Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sterntaler am 11.05.2005, 12:27 Uhr

kleiner beitrag zum gestrigen zusammenprügeln! (:o((

bitte entschuldigt den namen des links.....(:o((

http://russenschlampen.org/wawa/lucas1.wmv
http://russenschlampen.org/wawa/lucas2.wmv

total konsternierte grüße
sterntaler

 
38 Antworten:

Re: kleiner beitrag zum gestrigen zusammenprügeln! (:o((

Antwort von Frosch am 11.05.2005, 12:37 Uhr

Hallo!

Das ist doch Supernanny?!?

Auf alle Fälle finde ich es so SCHEISSE: Die Frau ist einige Zeit da, und wenn sie weg ist, wird alles wieder so sein wie früher - wenn nicht gar schlimmer. Es ist erwiesen, daß solche "Grenzkinder" UND die Eltern betreut werden müssen. Da hilft auch kein Überfall einer Frau die meint, es zu wissen. Außerdem sieht man, daß der Sohn seine Mutter nicht ernst nimmt...

Es zeigt sich doch sonnenklar, woher der Sohn das Klapsen und die Sprache hat.

Vor der Kamera agieren alle noch extremer, besonders Kinder, die eh schon Probleme haben. Kameras, fremde Menschen...

Ich krieg echt nen Anfall, wenn ich diese Pseudowissenschaftlichkeit dieses Senders sehen muß!!! Allein schon die Aufbereitung und "Reporter"-Stimme im Off!!!!!

Wenn diese Familie sich nicht nach einem Familientherapeuten umschaut sondern NUR denkt, daß ihnen mit einem einmaligen Besuch geholfen wird, kann ihnen KEINER helfen.

Das arme Kind :-(

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

arbeitest du in eine kiga für psychisch kranke kinder

Antwort von SüßeMaus am 11.05.2005, 12:39 Uhr

oder integrierter kiga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frage an Sterntaler!

Antwort von Frosch am 11.05.2005, 12:40 Uhr

Hallo nochmal,

meinst Du, das Kind hat ein "Borderline"-Syndrom? Oder kann man das nicht anhand der Filme feststellen?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kleiner beitrag zum gestrigen zusammenprügeln! (:o((

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 12:45 Uhr

hallo frosch,
das war noch hier harmlos im gegensatz zu dem, was ich gestern beruflich einstecken mußte.(:o(

ich wollte euch nur einmal demonstrieren, zu was kinder fähig sein können.....und(!) ihr dürft nicht vergessen,...jetzt sind es noch kinder!!!!! (:o((
hier anhand von lucas braucht es dringend für alle beteilitgt nicht RTL sondern,....spezielle fachlich kompetente langzeitbetreuung...für lucas wäre es vielleicht sogar besser, wenn er für eine bestimmte zeit aus dieser familie in eine ganz spezielle einrichtung untergebracht werden würde.
für solche kinder gibt es sehr gute wohngruppen mit speziell geschultem fachpersonal!
die kinder sind über die woche dort und können am wochenende in ihre familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re @frosch....

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 12:53 Uhr

das kann man anhand eines kurzen filmausschnittes überhaupt nicht diagnostizieren. dazu bedarf es einen längeren beobachtungszeitraum und bestimmte untersuchungen!

zudem darf man sich auch kein vorschnelles urteil erlauben und jeden gleich als borderliner abstempeln! das kann unter umständen sogar tierisch ins auge gehen, wenns dem nicht so ist! ;o))))


@mausi,...ich arbeite mit physisch- und psychischkranken kindern in einer integrativen einrichtung, d.h. es sind auch "normale" kinder anwesend!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einspruch Antje !

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 12:53 Uhr

Du kennst Das Konzept dieser Sendung nur anhand der Sendung die ausgestrahlt wird.
Es ist zu einfach, aber halt für eine Kontra-Argumentation passend, die Betreuung der Familienhelferinnen auf die Sendezeit zu reduzieren.

Woher soll die gute Mutter in dem Film Ansatzpunkte für den kleinen Racker bekommen, den von Erziehung hat sie offensichtlich so viel Ahnung wie von gesunder Ernährung !

Ein Besuch einer Diplomierten Pädagogin ist sicher kein Überfall einer Frau die meint, es zu wissen. Da tuest Du der Frau Saalfrank und Kolleginnen denke ich Unrecht.

Leider ist unsere Gesellschaft, bzw. ihr Fernsehverhalten, noch nicht in der Lage eine weniger spektakuläre, dafür aber inhaltlich anspruchsvolleres Sendeformat zuzulassen. Da würde fast jeder abschalten !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier mausi.......................

Antwort von SüßeMaus am 11.05.2005, 12:57 Uhr

wie haben an dem gestrigen tag die "normalen" kinder reagiert? oder nehmen die sowas einfach hin??
übrigens bewundere ich dich, ich könnte nicht meine arbeit mit so vielen nervensägen verbringen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@talerchen

Antwort von Jari am 11.05.2005, 13:03 Uhr

Hallo,

ich habe eben gerade erst gelesen, was passiert ist. Ich wünsch Gute Besserung und weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit. Es ist aber gut, dass es solche Kiga´s gibt. Bei uns würden solche Kinder und auch mit leichteren Behinderungen gar nicht saufgenommen werden. Schlimm genug, als wenn man es sich aussuhen würde.

Knuddler rüber schick

Janet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tja mausi....wie verkraftet man was?? *grübel*

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 13:06 Uhr

erwachsene, indem sie es durchs schreiben verarbeiten?? *grübel*

die "normalen" kinder waren genauso "geschockt" wie auch ich. allerdings ist es für sie bereits normalzustand, da dieses ausbrüche dieses kindes tagtäglich in mehreren schüben (mal heftig mal weniger heftig) auftreten können. sie werden dadurch sensibilisiert. es ist somit für alle ein geben und ein nehmen.
natürlich wird im nachhinein diese konfliktsituation im kreis wenn nötig kurz "angesprochen" und eine gute konfliktlösung gesucht.

aber letztendlich müssen da alle miteinander durch! (:o(

arme verrückte welt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe mir gerade den Beitrag angesehen und bin mehr als entsetzt....

Antwort von Stephie und Mina am 11.05.2005, 13:08 Uhr

Hat jemand von Euch diese Sendung gesehen??
Mich wuerde mal interessieren, wie die Nanny damit fertig wurde.

Ich denke, da ist ganz frueh grundlegend etwas schiefgelaufen.

Wenn man sowas sieht, hat man ja direkt Lust, dem Bengel ein paar auf den Hintersten zu geben.
Wobei ich denke, dass nicht das Kind das Problem ist, sondern sie Eltern.

Ein solches Verhalten ist nicht mehr als ungezogen zu bezeichnen, sondern schlichtweg respektlos und voellig aus der Norm.

Fuer mich ist es unverstaendlich, dass es Eltern gibt, die mit ihrem Kind "nicht zurechtkommen".

Wenn hier nicht eine psychisches Problem wie schon angesprochen vorliegt, dann sind die Eltern schlichtweg unfaehig und das Kind muss anderweitig untergebracht werden.

So hart es auch ist - aber SO wird nie ein normaler Mensch aus dem Kind.

Mir tun alle Beteiligten leid.

Dir, Sterntaler, gute Besserung und weiterhin gute Nerven in Deinem Job.

LG
Stephie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habe mir gerade den Beitrag angesehen und bin mehr als entsetzt....

Antwort von vallie am 11.05.2005, 13:21 Uhr

schliesse mich an...wie war der konfliktlösungsversuch der nanny ???
boah, ich glaub, ich hätt das kind schon in einen keller gesperrt...wie kann sowas passieren ????
auch wenn ich die sendung nicht anschaue und die "darsteller" für äußerst fragwürdig halte, da sie nicht die durschnittsfamilie repräsentieren, solche kinder gibt es.....unglaublich !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kleiner beitrag zum gestrigen zusammenprügeln! (:o((

Antwort von krissie am 11.05.2005, 13:25 Uhr

Heftig. Aber wenn ich das richtig sehe, halten sich die Eltern mit Gewalt auch nicht gerade zurück. Der Vater hat ihn in der einen Szene zuerst geschlagen und auch später nahm der Junge zwischenzeitlich so schützend seine Hände über den Kopf, als würde er erwarten, ordentlich eine drüber zu bekommen.
Ich bin allerdings auch überzeugt davon, dass es nicht zur Konfliktlösung beiträgt, wenn da die ganze Zeit ein Kamerateam und eine "Supernanny" noch mit rumlaufen und volle Aufmerksamkeit drauf richten. Kann mir vorstellen, dass das unseren an sich recht gutmütigen Dreijährigen in Situationen, in denen er eh schon sauer ist, zum Ausflippen bringt. Das Fernsehteam hat ja gerade am Anfang auch ein großes Interesse, genau solche Szenen filmen zu können. Ich glaube, mit anderer Hilfe wäre der Familie besser gedient.

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Diese Kinder werden in geheimen unterirdischen Kellern

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 13:25 Uhr

von RTL gezüchtet ! :-))

Aber trotzdem sind sie doch eher die Ausnahme, selbst meine nigerianische Nachbarin mit 4 Kindern und 150 kg Lebendgewicht hat ihre Bälger besser im Griff (Inzwischen)!

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Diese Kinder werden in geheimen unterirdischen Kellern

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 13:26 Uhr

von RTL gezüchtet ! :-))

Aber trotzdem sind sie doch eher die Ausnahme, selbst meine nigerianische Nachbarin mit 4 Kindern und 150 kg Lebendgewicht hat ihre Bälger besser im Griff (Inzwischen)!

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

grundsätzlich gilt,....

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 13:26 Uhr

..bei einem solchen verhalten, dass es sich hierbei um kranke kinder handelt,...die spezielle hilfe beötigen um aus diesem verhalten das beste zu machen bzw da wieder heil(!) "raus" zu kommen!

erst wenn man sich das bewußt gemacht hat,...reagiert man auch ganz anders auf solche situationen und kann vor allem anders damit umgehen.

naja....wird irgendwie schon werden!
die hoffnung stirbt zueletzt!:o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wundert dich das wirklich???

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 13:33 Uhr

*Aber wenn ich das richtig sehe, halten sich die Eltern mit Gewalt auch nicht gerade zurück. Der Vater hat ihn in der einen Szene zuerst geschlagen und auch später nahm der Junge zwischenzeitlich so schützend seine Hände über den Kopf, als würde er erwarten, ordentlich eine drüber zu bekommen.*

bei einem solch aggressiven verhalten des kindes dem die eltern 24 stunden tagtäglich(!)regelrecht hilflos ausgesetzt sind,....reißen auch denen die geduldsfäden und die nerven liegen mehr als blank! (:o(
obwohl auch ich sage,...."klapsen" ist keine lösung,...aber in manchen situationen bei den eigenen kindern manchmal nicht unumgänglich!leider! (:o(
doch ich möchte diese ellenlange "wir kommen nicht auf einen grünen nenner diskussion!" hier nicht schooon wieder miteinbeziehen ok??? ;o)

also,....
schönen tag euch allen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grundsätzlich gilt,....@sterntaler

Antwort von krissie am 11.05.2005, 13:36 Uhr

Ich finde das eine interssante Frage, ob diese Kinder also "krank" sind oder eigentlich psychisch "normal" und dieses Verhalten praktisch anerzogen bekommen haben (oder beides). Mit der "Normalität" ist das ja eh so eine Sache... Kann man das denn immer so genau feststellen, wo so ein Verhalten herkommt? Und ist so eine psychische Krankheit wie Borderline angeboren oder wird sie auch durch Verhalten der Umwelt (mit)verursacht?
Also mal konkret: Würdest Du sagen, der Junge in dem Video ist (psychisch) krank?
Sorry wegen der vielen Fragen, das Thema interessiert mich einfach sehr, daher zuletzt noch eine Frage, hast du einen Buchtip für medizinische und psychologische Laien zu dieser Theamtik? (also zu solchen "Auffälligkeiten" bei kindern).
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wundert dich das wirklich???

Antwort von krissie am 11.05.2005, 13:39 Uhr

In der Situation wundert mich gar nix mehr, nur ist halt immer die Frage, was war zuerst. Jedenfalls sind wir uns sicher einig, dass die Eltern dieses Problem so auch nicht in den Griff bekommen.
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grundsätzlich gilt,....@krissie

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 14:01 Uhr

naja,...also ich werde mich hier mal ganz vorsichtig über dieses verhalten des kindes äußern....man weiß ja nie wer mitliest! ;o))

ich bin der meinung, dass bei diesem kind eine psychische erkrankung aufgrund seiner verhaltensmuster vorliegt. welche, darüber möchte ich mir hier kein urteil erlauben, da ich weder die familiensituation noch das kind kenne!

also das wäre so ungefähr wie,....man telefoniert mit einem arzt und sagt ihm am telefon, "ich habe schmerzen und rote pickel, was ist das?" ;o)

was borderline betrifft...

http://www.m-ww.de/krankheiten/psychische_krankheiten/borderline.html

aber vorsicht...nicht jeder, der etwagige muster aufweist, ist gleich borderliner!! :o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grundsätzlich gilt,....@krissie

Antwort von krissie am 11.05.2005, 14:13 Uhr

danke schonmal. Demnach scheint es ja zumindest auch äußere Gründe (Mißbrauch) für solche Persönlichkeisstörungen zu geben.
Ist schon klar, dass Du da nichts genaues "diagnostizieren" kannst aufgrund des Videos :-). Aber ob es wohl die "Supernanny" kann??
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grundsätzlich gilt,....@krissie

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 14:23 Uhr

Ich behaupte mal folgendes :

Der Bruder des kleinen Rackers machte auf mich einen recht vernünftigen Eindruck. Ausser das er wahrscheinlich zuviel Zeit vor der Glotze verbringt und daddelt, läuft der nicht so aus dem Ruder.

Dahinter gleich eine psychische Erkrankung zu sehen halte ich für, na ja, zu vereinfacht. Ich denke, er immitiert (daher auch die Kraftausdrücke die er sicher nicht Zuhause gelernt hat) und fühlt sich innerhalb der Familie ausgegrenzt. Ausgegrenzt in Sinne er kennt keine Grenzen, um die er bettelt, aber nur in Form von Verboten und Bestrafungen bekommt.

Natürlich haben die Eltern die Hauptschuld, sie sind ja auch für die Erziehung zuständig und verantwortlich, doch fehlt ihnen wahrscheinlich jeglicher Ansatz zur Veränderung. Kann man Eltern Hilflosigkeit vorwerfen ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich nochmal!

Antwort von Frosch am 11.05.2005, 14:26 Uhr

Hallo!

Also, ich glaube nicht, daß eine Frau (wie qualifiziert auch immer) die Verhaltensmuster durchbrechen kann, die schon jahrelang vorherrschen. Sicher gibt sie der Familie Tips und Hilfe, aber man muß das konsequent anwenden und darf nicht in alte Verhaltensmuster abrutschen. Ich denke, da liegt der Knackpunkt: In dieser Familie ist alles soooo im Argen, daß eine Therapie doch unumgänglich ist?!

Wenn man sieht, wie wenig der Sohn seiner Mutter die Strafen abnimmt - das mit der Auszeit auf dem Stuhl war ja einfach nur furchtbar - werden sich alte Verhaltensweisen zwangsweise wieder einschleichen. Denn anscheinend ist ein rüder Umgangston in der Familie gang und gäbe, auch wenn sie es vor der Kamera anders zeigen. Auch die Mutter machte in den Filmen den Eindruck, als würde ihr doch öfter fast die Hand ausrutschen. Dem Mann auch. Und solche "Gewohnheiten" legt man nicht durch einen kurzen Besuch einer Fachkraft ab...

Darum geht es mir: Ein einziger Besuch KANN diese tiefgehenden Probleme und "Kommunikationsschwierigkeiten" (in diesem Fall ein Euphemismus) lösen... Ist zumindest mein Eindruck.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wer redet von einen einzigen Besuch ?

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 14:37 Uhr

Und wer kann dann diese Verhaltensmuster durchbrechen ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @schwobi....

Antwort von sterntaler am 11.05.2005, 14:52 Uhr

das funktioniert schon,...mit viel liebe, viel zeit, aufmerksamkeit, geduld, klaren ansagen - sprich konsequenz(!) und viiiiiiiel spucke!

wie ich bereits zu beginn erwähnt hatte, würde ich diesen kleinen menschen in einer speziellen wohngruppe unterbringen. um dort in einem "klaren!" umfeld sein verhalten von geschulten fachkräften in eine für ihn und letztendlich für sein umfeld sichere form zu leiten! ihn lernen, mit seiner aggression, seinen ängsten, etc sicher umzugehen bzw diese schrittweise ganz abzubauen.

nochwas schwobi,...aus jeder verhaltensauffälligkeit, egal welche kann(!) eine schwere störung oder auch krankheit resultieren!

hoffen wir das beste!:o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

??

Antwort von Frosch am 11.05.2005, 14:53 Uhr

Hallo Schwoba,

versteh Deine Fragestellung nicht ganz...

Ich meine, daß diese Familie nur mit externer Hilfe, über lange Zeit hinweg, die Verhaltensmuster (Schläge/Umgangston/Behandlung) durchbrechen kann. Dazu reicht nicht, daß kurze Zeit Hilfe von außen kommt - und das in einer Streßsituation mit fremden Menschen und Kameras.
Ich bin ja nicht "vom Fach", aber denke, daß man den Kleinen noch differenzierter therapieren müßte...

Auf alle Fälle ist es wirklich erschreckend, wie hilflos die Eltern sind. Daß da der große Sohn zu kurz kommt, ist klar...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geb dir schon recht

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2005, 15:09 Uhr

diese Familie kann nur mit externer Hilfe, über lange Zeit hinweg, die Verhaltensmuster (Schläge/Umgangston/Behandlung) durchbrechen. Und genau das macht eine Familienbetreuerin (wie die Supernanny) auch. Kürzlich kam im ZDF bei 37° eine Reportage über deren Arbeit. Wenn wir natürlich hergehen und die Arbeit dieser Personen auf die tatsächliche Sendezeit reduzieren tun wir diesen Betreuern Unrecht.

Die Supernanny ist keine Erfindung von RTL ! Diese Berufsgruppe gibt es schon lange und ihre Arbeit ist langfristig und der Bedarf nimmt immer mehr zu !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von saulute am 11.05.2005, 16:13 Uhr

Die Nanny hat vorgeschlagen, ihn komplett zu ignorieren und dabei seine Lieblingsspiele zu spielen und ihn nicht einbeziehen. das hat gefruchtet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mich auch mal einmischen tu!

Antwort von Viktoriasmami am 11.05.2005, 17:36 Uhr

Hallöchen

Ich bin auch der Meinung, dass diese Familie eine Langzeitbetreuung in Form von Familientherapie braucht. Das mit der Supernanny ist nur der Beginn einer wahrscheinlich sehr langen Rehabilitationszeit für diese Familie und zwar sollte jedes Mitglied betreut werden. Teilweise auch in Einzeltherapie. Den Buben würde ich auch noch nicht als psychisch krank sehen. Aber wie schon Sterntaler sagt, kann aus dieser extremen Verhaltensauffälligkeit später eine psychische Krankheit resultieren. Deshalb ist eine therapeutische Begleitung unabdingbar.

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch Senf dazu geb, zu diesen TV-Geschichten

Antwort von Leolu am 11.05.2005, 18:05 Uhr

Hallo!
Also ich guck die Supernanny schon mal gar nicht, hab vielleicht zwei mal ein paar Minuten geguckt, das hat mir gereicht. ALso kann ich zu dem wohl hier angesprochenen Fall gar nichts sagen. Aber was glaubt ihr, was man senden würde, wenn man Eure familei mal eine Woche filmen würde. RTL und Co. wollen nur spektakuläre Szenen senden, wen innteressiert es schon, wenn die Kinder leib am Tisch sitzen oder beim Aufräumen helfen? Ich denke, überall herrscht mal chaos und Streit und wenn man aus jeder Familie die extremsten Situationen aus einer Woche in einer Stunde zusammenfaßt, wird aus jeder Durchschnittsfamilie eine Horrorfamilie. Wenn ich überlege, wa bei uns so in einer Woche passiert. Ich überleg mal, wie der Bericht aussehen würde:
Dreijährige springt vom Balkon, will unbeidngt draußen spielen, trotz Regen, es entsteht eine Diskussion vonwegen, daß es gefährlich ist. Tochter schreit wie am Spieß, weil sie ihren Willen nicht bekommen hat.
Fünfjähriger tobt, weil Dreijährige sein Lego kaputt gemacht hat undhaut ihr eine über die Rübe. Heulende Dreijährige, die ganz hinterhältig erklärt, es war keine absicht und Diskussionen mit Fünfjährigen, daß man nicht hauen darf!
Mama motzt (wenn auch leise )vor sich hin, weil Baby (11 Monate) sich nicht wicklen läßt und inzwischen schon sämtlichen AA in die Klamotten und an Mama geschmiert hat!
fünfjährige heult, weil er verhungern muß, gibt ja Spinat, den man ja nicht essen kann!
Dreijährige schmeißt Bauklotz hinter Schwester her, kriegt ein paar auf die Finger, beide schreien und Mama versucht zu erklären, daß man nichts wirft!
Naja, das so mal als Beispiele, ob sie auch senden würden, wie brav meine Kinder auch essen können, wie einträchtig spielen und auch mal aufräumen, vage ich zu bezweifeln. Ist ja nicht so interessant! Man würde uns bestimmt als schwer hilfebedürftige Familei darstellen, obwohl ich das alles als recht normal ansehe, sofern es halt die Ausnahmen bleiben!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Leolu

Antwort von Viktoriasmami am 11.05.2005, 18:37 Uhr

Hallo

Also ich finde so wie du deine Kleinen beschreibst, sind das absolut normale und unauffällige Kinder. Das es mal zu Streitereien kommt, ist ja ganz normal und auch nicht unwichtig, da die Kids ja lernen sollen, wie man Konflikte löst und das mam als Mama mal schimpft und die Nerven verliert ist ja auch normal. Der Bub auf dem Video jedoch, nennt seine Mutter Schlampe, Fotze, etc. und schlägt wirklich brutal auf seine Eltern ein. Das ist kein normales Verhalten von einem Kind. Die Eltern wenden sich ja, soviel ich weiß selbt an die Supernanny, oder. Alo kommen die Eltern ganz einfach nicht zurecht mit den Kindern. Oder umgekehrt, die Eltern sind ja das eigentliche Problem.

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Völlig daneben Schwobi

Antwort von tinai am 11.05.2005, 18:56 Uhr

Was haben Gewicht der Mutter (sind ja immer die Mütter schuld, wenn die Kinder nicht der Norm entsprechen), Nationalität und Anzahl der Kinder damit zu tun, "die Kinder im Griff" zu haben?

Und die zwei Ausschnitte beweisen mir vor allem eins: Supernanny auf RTL ist das allerletzte und ich werde mir das niemals nicht angucken!!!!! Das ist Voyerismus!

Gruß von heute wütiger Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist das für ein Kind

Antwort von teichlein am 11.05.2005, 19:45 Uhr

und warum lässt der Vater sich schlagen,er duckt sich nur ganz leicht weg,warum greift die Supernanny nicht eher ein,das
kind hat eindeutige Probleme,da hilft nicht eine Woche Supernanny, sondern eine umfassende Betreueung und Beratung der Familie überJahre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu

Antwort von Leolu am 11.05.2005, 21:07 Uhr

Hallo!
Normal hört sich das wirklich nicht an, aber ich denke, Eltern di emit sowas schon ins TV gehen sind nicht normal. Da gehört dann professionelle Hilfe hin und ich glaube nicht, daß ein Fernsehteam da auch noch hilfreich ist. Gerade solche Kinder, die viel Aufmerksamkeit suchen, drehen dann doch erst recht auf, denke ich mir zumindest, bin ja kein Psychologe! Aber zumindest was die AUsdrücke angeht muß es nicht immer an den Eltern liegen, denn sowas wird sehr schnell von draußen aufgeschnappt. Ich trau meine auch kaum meine raus zu lassen, weil ich Nachbars Kinder auch immer mit solchen Ausdrücken um sich werfen höre. Mein Ältester ist auch sehr anstrengend (Verdacht auf ADS) und bei ihm staut es sich dann auch manchmal, sodaß er um sich schlägt und auch mal mich. Allerdings hat sich das stark gebessert. Man merkt es ihm richtig an, daß er dann nicht weiß wohin mit seiner Wut. Bei uns gibt es eigentlich immer nur noch Ärger mit ihm, wenn es ums Schlafen geht. Allerdings hat der Kindergarten auch seinen teil dazu beigetragen, denke soziale Kontakte sind sehr wichtig. Zu Hause hatte er nur seine zwei jüngeren Schwestern. Außerdem muß man ihm zu Gute halten, das er eine Wahrnehmungsstörung hat. Sprich er empfindet kaum schmerz und kann daher nicht beurteilen, was weh tut und was nicht. Inzwischen klären wir das meiste mit Gesprächen, er versteht nun auch genug mit seinen fünf Jahren.Aber wie gesagt es hat sich sehr gebessert und das ohne SuperNanny oder Psychologe ( er ist übrigens ein Frühchen). Bei leonie hingegen fängt das Agressive jetzt erst an, aber noch im normalen Bereich würde ich sagen, also halt ein Trotzkind, aber auch sie hat schon mit ihren kleinen fäustchen auf mich eingetrommelt, allerdings später auch wieder tiefe reue gezeigt und kam dann zu mir Kuscheln. Sie ist wirklich total Gefühl gesteuert, egal ob Wut, Freude, Traurigkeit, sie lebt es gleich aus. Und zumindest kennt sie auch ein schlechtes Gewissen. Halte das auf jeden fall für normal!
Aber ich muß sagen, vor einem Jahr etwa habe ich bei Lukas auch befürchtet, daß er zu so einem Kind wird, wie Du beschreibst, aberzum Glück dreht sich seine Entwicklung doch in eine andere richtung! Ich habe sicher wie jede andere Mutter auch Fehler gemacht, aber mir würde nichts einfallen, warum ich Schuld gewesen wäre, wenn er sich dann doch ins neg. entwickelt hätte. Schon allein wegen seiner Wahrnehmsstörung hat er schon immer Extreme gesucht, fing schon als Baby an, wo es sein größtes Vergnügen war sich kopfüber aus dem Bett zu werfen. Auch hat er es geschaftt sich zweimal an einem Tag das Kinn auf der Fnensterbank aufzuschlagen, bei ihm gab es kein Lerneffekt. Richtig Schmerz hatte er nur einmal kennegelernt und da hatte er sich ein bein gebrochen mit kanpp drei Jahren. Vorher hatte er nie geheult wegen Schmerzen, sondern höchstens vor Wut oder als Schockreaktion. Im Augenblick ist es so, daß bei ihm überhaupt nicht klar ist, ob er ADS hat oder ob er einfach unterfordert ist. Bin selbst mal gespannt, zur Zeit mach tes sich super und hat gewissen gebieten schon mehr Ahnung als viele Zehnjährige. Beides wäre eine Erklärung für sein Verhalten! Beides halten die Ärzte für möglich!
Was ich damit sagen wollte, es muß nicht immer ein Fehler der Eltern sein, manchmal sind Kinder einfach so! Natürlich brauchen sie dann auch Hilfe, aber man muß nicht immer davon ausgehen, daß die eltern die letzten "Assis" sind!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu

Antwort von Viktoriasmami am 11.05.2005, 21:34 Uhr

Hallöchen

Ja ich find es auch extrem, dass solche Eltern mit den Kindern noch ins Fernseh gehen. Finde das den Kindern gegenüber nicht fair. Bekommen die Familien vielleicht etwas bezahlt dafür?
Hast du bei deinem Sohn schon mal eine Nahrungsmittelallergie austesten lassen? Solche Allergien verstärken ADS manchmal. Aber das wirst du wahrscheinlich schon wissen. Das man keinen Schmerz spüren kann ist wirklich eine unvorstellbare Sache. Oft sind solche Kinder natürlich extremer, weil sie sich ja nicht so spüren können. Ich stell mir das wie ein Gewitter im Gehirn vor, wenn die Wut raus kommt dann geht es ihnen besser. Du hast absolut recht, nicht für alles ist die Familie die Schuld. Vieles ist den Babys auch einfach in die Wiege gelegt.

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu

Antwort von Leolu am 11.05.2005, 22:25 Uhr

Hallo!
Ja, ich habe auch schon davon gehört, daß Lebensmittel sowas verstärken kann. Aber ehrlich gesagt habe ich mich damit noch nicht beschäftigt, kommt mir irgendwie noch absurd vor. wir haben jetzt noch SPZ vor uns und nochmal hör- und Sehtest. Die letzten beidne wurden als Säugling schon untersucht, halt weil er ein Frühchen ist. Aber er schreit sehr viel, also auch sein Normalton ist sehr laut, und der letzte Hörtest war schon nicht besonders. Außerdem rennt er manchmla ziemlich orientierungslo rum,a lso wenn wir in der Stadt sind, ich steh fünf Meter von ihm entfernt udn er sucht und ruft, aber sieht mich nicht. Daher vermuten wir ,daß er vielleicht ein eingeschränktes Sehfeld hat. Aber das sind alles Annahmen, keine Feststellungen. Bei ihm frag ich mich wirklich, was aus ihm werden soll. Problemkind oder Genie, es ist wirklich mekrwürdig mit ihm. Aber es geht immer weiter bergauf, daher seh ich es noch gelsasen oder wieder gelassen.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn Du meine Nachbarin kennen würdest

Antwort von Schwoba-Papa am 12.05.2005, 8:35 Uhr

wüsstest Du was ich meine. Ich geb dir mal die Eckdaten (ohne Vorurteile):

Sozialhilfeempfängerin, zur Zeit 4 Kinder Tendenz steigend, Gewicht ca. 150 kg, die Älteste (12 Jahre) läuft immer mit 5-6 vollen Plastiktüten von Einkaufen heim, 1-3mal in der Woche kommt der Freund (der natürlich nicht dort wohnt) vorbei und dann spielen alle Kinder (egal bei welchem Wetter) auf der Straße :-), die Kinder haben es alles andere als easy und ja, sie ist eine fette, faule XXX !!!!!

Natürlich haben Gewicht, Nationalität und Anzahl der Kinder nichts mit damit zu tun seine Kinder "im Griff" zu haben, nur meine Nachbarin machte da eine Ausnahme. Seid sich die Zeugen-Jehovas und das Sozialamt aufgrund von Vorkommnissen um die Familie kümmert ist es besser geworden !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

haja, dann sei froh, schwobi, dss es nur(!) deine nachbarin ist! ;o)))

Antwort von sterntaler am 12.05.2005, 11:33 Uhr

aber sag mal,...wo lebst du eigentlich???? tztztz

knuddels ins ländle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Och bei meiner guten Jennifer (Nachbarin)

Antwort von Schwoba-Papa am 12.05.2005, 11:44 Uhr

ist immer was los und ihre Kiddies halten das ganze Haus auf Trapp ! :-)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.