Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Fabienne am 25.09.2004, 23:01 Uhr

Hitler Film auf RTL 2

hat wer den gesehen?
wer meint das gerad in der heutigen zeit schlimm wäre sowas zu zeigen?


au revoir fabienne

 
6 Antworten:

Re: Hitler Film auf RTL 2

Antwort von Schwoba-Papa am 25.09.2004, 23:08 Uhr

Filme mit dieser Thematik aus Hollywood muß man nicht Ernst nehmen.
Demnächst kommt im ZDF von Guido Knopp eine Doku oder ähnliches. Das hat mehr Hand und Fuß als diese spekulativen Filme. Da kommen Zeitzeugen zu Wort. Ansonsten find ich das Leben von dem "Postkartenmaler" aus Braunau nicht so spannend, eher das historische und politische Drumherum.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab den Film mit meinem Sohn gesehen...

Antwort von Ralph am 26.09.2004, 1:18 Uhr

... und ich denke, daß solche Filme schon sehr wichtig sind. War das nicht eine britische Produktion?? Aber egal.
Ich habe vor vielen Jahren Original Wochenschauen mit Wahlkampfreden Hitlers aus den 20er und 30er Jahren gesehen.
Wer die gesehen hat, bekommt eine Ahnung von der Ausstrahlungs- und Überzeugungskraft, die dieser Mann gehabt und auf die menschen ausgeübt hat. Das ist keine Bewunderung, sondern eine Feststellung. Das Fatale an dieser Sache ist, daß er z.T. sogar recht hatte bzw. den Leuten aus der Seele sprach, wenn er den Antritt zu reichstagwahlen von rund 35 Parteien anprangerte. Klar, daß manche ihm zujubelten, wenn er ankündigte, einige davon rauskehren zu wollen. Und das er nur seine eigene Partei im Reichstag zu belassen gedachte, davon war im Wahlkampf nie die rede bzw. die leute haben darüber nicht nachgedacht.

Das Phänomen Hitler kann man überhaupt nur erfassen, wenn man den Kontext der Weimarer Republik samt Erbe aus dem Versailler Vertrag mit einbezieht.

Der Film heute Abend endete etwa im Herbst 1934, und gab schon einen gewissen Eindruck, mit welcher Skrupellosigkeit die Riege mit und um Hitler schon in den 20ern ihre Ziele verfolgt hat.
Und wenn ein Film gut gedreht ist, dann ist es mir sogar wurscht, ob er aus den USA kommt oder nicht.

Vor rund 25 Jahren gab es einen 4-Teiler im Fernsehen - "Holocaust" hieß der -, der zwar letztlich um eine erfundene Biographie einer "jüdisch-arischen" Familie kreiste, aber in diesen 6-7 Stunden alle Facetten des Grauens im "1000jährigen Reich" abhandelt. In einer der Hauptrollen Meryl Streep, ein Film aus den USA also, und dennoch ein Film, der mehr herüberbringt als so manche trockene Reportage.
Ich bin froh, daß ich ihn vor einigen Jahren hab aufnehmen können. Demnächst, wenn meine Tochter hinsichtlich dieses Themas im Rahmen der Oberstufe nochmals in die Vollen geht, werde ich ihn mit beiden Kindern schauen.

Solche Filme tragen m.E. dazu bei, sich einzugestehen, daß die damalige Generation, berücksichtigt man die Bildungssituation und die fehlende soziale Absicherung von damals, sicherlich nicht schlechter gewesen ist als unsere heutige, daß wir in gleicher Situation möglicherweise genauso anfällig gewesen wären, genau diesselben Lügen geglaubt hätten und genauso immer mehr in eine von Todesangst gezeichnete Ohnmacht geglitten wären.
Das begreiflich zu machen kann oft keine Reportage, kein Geschichtsbuch.

Übrigens, von einigen Stockfehlern abgesehen, ist sogar der Film "Das Boot" absolut authentisch. Vordergründig schaut es zunächst wie plumpe Aktion aus, hat man etwas Hintergrundwissen, offenbaren sich Welten zwischen den Zeilen! :-)

Deshalb: Ich halte das Zeigen solcher Filme für wichtig und richtig, auch und gerade in "diesen Zeiten". :-)

Gute Nacht
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schon, aber...

Antwort von Schwoba-Papa am 26.09.2004, 14:34 Uhr

Hi Ralph,

ich sehe halt bei Spielfilmen immer das Problem
wo wurde aus dramturgischen Gründen was weggelassen und wo was hinzugefügt.

Scheiss Wetter, bei uns regnets wie wild und Junior
will gern raus !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab den Film mit meinem Sohn gesehen...

Antwort von Newbie am 26.09.2004, 15:54 Uhr

Schöner Beitrag!
Ich habe den Film auch gesehen, war dann aber doch über die ein oder andere Auslegung überrascht, es war so, als dürfte der Autor gar keine menschliche (nette) Seite Hitlers zeigen, und die hatte er, ohne Frage. Da ich aber zu wenige Details wirklich kenne kann ich noch nichtmal sagen inwieweit da "gedreht" wurde.

Egal, aber zu den Holocaust Filmen kann ich sagen, ich habe diese als Kind auch gesehen und ich habe fürchterliche Albträume davon bekommen - so sehr dass ich mir - bis heute - keine Kriegsfilme oder sowas ähnliches mehr anschaue, selbst den gestrigen Film habe ich "unter Vorbehalt" geschaut! Also ich würde den Film keine Kinder sehen lassen - nicht vor dem ca. 16 Lebensjahr - und ich bin wahrlich (und wahr nie) kein Seelchen oder sensibel was Filme etc betrifft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also....

Antwort von ninas59 am 26.09.2004, 22:23 Uhr

Der grosse Diktator mit Charlie Chaplin ist trotzdem ein Hochgenuss!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich weiss leider nicht welcher Film ...

Antwort von ninas59 am 26.09.2004, 22:33 Uhr

aber die Antworten fand ich interessant.

Ich denke, auch in Spielfilmen wird die Neugier zur Geschichte entdeckt.

Hitler wird meist als die absolute Personifizierung des Böse dargestellt.

Tatsache ist, dass Zeitzeugen ihn als ausgesprochen charismatisch und guten Didaktiker beschreiben.
So lange Hitler immer als durch und durch bösartiger wahnsinnigerer Mensch in dramatischer schwarzweiss Dastellung gespielt wird, werden weiterhin alle glauben vor solch einer Situation gefeilt zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.