Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von midgie am 27.11.2004, 16:43 Uhr

eigenheimzulage

hallo ihr,normalerweise schreibe ich in den anderen foren mit,aber vielleicht könnt ihr mir meine frage beantworten.
ich kann im i-netz nämlich nichts finden.es geht darum das wir bauen wollen und mein aktueller stand bis jetzt war,dass die eigenheimzulage höchst wahrscheinlich nächstes jahr wegfällt.nun sagte mir meine freundin das gestern in den nachrichten gesagt wurde das die eigenheimzulage auch nächstes jahr noch bleibt.ich habe das wohl verpasst,hat dies jemand gehört-gesehen und könnte mir die frage beantworten.
vielen dank manuela

 
21 Antworten:

re:

Antwort von selins am 27.11.2004, 18:00 Uhr

ich weiß es nicht. aber warum gibt es eine eigenheimzulage. es gibt ja auch keine eine-pkw-zulage.
ich finde wenn es wegfällt, gut so. da sparen sie mal am richtigen ende.
das geld kann gut woanders eingesetzt werdem.
denn ich denke man sollte genug finazielle hinterhälte haben um zu bauen.oder es eben nicht tun.
lg Anett

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eigenheimzulage

Antwort von elody am 27.11.2004, 18:02 Uhr

So wie ich das gestern mitbekommen habe, gibt es wohl noch keine einigkeitdarüber.
Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ selins

Antwort von midgie am 27.11.2004, 18:19 Uhr

vielen dank für deinen kommentar.ich denke ich werde nicht weiter darauf eingehen,weil grade heute habe ich keine lust auf unsinnige diskusion.nur eins:
ich denke nicht dass das bauen oder kaufen nur den superverdienern vorbehalten sein soll.ansonsten war dein kommentar keine antwort auf meine frage.
trotzdem danke,vielleicht überlegen wir uns auf deinem rat hin ja das bauen.
manuela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Streichung der Eigenheimzulage = Noch mehr Arbeitslose

Antwort von Ralph am 27.11.2004, 23:27 Uhr

Hallo,

hier wird so oft gefordert, daß die Eigenheimzulage endlich wegfallen soll.
Der dies fordert, übersieht den hohen Motivationswert dieser Zulage bei potentiellen Häuselbauern. Nicht bei den reichen, die nehmen das eher als Beitrag zur Portokasse mit, aber bei vielen Leuten der Mittel- und sogar Unterschicht sind es genau die paar tausend Euro, die über Bau oder Nichtbau entscheiden.

Wird die Eigenheimzulage gestrichen, werden noch weniger Häuser in Deutschland gebaut werden. Dies trifft die gesamte Bauwirtschaft, der es eh schon so miserabel geht. Ganz zu schweigen von den Zuliefererbetrieben.
Ein Arbeitsloser, der ein Jahr aufgrund der Streichung dieser Zulage arbeitslos wird, kostet an ALG mehr als die gesamte Zulage für eine Häuslebauer-Familie. Die Folgekosten aufgrund psychischer Erkrankung von Arbeitslosen, Pseudo-Erkrankungen etc. ist da noch nicht mit berücksichtigt. Der Zusammenhang von Krankheit und Langzeitarbeitslosigkeit wird heute kaum noch bestritten. Ich habe keine Zahlen, aber ich kann trotzdem 1 und 1 zusammenzählen.

Sollte unterm Strich also überhaupt noch eigendein Einspareffekt übrig bleiben, würde man davon im Bildungsbereich auch keine Bäume mehr versetzen können.

Einsparpotentiale in wirklicher Milliardenhöhe wären woanders zu holen, z.B. bei der Kontrolle der Preisbildung der Pharmaindustrie, bei der Steuerabzugsfähigkeit der Verluste großer Konzerne, um nur zwei Möglichkeiten zu nennen. Weiß der Geier, weshalb sich die Politik, gleich welcher Couleur, da da nicht rantraut.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streichung der Eigenheimzulage = Noch mehr Arbeitslose

Antwort von midgie am 28.11.2004, 9:44 Uhr

hallo ralph,das ist genau das was mein mann und ich vielen leuten -die wie selins denken- versuchen klar zu machen.aber was bekommen wir zu hören,IHR WOLLT JA BAUEN klar wollt ihr die eigenheimzulage kassieren.
fakt ist,ohne geht nicht(macht bei uns fast 40000 auf 8j. aus,was für normalverdiener sehr viel geld ist).
ich denke mal mit leuten die nur nach dem motto gehen,entweder du kannst die bausumme ohne eigenh.aufbringen oder lasse es,kann man über den langen schwanz der beim wegfall der eigenh.dranhängt so oder so nicht sachlich diskutieren,denn das sind fast immer leute die in eigenheimen leben weil,sponsort bei daddy oder die so viel geld haben das die sich gar keine gedanken machen müssen über ein bisschen taschengeld(in meinem fall 40000) oder aber die andere seite die so extrem wenig verdienen,das an ein eigenheim nie zu denken ist und deshalb nur neidisch sind(womit ich leben kann).
aber wie du schon sagtest es hängt viel mehr an der eigenheimzulage als das geld der bauherren oder hauskäufer.
schönen 1 advent wünsche ich manuela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streichung der Eigenheimzulage = Noch mehr Arbeitslose

Antwort von Schwoba-Papa am 28.11.2004, 10:55 Uhr

Hallole,

also die Streichung der Eigenheimzulage ist beschlossen muss aber noch durch den Bundesrat
und da hat schwarz-geld die Mehrheit und dadurch wird es nix. Diese Streichung der Eigenheimzulage kann, sollte sie dennoch durchgehen, immer nur Kalenderjahr bezogen sein, d.h. bis 2006 wird sie auf jedenfall bestehen.

"Reiche" oder Besserverdienende werden sie eh nicht bekommen, da Einkommensgrenzen vorliegen.

Aber Midgie, passt auf, vorallem wenn ihr bei der Finanzierung diese Zulage mit einrechnen lasst. Oft werden Finanzierungen schöngerechnet, d.h. Eure monatliche Belastung vermindert sich um die Jahreszulage durch 12. Stimmt ja alles, aber nach 8 Jahren ist Schluß mit Zulage und nach 10 Jahren läuft auch eist der Festzins aus. Daher kommt es oft vor das man in den ersten 8 Jahren 600 Euro mtl. Belastung hat, danach aber durch Wegfall Zulage und neuem Zins könnens schnell 800-900 sein. Da unbedingt aufpassen und Zulage als Geschenk sehen und nicht als Bestandteil der Finanzierung.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Noch keine endgültige Regelung - Steichung vorerst vom Bundesrat abgelehnt

Antwort von junonie am 28.11.2004, 10:57 Uhr

Hallo Manuela,

hier ist der Link zu dem Bericht:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,329792,00.html
"Nein zu Abschaffung der Eigenheimzulage, Ausbau der Kinderbetreuung"

Im übrigen würde ich Kommentare von Leuten, die in jedem Forum ihren Senf dazugeben müssen, die deutsche Rechtschreibung aber nur marginal beherrschen, einfach nicht weiter beachten. Bei deinen Vermutungen über deren Lebenssituation würde ich auf Letzteres tippen, denn sonst wäre auch die Zeit für derart viele Beiträge kaum vorhanden.

Einen schönen Sonntag noch,
junonie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @schwoba-papa

Antwort von midgie am 28.11.2004, 11:22 Uhr

nee,bei der finanzierung wird sie nicht-oder doch(wollen sie vorfinanzieren lassen,wegen 10 prozent eigenleistung)eingerechnet.ansonsten ist die belastung wie die jetzige kaltmiete und in 10j.wenn neu verhandelt werden muss mit der bank,sind wir schon lange nur noch 3 personen im haushalt(2 söhne sind 19j und 17jleben aber noch bei uns,ziwi und schule).
aber danke für den rat.
vg manuela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ selins

Antwort von MC2004 am 28.11.2004, 14:13 Uhr

Wusstest du das das Eigenheim die beste Altersvorsorge ist ????
Denkt mal darüber nach !!!!!

Weitere Komentare spar ich mir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

40.000 € Eigenheimzulage?

Antwort von Ralph am 28.11.2004, 16:06 Uhr

Hmmm... also entweder bin ich jetzt völlig desinformiert, oder Ihr habt etwas falsch berechnet.

Die Eigenheimzulage beträgt nach meinen Informationen 1250,- € pro Jahr. Habt Ihr evtl. das Baukindergeld dazugerechnet??

Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ selins

Antwort von Murmeline am 28.11.2004, 16:49 Uhr

Es kann aber auch der "worst case" eintreten: Du wirst unvorhergesehen ein Schwerstpflegefall und der Sozialhilfeträger kassiert Dein Wohneigentum, was ich niemandem wünschen möchte!
Meine Devise deshalb: Eigentum nur dann, wenn man soviel Einkommen hat, dass das Abzahlen ohne allzugroße Einschränkungen möglich ist und die Lebensqualität während der Kreditlaufzeit erhalten bleibt!
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mehr Tips

Antwort von Schwoba-Papa am 28.11.2004, 16:50 Uhr

Bitte für den Tip ! °-)

Hab noch einen :

Wusstest Du das man nach 10 Jahren jedes Darlehen außerordentlich kündigen kann, auch wenn die Laufzeit vertraglich 15 Jahre läuft.
Steht so im BGB. Heisst in der Praxis :

Du schließt jetzt (Niedrigzinsphase) ein Darlehen ab, Laufzeit 15 Jahre, zahltst zwar 0,1 bis 0,2 % mehr Zins, hast aber 5 Jahre mehr Puffer sollte der Zins steigen. Steigt er nicht kündigst Du nach 10 Jahren und verhandelst Neu.
Verstanden !

Und noch einen :

Der Zinssatz deines Darlehen errechnet sich auch augrund der Eigenkapitalquote. Beispiel :
bei 40 % Eigenkapital 4,6 %, bei 20 % Eigenkapital 4,8 % usw. je höher dein Eigenkapital desto niedriger der Zins. Oft reicht ein Kleinkredit einer anderen Bank um beim Hauptdarlehen in einen besseren Zins zu hüpfen :-)

Und zu guter Letzt :

Baufinanzierungen gibts auch im Internet. Oft zu Hammer-Konditionen, Bsp. ing.-diba.de

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ ralph,sorry baukigeld babei (für 2 kinder

Antwort von midgie am 28.11.2004, 17:14 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Grübel, wir bekämen mit vier Kindern knapp 40.000

Antwort von Ellert am 28.11.2004, 20:12 Uhr

.. hab ich da ne Geldquelle übersehen ?
Wenn Ihr das bei 2 Kindern schon bekommt ...

Eigenheimzulage 800,.
Pro Kind 1250.-

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wer denkt an kinderreiche Familien ?

Antwort von Ellert am 28.11.2004, 20:20 Uhr

Hallo Ihr

einerseits will die Regierung bzw der Staat, dass alle gerne und viele Kinder bekommen.
Wohnraum dazu ist aber Fehlanzeige.

Gut ich gebe es zu
wir sind ein Sonderfall.
4 Kinder und eines mehrfach schwerbehindert, in einem Mietobjekt müssten wir ( wenn wir denn eines fänden) alles umbauen lassen auf unsere Kosten um es behindertengerecht zu haben.
Je älter unser Sohn wird, desto dringender wird es umzuziehen, nur wohin ?

Wir müssen bauen, ob wir wollen oder nicht, nur so einfach ist das nicht , je nach Ort an dem man arbeitet kann das tierisch ins Geld gehen, die armen Münchner sind noch schlimemr dran als wir !
Wir können uns theoretisch bauen leisten, 300.- mehr als Miete jetzt wäre irgendwie drin, da ist Eigenheimzulage aber nicht eingerechnet.
Aber mit geht es einfach besser, gerade wenn Sonderausgaben kommt wie nun Ellerts Rolli, oder nach 5 Jahren was kaputt geht, wer knapp kalkuliert beim Abzahlen steht ggf dann ohne Rücklagen da.
Wir würden ohne nicht bauen und sollten wir es nich schaffen bis Jahresende den Bauantrag einzureichen wird an uns der wirklich schlechtbestückte Osten Deutschlands nichts verdienen - daran sollte man auch mal denken, jedes Haus das gebaut wird schafft Arbeitsplätze, kostet den Staat kein Arbeitslosengeld etc.

Mir würde vieles einfallen, bei dem der Saat sparen könnte, aber wir Familien sind die, die die schlechteste Lobby haben, mit denen man es halt machen kann.

DANKE liebe SPD,
und auch die SCD / CSU wird in einer Weise dem zustimmen, obs nun ne massive Kürzung ist oder was auch immer, 2005 wird sicher weniger werden

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wer denkt an kinderreiche Familien ?

Antwort von Schwoba-Papa am 28.11.2004, 21:01 Uhr

Hallo Dagmar,

Wohnraum gibt genug. Nur nicht für Kinderreiche Familien mit behindertem Kind in einer bestimmten Stadt zu einem bestimmten Preis. Leider.

Die Frage ist doch die : Wie kann ich mit welchem Aufwand das Beste erreichen. Und das ist oft und hier auch in euren Fall das Bauen. 2005 wird die Eigenheimzulage noch stehen bleiben, da bin mir sicher.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwoba-Papa

Antwort von ellert am 28.11.2004, 21:39 Uhr

Hallo Schwoba-Papa


tja, ich habs erlebt hier, als wir anfingen zu suchen
mit Hunden hätten wir Traumhäuser bekommen können
mit vier Kindern ( da haben wir Ellerts Anderssein noch verschiwegen)
bekamen wir nichtmal Besichtigungstermine.
Die Wertigkeiten unserer Gesellschaft haben sich verschoben und oft fallen kinderreiche durchs Netz - ich sehe mich nicht als kinderreich, 4 ist noch im Rahmen aber halt nicht üblich, aber Leute die 5 oder 6 Kinder haben, sich die halöbwegs leisten können, wo kommen die unter , in 4 -Zimmer-plattenbau ? Für mich wäre das der Grund auf viele Kinder zu verzichten ...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nee unter 40000

Antwort von ellert am 28.11.2004, 23:36 Uhr

Hab die Sätze verdreht...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwoba-Papa

Antwort von Schwoba-Papa am 29.11.2004, 9:57 Uhr

Also alle kinderreiche Familien die ich kenne (sind nicht viel) haben ein Eigenheim oder gemietetes Haus. Frag mich nicht wie die das finanziell schaffen, aber gespart wird da wohl an jedem Ende.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grübel, wir bekämen mit vier Kindern knapp 40.000

Antwort von midgie am 29.11.2004, 10:42 Uhr

hallo dagmar,hast keine geldquelle ubersehen.wir haben 3 kinder,nur den grossen habe ich beim baukigeld nicht mit gezählt(er macht ziwi),weil ich im moment auch kein normales kigeld für ihn bekomme. regulär sind wir also 5 personen.
lg manuela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es ist schon mit einem Kind schwierig eine schöne Wohnung zu kriegen.....

Antwort von DianaK77 am 29.11.2004, 12:49 Uhr

Hallo,

ich habe euere Diskussion verfolgt und will euch kurz berichten, dass es schon mit einem Kind schwierig ist, eine schöne Wohnung zu bekommen. Wir wohnen in BW, in der Nähe von Stuttgart in einer ländlichen Gegend. Wir wollten eine 4 Zimmer Wohnung mit Garage und suchten fast 4 Jahre danach, mal mehr intensiv und mal weniger intensiv. Meist scheiterte es an den schwindelerregenden Mieten (manche Leute verlangen für wahre Bruchbuden ein Schweinegeld), damals waren wir noch 2 Verdiener und ohne Kind. Als ich dann im 8. Monat schwanger war hatten wir immer noch keine Wohnung gefunden. Wenn die Vermieter meinen Babybauchi gesehen haben, wurde uns z. T. unverblümt ins Gesicht gesagt, dass Kinder im Haus unerwünscht sind, da zu viel Lärm und Dreck etc..

Na ja, kinderfeindliches Deutschland sag ich da nur ! Wer soll denn bitte in eine 4 Zimmerwohnung ziehen wenn nicht eine Familie mit Kind ? Für alleinstehende reichen doch auch 3 Zimmer.

Wir haben zum Glück nun eine 4 Zimmerwohnung wo Kinder ausdrücklich erwünscht sind und wo ein Garten mit Spielgeräten ist. Die Miete ist auch bezahlbar.

Ich drücke allen Familien mit mehreren Kindern die Daumen welche grad auf Wohnungssuche sind, dass sie auch bald das passende finden. Es ist leider schwer genug.... !!!!

LG

DianaK77

viele schöne Wohnungen angeschaut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.