wer an der Schule randaliere, fliege aus der Klassengemeinschaft. Wer sich dauerhaft nicht integriere, müsse Deutschland wieder verlassen.

Problemfälle in Internate

Extrem aggressive Schüler sollen nach Ansicht von Bundesbildungsministerin Schavan (CDU) künftig in Internaten untergebracht werden können. „Für besonders schwierige Fälle muss überlegt werden, Internatsplätze zu schaffen, in denen die Erfahrung aus Schulpädagogik, Sozialpädagogik und beruflicher Ausbildung zusammenwirken", sagte Schavan der „Financial Times Deutschland“. Da Eltern und Jugendliche nicht gezwungen werden könnten, sei dies aber nur ein zusätzliches „Angebot“. Zugleich sollten nach Ansicht von Schavan Eltern zu Gesprächen mit den Lehrern ihrer Kinder verpflichtet werden.

 
11 Antworten:

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von frabi67 am 03.04.2006, 11:17 Uhr

Den Ansatz finde ich auch ganz gut. Die Lehrer, die an solchen Internaten unterrichten müssen aber ganz schön hart sein. Frauen werden da wohl kaum anzutreffen sein. Ich möchte, ehrlich gesagt, kein Lehrer/in sein.

Was ich auch noch sagen möchte, was müssen die Schüler, die gemoppt werden erst einmal aushalten. Ich glaube das kann ich mir gar nicht so richtig vorstellen. Dieser immense psychische Druck muss ja der Hammer sein.

Ich hoffe nur, dass meine Kinder von so etwas verschont bleiben.

Grüße

Franka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von wassermann63 am 03.04.2006, 11:35 Uhr

Hallole,

diese Art von Internate nannte man früher, so scheint mir, Erziehungsheim oder womöglich -anstalt. Ich denke, es handelt sich nur um eine neuere Bezeichnung für schon seit langem vorhandene Strukturen.

Wenn diese Strukturen wirklich dabei helfen, jugendliche Aggressive wieder zu ausgeglichenen Menschen zu machen, dann finde ich das durchaus konstruktiv. Vor allem, wenn "Problemkindern" aus allen Schichten derartige Institutionen offen stehen und wenn die Überwechseln freiwillig erfolgt.

In usnerer Nähe gibt es eine "Villa Kunterbunt". Das ist so eine Art "Internat" oder "Heim", das nur sogenannte Problemkinder aufnimmt. Es ist ein wunderschönes Haus, perfekt renoviert und in STand gehalten, schön dekoriert. Ich weiß nicht, wem es offen steht und wer der Träger ist. Meine Mutter hatte aber im Spielplatz-Gespräch mit einer der Erzieherinnen einmal erfahren, dass das Heim nur Kinder aufnimmt, deren Eltern das Erziehungsrecht genommen worden ist und die nunmehr zu Problemfällen geworden sind.

Also, ich kann mir vorstellen, dass es den Kindern in dieser Villa gut geht und ergeht.

LG
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von Frosch am 03.04.2006, 12:33 Uhr

Hallo!

Den Ansatz finde ich auch gut, wenn es den Jugendlichen hilft... In diesen Internaten werden spezielle Kräfte sich um die Kinder kümmern, sicher auch Psychologen etc.

Trotz allem sollte die sprachliche Förderung schon im KiGa beginnen. Denn Kinder lernen am leichtesten und vorbehaltloser.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von urmelausdemall am 03.04.2006, 12:59 Uhr

Hallo,

Ja ein guter Einstieg in eine bessere Schullaufbahn!

Grundsätzliche Vorschulen fände ich auch nicht schlecht.

LG URMEL

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von ZeynepsMama am 03.04.2006, 14:45 Uhr

Dass Kinder ohne Deutschkenntnisse nicht eingeschult werden und dafür in Deutsch gefördert werden, ist in Ordnung, aber was bitte soll "Gewaltexzesse ausländischer Schüler" bedeuten?! Anscheinend sind nur ausländische Schüler gewaltbereit, natürlich keine deutschen Schüler!! Und wenn die ausländischen Schüler nicht integriert werden, dann werden sie halt abgeschoben. Ja was machen wir denn mit den deutschen Schülern, die sich nicht integrieren können? Davon soll es auch welche geben, habe ich mal gehört.
Sowas musste ja mal wieder von Stoiber kommen!!

Empörte Grüße

Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problemkinder sollen in Internate!!!

Antwort von urmelausdemall am 03.04.2006, 14:52 Uhr

Naja, es ist aber schon so, dass die Ausländer , wie grade in Berlin, ganz heftig daneben hauen! Das schlimme finde ich, das diese es von zuhause gar nicht anders beigebracht bekommen.

Es ist doch ganz normal, dass man sich in einem fremden Land integrieren muß.
Das müssen die Deutschen auch in einem fremden Land.

Aber wenn schon einige Lehrer sagen, dass sie meinen sie ziehen die nächsten Terroristen groß in den Schulen, dann wirds schleunigst Zeit , dass WAS passiert. Und wenns die Abschiebung ist ->->

LG URMEL

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jetzt aber mal sachlich!

Antwort von Frosch am 03.04.2006, 15:16 Uhr

Hallo!

Wenn Ausländer in anderen Ländern sich nicht integrieren wollen, werden sie abgeschoben.

Andere Länder haben strenge Kriterien, was die Aufnahme/Einbürgerung von Ausländern angeht (Amerika)

Was bei uns geschehen ist: Die rosarote Multikultibrille hat gewaltige Kratzer bekommen. Und das nicht erst seit diesem Jahr!

Integration kann nur funktionieren, wenn Integration von den Ausländern selber praktiziert wird. Ghettos gibt es leider überall.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt aber mal sachlich!

Antwort von ZeynepsMama am 03.04.2006, 15:38 Uhr

Ich verstehe jetzt nicht ganz: es geht hier um randalierende Jugendliche, sei es Ausländer oder Deutscher, denn die gibt es auf beiden Seiten. Und was hat randalieren mit Nicht-Integriert-Sein zu tun? Ich denke das ist eher ein soziales Problem als ein kulturelles. Schaut doch mal in den Wohngegenden dieser Jugendlichen nach: hohe Arbeitslosigkeit, keine Hoffnung auf Ausbildungsplatz, kein Beistand, weil man ja Ausländer ist (Wie Urmelausdemall ausdrückt: den Gwalt bekommen sie ja eh von Zuahuse mit).

Wenn diese Jugendlichen ständig mit solchen Vorurteilen konfrontiert sind, dann ist es kein Wunder, dass sie irgenwann aggressiv werden, denn die Aussagen hier im Forum bestätigen die Einstellung von Ausländern in ihren Annahmen.
Und übrigens: Integration geschieht auf beiden Seiten, nicht nur DER Ausländer ist verpflichtet, sich mit Integration auseinaderzustezen.
Ich frage mich, wo die Behörden waren, als diese Schule mit ausländischen Schulen "vollgestopft" wurde. Wieso wurde nicht vorbeugend mit Schulpsychologen, Sozialarbeitern etc. reagiert??
Wenn in der Nähe einer schule ein Ghetto ist, dann muss man mit einem hohen Ausländeranteil rechnen!

Deutschland hat Arbeiter gerufen, ohne sich die Folgen klarzumachen. Und jetzt nach jahrelanger Untätigkeit macht man gaanz große Augen.

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt aber mal sachlich!

Antwort von urmelausdemall am 03.04.2006, 16:46 Uhr

Nö WIR haben sie ganz bestimmt NICHT gerufen!

Da würd ich mich hüten :-)

Das war weit eine Generation vor uns!

Aber muß es denn jetzt immer so weiter gehen? Nee, man kann nicht alles aufnehmen, was da grade kreucht und fleucht!

Und wenn die Ausländerjugendlichen schon mit diversen DEUTSCHLANDFEINDLICHEN Parolen übern Schulhof laufen, ja dann muß mal endlich was passieren. WAS wollen diese Ausländer eigentlich hier??

Natürlich gibt es auch schlimme deutsche Jugendliche, aber was sich die Ausländer zum Teil leisten und das in einem fremden Land, das gäb es NIRGENDWO, außer bei uns *HEUL*

Würd mich mal interessieren, was die Marokaner, Türken usw. machen würden, wenn wir Deutschen in Massen in deren Land einlaufen würden, alle Sozialeitungen freudig und mit offenen Händen annehmen würden, ABER sich nicht dem Land integrieren würden????

Da wären wir Deutschen schon lange ausgewiesen!!

LG URMEL

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @zeynepsmama@urmel

Antwort von JoVi66 am 03.04.2006, 17:38 Uhr

Doch, wir haben sie schon gerufen, doch die meisten sind nicht mit der Zeit gegangen und in ihrer sozialen Entwicklung , sowie der Wille zur Integration fehlt teilweise ,deshalb lebn in Dtl viel Türken wie in der Türkei vor 40 Jahren. Sie sind einfach stehen geblieben
Die Türken in der Türkei sind wesentlich aufgeschlossener als die Deutschen Türken.
Gruß JOhanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In Berlin in der Schule ist nun mal der Ausländeranteil bei bis zu 90%

Antwort von Claudia36 am 03.04.2006, 23:16 Uhr

Deshalb wird auch Kritik an ihnen geübt.
Genau wie bei uns in Frankfurt, da ist der Ausländeranteil aín den Hauptschulen auch bei über 90 % und da passieren solche Dinge.
Auf den Gymnysien sieht das anders aus.
Da befinden sich mehr deutsche Kinder und da geht es doch auch.
Klar hat das auch was mit sozialen Schichten zu tun , aber warum besuchen Ausländer so weinig die Gymis?? Sie sind doch nicht dümmer als unsere Kinder... sie wollen oft garnicht lernen.
Ich finde es müssen hier strenge Regeln her. Und wenn deutsche Kinder stören gehören sie genauso bestraft.
Leider liegt bei vielen Ausländerkindern die Gewaltbereitschaft im Elternhaus, weil sie anders denken als wir.
Eind Lehre´rin berichtete das sie mit den Eltern eines Schülers sprach und am mnächstenj Tag kam dieser Schüler ( Ausländer) mit blauen Augen und blauen Flecken in die Schule. Gewalt bringt Gewalt mit sich. Die Kinder haben es nicht anders gelernt.Ich finde es schlimm das die Kinder dann ausgewiesen werden... die Eltern sollten ausgewie´sen werden, die sich einfach nicht integrieren wollen....!
Die Kinder sind so erzogen.
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.