Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Moni + Dana am 20.06.2003, 20:48 Uhr

Heute Abend ab 23 Uhr auf WDR: Hunger nach Wahrheit-Verschwörungstheorien zum 11.09, und im Anschluss

kommt noch eine Sendung zur "Ein anderes Amerika" Die Auswirkung auf die politische Lage nach dem 11.09.

Ich habs mal programmiert und schaus mir morgen dann mal an.

LG Moni

 
5 Antworten:

*THX* hab meinen mann soeben beauftragt mit der video-programmierung *g*. da schlafe ich wohl schon....ot...lg, sasu

Antwort von sasu am 20.06.2003, 21:02 Uhr

1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

apropos 11.09.2001: falls jemand in berlin o. naehe wohnt u. zeit u. lust hat.....mt

Antwort von sasu am 20.06.2003, 21:24 Uhr

Der inszenierte Terrorismus
Die Anschläge am 11. September 2001
Tagung mit Pressekonferenz und Hauptveranstaltung
30. Juni 2003 in Berlin

Einladung zur Hauptveranstaltung
am 30.06.2003 um 19.30 Uhr
Humboldt Universität Berlin, Auditorium Maximum
Unter den Linden 6, Berlin
Kartenvorbestellungen: 030-219098-921

Es sprechen:

Andreas von Bülow (Bundesminister und Staatssekretär a.D.)
Eckart Spoo (langjähriger Korrespondent der Frankfurter Rundschau)
Ekkehard Sieker (bekannt durch seine Film-Beiträge für Monitor/WDR)
Ronald Thoden (Dipl. Geograph und Politologe mit Schwerpunkt Geostrategie)
Gerhard Wisnewski (Journalist, Politologe und Buchautor, u.a. „Das RAF-Phantom“)
Michael Opperskalski (Geheimdienstexperte, Deutschland)
Alexandra Bader (Geheimdienstexpertin, Österreich)
Mathias Bröckers (Journalist, Autor des Buches „11.9.“)

Hier eine Auswahl der wichtigsten bisher unbeantworteten Fragen zum „11. September“:

Wie konnten die angeblich vorher ahnungslosen Geheimdienste wenige Stunden nach den Anschlägen 19 Terroristen zweifelsfrei benennen?


Warum veröffentlichen die USA bis heute keine Beweise gegen Bin Laden?


Warum wurden die Videobänder mit den angeblichen Geständnissen Bin Ladens willkürlich falsch übersetzt?


Warum wurde der aufgezeichnete Funkverkehr bisher nicht vollständig veröffentlicht?


Warum wurde nicht einmal der Versuch unternommen, die Flugzeuge abzufangen, obwohl dafür spezialisierte Air-Bases in der Nähe sind?


Warum sind die angeblich von Passagieren und Crew-Mitgliedern geführten Handy-Gespräche auf den Telefonrechnungen nicht zu finden?


Warum wurden die Flugschreiber entweder nicht gefunden oder die Inhalte nicht veröffentlicht?


Wie war das Zusammenstürzen der WTC-Türme in dieser Form möglich?


Wie ist Bushs gelassene Reaktion in der Schule zu erklären, als er von den Anschlägen erfuhr?


Wie konnten die angeblich 19 Terroristen alle Sicherheitsvorkehrungen auf den Flughäfen umgehen?


Wie konnten die angeblichen Terroristen allein mit Teppichmessern vier Flugzeuge mit Besatzung und Passagieren in ihre Gewalt bringen?


Warum hinterließen sie kiloweise „Beweismaterial“ in einem Fahrzeug und in einer Reisetasche?


Wie kann man in einer Privatflugschule in kurzer Zeit solche Flugerfahrung sammeln?


Wieso wurde dazu eine Flugschule in den USA aufgesucht, wenn Al Qaida doch angeblich von einer ganzen Reihe islamischer Staaten unterstützt wird, und wieso hatte diese Flugschule das Recht, Einreisevisa auszustellen?


Können die Flugzeuge per Auto-Pilot in ihr Ziel gesteuert worden sein?


Warum gab es Geldzahlungen des pakistanischen Geheimdienstes (der mit den US-Geheimdiensten zusammenarbeitet) an Mohammed Atta?


Wer erfand die Geschichte mit dem neuen Aufmarschgebiet von Al Qaida in den Maghreb-Staaten?


Ist Al Qaida überhaupt ein internationales Netzwerk?


Woher hatte Delmart Vreeland seine Vorabinformationen?


Wie genau gestalteten sich die Verbindungen zwischen den Familien Bin Laden und Bush?


Warum haben die Piloten der entführten Flugzeuge den Sicherheitscode 7700 nicht eingegeben?


Wie konnten die Flugzeuge vom Radarschirm verschwinden?


Wieso versagte ausgerechnet an diesem Tag die gesamte Flugabwehr?


Warum ist man den vielfältigen Warnungen vor dem 11. September nicht nachgegangen?


Warum sind maßgebliche Personen der angeblich versagenden Geheimdienste befördert worden?


Die gewählte Tageszeit für die Anschläge auf das WTC und der ausgesuchte Flügel des Pentagon lassen darauf schließen, daß die Täter so wenig Führungskräfte wie möglich treffen wollten, während gleichzeitig die TV-Kompatibilität (Tageslicht) gewährleistet war. Wieso?


Ist es Zufall, daß das Pentagon-Flugzeug ausgerechnet einen Gebäudeflügel rammt, der sich in Renovierung befindet?


Warum sind nicht einmal Teile des Flugzeugs zu sehen, das ins Pentagon stürzte?


Warum wurden FBI-Ermittlungen gegen Bin Laden vor den Anschlägen unterbunden?

Und:

Wie konnten die Planungen einer Militär-Intervention in Afghanistan schon am 9.9.2001 abgeschlossen sein – wo doch die Begründung erst zwei Tage später erfolgte?

den rest gibt's unter: http://www.hintergrund.de/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und am montag (23.06) um 22.30 h gibt's im wdr dann "die story: Operation Saddam" ....ot....lg, sasu

Antwort von sasu am 21.06.2003, 11:09 Uhr

1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kurze zusammenfassung der reportage

Antwort von sasu am 22.06.2003, 13:20 Uhr

Es ist doch immer wieder herrlich, wenn die Wahrheit langsam durchsickert...

Aktenzeichen 11. 9. - ungelöst

1. Pennsylvania:
- Augenzeugen wunderten sich, warum an der Absturzstelle nur ein großes Loch zu sehen war und keine Flugzeug- oder Leichenteile.
- Noch bevor die ersten Journalisten eintrafen, wurde die Absturzstelle abgeriegelt, so dass diese nur aus der Ferne beobachten konnten.
Auch ansonsten wurde deren Arbeit behindert; z. B. gab United Airlines Informationen nur an ausgesuchte Medien weiter.
- Auf einem Amateurfoto des ‚Absturzes’ sieht man eine pilzförmige Rauchsäule, genau wie bei einem Bombeneinschlag.
- Die Leichen wurden angeblich alle vom Militär identifiziert, obwohl kaum Überreste gefunden wurden.
2. Behinderung der Untersuchung
- Wegen der unzureichenden offiziellen Untersuchung der Anschläge auf das WTC, wurden inoffizielle Nachforschungen angestellt und deren Ergebnisse im Internet veröffentlicht. Außerdem wurden Protestveranstaltungen organisiert. Deswegen wurde ein Jahr nach den Anschlägen ein Untersuchungskomitee gebildet, unter der Leitung von Henry Kissinger (ehemaliger Sicherheitsberater). Da er seine Geschäftsbeziehungen in den arabischen Raum nicht offen legen wollte, musste er bereits nach 2 Wochen zurücktreten.
- Zweifel offen bekannt zu geben ist nicht ungefährlich, so werden kritische Internetseiten geschlossen, die Wohnungen deren Betreiber durchsucht oder Leute überwacht.
- Die Doku kommt zu dem Schluss, dass eine kritische Auswertung der Daten eindeutig zeigt, dass die offizielle Version so nicht stimmen kann.
3. offizielle Täter:
- Innerhalb von Stunden wurde eine vollständige Täterliste veröffentlicht. 5 der ‚Täter’ meldeten sich kurz darauf aus Saudi – Arabien als lebend, es wurden keinerlei Überreste von den Leichen der Täter identifiziert und die Flugkünste der Piloten sind zweifelhaft.
- Atta erhielt $100.000 vom pakistanischen Geheimdienstchef. Dieser hatte sich 6 Tage vor den Anschlägen mit dem CIA – Direktor getroffen und am Morgen der Anschläge mit den Geheimdienstkomitees von Senat und Repräsentantenhaus.
- Bin Laden wird im offiziellen FBI – Steckbrief auch 1 ½ Jahre nach den Anschlägen nicht der Täterschaft beschuldigt. Bush unterhält enge Geschäftsbeziehungen mit der Bin Laden – Familie.
4. Pentagon
- Im Hof des Pentagons gibt es Abschussvorrichtungen zur Luftverteidigung.
- Auch hier wurden (im Gegensatz zum WTC) keine Flugzeugteile gefunden.
- Videoaufzeichnungen naher Gebäude wurden vom FBI konfisziert (z. B. von einem Hotel mit einer Kamera, die die betroffene Fassade genau im Blickfeld hat).
- Ein Foto von diesem Hotel aus zeigt, dass die Fassade kurz nach dem Angriff noch stand, kaum Rauch und keine Einschlagstelle zu sehen war.
5. Schließlich wurde ein Vergleich gezogen mit Regierungsplänen aus dem kalten Krieg, mit Hilfe ferngesteuerter Flugzeuge einen Angriff der Kubaner zu inszenieren. Kennedy verhinderte damals die Umsetzung.

6. Milzbrand – Briefe:
- einige der Briefe gingen an innenpolitische Gegner der Bush – Administration
- nachdem der Verdacht aufkam, die Erreger könnten aus amerikanischen Labors stammen, gab es keine ‚Anschläge’ mehr
7. Der Patriot Act wurde bereits vor dem 11. 9. ausgearbeitet.

8. Letztendlich kommt der Film zu dem Schluss, dass es nicht möglich sei, eine Verwicklung Regierungsangehöriger in die Anschläge auszuschließen.
noch mehr input zum thema gibt's bei: www.unansweredquestions.org.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry, die ist unter http://f23.parsimony.net/forum52169/messages/29212.htm zu finden...;-)....ot...lg, sasu

Antwort von sasu am 22.06.2003, 13:21 Uhr

1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.