*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von faya am 09.04.2006, 21:28 Uhr

Frage an die Ossis ( darf man das noch sagen ? )

Bin eben so bei Immobilien-Scout gesurft und hab da ( einfach so ) mal die Ostdeutschen Länder angeklickt und in den niedrigen Preislagen geschaut.

Während man bei uns in Hessen, oder auch in NRW, oder Rheinland Pfalz in den ganz niedrigen Preisklassen selten etwas findet ( in Bayern und Schleswig Holstein gar nicht ) findet man im Osten jede Menge.

Da sind in Sachen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, etc. seitenweise Häuser unter 20.000,-- Euro. Sicher die meisten sehr renovierungsbedürftig - aber dennoch. Da ist manchmal richtig viel Grund dabei.

Für das Geld gibt es in Bayern einen Stellplatz in der Tiefgarage zu kaufen ...

Wie kommt das ? Sind das wirklich solche Bruchbuden, oder sind die Gegenden so schlecht zum Wohnen. Dachte immer grad Mecklenburg wäre richtig schön. Wo ist der Haken ?

 
16 Antworten:

Re: Frage an die

Antwort von isii am 09.04.2006, 21:37 Uhr

Der Haken ist wohl die schlechte wirschaftliche Lage dort. Bin auch aus meckpomm, lebe aber seit über 5 Jahren in NRW. meine family wohnt noch da oben.

Gegend ist wunderschön, aber Jobs sind da echt Mangelware und dann noch welche mit einer vernünftigen bezahlung.
Viele Leute arbeiten dort für ein gehalt, für welches "Wessis" nicht mal einen FInger krumm machen würden.

Mein Pa erzählte mir gerade von einem Bekanntem, der vollzeit als Sicherheitsmann arbeitet plus unbezahlte Überstunden für 815 Euro auf die Hand.

Also, wäre es dort oben nicht so frei von Perspektiven, würde ich sicher auch gern wieder da leben

isi

Re: Frage an die

Antwort von Schokoladenkuchen am 09.04.2006, 21:45 Uhr

Hallo!

Guck Dir mal an, wie hoch die Arbeitslosigkeit in diesen Gegenden ist und was diejenigen, die Arbeit haben, verdienen!
Wer sein Haus loswerden muss, muss nehmen, was er kriegen kann.

LG Nicki

Re: Frage an die

Antwort von Schokoladenkuchen am 09.04.2006, 21:46 Uhr

Hallo!

Guck Dir mal an, wie hoch die Arbeitslosigkeit in diesen Gegenden ist und was diejenigen, die Arbeit haben, verdienen!
Wer sein Haus loswerden muss, muss nehmen, was er kriegen kann.

LG Nicki

Re: Frage an die

Antwort von yymamayy am 09.04.2006, 21:55 Uhr

nicht nur die arbeitslosenquotte ist dort hoch,es sind auch viele die ihr haus schnell verkaufen müssen weil sie es nicht mehr halten können,obwohl ich hier jetzt wieder ganzdeutlich sehe das die stadtleute alles hier in die umliegenden dörfer ziehen und neu bauen(lassen),bin aus Le(sachsen)
LG

Re: Frage an die

Antwort von maleja am 09.04.2006, 21:55 Uhr

Weil Du S-H auch geschrieben hast: Ich war doch letzten Sommer ein paar Wochen auf Fehmarn. Dort habe ich ein Anwesen entdeckt, das zum Verkauf steht. Es ist ein supergut erhaltenes Gutshaus. Ca 300qm Wohnfläche, Grundstück so ca 40 Ar. Direkt am Meer (also Meerblick, aber trotzdem noch vor Hochwasser geschützt, da doch ca 1 km vom MEer entfernt)

Was meinst, was das kostet? Mich hats fast vom Stuhl gehauen. 250.000 Euro. Da gibts bei uns im Mittleren NEckarraum auf dem letzten Dorf ein Reihenhaus. Ohne Grundstück (ihc bezeichne die Handtücher vor der Terrasse nicht als Grundstück), oder bei uns in der Stadt bekommst dafür eine 3 Zimmer Whng.
Und dort kriegst 40 (!) Ar für den Preis. Denke mal, aus den gleichen GRünden, wie in Mek-Pom, das ihc übrigens traumhaft schön finde. Da war ich ja auch noch letztes Jahr (direkt nach Fehmarn).

Grüßle Silvia

Re: Frage an die

Antwort von Claudia36 am 10.04.2006, 7:19 Uhr

Meine Verwandten wohnen auch noch dort ( Sachsen) und als wir dort zu Besuch waren sind wir beim Spazierengehen auch bei einem ImobilienBüro vorbeigekommen.
Im Schaufenster waren da so einige Sachen ausgehängt bei dehnen uns fast der Atem stockte.
Da bekommt man eine Mansardenwohnung ( wünderschön) von 300 qm für 80000€?
Und andere " Schnäppchen"
Aber ehrlich, ich möchte dort nicht wohnen.
Die Arbeitsplätze sind rar.
Zum Beispiel : Ich arbeite in der Pflege und einer Bekannten hat man im Osten eine Stelle im mobilen Pflegedienst angeboten mit 6€ brutto in der Stunde..-)
Das ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben.
Aber es ist dort halt so und die Wohnungen und Häuser kann sich dann auch keiner leisten, obwohl sie für uns "billig" sind.
Es zeugt dort alles von Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit alle ehemaligen Fabriken stehen leer und sind nur noch Ruinen.
Wenn man da durch fährt dann gruselt es einen manchmal.
Und es wirkt wirklich alles dunkel und düster ( man sagt oft Dunkeldeutschland... aber es ist wirklich dunkel)
Allerdings kann man dort viel günstiger einkaufen und auch viel günstiger Essen gehen, die Hotels sind wesedlich günstiger als hier....
Aber auch das können sich die meisten " Ostdeutschen" nicht leisten.

Liebe Grüße
Claudia

Re: Frage an die

Antwort von Big Mamma am 10.04.2006, 7:55 Uhr

hi, mein nochmann kommt auch sachen anhalt. als wir dort zu besuch bei den schwiegereltern waren sah ich ganze häusersiedlungen die leer waren.

wenn wir gewollt hätten hätten wir am nächsten tag ne wohnung gehabt. nur keinen arbeitsplatz. das war auch der grund, das mein nochmann nach karlsruhe kam .

LG MEl

Huch »Dunkeldeutschland«?

Antwort von nini+ am 10.04.2006, 8:30 Uhr

Wann warst du denn das letzte Mal dort? Seit der Wende ist da viel passiert...

Naja, so krass, wie hier beschrieben kenne ich Ostdeutschland nicht. Vielleicht gibt es aber auch noch einen Unterschied zwischen Sachsen, Thüringen und Brandenburg, Meck-Pom.

Ja, die Arbeitslosigkeit ist hoch, ja, viele junge Menschen (vorallem intelligente Frauen!) wandern ab.
Aber es ist ein Märchen, die Lebenshaltungsosten seien niedriger: die Preise für Lebensmittel, Sprit, Heizkosten etc. sind die gleichen wie im Westen.
Obwohl das Gehalt niedriger ist!

Und man kann nicht die Mietkosten von München oder Stuttgart mit denen eines brandenburgischen Dorfes vergleichen.

Aber man kann Stuttgart mit Leipzig vergleichen und stellt fest, dass sich auch diese Kosten ähneln.

Im Übrigen gibt es auch viele Gegenden in Westdeutschland, in denen die Immobilienpreise sehr niedrig sind, weil sie mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, wie die Ostdeutschen (z.B. irgendwo in Mittelhessen oder im Hundsrüch - wenn das nicht sogar das gleiche ist - aber auch in Bayern gibt es solche Gebiete, da an der tschechischen Grenze)

Fazit: Kirche im Dorf lassen und Ostdeutschland nicht dunkler reden, als es wirklich ist! Bzw. mal einen Besuch abstaten um sich auf den aktuellen Stand zu bringen.

LG
nine

Wir sind oft dort

Antwort von Claudia36 am 10.04.2006, 8:48 Uhr

Im Jahr mehmals weil meine MUtter dort wohnt und dort wo sie wohnt ist es dunkel ehrlich!
Außerdem kann ma´n dort viel günstiger essen gehen, das ist Tatsachen ( wenn wir nicht so oft dort wären wüßten wir das nicht)
Und es sind die Lebenshaltungskosten billiger.
Wir sind oft dort einkaufen , wenn wir zu besuch sind und die Sachen sind günstiger.
lebensmittel, Klamotten.
Klar Heizöl und Strom und Benzin sind gleich.
Aber dei Mieten sind um einiges günstiger als hier.
Ich will das nicht schlecht reden denn ich habe bis vor 5 Jahren selber dort gewohnt und seit ich hier Im " westen" lebe kann ich gut vergleichen.
Meine ganze Verwandschaft wohnt noch dort!!!!
Zwar auf einem Dorf und dort ist es leider wirklich grau in Grau.
Das merkt man aber erst wenn man einen gewissen Abstand hat,, der der dort wohnt merkt das natütlich nicht, klar habe ich auch nicht.
Ich lasse ja nix auf die Ostdeutschen kommen, aber sie haben trotz allem noch viel mehr Vergünstigungen aber halt auch niedrige Löhne!!!
Und vorallem keine Arbeit!
Claudia

Ich auch

Antwort von nini+ am 10.04.2006, 8:57 Uhr

und wenn wir dort einkaufen gehen, bezahlen wir für die Lebensmittel den gleichen Preis wie hier in Stuttgart: die großen Supermarktketten (Kaufland, Marktkauf, Plus, Aldi usw.) bieten ihre Produkte doch nicht standortbedingt zu verschiedenen Priesen an.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass es wenige Bioprodukte gibt. Aber die findet man in einer westdeutschen Kleinstadt genauso wenig.

Ich denke, man darf nicht nur West vs. Ost vergleichen, sondern muss auch auf der gleichen Ebene bleiben: westdeutsche Großstadt vs. ostdeutsche Großstadt, westdeutsche Kleinstadt in der Pampa vs. ostdeutsche Kleinstadt in der Pampa.

Dann bezahlt man auch fürs Essen gehen die gleichen Preise.

Aber du hast schon recht, die Stimmung ist zum Teil wirklich recht »dunkel« und trostlos. Besonders fällt mir das auf, wenn ich am Vormitag mit dem Stadtbus gefahren bin...

LG
nine

Wo kommst du denn ursprünglich her?

wie das kommt???????????

Antwort von pittiplatsch80 am 10.04.2006, 9:11 Uhr

weils dort kaum arbeit gibt!!!???!!!!!

wenn du allerdings genug auf der seite hast,dass du nicht zu arbeiten brauchst,dann kannst du dir günstig ein häusle dort kaufen...soviel ich gehört habe liegt die alosenquote bei 25 prozent u. teilweise drüber??!!

in münchen,logisch,da gibts genug arbeitsplätze... da sind viele hingegangen,die ich kenne.

lg pitti

ps die meisten jugendlichen gehen von dort weg..

Antwort von pittiplatsch80 am 10.04.2006, 9:12 Uhr

oft schon,um überhaupt erstmal eine ausbildung zu machen,also wer soll die häuser kaufen????
die älteren alosen wohl nicht...

lg pitti

Also ursprünglich aus Chemnitz

Antwort von Claudia36 am 10.04.2006, 9:52 Uhr

und meine Verwandten leben aber in der "Pampa" im Dorf bei Zwickau!
Gut Aldi und CO hat die gleichen Preise aber die großen Supermarktketten wie Kaufland usw. haben bessere Angebote auch kaufen wir oft unsere Schuhe dort weil die halt dort wirklich günstiger sind. Auch andere "Klamotten" nicht alles aber vieles, nur ist das Angebot dort nicht so gut wie hier, das muß man auch sagen.
Im Moment wohnen wir in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main, gut das kann man evtl. nicht mit der " Pampa" dort vergleichen.
Aber super günstig und gut essen gehen kann man dort und die Teller sind viel voller als hier und das zum viel niedrigeren Preis.
Wir fahren auch im Herbst nach Thüringen zur Wellnessreise, da dort das Preis-Leistungsverhältniss viel besser ist!!!

Liebe Grüße
Claudia
PS wo kommst du her???

Re: Frage an die

Antwort von witha am 10.04.2006, 9:52 Uhr

Ich denke, daß es standortbedingt ist, die meisten Häuser werden in relativ verlassenen, einsamen Gebieten liegen, weitweg von der nächsten größeren Stadt. Rund um Schwerin z.B. wird total viel neu gebaut, ich kenne Dörfer, die gerade zu Kleinstädten werden. Da bekommt man dann auch renovierungsbedürftige Häuser nicht zu günstigen Preisen.

Das schlimmste ist...

Antwort von Claudia36 am 10.04.2006, 9:56 Uhr

das es in manchen Gegenden nur noch "Alte " gibt, weil die jungen Leute alle weg sind.
Sie bekommen keine Ausbildung und gehen dafür in die alten BL oder nach Östreich oder Schweiz...
In manchen Dörfern ist das echt erschreckend.
Klar stehen dann Wohnungen und Häuser leer, weil die keiner will in der Pampá.
Weit und breit keine Stadt in der Nähe, keine Arbeit, keine Freunde...

Claudia

für 20.000€ - da bekommst du nichts Gescheites....

Antwort von manzi am 10.04.2006, 14:40 Uhr

Hallo,

also wir wohnen in der(für viele von Euch) Pampa!!! 15km nach Polen, 30km in die Tschechische Republik. 23% offizielle Arbeitslosigkeit, Dunkelziffer ist durch ABM und 400€-Jobs viel höher.

Wir haben ein neues Haus, das war günstig. Nie im Leben hätten wir eine (Entschuldigung, bitte) Bruchbude für 20.000€ gekauft. Die Sanierungskosten liegen doch weit über dem Neubau. Bauland ist günstig (60€ erschlossen in der Stadt; auf dem Dorf 20€ teilerschlossen).

Bitte, welcher Trottel kauft ein altes Haus mit z.T. riesen Grundstücken (3000qm) und rackert und saniert, wenn er für 150.000€ ein neues Haus haben kann?

Da muss es schon ein tolles Fachwerkhaus sein, oder sonst was besonders.

Im übrigen ist es so, das es im Niedriglohnbereich wenig Arbeit gibt - gut ausgebildete Ingenieure (bes. Maschinenbau)aber relativ gute Chancen haben, natürlich für weniger Gehalt als in Stuttgart. Frauen sind natürlich schlechter dran.

Fazit: Viele gute Leute bleiben oft auch hier und müssen nicht weg.:-)

Bitte malt unsere Regionen auch nicht schlechter als sie sind!!!!

Oft ist die Mentalität auch Schuld, das in manchen Gegenden nicht viel passiert (Meck.Pomm.).

Wenn der Geiz so groß ist, das selbst gutbezahlte Leute nach Polen fahren um einzukaufen (und das erleben wir ständig), dann kann man doch nicht erwarten, dass sich eine Region entwickelt!!!

LG Manu.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.