Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Muts am 29.04.2017, 10:14 Uhr

Frage zur Inklusion an die Erzieher

Eine Erzieherin muss 20-26 Kinder in einer Gruppe betreuen- manchmal sogar mehr. Da kann man pauschal nicht wirklich sagen, ob man als Erzieher einem Kind gerecht werden kann, das in manchen Bereichen mehr Aufmerksamkeit und Hilfe braucht. Wie ist die Gruppe zusammengesetzt- die Altersstrukur? Wie viel Personal ist da? Sind die Erzieher durchgehend zu zweit in der Gruppe? Wie groß ist die Gruppe? Wie groß ist die Einrichtung, was für ein Konzept hat sie? Offene Gruppen?

Wenn schon vor dem Start im Kindergarten klar ist, dass ein Kind mehr Aufmerksamkeit braucht, dann wird jeder Kindergarten dankbar sein, wenn eine Integrationskraft wenigstens Stundenweise zusätzlich anwesend ist, um dem Kind echt gerecht zu werden.
Wenn ein Kind aber große Fortschritte macht, dann kann man ja eine Integrationsmaßnahme beenden.

Es liegt nicht an der mangelnden Bereitschaft, wenn ein Kiga da lieber eine Integrationskraft mit ins Boot nehmen will, sondern an der Gesamtsituation im Kindergarten.

Wenn man die Gruppengröße auf maximal 15 herabsetzten würde, jede Gruppe durchgehend mit zwei ausgebildeten Erziehern besetzt wäre ( vielleicht noch ein FSJ- ler dabei), dann könnte man mit Sicherheit viele Kinder mit besonderem Bedarf in ganz normal in der Gruppe fördern.

LG Muts

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.