Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sterntaler am 18.01.2005, 13:15 Uhr

mir macht das wetter angst! (:o(

hallo ihr lieben,

ist es januar oder april??
letzte woche hatten wir temperaturen von bis zu +18°C und nun wenige tage danach einen temperatursturz von mittlerweile 20°c auf -2!C! (:o(
vom menschlichen kreislauf ganz zu schweigen! (:o((

heftigste orkane im norden europas, hagelstürme und blitzeis, tsunamies im süden, überschwemmungen, schneegestöber in spanien, vulkanausbrüche, erdbeben, etc.

allmählich habe ich angst! (:o(
was wird wohl noch auf uns zukommen??
traurige grüße
sterntaler

 
9 Antworten:

Tja...

Antwort von Frosch am 18.01.2005, 13:41 Uhr

Hallo,

es war nunmal schon immer so, daß es Warmzeiten gab, in denen die Erde größtenteils überflutet war. Oder Kaltzeiten, in denen die Erde größtenteils zugefroren war. Da haben wir zur Zeit paradiesische Zustände!
In unserem Planetensystem ist die Erde der Planet mit dem unruhigsten Wetter.
Kommt durch die unterschiedlichen Klimazonen/Meeresbewegung/Wolken.

Das ist nun einfach das Wetter. Klar ist einiges auch menschengemacht, aber es ist menschentypisch zu denken, daß nur wir das Klima kontrollieren. Das "Mittelpunkt-des-Universums-"Syndrom ;-)

Was die Erdbeben etc. angeht - Angst bringt da gar nichts, ich kann es nicht verstehen, wie man sich da verrückt machen kann. WIR KÖNNEN EH NICHTS MACHEN.

(jetzt sinds schon mehrere Tsunamies? Ich hab nur von einem gehört?!)

Wie gesagt, die Dinosaurier sind ausgestorben - wahrscheinlich wegen eines Kometeneinschlags. Dies ist jederzeit wieder möglich - und wahrscheinlich sind WIR dann für die Überlebenden in ein paar Millionen Jahren die Dinosaurier. Wenn die Erde bis dahin nicht von der sterbenden Sonne verdampft worden ist.

Also: Locker bleiben *g*

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nunja,...

Antwort von sterntaler am 18.01.2005, 13:52 Uhr

es gibt und gab da schon einige mehr @frosch! (:o(
...1628 v.Chr. explodierte ein Vulkan auf Santorin. Ein Tsunami mit bis zu 60 Meter hohen Wellen zerstörte Küstensiedlungen im gesamten östlichen Mittelmeer. Heute nimmt man an, dieses Ereignis hätte zur Auslöschung der Minoischen Kultur geführt.

Als Lissabon 1755 von einem der stärksten Erdbeben der Menschheitsgeschichte heimgesucht wurde, forderten Riesenwellen Zehntausende von Menschenleben. Eine Wasserwand überquerte den Ozean. Madeira auf den Azoren wurde von 15 Meter hohen Wellen getroffen.

1960 starben 2.000 Menschen in einem Tsunami in Chile.

Die Sanriku-Küste in Japan erlebte während der letzten 1.000 Jahren vier Tsunamikatastrophen (1293, 1703, 1896 und 1933), die zusammen ungefähr 160.000 Menschenleben kosteten.

Die jüngste Katastrophe suchte am 17. Juli 1998, Papua Neu Guinea heim, wo fast 2.500 Opfer zu beklagen sind.

und dann der aktuellste in indien, sri lanka und indonesien mit zusammen über mehr als 150t toten! (:o(

mir ist auch klar, dass die erde sich ständig in bewegung hält und wir letztendlich auch machtlos dagegen sind!aber dennoch bekomme ich beklemmende gefühle, wenn ich mir tagtäglich die neuen katastrophenberichte, die alleine nur vom wetter her ausgehen, anhöre!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tja...

Antwort von maleja am 18.01.2005, 13:53 Uhr

Du hast wohl REcht mit Deinen Aussagen. Und ich sag mir das auch immer wieder. Aber so richtig Vertrauen in die Zukunft gibt es einem nun doch nicht, oder? Selbst wenn wir und unsere direkten Nachfahren eh nichts mehr davon mitbekommen werden, schön ist die Vorstellung nicht, dass es irgendwann einmal keine Erde mehr geben soll.

Aber wahrscheinlich erledigt sich das Problem eh bald dank unserem amerikanischen Knallbruder. :-(((

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir macht das wetter angst! (:o(

Antwort von krissie am 18.01.2005, 14:37 Uhr

Mir macht es auch Angst!
Klar kann ich nicht sagen, was nun unser Verschulden an der Klimakatastrophe ist, was ohnehin im Planeten selbst begründet ist.
Vielleicht ist das wirklich eine Angst, mit der Mensch auf diesem Planeten leben können muss, aber mir ist es dennoch unheimlich.
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde es spannend! mt

Antwort von Frosch am 18.01.2005, 15:32 Uhr

Hallo!

Zu sehen, wie die Erde entstanden ist und wir als Menschen - zeitlich gesehen - eigentlich noch keinen Lidschlag lang existieren - das alles fasziniert mich (s. "Geo"-Kompakt - die Entstehung der Erde). Auch daß das Leben auf der Erde eigentlich ein Organismus ist, der sich entwickelt, macht unser Leben spannend.
Sicher ist es etwas anderes, daß wir zumindest hier in Bayern nicht in einer erdbeben-/Tsunamie/etc.-gefährderten Gegend wohnen.
Ich sehe das ganze etwas philosophisch - wir Menschen sind ein Teil des Ganzen und für unser Glücklichsein selbst verantwortlich. Und was an Unglück/Tod/Katastrophen stattfindet, ist - wenn sie naturgegeben sind - nunmal ein Teil unseres Lebens.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DIE MENSCHHEIT ZERSTÖRT..........

Antwort von SüßeMaus am 18.01.2005, 17:29 Uhr

..unseren Planeten, durch irgendwelche Forschumgeingriffe zB ins Weltall, unterirdische Atomversuche und und und.... komisch, dass diese Menschen keine Angst haben- klar sie werden ja dafür bezahlt, sorry. Auch ich habe Angst vor dem was uns noch bevorsteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aaaalso.....

Antwort von eternity am 18.01.2005, 23:18 Uhr

.......ich habe gehört dass es schon immer Zeiten gab in denen das Klima etwas unruhiger war und es vermehrt zu Vulkanausbrüchen, Erdbeben etc. kam und angeblich zu solchen Wetterphänomen wie *la Ninja* wo alles verrückt zu spielen scheint.

Teilweise macht es mir Angst, teilweise vetrete ich auch die Auffassung dass wir wirklich nichts dagegen tun können. Dass es für uns um so unheimlicher ist als dass wir uns bisher immer wähnten alles *im Griff* zu haben in unserer technisierten fortschrittlichen Gesellschaft.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist der dass meine kleine Tochter irgendwann einmal fragte ob sie *dort oben bei den Sternen* war bevor sie in meinem Bauch heranwuchs. Ich fand diese symbolhafte Vorstellung die sich übrigens mit meiner eigenen Lebensphilosohie deckt sehr schön und bejahte es.

Seit dieser Frage stelle ich mir immer vor ein Teil dieses phantastischen Universums zu sein und es gibt mir wirklich ein Stück Stärke.....und tröstet mich.

Liebe Grüsse, schaut nachts öfters einmal hoch an unseren wunderbaren Sternenhimmel ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aaaalso.....

Antwort von simple am 19.01.2005, 3:21 Uhr

ich lebe in der karibik seit 14 jahren, d.h; also in einer hurrican aktiven gegend. und mit all den hurricanes, die wir durchgemacht haben, kann ich nur sagen, dass selbst die einstellung, wir koennen ja nichts gegen diese naturmacht machen, angstausbrueche und adrenalnstoesse nicht verhindert.
sicherlich koennen wir nichts GEGEN diese naturgewalten machen, aber in unserem alltaeglichen leben koennen wir etwas FUER unsere erde tun, indem wir sie in den kleinen dingen, die wir kontrollieren koennen, respektieren.

das war nur ein kleiner gedanke.
chrissi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Falsch

Antwort von Schwoba-Papa am 19.01.2005, 8:42 Uhr

sorry eternity,

aber El Ninjo (Ninja sind die Zeichentrick-Kampfschildkröten :-))) )
ist kein angebliches Wetterphänomen, sondern Realität. Und es ist die Folge einer globalen Erderwärmung, durch den Treibhauseffekt verursacht. Das behaupten zumindest Fachleute.

Ich als oller Taucher hab das sogar selbst bestätigt bekommen. Innerhalb
von 5 Jahren haben sich Korallenriffe auf den Malediven in Mondlandschaften verwandelt. Zwei Grad Wassertemperaturerwärmung haben dazu gereicht. Das ist für mich ein Zeichen wie sensibel Ökosysteme sind.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.