Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maya-03 am 21.09.2004, 14:48 Uhr

Ich bin immer zu spät :-(

..aber ich muss trotzdem meine Meinung sagen...

Liebling was du von dir gibst ist echt unter aller Sau! Das ist ziemlich weit von der Realität entfernt und somit nicht zu respektieren.
Und noch was: Du bist jawohl der Meinung das man kriminelle Ausländer abschieben soll,oder? Was ist mit denen die verfolgt werden? Bei denen es sicher ist das sie in ihrem Heimatland umgebracht werden? Gilt das auch für die? Jeder Mensch hat das Recht zu Leben und wenn sein Heimatland das schon nicht akzeptiert,sollen nicht wir es wenigstens tun? Hat er nicht das recht auf ein anständiges Gefängnis?


Natürlich sollen Ausländer auch deutsch können obwohl ich "perfekt" als übertrieben ansehe. Nicht einmal ich kann perfekt deutsch und ich bin Deutsche!

Zudem finde ich es sehr schön wenn sich verschiedene Sprachen und Religionen mischen, nur so kann man seinen Horizont erweitern.So erfährt man auch etwas von der Welt ohne zu verreisen.

LG maya

 
10 Antworten:

Einspruch...

Antwort von Ralph am 21.09.2004, 15:21 Uhr

Hi Maya,

jetzt rutschen wir in eine andere Debatte...

Was meinst Du mit "Sprachen mischen?". Wenn es bedeutet, daß man sich evtl. einzelner Begriffe aus anderen Sprachen bedient, weil die eigene keinen adäquaten zur Verfügung hat, ok, das ist völlig vernünftig (ansonsten nennt mir mal jemand einen kurzen "deutschen" Begriff für Aquarium! *gg*).
Wenn es aber mehr oder weniger darum geht, daß jeder "irgendwie" kauderwelscht, und das ergibt dann irgendeine Sprachsuppe so ala "Ich nix versteh, muy bene, por far bitte... wo, please ist una bouloungeria, and where is die Elbe, mille tak" achnöö, das lassen wir doch lieber. :-)

Ich bin übrigens auch dafür, daß kriminelle Ausländer, die entweder ein Kapitaldelikt begangen haben (Dealen gehört für mich definitiv mit dazu) oder notorische Wiederholungstäter sind, ausgewiesen und abgeschoben werden.
Vegewaltiger, Mörder oder gewerbsmäßige Dealer, die selbst nicht abhängig sind, gehören für mich in ihre Heimat agbeschoben. Und dabei ist es mir völlig schnurz, ob sie dann daheim verfolgt werden oder gar den Tod zu fürchten haben.
Diese Menschen haben in meinen Augen ihr Asylrecht mißbraucht und verwirkt, weil sie nämlich selbst das Leben mißachtet haben. Entweder selbst eines ausgelöscht, andere Leben riskiert (als Dealer das unserer Kinder) oder aber auch zerstört haben (frage mal Vergewaltigungsopfer nach der Qualität ihres derzeitigen Lebens, Du wirst Erschütterndes zu hören kriegen!).

Sicher kann und darf man nicht jeden Taschendieb bedenkenlos abschieben, aber ich bin auch nicht dafür, daß jeder ausländischer Verbrecher hier ausländerrechtlich Narrenfreiheit genießt.

Übrigens wird das z.T. von den ausländischen Mitbürgern selbst gefordert. In Hamburg sollen etwa 18.000 Farbige leben, darunter etwa 500 schwarzafrikanische Drogendealer. Die restlichen 17.500 sind Studenten, Ärzte, Marktbeschicker, kleine Kaufleute... letztlich alle Schichten sind vertreten, die sich hier einen guten Ruf erarbeitet haben. Diese Gruppierung fordert von Hamburg, ihre kriminellen Brüder und Schwestern auszuweisen, weil die ihnen alles wieder zerstören, was sie sich mühsam aufgebaut haben. Das Ganze ist schon ein paar Jahre her und stand mit diesen Zahlen seinerzeit im Hamburger Abendblatt, also nicht im Revolverblatt Nr.1! :-)

Deshalb: Darüber zu diskutieren muß erlaubt sein. :-)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einspruch...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 21.09.2004, 15:37 Uhr

Hallo Ralph,

ich bin wie Du der Ansicht, daß es überall So'ne und Solche gibt und daß es erlaubt sein muß, sich "Solche" vom Hals zu schaffen. Meines Wissens sind es da aber nicht die Gesetze, die Probleme machen (es ist möglich, kriminelle Ausländer abzuschieben) sondern die Tatsache, daß es offensichtlich leicht (zu leicht) ist, die Herkunft zu verschleiern um so einer Abschiebung zu entgehen. So sehr ich sonst mit den Grünen sympathisiere, es ist für mich KEIN unverantwortlicher Eingriff in die Menschenrechte, wenn jeder, der ein Visum für D beantragt, schon auf der Botschaft in seinem Heimatland eine Fingerabdruck abliefern muß. In Nigeria sind die Fingerabdrücke übrigens schon im Reispaß, aber man bedient sich derer nicht.

Ich selber kenne Menschen, die ihre Identität verschleiern, allerdings ist keiner darunter kriminell (nun ja, mittelbare Falschbeurkundung, aber zumindest nicht auf eine Art kriminell, auf die auch ein Deutscher kriminell sein kann). Jeder einzelne von denen ist ein netter Mensch, aber ich kann das immer weniger gutheißen. Das einzige Argument, daß ich bis zu einem gewissen Punkt gelten lasse ist, daß man ja anders nicht reinkommt in die "Feste Deutschland", weil wir ja *Ironieon* immer noch kein Einwanderungsland sind *Ironieoff*.

ABER das ist KEIN Grund, rechte Randparteien zu wählen.

Und was die Definition von Ausländern angeht: Meine Kinder wurden auch schon als Ausländer für irgendwelche schulinternen Statistiken gezählt, weil sie einen Doppelpaß haben. Dabei sprechen sie fließend Deutsch und sind auch seit Geburt hier in D sozialisiert und integriert. (Ich glaube es ging um die Genehmigung von Förderlehrern, also einem durchaus hehren Ziel.) Seitdem traue ich den Statistiken diesbezüglich überhaupt nicht mehr.

Und das kann ich mir jetzt nicht verkneifen: Wer soviele Rechtschreibfehler macht wie Liebling, hat von NIEMANDEM perfektes Deutsch zu fordern. Sonst müßte sie ja direkt ausgebürgert werden.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einspruch...

Antwort von Schwoba-Papa am 21.09.2004, 15:41 Uhr

Hi Ralph,

ich denke nicht das irgendjemand ein Problem damit hat Straftäter wie genannt auszuwiesen. Da gehen sicher alle konform. Jedoch hat man oft den Eindruck das mit zweierlei Maß gemessen wird. Das unsere Justiz diesen Personen gegenüber teilweise hilflos agiert. Auch ist das Verständnis für Pädophile oder psychisch kranke Straftäter so eine Sache. Da driften das subjektive Rechtsverständnis des Einzelnen und das STGB schwer auseinander.
Da fehlen klar nachvollziehbare Grenzen.

Grüßle

Am Rande :
In Island gibt es eine Kommission, die für jedes "importierte" Wort ein speziell Isländisches deklariert. Da gibt es keine Computer, Aquarien sondern ein spez. Wort dafür !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh gott Elisabeth...

Antwort von Ralph am 21.09.2004, 15:52 Uhr

... wenn es nach den Rechtschreib- und Tippfehlern ginge... oje, ich verabschiede mich schon mal... ;-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

P.S. Snoopystochter fährt übernächstes Wochenende mit Freunden auf's Oktoberfest... warauf sollte sie achten?? *gg*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Schwoba-Papa

Antwort von Ralph am 21.09.2004, 16:04 Uhr

Hi Schwoba-Papa,

das Problem, und darüber lohnt es sich wirklich zu diskutieren, ist ja die Wertekollision, was z.B. mit einem Vergewaltiger oder Mörder zu tun ist, dem zuhause aufgrund politischer Taten der Galgen droht.
Ich sehe ja schon das Dilemma, das wir einerseits die Todesstrafe nicht haben (zurecht), demzufolge in Länder mit Todesstrafe nicht abschieben wollen (kann ich nachvollziehen), aber nachdenklihc werden, wenn die konsequente Umsetzung dieser Ansicht dazu führt, daß wir Schwerstkriminelle evtl. nicht abschieben... tja, und damit habe ich dann doch Bauchschmerzen, trotz Ablehnung der Todesstrafe.

Die Frage heißt also: Kann es im Einzelfall erlaubt sein, aufgrund der kriminellen Energie des Täters diesen in sein Heimatland abzuschieben, auch wenn dort seine körperliche Integrität gefährdet wäre?

Ich habe dies für mich bejaht, weiß aber auch, daß dies nur unter strengen Kriterium durchgeführt werden sollte.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja, Ralph....

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 21.09.2004, 16:32 Uhr

..dann such Dir schon mal 'ne nette Staatsbürgerschaft aus *grins*.

Und Snoopystochter sollte vor allem auf Taschendiebe und Besoffene achten. Alleine am ersten Wiesn-WE sollen schon mehrere tausend Handtaschen geklaut worden sein. Also nur Bargeld, keine Kreditkarten oder so mitnehmen. Und mit den Besoffenen - wenn Du alles richtig gemacht hast, wird sie mit denen klarkommen.

Fumi möchte auch noch hin, weil ich ihr ENDLICH ein Dirndl gekauft habe (sie jammert seit Jaaaahhhren, daß sie eins haben will) und sie das natürlich ausführen möchte. Aber ich habe eigentlich eine Wiesn-Phobie und halte die Wiesn für nicht Kinder-kompatibel. Obwohl - zum traditionellen Wiesn-Besuch mit der Firma gehe ich dieses Jahr zum ersten Mal auch (früher hat mein Mann das immer "verboten"). Insofern habe ich nicht mehr viele Ausreden parat. Aber ein Dirndl kaufe ich mir nicht *heftigdenKopfschüttel*.

Ich wünsche Snoopystochter viel Spaß, unbekannterweise.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ralph

Antwort von Maya-03 am 21.09.2004, 17:02 Uhr

Eins mußt du mir mal erklären:
Du bist gegen die Todesstrafe, schiebst aber ausländer ab die in ihrem Land ermordet werden,das widerspricht sich doch. Sie werden dann eben umgebracht weil dort zufällig Krieg o.ä. ist und nicht weil sie zufällig auch noch selber Mörder sind, sie werden dann also nicht deswegen bestraft sondern "nur" weil sie die falsche Relgion haben???!!
Oder hab ich dich da falsch verstanden???
Mal abgesehen davon werden Schwerverbrecher in Deutschland sowieso zu wenig bestraft, aber das ist ein anderes Thema.

Um deine Frage zu beantworten: Ich hab das Mischen anders gemeint. Ich hab damit gemeint das jeder seine Muttersprache behalten soll, damit keine Sprache verloren geht. Das heißt Ausländer sollen sich ruhig in ihrer Muttersprache unterhalten obwohl sie in Deutschland leben. Warum auch nicht?

LG Maya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja...

Antwort von Ralph am 21.09.2004, 19:23 Uhr

... Snoopystochter wird in Begleitung einiger kräftiger Burschen sein...;-)
Aber auch sonst schätzt Du sie richtig ein... im Falle eines Falles dürfte sie sich zu helfen wissen. *bg*

Viele Grüße
Ralph/Snoopy, der sich Elisabeth grade im Dirndl vorstellt... :o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nun wirst du aber ungerecht.....!

Antwort von ninas59 am 22.09.2004, 0:05 Uhr

Nina hat klar kundgetan, dass sie dort hinmöchte.

Zum Familientag erweist sich die Wies`n doch als sehr Kindgerecht :-) ich werde jedenfalls nächsten Dienstag zum Familientag dort aufschlagen.

Übrigens hat Nina3Jungs heute gesagt, dass sie dich mal gerne mal treffen würde. Was hältst du davon?

LG Ninas auch aus MucTown

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja, ich muß ehrlich zugeben...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 22.09.2004, 9:03 Uhr

...ich war noch nie am Familientag auf der Wiesn *schäm*. Aber Dienstag war schon immer unser "Alles-auf-Einmal-Tag". Ich habe Teamrunde und kann schlecht freinehmen, Fumi hat Englischkurs, Temi hat Turnen, und zu spät abends will ich unter der Woche nicht gehen. Ich war bisher immer Freitags oder am WE - und dann halt nur, wenn es sich nicht vermeiden ließ.

Meistens vertröste ich Fumi auf die Auer Dult. DIE finde ich richtig Kinderkompatibel, ist auch nicht so teuer, und wir können mit dem Fahrrad hinfahren. Außerdem stöbere ich dort für mein Leben gerne ;-).

Aber ein Treffen wäre nett. Vielleicht auf der Kirchweih-Dult? Die ist vom 16.10. bis zum 24.10. dieses Jahr. Oder früher schon? WENN ich mit den Kindern auf die Wiesn gehe, dann am ehesten am Freitag dieser Woche. Da habe ich nämlich einen Tag frei, ich muß noch so viel Urlaub verbraten *grins*. Mail mich gerne mal an, Addy ist oben.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.