Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elamaus am 10.02.2006, 13:39 Uhr

Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Bei den gegenwärtigen Protesten von Islamisten handelt es sich eindeutig um eine Inszenierung. Die allermeisten Protagonisten von Ausschreitungen haben die Karrikaturen ihres Propheten nicht einmal gesehen. Und sind wir doch einmal ehrlich. Grenzt es nicht an Schwachsinn, derartige Darstellungen zur Begründung von Gewalt gegen das Leben und gegen Sachen zu erheben? Ich bin kein Diplomat und muss keine verlogenen Rücksichten auf irgendwelche krankhaften Befindlichkeiten nehmen. Dehalb behaupte ich. Der Islam ist keine Religion wie jede andere. Er ist über weite Strecken zu einer menschenverachtenden Ideologie verkommen. Im Gegensatz zum Christentum, dass in seiner Geschichte nicht weniger Verbrechen begangen hat, halte ich den Islam für nicht reformierbar. Eines sei angemerkt. Ich will hier nicht Front gegen friedliche Moslems in bzw. außerhalb Deutschlands machen. Eines sollten wir jedoch mit aller Macht bekämpfen. Die Ausbreitung des Islamismus mit all seinen Erscheinungen. Über Jahrzehnte hinweg haben unfähige deutsche Regierungen das verhindert. Dafür, was sich Moslems in Deutschland herausnehmen können, würde man Christen in der arabischen Welt köpfen. Trotz dieser Tatsache faselt man noch immer von staatlich verschuldeter mangelhafter Integration.
Macht den islamischen Staaten endlich klar, dass sie außer 2000 Jahre zu beten, kaum etwas für ihre Landsleute getan haben. Anstatt 5 mal am Tage auf dem Bauch zu liegen, solten sie ihren jungen Menschen endlich eine Perspektive geben, die über den Märtyrertod hinausgeht. Mangelnde Lebensaussichten sind nämlich die Ursache für das, was wir gegenwärtig in der Welt beobachten. Die Islamisten wissen sehr wohl die westliche Welt auszunutzen, wenn es darum geht, an finanzielle Unterstützungen zu gelangen. Hierfür sind die Ungläubigen gut genug. Grabt ihnen endlich diese Quellen ab und schon bald werden sie erkennen, wozu sie selbst in der Lage sind. Außer mit westlicher Hilfe Öl zu fördern, viele können nicht einmal das, – zu nichts !


Also bei solch fanatischen "Gläubigen" wird einem Angst und bange. Wenn es doch angeblich nur diesen einen Allah geben soll: Warum lässt ER (warum nicht Sie oder ES?) denn ZU, dass Menschen auch an andere "Götter oder Ereignisse" glauben, ob sie nun Gott, Allah, Nirvana, Zeugen Jehovas oder einfach nur Schicksal oder sonstwie heißen. (nur vorsorglich: ich WEIß, das Nirvana, Jehova und Schicksal keine Götter sind...) Warum muss "ES" überhaupt einen Namen haben, wenn es doch gar nicht irdisch ist. Bei den Muslimen gibt es SO viele Streitereien um die Auslegung des Koran, wie in keiner anderen Religion, warum also soll gerade DAS die richtige Religion sein??? Kann mir das ein Muslim mal erklären? Wer erzählt Euch denn die Geschichten mit dem Märtyrertod und dem Paradies mit den 70 Jungfrauen? Ist JEMALS einer zurückgekehrt? Nee, wie auch.... Ich hab ja Verständnis, dass JEDER Mensch, an IRGENDWAS glauben möchte, aber ICH persönlich glaube NUR an das Schicksal, denn Religionen lösen immer wieder Kriege aus und vom nächsten sind wir - wie es aussieht - nicht mehr weit entfernt....

Wann hört dieser islamistische Mob endlich auf, sich sein eigenes Grab zu schaufeln ? Merken die denn nicht, dass sie sich den Ast absägen auf dem sie sitzen ? In der heutigen Welt sind doch ALLE aufeinander angewiesen. Aber die Luxusprodukte und Technologie aus dem Westen wollen sie schon haben... Und heimlich Alkohol trinken sie auch und kaschieren es vielleicht noch mit Coca Cola. Was für eine Doppelmoral ! Und dies unterstützt der Westen auch noch mit Wirtschaftshilfe ! Was für ein Irrsinn ! Was soll das für eine Religion sein, die die Frauen mit schwarzen Gespenstgewändern über die Strassen schickt und sich über den Verzehr von Schweinefleisch anderer Nationen aufregt ?! Wenn diese reaktionären Typen in der Vergangenheit leben wollen, dann bitteschön aber dann sollen sie auch freiwillig ihre westlichen Autos gegen Esel und die Maschinenpistolen gegen Pfeil und Bogen tauschen !

 
57 Antworten:

Re: Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Antwort von Maximum am 10.02.2006, 13:58 Uhr

fein hast du das geschrieben,du sprichst mir aus der Seele.Aber nun werden dich hier manche dafür zurfleischen.Aber ich finde es toll und wirklich so ausgedrückt wie ich es erlebe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Woher rauskopiert ? und Maximum

Antwort von Schwoba-Papa am 10.02.2006, 14:15 Uhr

wie erlebst Du es denn ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Schwoba

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 14:22 Uhr

Woher was rauskopiert?

Das Einzige was ich rauskopiert habe, sind der Artikel zu BUSH-BIN LADEN.

Darüber lief mal ne Reportage im Fernsehen.

Ansonsten ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Böser Schwoba *gg* //ot&LG

Antwort von fusel am 10.02.2006, 14:22 Uhr

gjh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

BRAVO...

Antwort von Benny1980 am 10.02.2006, 14:28 Uhr

Michel Friedmann sagte im ZDF : Ich fordere Respekt für andere Religionen aber keine Toleranz.

Richtig. Warum soll man immer alles tolerieren? Wer toleriert denn uns? Die werfen ja gleich Bomben. Unsere Vergangenheit zwingt unser Land zu einer gefährlichen Toleranz. Man muss auch Grenzen aufzeigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Noch einmal?

Antwort von ZeynepsMama am 10.02.2006, 14:31 Uhr

Ich würde sagen, dieses Thema ist in diesem Forum schon zur Genüge diskutiert wurden. Eigentlich fühle ich mich durch deine Art über Muslime herzuziehen recht verletzt.
Du bringst Dinge durcheinander, die miteinander nichts zu tun haben.
Übrigens: DER Gott, als Geschlecht, gibts nur in Sprachen mit geschlechlichen Unterscheidungen. Im Islam ist Allah geschlechtlos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schwoba

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:36 Uhr

http://www.berlin.de/buergeraktiv/gaestebuch/index.php

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin Laden - G.W. Bush

Antwort von asya am 10.02.2006, 14:37 Uhr

Hallo,

vorweg; natürlich wird hier niemand zerfleischt. Ich finde die Diskussion interessant.
Jeder sollte seine Meinung haben und hier auch veröffentlichen.

Hier auch ein interessanter Beitrag zu "inszeniertem Terorrismus"

Die Zerstörung des World Trade Centers
und der sogenannte Krieg gegen den Terrorismus
Eine kontrollierte Zerstörung
Das Komplott
Die Täter
Der "Krieg gegen den Terrorismus"
Was ist zu tun?
Der Verfall der Republik
Letzte Fragen
Verwandte Dokumente zu dieser Webseite





This web page, together with all the local web pages which it
links to, may be downloaded as a ZIP file for offline reading or
for mirroring on your own website. Details are at Mirroring the
"The World Trade Center Demolition" Files.



In einer früheren Version dieser Seite (bis zum 11. Oktober) ist
die These vertreten worden, dass die Terrorattacke vom
11.September von arabischen Flugzeugentführern ausgeführt wurde
und dass diese Tat Teil einer verdeckten Operation gewesen ist
(d.h. sie wurde tatsächlich von sogenannten Amerikanern geplant
und angeleitet). Es hat immer Probleme mit der "arabischen
Hijacker-Theorie" gegeben. Aber da nur diejenigen Flugzeuge mit
tödlicher Absicht in die Zwillingstürme lenken konnten, die bereit
waren, für ihre Sache zu sterben, schien keine alternative Theorie
möglich. Es gibt jedoch neue Anhaltspunkte und es scheint so, als
ob es sich um eine vollständig verdeckte Operation gehandelt hat,
bei der keine Araber direkt beteiligt gewesen sind (mit Ausnahme
der Araber, die als unschuldige Passagiere in den
Unglücksflugzeugen präsent waren). Dies ist nur schwer zu
glauben, sicherlich (insbesondere da die maßgeblichen Medien den
Begriff "Selbstmordattacke" konstant wiederholt haben) und es ist
schockierend, ja. Aber wenn man sich die Beweislage anschaut und
darüber nachdenkt, dann ist es das, was immer deutlicher wird.
Auf dieser Seite ist zuletzt (bis zum 23.Okotber) behauptet
worden, dass die Zwillingstürme nicht durch die Feuer kollabiert
sind (angeblich sollen diese Feuer das stützende Stahlgerüst zum
Schmelzen gebracht haben), sondern durch Sprengstoffe, die in den
Türmen plaziert wurden, um sie kontrolliert zusammenbrechen zu
lassen. Während die Anzeichen darauf hindeuten, dass die Türme
nicht ursächlich durch die Feuer zusammengestürzt sind, sondern
durch andere Ursachen und mit Absicht zerstört wurden, erscheint
die Art und Weise, wie dies geschehen ist (ob durch Explosivstoffe
oder nicht) zunehmend unklar.
Die Schlußfolgerungen dieser Analyse sind beunruhigend, aber sie
zu ignorieren (oder die Hinweise selbst) würde dem Versuch einer
Verneinung gleichkommen, was bedeutet, dass man sich dem Bösen
ergeben hat. In dieser Sache möchte jeder, der auf irgend einer
Stufe der moralischen Bewußtheit steht, die Wahrheit wissen, wie
unerwünscht sie auch sein mag. Fortgesetzte willentliche Ignoranz
auf Seiten der amerikanischen Menschen könnte dazu führen, dass
Menschen überall in Sklaverei kommen.



Am 11.September 2001, dem 28.Jahrestag des von der CIA
gesteuerten Militärputsches in Chile, wurden vier Flugzeuge von
Terroristen (aber nicht arabischen Terroristen) entführt. Zwei von
diesen Flugzeugen stürzten in die Türme des World Trade Centers.
Als Folge dieses Aufpralls entstanden Feuer. Folgt man den
offiziellen Berichten (die von den großen Medien unmittelbar nach
den Ereignissen geschrieben und in Druck gegeben wurden, zusammen
mit der Identität der angeblichen übeltäter) dann haben die Feuer
zum Schmelzen der Stahlgitter geführt, so dass die Türme
schließlich zusammengebrochen sind. Aber diese Behauptung hält
keiner kritischen überprüfung stand. Die offizielle Version zeigt
tatsächlich viele Lücken. Es handelt sich nicht nur um eine
lückenhafte Erklärung, sondern um eine absichtliche Lüge.
Die Türme sind nicht durch den Aufprall der Flugzeuge und das
nachfolgende Feuer eingestürzt. Möglicherweise (was nicht ganz
sicher ist) wurden in den oberen Etagen der Türme Sprengstoffe
neben den tragenden Strukturen plaziert. Diese Explosivstoffe
wurden 90 Minuten nach dem Aufprall der Flugzeuge gezündet und
brachten so die Türme durch eine kontrollierte Implosion zum
Einsturz, was zum Tod von über 6000 nicht nur amerikanischen
Bürgern geführt hat..
Die Zwillingstürme wurden so entworfen, dass sie den Aufprall
eines grossen Flugzeugs standhalten konnten. Sollte einer von
ihnen einstürzen, muss das in der Tat Erstaunen hervorrufen. Nun
sind beide eingestürzt, schnell und vollständig in Bruchstücke,
Asche und Staub — ohne dass Reste ihrer zentralen vertikalen
Stahlsäulen stehen geblieben sind — dies als alleiniges Resultat
eines Flugzeugaufpralls anzusehen, einschließlich der daraus
resultierenden Feuer, erscheint bei genauer Prüfung nicht
glaubhaft.
Durch die scharfsinnige Beobachtungsgabe einiger Amerikaner wurden
wir veranlaßt, über die Erklärung der amerikanischen Regierung zu
den Ereignissen des 11.Septembers genau nachzudenken und die
offizielle Story fängt an sich aufzulösen. Wir beginnen damit, die
Grosse Lüge als das zu entlarven was sie ist. Falls es Ihnen
nicht schon klar ist, diese Seite möchte darüber informieren, was
wirklich vorgeht. Wie im "Krieg gegen die Drogen" muss man im
Krieg gegen den Terrorismus nur sagen: Just say "Know"! (Sag nur
"Wisse"!) [Wortspiel. Anstatt: Just say "No" (Sag nur "Nein")]



1. Eine kontrollierte Zerstörung
Millionen von Menschen rund um die Welt haben am 11.September
2001 Live (CNN) miterlebt, wie sich die Ereignisse um die WTC
Türme abspielten. Sie sahen riesige Wolken aus dickem schwarzen
Rauch, die über Manhattan hingen und sie sahen den Zusammenbruch
der Türme ... in einer Weise, die merkwürdig erscheinen muss. Die
Türme sind nicht einfach umgekippt, sondern sie sind so
implodiert, wie es viele Menschen schon oft bei planvollen
Sprengungen von Gebäuden beobachtet haben. Der Einsturz der
Gebäude geschah nicht etwa in chaotischer Weise, indem sich ihre
Trümmer über ein weites Gebiet vertreuten, sondern sie sind
einfach in sich zusammengefallen. Der Einsturz der WTC Türme
ereignete sich genau so: nicht weil sie von entführten Flugzeugen
getroffen wurden, sondern weil irgend jemand mit Expertenwissen
über die Zerstörung grosser Gebäude den Einsturz herbeigeführt
hat.
Dass die Türme von innen zerstört worden sind, wurde sofort von
aufmerksamen Beobachtern bemerkt:
From: "David Rostcheck"
To: USAttacked@topica.com
Sent: Tuesday, September 11, 2001 3:12 PM
Subject: WTC bombing
Ok, is it just me, or did anyone else recognize that it wasn't
the airplane impacts that blew up the World Trade Center? To
me, this is the most frightening part of this morning. ...
If you watch the time sequence, you'll see that it happens like
this:
- A plane hits tower #1, blowing a hole in it high up. The
expected things then happen:
- The building stays up. A reinforced concrete building is
*extremely* strong. Terrorists set off a large bomb *inside*
that building without significant damage. ... The WTC towers
were specifically designed to survive a direct impact from a
jumbo jet - which *both do*. ...
- The second plane hits the second tower, lower and moving
faster. It blows a bigger hole through it, showering debris on
the street, but the building is clearly still standing and still
looks quite solid.
- The second building begins burning, also from the impact point
up.
- Perhaps a half hour later, the fire in the first building
*goes out*. It is still smouldering and letting off black
smoke, but there is no flame. ...
- The fire in the second building goes out.
- Then, later, the second building suddenly crumbles into dust,
in a smooth wave running from the top of the building (above the
burned part) down through all the stories at an equal speed.
The debris falls primarily inward. The tower does not break off
intact and collapse into other buildings. ... The crumbling
comes from the top (above the damage). It moves at a uniform
rate. All of the structural members are destroyed in a smooth
pattern, so there is no remaining skeleton. The damage is
uniform, symmetric, and total.
In summary, it looks exactly like a demolition - because that's
what it is.
- The first tower collapses in a similar demolition wave.
There's no doubt that the planes hit the building and did a lot
of damage. But look at the footage - those buildings were
*demolished*. To demolish a building, you don't need all that
much explosive but it needs to be placed in the correct places
(in direct contact with the structural members) and ignited in a
smooth, timed sequence. ...
— davidr (Der vollständige Text seiner Nachricht kann hier
gelesen werden.)
Offensichtlich sind die Türme nicht direkt durch den Aufprall der
Flugzeuge eingestürzt, da die Türme 45 bis 90 Minuten nach dem
Aufprall immer noch aufrecht standen. Die Mainstream Medien haben
die offizielle Erklärung pflichtgetreu nachgeplappert. Sie besagt,
dass die Türme durch die Feuer zusammengestürzt sind, nachdem die
das Gebäude tragenden Stahlstützen durch den brennenden Treibstoff
der Flugzeuge zum Schmelzen gebracht worden waren. Zuerst müssen
wir diese Hypothese auf ihre Glaubwürdigkeit untersuchen.
Zunächst ist anzumerken, dass die Feuerbälle, die beim
Zusammenprall mit den Türmen freigesetzt wurden, viel oder
möglicherweise den ganzen Treibstoff aufgebraucht haben. Außerdem
ist es sehr wahrscheinlich, dass der Treibstoff, der in die
Gebäude gelangt ist, sehr schnell verbrannt wurde. (Flugbenzin
brennt nicht so langsam wie etwa Holz.) Und schließlich gibt es in
den Türmen vor Ort das Sprinklersystem; und es kann vermutet
werden, dass durch dieses System die Ausbreitung des Feuers
behindert wurde (über das Durchtränken von brennbarem Material),
auch wenn das System keine Wirkung auf brennendes Flugbenzin
direkt hat. Von den Zwillingstürmen ging ein schwarzer, rußiger
Rauch aus, aber es war wenig Feuer zu sehen. Um aber Stahl zu
schmelzen, benötigt man hohe Temperaturen, wie sie zum Beispiel
durch einen Sauerstoff-Acetylen-Schweißbrenner erzeugt werden.
Flugbenzin, das in Luft brennt, kann das nicht schaffen (speziell
in den geschlossenen Räumen der Gebäude, wo viel Rauch, aber wenig
Sauerstoff vorhanden war). Und wenn die Stahlsäulen
durchschmelzen, kann dadurch eine Implosion erzeugt werden, so wie
wir es gesehen haben? Wenn sich die Säulen wie Zucker auflösen,
dann sollten sie sich biegen (und nicht einknicken). Die oberen
Teile der Türme müssten nachgeben und auf einer Seite umfallen
(wahrscheinlich auf der Seite, auf der die Flugzeuge eingedrungen
sind). Das ist nicht passiert, aber diese Überlegungen zeigen,
dass die Behauptung nicht mehr aufrecht erhalten werden kann, dass
brennendes Flugbenzin (zehntausend Liter und mehr) ein rasendes
Inferno ausgelöst und die Stahlsäulen zum Schmelzen gebracht
haben.
Untersuchung der Uhrzeiten der Ereignisse vom 11.September
liefern weitere Hinweise, dass es nicht die Feuer waren, die die
Türme zum Einsturz brachten. Der Nordturm wurde zuerst getroffen,
um 8:45 Uhr. Das Flugzeug traf den Turm direkt im Zentrum. Das
Flugbenzin, das nicht nicht unmittelbar durch den Feuerball
verzehrt wurde, drang in das Gebäude ein und verursachte ein
größeres Feuer. Dann, um 9:03 Uhr, wurde der Südturm getroffen.
Wer auch immer das Flugzeug kontrollierte, es gelang nicht, mit
dem Flugzeug den Turm direkt zu treffen, sondern der Zusammenprall
mit dem Turm erfolgte an einer Ecke und unter einem engen Winkel
(man beachte die Graphiken links und unten). Vergleichsweise wenig
Flugbenzin ist in das Gebäude eingetreten, der größte Teil wurde
durch den Feuerball aufgezehrt.

Das Feuer im Südturm war daher weniger intensiv als das im
Nordturm. Aber der Südturm kollabierte zuerst, um 9:50 Uhr, 47
Minuten nach dem Zusammenprall. Der Nordturm dagegen kollabierte
um 10:29 Uhr, 1 Stunde und 44 Minuten nach dem Aufprall.
Betrachtet man die Feuer als Ursache des Zusammenbruchs, dann
hätte der Nordturm mit seinem intensiveren Feuer zuerst
zusammenstürzen sollen. Oder, um es anders zu sagen, wären die
Feuer die Ursache, dann hätte der Südturm, später (nicht früher)
als der Nordturm zusammenbrechen müssen, denn der Südturm wurde
später getroffen und war einem weniger intensiven Feuer
ausgesetzt.
Der Split-Second Error
... Die Offenlegung des WTC Bomben-Komplotts ...
Anmerkung: Auf dieser Seite wird die Annahme gemacht, dass
Hijacker an Bord das Flugzeug gesteuert haben, aber die Argumente
in bezug auf die Ursachen des Zusammenbruchs der Türme bleiben
gültig, auch für den Fall, dass die Flugzeuge durch Fernsteueurng
kontrolliert wurden (siehe weiter unten).

Eine überzeugende Argumentation (mit vielfältigen Web-Referenzen,
die seine Thesen unterstützen), dass die Zwillingstürme nicht
durch die Feuer eingestürzt sind, liefert die Webseite von J.
McMichael hier.
... wenn man Stahl erhitzt, ist es so als ob Syrup auf einer
Platte zerläuft, man kann nichts an einer Stelle anhäufen: die
Hitze fließt zu den kälteren Teilen des Stahls und macht den
Teil kühler, den man zu erhitzen versucht. ... Sollte ich etwa
glauben, dass das Feuer die ganze Zeit gebrannt hat und immer
heißer wurde, bis die Schmelztemperatur erreicht wurde [1538
Grad Celsius, nicht 800 Grad Celsius wie berichtet]? Oder
erhitzte es sich stetig bis genug Hitze vorhanden war, um 200
000 Tonnen Stahl zum Schmelzen zu bringen – von einer
Flugzeugladung aus Treibstoff? ...
Hier ist ein Bild, das die 25 oberen Stockwerke eines Turms
zeigt (wahrscheinlich der Südturm), als er zur Seite kippt
(http://news.bbc.co.uk/olmedia/1535000/images/_1538563_thecollapseap150.jpg).
Warum gibt es keine Berichte über diesen Würfel aus Beton und
Stahl (Ausdehnung ungefähr 60m Breite, 60m Tiefe und 60m Höhe),
wie er aus 330 Meter Höhe auf die Strassen unterhalb stürzt?
... Wo sind die Ruinen, die von einem 60x60x60 Kubikmeter
grossem Objekt getroffen wurden? Vierzig Stockwerke sollten eine
Spur der Verwüstung in der Stadtlandschaft erzeugt haben,
mindestens mit einer Reichweite von 160 Metern. ...
Als die Schichten (Etagen) herunterfielen, hätten diese 400m
hohen zentralen Stahlsäulen (zumindest vom Grund bis zum Feuer)
zunächst frei stehenbleiben müssen, nackt und ohne Unterstützung
in der Luft, erst dann hätten sie intakt oder in Teilen zu Boden
fallen können. Sie hätten dann die Gebäude zerschlagen müssen,
die innerhalb einer Entfernung von 100m liegen, wie riesige
Bäume, die in einem Wald gefällt werden; aber ich habe keine
solche Bilder gesehen, die zeigen, wie diese Säulen standen,
umkippten oder auf dem Grund lagen. Ich habe auch nichts von
Schäden gehört, die durch sie verursacht wurden. — J.
McMichael, I Tried To Be Patriotic
Hier gibt es Rätsel. Was brachte die Türme zu Fall? Sprengstoffe?
In seiner oben erwähnten Nachricht schrieb David Rostcheck: "Um
ein Gebäude zu zerstören, braucht man nicht viel Sprengstoff,
allerdings muss er an den richigen Stellen plaziert sein ... .
Jemand müsste Zugang zu allen beiden Türmen gehabt haben und auch
hinreichend Zeit, diese Aktion durchzuführen."
Die Türme sind zusammengestürzt, aber nicht durch den Aufprall der
Flugzeuge und die Feuer. Betrachtet man es als Tatsache, dass die
Türme nicht durch die Feuer zusammengestürzt sind, dann fällt die
Schlußfolgerung leichter, dass die Türme durch Sprengstoffe zu
Fall gebracht wurden: Die Sprengstoffe wurden vor dem Aufprall der
Flugzeuge plaziert (was sonst könnte den Zusammenbruch erklären?).
Aber die Widerlegung einer möglichen Erklärung (Feuer) sichert
nicht den Beweis einer anderen (Sprengstoffe) — es sei denn es
gibt nur eine einzige mögliche Alternative.
Dass Explosivstoffe verwendet worden sind, liegt im Bereich des
Möglichen. Die Türme kollabierten zuerst mit den Stockwerken,
die von den Flugzeuge getroffen wurden. Wenn
Sprengstoffvorrichtungen (Bomben) in den Türmen plaziert wurden
(wer auch immer das gemacht hat, es muss sich um Experten für
kontrollierte Zerstörungen gehandelt haben, die sich darüber im
Klaren waren, welche Effekte sie erreichen wollten) dann
sicherlich nicht im Erdgeschoss (wie etwa im Fall des
WTC-Bombenattentats von 1993); die Sprengvorrichtungen hätten in
mehreren höher gelegenen Stockwerken angebracht sein müssen (etwa
auf jeder dritten Etage über einen größeren Bereich verteilt).
Die Bomben könnten in einem hitzebeständigen Koffer versteckt
gewesen sein. Dadurch kann man verhindern, dass Feuer die
Explosionen auslösen. Die Sprengstoffe hätten über Fernsteuerung
im richtigen Zeitpunkt zur Explosion gebracht werden können (z.B.
mit Radio- oder Mikrowellensignalen). Selbst wenn die Bomben
durch die Feuer (auch durch Löscheffekte der Sprinkleranlage)
unbrauchbar gemacht worden wären (auf den Stockwerken, die von den
Flugzeugen getroffen wurden), dann müssten die Bomben in den
Stockwerke unter den Feuern immer noch funktionsfähig geblieben
sein. Keine Drähte, CPU's oder Zeitzünder sind für so etwas
notwendig. Es genügt, ein eindeutiges Signal zu senden, das die
Explosionen auslöst; diese Signale könnten glatte Zeitsignale
gewesen sein, um die beabsichtigten Resultate hervorzurufen.
Es gibt jedoch vier Probleme mit der Sprengstofftheorie:
(i) Das WTC beschäftigte Hunderte von Sicherheitskräften und hatte
Hunderte von Überwachungskameras, die angeblich in Aktion waren.
Bei dieser Art von Sicherheitsüberwachung könnte man unter
Umständen einige wenige Bomben verstecken, aber viele davon zu
plazieren, scheint nicht möglich (es sei denn, für die zentralen
Stahlsäulen waren keine Checks auf Sicherheit oder
Videoüberwachungen vorgesehen).
(ii) Es ist unklar, ob jemand berichtet hat, dass kurz vor dem
Einsturz Explosionen gehört wurden, obwohl es visuelle
Anhaltspunkte für eine Explosion in den sieben WTC Gebäuden gibt.
Falls Explosionen gehört wurden, könnten Berichte darüber auch von
den Mainstream-Medien unterdrückt worden sein (in der Absicht, die
offizielle Darstellung über die Ursache des Einsturzes zu
verbreiten). Der schwere, schwarze Rauch hat die Sichtbarkeit von
größeren Explosionen in den Türmen verhindert. Man hätte sie aber
hören können. Jedenfalls sollte man dies erwarten, denn als die
Türme zusammenstürzten, gab es Menschen in der Nähe der Umgebung
der Häuserblocks. Könnten Explosionen, die stark genug sind, die
Stahlstützen zu zerstören, irgendwie gedämpft worden sein? Oder
waren die Explosionen hinreichend schwach (aber immer noch
effektiv), so dass sie im Freien nicht gehört werden konnten? Gab
es kleine Explosionen, die durch Effekte einer anderen Technologie
(möglicherweise Impulse von harmonischen Phasenfrequenzen)
irgendwie verstärkt worden sind?
(iii) Nehmen wir an, dass die zentralen Stahlsäulen ungefähr auf
der Höhe der Einschläge weggesprengt wurden. Dadurch wurde der
Einsturz der Stockwerke oberhalb verursacht, was den Zusammenbruch
der ganzen Struktur nach sich gezogen hat. Selbst dann müssten die
zentralen Säulen unterhalb der Sprengung noch stehengeblieben
sein. Und wenn sie nicht stehengeblieben sind, dann müssten sie
der Länge nach umgekippt sein. Aber die zentralen Stützen sind
nicht stehengeblieben, so wie es den Anschein hat, wurden ungefähr
250m von ihnen auf Bruchstücke reduziert. (Die Feuertheorie kann
dies noch weniger erklären als die Explosionstheorie.) Wenn
Explosivstoffe die Ursache dafür gewesen sind, dann muss
angenommen werden, dass die Stahlsäulen auf allen Etagen durch
Sprengstoff zerstört wurden (zumindest der größte Teil von ihnen),
was schwierig zu arrangieren gewesen sein muss, wenn man die
Sicherheitsvorkehrungen des WTC berücksichtigt (wie oben
angemerkt).
(iv) Wenn genügend Sprengstoff verteilt wurde, um die Träger der
Struktur zu schwächen, warum wurde der Sprengstoff nicht so
eingesetzt, dass er ausgereicht hätte, um diese Träger auch ohne
Flugzeugaufprall und Feuer zu zerstören? Warum sollten man
Flugzeuge (durch Fernsteuerung) entführen und sie in die Türme
stürzen lassen, wenn die Explosion des Sprengstoffs völlig
ausgereicht hätte, den gleichen Effekt zu erzielen?
Es gibt hier ein Rätsel. Die Feuer haben den Zusammensturz der
Türme nicht verursacht und es erscheint unwahrscheinlich, dass
Explosivstoffe den Einsturz bewirkt haben könnten. Aber sie sind
zusammengebrochen und das in einer sehr seltsamen Weise. Es
scheint so, als ob sie kontrolliert zerstört wurden, mit dem
Effekt, dass von der äußeren Hülle fast nichts als
Metallbruchstücke und riesige Mengen von feiner Asche und Staub
zurückgeblieben sind. Dabei sind die zentralen Stützsäulen weder
stehengeblieben noch der Länge nach umgefallen. Dies ist ziemlich
ungewöhnlich. Man schaue sich den ganzen Staub an (zur
Vergrösserung in das Bild klicken). Es hat den Anschein, als ob
ein desintegrierender Hochenergiestrahl auf die Türme fokussiert
worden ist, der jeden Betonklotz in winzige Partikel von Asche und
Staub pulverisiert hat. Aber kein Land besitzt solch einen
Desintegrationsstrahl — oder es wurde uns bisher noch nicht
gesagt.
Aber dieses Rätsel läßt sich in einem Punkt aufhellen: Warum
wurden die Flugzeuge (über Fernsteuerung; siehe weiter unten)
entführt und in die Zwillingstürme gestürzt? Der Grund dafür ist,
dass die Gebäude durch eine "schwarze" Technologie zerstört
wurden, die mit Sicherheit jenseits der Möglichkeiten von
irgendwelchen arabischen Terroristen liegt. Hätte man diese
Technologie einfach direkt verwendet, um die Zwillingstürme
einzuebnen, dann hätte es viele Fragen gegeben, wie so etwas
passieren kann. Ein Story, in der arabische Terroristen
Sprengstoffe zur Explosion bringen, um die Gebäude vollständig zu
zerstören, kann keiner Kritik standhalten. Denn die oben genannten
vier Gründe zeigen, warum Explosivstoffe nicht die Ursache des
Zusammenbruchs gewesen sein können. Daher mussten andere
plausible Erklärungen für den Einsturz der Türme geliefert werden.
Dies geschah in der Form des Aufpralls von Flugzeugen und
nachfolgenden Feuerstürmen. Diese Erklärung besitzt eine erste
Plausibilität und wurde durch die Mainstream-Medien aktuell
verbreitet. Diese Erklärung wurde auch sofort von einer
Öffentlichkeit im Zustand des Schocks akzeptiert. Nur eine
sorgfältige Untersuchung dieser Geschichte, wie sie im Artikel von
J. McMichael geliefert wird, zeigt ihre Unangemessenheit, was zu
der Schlussfolgerung führt, dass "schwarze" Technologie im Spiel
ist.
Wer besitzt solch eine Technologie? Sicherlich nicht arabische
Terroristen, deren Expertentum in bezug auf destruktive
Technologie erstreckt sich nur auf Autobomben.
Es ist interessant anzumerken, dass
die Vertragsfirma, deren Beschäftigte zuerst auf dem Schauplatz
des WTC-Einsturzes aufgetaucht sind, um die Trümmer wegzuräumen,
die gleiche Firma war, die auch die Ruine des Oklahoma City
Murrah Gebäudes eingeebnet und weggeräumt hat. Der Name der
Vertragsfirma lautet Controlled Demolition! — The Blockbuster
Aber welche Technologie der Zerstörung soll man als Erklärung für
die Zerstörung der Zwillingstürme in Betracht ziehen mit den
Resultaten, die beobachtet wurden: die totale Zerstörung der
massiven Stahlsäulen und die Umwandlung von vierhunderttausend
Kubikmeter aus Beton in Asche und Staub? Solch eine Technologie
scheint gegenwärtig alles zu übersteigen, was Menschen besitzen.



2. Das Komplott
Die Zerstörung des WTC ist Teil eines längerfristig angelegten
Plans (wirksam seit der Kennedy-Ermordung, wenn nicht schon
früher), um die amerikanische Republik zu zerstören (oder was
davon übrig geblieben ist) und sie durch eine de facto Diktatur zu
ersetzen (als Teil eines Vormachtstrebens durch eine globale
Diktatur in Form einer Weltregierung).
Die Person, die kurz nach der Attacke auf das WTC einen ersten
Verdacht äußerte, war Usama bin Laden selbst (ohne jeden Beweis).
Er hat nie ein Geheimnis aus seiner Abneigung gegen die U.S.
gemacht, weil sie die Unterdrückung der Palästinenser durch die
Israelis unterstützen und Saudi Arabien (die Stelle von zwei der
drei heiligsten Stätten des Islam) entheiligen. Diese Verachtung,
mit der die U.S. von bestimmten arabischen Organisationen
betrachtet werden und die Beteiligung von Arabern bei dem
ineffektiven Bombenattentat auf das WTC von 1993, hat bewirkt,
dass Araber automatisch bei jeder Attacke gegen die U.S.
verdächtigt werden (was zunächst auch im Bombenattentat von
Oklahoma City der Fall war, bis die Regierung Timothy McVeigh als
Schuldige vorstellte). Daher wurde das Komplott nicht von Arabern,
sondern durch Amerikaner (Agenten des zivilen Staatschutzes und
der Geheimdienste, mit einigen Typen vom militärischen
Geheimdienst), möglicherweise mit israelischer Beteiligung,
ausgebrütet. Es sollten vier Flugzeuge entführt werden, um sie in
verschiedene strategische und symbolische Gebäude stürzen zu
lassen — die Zwillingstürme, das Pentagon und das Capitol — mit
einer Schuldzuweisung an arabische Terroristen.
Aber da gibt es ein Problem: Es ist sicherlich möglich, Araber zu
finden, die bereit sind, für ihre Sache zu sterben (Freiheit für
ihre Leute, vor andauernder amerikanischer Aggression) — obwohl
neunzehn für eine einzige Mission zu finden sich als ziemlich
schwierig erweisen könnte. Wo aber sollte man solche Araber
finden, die auch wissen, wie man eine Boeing 757 oder Boeing 767
fliegt? Es müsste sich um hoch trainierte Piloten handeln und
mindestens vier davon wurden gebraucht. (Beschuldigte
Entführer-Piloten Mohammed Atta, Marwanal Al-Shehhi und Hani
Hanjour hatten ein Training für Piloten erhalten, wurden aber von
ihren Flugtrainern als unfähig angesehen, selbst leichte
einmotorige Maschinen zu fliegen.)
Glücklicherweise gibt es keine Notwendigkeit für
Selbstmordpiloten, denn es existiert eine Technologie, die eine
Kontrolle des Flugzeugs durch den Piloten verhindern und das
Flugzeug über Fernsteuerung kontrollieren kann.
In der Mitte der siebziger Jahre ... haben zwei amerikanische
multinationale Firmen mit der DARPA (Defense Advanced Projects
Agency) an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet, um die
Fernsteueurg von entführten Flugzeugen zu ermöglichen. [Diese
Technologie] ... gestattet Spezialisten der Bodenüberwachung ...
die absolute Kontrolle über das fliegende Computerkontrollsystem
[eines entführten Flugzeugs] mittels Fernsteuerung zu
übernehmen. Von diesem Punkt an — unabhängig von den Absichten
der Entführer oder der Flugzeugbesatzung — kann das entführte
Flugzeug zurückgeholt und automatisch auf einem Flugplatz der
Wahl zur Landung gebracht werden, mit nicht mehr Schwierigkeiten
als im Fall eines durch Radiowellen kontrollierten
Modellflugzeugs. ... [Dies war] das System, das die direkte
Bodenkontrolle der vier Flugzeuge ermöglichte, die in den
Attacken auf New York und Washington am 11.September 2001
verwendet wurden. — Joe Vialls: Home Run: Electronically
Hijacking the World Trade Center Attack Aircraft
Es gibt daher keine Notwendigkeit anzunehmen, dass neunzehn
Flugzeugentführer an Bord in Aktion waren, die mit militärischer
Präzision und Koordination die Flugbegleiter überwältigten (mit
nichts mehr als Messern und lauten Rufen), ihren Weg in die
Flugkanzel erzwangen (waren alle acht offiziellen Piloten in eine
Betrachtung der Wolken versunken?), die Piloten überwältigten
(offensichtlich könnten keiner von ihnen gegen die Entführer
Widerstand leisten, die nur mit Messern bewaffnet waren), die
Kontrolle der Flugzeuge übernahmten (offensichtlich wussten sie
genau, was zu tun war, während die offiziellen Piloten dahinter
standen und mit wachsender Besorgnis zuschauten), expertengleich
zu ihren Zielen flogen (gute Navigatoren, diese Araber), mit der
Geschicklichkeit von trainierten Militärpiloten (wie im Fall des
Flugzeugs, das in das Pentagon stürzte), trafen diese Ziele und
töteten sich selbst. Sicher. Und Schweine können fliegen.
Über das Flugzeug, das in das Pentagon stürzte, berichtete die New
York Times (International Herald Tribune, 2001-10-17, S.8) dass es
eine 360 Grad Wendung und einen über 2000 m langen Abstieg über
Washington ausführte, während es mit einer Geschwindigkeit von 800
Km/Stunde geflogen ist. Es näherte sich dem Pentagon in einer
horizontalen Flugbahn (um einen maximalen Schaden hervorzurufen).
Es war so tief, dass es die Stromkabel über der Strasse kappte.
Und von uns wird erwartet zu glauben, dass dieses Manöver durch
einen arabischen Piloten durchgeführt wurde, Hani Hanjour, über
den sein Fluglehrer (Bowie's Maryland Freeway Airport) das Urteil
fällte, dass er keine Fähigkeiten hatte, eine Cessna 172 solo zu
fliegen. (Ist hier irgend etwas faul?)
Die Fernsteuerung eines großen Düsenflugzeugs ist keine
Spekulation. Dass diese Technologie existiert, ist der
öffentlichkeit bekannt. Sie wurde durch Northrop Grumman für den
Einsatz des Global Hawk entwickelt, ein automatischer Militärjet
der Amerikaner (mit der Flügelspannweite einer Boeing 737). Zu
weitere Einzelheiten über Global Hawk siehe Operation 911: NO
SUICIDE PILOTS.
Obgleich es möglich ist, die Flugzeuge mittels Fernsteuerung zu
entführen und sie in die Zwillingstürme stürzen zu lassen, dies
würde nur großen Schaden verursachen und wahrscheinlich Hunderte
von Menschen das Leben kosten, was für die Verschwörer nicht genug
war. Was sie wollen, ist die vollständige Zerstörung beider
Türme, um eine maximale psychologische Wirkung auf die Menschen
der U.S. und der Welt zu erzielen. Damit soll bei den Amerikanern
eine hysterische Reaktion provoziert werden, die gegen die Araber
und die islamische Welt gerichtet sein soll. Daher arrangieren
sie irgendwie die Zerstörung und den Einsturz der Zwillingstürme
nach dem Aufprall der Flugzeuge (doch wie dies genau gemacht
wurde, erscheint immer noch rätselhaft, wie oben schon angemerkt).

Auf der Seite der Verschwörer wurden (unter dem Deckmantel einer
Serie von Hin-und-Her Geschäften) Optionsscheine von Firmen
erworben, deren Aktien durch diese Ereignissen mit Sicherheit
betroffen sein würden, so zum Beispiel die Muttergesellschaften
der Fluglinien, deren Flugzeuge entführt wurden. Ihre Absicht war
es, einen Treffer zu landen, sozusagen. Es wurde das Recht
erworben, die Aktien dieser Firmen zu einem Preis zu verkaufen,
von dem sie im voraus wußten, dass er beträchtlich höher sein
würde, als auf dem offenen Markt (nach der Attacke vom
11.September gingen die Kurse nach unten).
Alles verlief nach Plan (fast alles). Der ersten beiden Düsenjets
(AA Flug 11 und UA Flug 175) wurden entführt (mit Fernsteuerung)
und in die Zwillingstürme gestürzt. AA Flug 77 (ungefähr zur
gleichen Zeit entführt als die Zusammenstöße mit dem WTC
stattfanden) erreichte sein geplantes Ziel, das Pentagon.
(Während der 30-40 Minuten, die das Flugzeug für seinen Flug nach
Washington brauchte, wurde keine Maschine der U.S. Air Force
losgeschickt.)
Aber hier gibt es einen kleinen und ein großen Haken: Der
kleinere Haken ist, dass der Flug UA 175 nicht direkt in eine
Seite des Südturm eingeschlagen ist, sondern nur eine Ecke
getroffen hat. Der größte Teil des Flugbenzins ist außerhalb
explodiert, was einige aufmerksame Menschen an der
Zusammenbruch-Durch-Feuer-Theorie zweifeln ließ (siehe The
Split-Second Error), und der offizielle Bericht über die
Ereignisse wird aufgerollt (obwohl nicht ein Wort davon in den
Mainstream Medien gedruckt worden ist).
Das größere Haken ist das, was dem vierten Flugzeug passierte. UA
Flug 93. Es war in Newark gestartet und wurde ungefähr zur Zeit
der WTC Einschläge entführt (und es vollzog danach einen U-Wendung
über Ohio). Auf dem Flug zurück nach Washington D.C. muss irgend
etwas vollständig falsch gelaufen sein. (Vielleicht gelang es den
Piloten an Bord die manuelle Kontrolle über das Flugzeugs zurück
zu gewinnen oder die Technologie der Fernsteuerung funktionierte
nicht mehr.) Das Flugzeug (mit seinen 45 Passagieren und
Besatzungsmitgliedern) wurde dann durch eine U.S.F-16
Kampfmaschine abgeschossen bevor sie landen konnte. Damit konnte
sicher gestellt werden, dass die Piloten nicht überleben würden.
Denn sonst hätten sie aussagen können, was wirklich passiert ist,
nämlich dass die Kontrollen plötzlich versagten und dass manuelle
Steueranweisungen ignoriert wurden, und dass das Flugzeug seinen
Kurs in Richtung Washington änderte, wie von einer unsichtbaren
Hand gesteuert.
Offizielle Vertreter der Staatspolizei von Pennsylvania sagten
am Donnerstag aus, dass Trümmerstücke des Flugzeugs bis zu 8
Meilen vom Absturzort entfernt gefunden wurden. Es gab lokale
Medien, die aus einer Gemeinde [Indian Lake] berichteten, deren
Anwohner von einem zweiten Flugzeug in diesem Gebiet erzählt
haben [dies war die F-16 Kampfmaschine]. Sie berichteten
außerdem, dass Trümmerstücke vom Himmel gefallen sind. —
Reuters, Sept. 13, zitiert in Troubling Questions in Troubling
Times
Was die Geschichte in Newsweek betrifft, über tapfere Passagiere,
die gegen die Entführer vorgegangen sind, Lebe-Wohl-Nachrichten
auf Anrufbeantwortern, und so weiter, es handelt sich alles um
reine Fiktion, fabriziert von irgendwelchen Psy-War-Vertretern, in
der Art billiger Hollywood-Scriptschreiber .
The story even has the ultimate terror of imminent death in the
'reported' (but unheard by you or I) last words of an airline
stewardess. "My God, my God, I see buildings....water!"
Down at the bottom of the Bargain Bin, in the pulp fiction
section of the local charity shop, I can find dime-a-dozen
trashy novels with plenty of "My God, My God..." dialogue.
But the REAL world of actual airline stewardess has people, not
cartoon dumb blondes. They KNOW what New York looks like from
the air ...
She might have said something credible like: "Jesus Christ!
We're gonna hit Manhattan."
But no. "I see buildings...." (...and, wait for it...) ..pause..
"...water." Check out that pregnant pause in every publication
of the quote. Does that pause feel right to you? Not to me.
The whole thing feels like a ham-fisted effort designed to make
us believe certain things. — Tall Tales of the Wag Movie
Es ist vielleicht kein vollständiger Zufall, dass (wie oben
bemerkt) der 11.September 2001 der 28.Jahrestag (auch am selben
Tag der Woche) des militärischen Staatsstreiches in Chile ist.
Der Coup d'Etat wurde damals von der CIA inspiriert und gestützt,
und dadurch wurde die brutale sechszehn Jahre lange Diktatur des
General Augusto Pinochet errichtet.



3. Die Täter
Wenige Stunden nach der Attacke auf die Zwillingstürme und das
Pentagon zitierten die Mainstream Medien Regierungsquellen, die
feststellten, dass Usama bin Laden wahrscheinlich als Schuldiger
anzusehen ist. Wie von den Bombenattentätern des WTC
beabsichtigt, glaubten die meisten Amerikaner dieser Behauptung
sofort. Und jetzt sehen sie ihn als den Verursacher dieser
schrecklichen Tat an und betrachten die gesamte arabische Welt als
ihren Feind (eine Reaktion, die von vielen Israelis begrüßt
wurde). Viele Menschen in arabischen Ländern glauben auch, dass
er dies getan hat, denn für sie personifiziert Usama bin Laden den
Groll gegen die amerikanische Ausbeutung der dritten Welt, die sie
selbst fühlen. Aber Usama bin Laden hat niemals gesagt, dass er
hinter der Attacke vom 11.September steht und er hat dies explizit
abgestritten.
Ich habe schon gesagt, dass ich an den Attacken vom 11.September
in den Vereinigten Staaten nicht beteiligt gewesen bin. Als ein
Moslem gebe ich mein Bestes, um das Erzählen einer Lüge zu
vermeiden. Ich hatte kein Wissen von diesen Attacken, noch
betrachte ich das Töten von unschuldigen Frauen, Kindern und
anderen Menschen als eine annerkennenswerte Handlung. Im Islam
ist es strikt verboten, Leid von unschuldigen Frauen, Kindern
und anderen Menschen zu verursachen. solch eine Praxis ist
selbst in einer Schlacht verboten. Es sind die Vereinigten
Staaten, die Frauen, Kinder und gewönhliche Menschen schlecht
behandeln ... — Usama bin Laden, Interview mit der
pakistanischen Zeitung Ummat (Karachi), 28.September, 2001.
Vollständiger englische Text hier.
Seine Videoauftritte, die vom Sender Al-Jazeera TV Station in
Qatar gesendet wurden, könnten eine Fälschung gewesen sein (wie an
anderer Stelle hingewiesen), die vom Westen eingefädelt wurde,
denn Usama bin Laden, oder jemand, der ihn darstellt, wird
gezeigt, wie er eine amerikanische U.S. Armeejacke trägt (dies
wäre so, als ob Churchill seine Reden zur Kriegszeit mit einem
Hakenkreuzarmband und mit der Uniform eines Oberst der Luftwaffe
abgehalten hätte). Nach dieser Videoauftritte erklärte Condoleeza
Rice, dass dies ein "Eingeständnis" der Verantwortung von Usama
bin Laden für die Attacke vom 11.September gewesen sei. Dies war
es nicht, aber in dem sie diese Behauptung aufstellte, bewahrte
sie die offizielle Linie — Arabischen Terroristen seien dafür
verantwortlich — und dadurch wird die Aufmerksamkeit von den
wahren Tätern dieser Gräueltat abgelenkt.
Einige Tausende Zivilpersonen sind beim Einsturz der WTC Türme
umgekommen und Hunderte von Militärpersonen wurden in der Attacke
auf das Pentagon getötet, obwohl diese Zahlen niedrig sind, im
Vergleich zu
den Hunderttausenden von Zivilisten, die durch die U.S.
Feuerbomben von Hamburg, Dresden and Tokio und in den
Atombombenexplosionen von Hiroshima und Nagasaki zu Asche
verbrannt wurden;
die zwei bis fünf Millionen Nachkriegsflüchtlinge aus der
Sowjetunion, die mit Gewalt in die Hand von Stalin zurück
gebracht wurden, um sofort exekutiert zu werden oder um einen
langsamen Tod im Gulag zu erleiden, durch Roosevelt und
Eisenhower in der Operation Keelhaul ausgeführt;
die Millionen von Zivilisten, die zwischen 1945 und 1950 in
Deutschland durch Hunger und Krankheit starben, als Resultat
einer von den U.S. angezettelten Massenhungersnot;
die Hundertausende amerikanische Indianer, die durch weiße
Siedler im 19.Jahrhundert getötet wurden oder diejenigen, bei
denen die amerikanische Regierung im 20.Jahrhundert zugelassen
hat, dass sie verhungert sind;
die 20 000+ Vietnamesen, die durch den CIA getötet wurden, als
Teil des Programms Operation Phoenix zur Ermordung politischer
Gegner;
die Millionen von Menschen aus Vietnam, Laos und Kambodscha, die
durch das amerikanische Militär in den 60ziger und 70ziger
Jahren getötet wurden, als sie ihre Länder gegen die
amerikanische Vorherrschaft verteidigten;
die Zehntausende von Zivilisten, die durch Diktaturen ermordert
und gefoltert wurden, die der CIA in Mittel- und Südamerika
errichtet hat;
die 200 000 Menschen (alles Zivilisten), die 1975 als Resultat
der Invasion von Osttimor durch Indonesien getötet wurden
(Suharto wurde vorher Zustimmung durch Henry Kissinger und
Gerald Ford signalisiert);
die sechs Millionen brasilianischen Indianer, die als Resultat
der Politik multinationaler Konzerne umgekommen sind;
die 10,000 bis 20,000 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, die in
der von den U.S.- unterstützten Invasion des Libanon durch
Israel umgekommen sind;
die 30,000 Zivilisten die durch CIA-Kokain gestützte Contras in
Nicaragua in den 80ziger Jahren gestorben sind;
die 6,000 (vielleicht 20,000) irakischen Zivilisten, die 1991
während der 41 Tage und Nächte von Bombenangriffe getötet wurden
(in denen britische und amerikanische Bomber die zivile
Infrastruktur angegriffen haben, ein Kriegsverbrechen);
die Zehntausende von irakischen Wehrpflichtigen, die durch U.S.
Marinepiloten auf der "Strasse des Todes" getötet wurden, als
sie versuchten, sich von Kuweit zurückzuziehen (ein weiteres
Kriegsverbrechen weil die Soldaten nicht in einer Kampfsituation
waren);
die Zehntausende von Zivilisten im Sudan, die durch das Fehlen
von Medikamenten umgekommen sind, weil 1998 eine pharmazeutische
Fabrik im Sudan durch amerikanische Cruise Missiles zerstört
wurde und durch die wirtschaftlichen Sanktionen, die Sudan
auferlegt wurden;
und die ein oder zwei Millionen irakische Zivilisten,
Zwei-Drittel von ihnen Kinder, die in den letzen zehn Jahren
gestorben sind, als Resultat von Krebserkrankungen, die durch
Hunderte Tonnen von angreichertem Uran hervorgerufen wurden —
dabei handelt sich um Millionen von Geschossen, die in dem
6-Wochen Unternehmen der Briten und Amerikaner von
Kriegsflugzeugen verwendet wurden — und durch die nachfolgende
von den Amerikanern und Briten auferlegte wirtschaftliche
Blockade (ganz zu schweigen von denjenigen, die durch die
Bombenangriffe getötet werden, die jede Woche stattfinden).
Amerika ist über den Tod von mehren Tausend seiner Bürger empört,
aber es ignoriert die eigene Verantwortung für den Tod von zehn
Millionen Zivilisten durch die Hand ihrer Militärs und des CIA —
und sogar fordert es das Mitgefühl der Welt in bezug auf die
eigenen Verluste.



Die Attacken gegen das WTC und das Pentagon wurden uns von den
gleichen Leuten (obwohl "menschlich" ist vielleicht nicht die
richtige Bezeichnung für sie) zugefügt, denen man auch das 1993
World Trade Center Bombenattentat und das Oklahoma City
Bombenattentat zurechnen muss.
Die Beweislage deutet darauf hin, dass die erste Attacke
tatsächlich nicht durch arabische Terroristen geplant und
ausgeführt wurde (sie waren nur Handlanger), sondern durch das
FBI.
Der Mastermind [des WTC Bombenattentats von 1993] ist die
Regierung der Vereinigten Staaten. Es handelt sich um eine
gefälsche von der Regierung gemachte Verschwörung, um einen
Anfang zu machen. Es hätte sich zu nichts entwickeln können,
wenn nicht die Regierung bei der Planung mitgemacht hätte. — Ron
Kuby, Strafrechtsverteidiger, zitiert in Troubling Questions in
Troubling Times
Im Attentat von Oklahoma City wurden die Sprengstoffe an den
Stützen der Struktur des Murrah Federal Building plaziert. Das
Gebäude wurde zerstört und Hunderte von Menschen sind dadurch
umgekommen. Den Psy-Krieg-Propaganda Experten gelang es, die eher
Gutgläubigen unter den amerikanischen Menschen davon zu
überzeugen, dass dies die Tat eines Einzelgängers oder von zwei
Männern gewesen ist, die einen Lastwagen gefüllt mit
Ammoniumnitrat verwendet hatten. (Einige der hochexplosiven
Stücke, die in dem Gebäude plaziert waren und nicht epxlodiert
sind, wurden von vier Zeugen nach der Attacke gesehen und später
von FBI-Agenten entfernt, aber offiziell wurden sie nie erwähnt.)
Innerhalb weniger Tage nach dem Bombenattentat wurde das
Anti-Terror-Gesetz durch den Kongress genehmigt; ein Stück der
Gesetzgebung, die geheime Anklagen und die Beschlagnahmung von
Vermögen ohne einen Gerichtsprozess ermöglicht.
The Enemy is
Very Much
Within (168 KB)
Das enorme Ausmaß der grausamen Attacke auf die Zwillingstürme
erscheint in einem noch schlimmeren Licht, wenn man bedenkt, dass
es nicht von externen Feinden Amerikas bewirkt wurde, sondern
durch eine geheime Gruppe von Verrätern innerhalb. Sie können in
Amerika geboren sein, aber amerikanischer Nationalstolz geht sie
überhaupt nichts an, denn für sie bedeutet die Kontrolle der U.S.
ein Sprungbrett nach Kontrolle über den ganzen Planeten.
Mindestens seit vierzig Jahren kontrollieren diese Verräter die
U.S.Regierung (bei den meisten von ihnen handelt es sich um
frühere oder gegenwärtige Bewohner des Weissen Hauses, sie
arbeiten in den Organisationen der amerikanischen Regierung bzw.
haben dort gearbeitet, deren Aktivitäten hinter einem Mantel der
nationalen Sicherheit verborgen sind). Sie haben die
demokratischen Institutionen unterwandert und die gutgläubige
amerikanische Bevölkerung und die politische Führerschaft anderer
Länder durch die geschickte Anwendung von Propaganda manipuliert
(mit der Hilfe von schamlos willfährigen
"Nachrichten"-Organisationen) und sie haben rücksichtslos die
wirtschaftlichen Betriebsmittel der Erde für ihre eigenen Profite
ausgeplündert. Sie müssen nun insgeheim lachen und sich
gegenseitig gratulieren, weil ihre Lügen von nahezu jedermann
geglaubt werden und weil ihr Plan zur vollständigen
wirtschaftlichen und militärischen Eroberung des gesamten Planeten
so gut vorankommt — danke zur Dummheit der amerikanischen
Menschen, die unfähig zu sein scheinen, an irgend etwas anderes zu
denken als an ihre eigene Unterhaltung (oder ihr eigenes
ökonomisches Überleben). Sie zeigen sich als nur zu willig, alles
zu glauben, was ihnen ihre lügenhafte Regierung auftischt.
Aber so wie der Versuch der Vorläufer dieser Verräter, ein
tausendjähriges Reich zu errichten, vollständig und schmählich
gescheitert ist, können ihre Pläne ebenfalls durchkreuzt werden.
Welche Kosten die amerikanischen Menschen und der Rest der Welt
dafür bezahlen müssen, bleibt abzuwarten.
Die aktuelle Situation könnte sich tatsächlich als noch schlimmer
herausstellen. Über viele Jahre hinweg haben die Verräter durch
die U.S.Regierung und ihre militärischen, multinationalen, IMF und
anderen Institutionen, agiert. Das Böse, das durch diese Verräter
über uns gebracht wurde, erscheint so umfassend, dass man sich
wundern muss, ob sie überhaupt irgend einen Gedanken für das
Wohlergehen und die Würde der menschlichen Spezies übrig haben.
Mehr noch, die Art und Weise in der die Zwillingstürme
zusamengestürzt sind, ebenso wie die Natur der Trümmer, läßt die
Anwendung von technologisch hoch entwickelten Verfahren der
Zerstörung vermuten, von denen wir nichts wissen. Prüft man die
Hinweise auf die wahren Anstifter dieser grausamen Tat (und das
starke Bestreben, die ganze Bevölkerung dieses Planeten zu
versklaven, möglicherweise auszulöschen) könnte sich
herausstellen, dass es sich hierbei überhaupt nicht um Menschen
handelt (siehe Die Götter von Eden). Wenn das so ist, dann haben
wir ein wirkliches Problem.



4. Der "Krieg gegen den Terrorismus"
Obwohl es ihnen nicht gelang, das Capitol zu zerstören,
erreichten die Urheber des Komplotts den größten Teil ihrer
Vorhaben. Unter diesen Zielen war auch ein Schlag gegen die
Hauptquartiere der U.S.Army und der U.S.Navy, um ihnen zu zeigen,
wer eigentlich das Sagen hat (nur der Abschnitt des Pentagons, in
dem die U.S. Air Force ihren Sitz hat, wurde durch die Attacke
nicht zerstört). Durch das Bombenattentat von Oklahoma City wurde
für die Regierung eine günstige Situation geschaffen, um
Anti-Terror-Gesetze rücksichtslos durchzusetzen, und in gleicher
Weise lieferte nun die "Attacke auf Amerika " ein netter Grund,
alle die zivilen Freiheitsrechte zu eliminieren, an denen die
amerikanischen Bürgern bis dahin noch festgehalten hatten. Im
Namen der Sicherheit werden die "Autoritäten" bald ein legales
Recht haben (die entsprechende Gesetzgebung wird bald durch einen
unterwürfigen und korrupten Kongress verabschiedet werden, unter
dem Deckmantel eines Notstands und als Anti-Terror-Paket) alles
das zu tun, was sie wollen, um die gesamte Bevölkerung zu
überwachen und zu kontrollieren. Jedermann, der laut Anklage "eine
Bedrohung für die Sicherheit und den Schutz der amerikanischen
Menschen" (in Wirklichkeit, für den Staat und diejenigen, die ihn
kontrollieren) darstellt, wird sich im Gefängnis wiederfinden,
ohne Anspruch auf eine gerichtliche Verhandlung (wenn sie nicht
ganz verschwinden, wie viele Opfer der chilenischen DINA
Geheimpolizei). Schon Mitte Oktober kündigte das FBI die
Inhaftierung von mehr als 600 Menschen an (bis zu Dezember, mehr
als 1,200). Dabei verweigerten das FBI Angaben zur Identität der
Verhafteten und nannten nur wenig Einzelheiten, warum der Staat
diese Menschen hinter Gittern sehen wollte. Folter wurde für
diejenigen in Betracht gezogen, die sich nicht kooperativ zeigen.
Und so wird eine der ersten Aufgaben von Verteidigungsminister
Rumsfeld sein ... eine Strategie zu entwickeln, die gebraucht
wird, um eine Truppe für den Kriegseinsatz im 21.Jahrhundert
auszurüsten. — George W. Bush, Washington DC, 28.Dezember 2000
Und dieser schändliche Akt des internationalen Terrorismus liefert
natürlich eine gute Entschuldigung, noch mehr militärische
Strukturen aufzubauen (und ist Rechtfertigung für ein $344
Milliarden Kriegsbudget von Bush). In Teilen geht es um die schon
geplante Entwicklung eines Raketenschutzschilds, um angeblich
Attacken von internationalen Terroristen zu vereiteln (auch wenn
die Terroristen interkontinentale, atombestückte ballistische
Raketen weder besitzen noch benötigen), aber es könnte sich auch
als nützlich erweisen, um die U.S. vor dem Gegenschlag einer
anderen Nation zu schützen, insbesondere, wenn Amerika diese
Nation angreifen möchte.
WE THE PEOPLES OF THE UNITED NATIONS DETERMINED to save
succeeding generations from the scourge of war, which twice in
our lifetime has brought untold sorrow to mankind ... —
Preamble to the Charter of the United Nations
In der Tat hat die U.S. Regierung (in Verletzung der UN-Charta und
des internationalen Rechts) sich selbst das Recht gegeben — in der
Form einer Resolution des Kongresses — jeden Gegner ihrer Wahl
anzugreifen und sich öffentlich für die Ermorderung politischer
Gegner einzusetzen, so wie es Israel praktiziert, und Krieg gegen
jeden zu führen, den sie zu ihrem Feind erklärt haben. Wir können
erwarten, dass die Anzahl unschuldiger Bürger, die in den
kommenden Monaten und Jahren als Resultat militärischer Aktionen
der U.S. sterben werden, die Anzahl der Opfer der WTC-Attacke weit
übertreffen werden. Aber da es sich in der Mehrzahl nicht um
Amerikaner, Europäer oder Australier handeln wird, fällt das nicht
in das Gewicht. Eine Ausnahme wird es geben, wenn diese Aktionen
durch internationale Resolutionen verurteilt werden, so dass es
schwieriger wird, die internationale Koalition aufrecht zu
erhalten. Die U.S. versucht sich ein Feigenblatt für ihre
bevorstehende. militärische Aggression gegen diese Länder zu
verschaffen, die es ablehnen, ihren Forderungen nachzugeben. (Und
nebenbei bemerkt, solch eine Aggression und die kollateralen
regionalen Kriege, die sie in verschiedenen Teilen von Asien
hervorruft, sind natürlich gut für die amerikanische
Waffenerzeuger und diejenigen Sektoren der amerikanischen
Wirtschaft, die vom Krieg profitieren.)
We cannot let terrorists and rogue nations hold this nation
hostile or hold our allies hostile. — George W. Bush, Des
Moines, Iowa, Aug. 21, 2000. (Richtig wäre "hostage" anstatt
"hostile".)
Bush hat angekündigt, dass Amerika gegenwärtig in einen "Krieg
gegen den Terrorismus" eingetreten ist (in seiner Rede vor dem
versammelten Kongress vom 17.September 2001 verwendete er die
Worte "Terror", "Terrorist" und "Terrorismus" insgesamt 32 mal,
und "Krieg" 12 mal, so dass niemand die Botschaft überhören
konnte). Aber bevor die U.S. in Afghanistan mehrere Wochen Tag
und Nacht den Gegenschlag durchführten, hätten sie zuerst genau
feststellen sollen, wer die terroristischen Attacken auf das WTC
und das Pentagon angestiftet, geplant und ausgeführt hat. Dies
wurde nicht getan, obwohl 19 Passagiere beschuldigt wurden, die
als Passagiere in den Flugzeugen arabische Namen hatten. Die
Beweise müssen so deutlich sein, dass dritte Parteien, wie etwa
die Europäer, überzeugt werden können und die Beweislage muss
publik gemacht werden (nicht bis in die letzten Einzelheiten, aber
hinreichend genug, um den Fall klar zu machen). Wenn sich Insider
wie der U.S.Präsident, der britische Prime Minister und der NATO
Generalsekretär als überzeugt erklären, genügt das nicht. Solche
Erklärungen werden einige Leute täuschen, aber diese Offiziellen
sind buchstäblich Kriegstr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja!

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 14:38 Uhr

Hallo,
denn ICH habe an den ganzen Diskussionen noch nicht teilgenommen & habe es HEUTE nachgeholt.

Und warum fühlst DU Dich gleich verletzt?
Meinst Du ICH würde mich verletzt fühlen, wenn Islamisten über Frau Merkel & Co. herziehen würden? Nein - gar nicht! Warum auch.

Und das kann ich eben nicht verstehen, daß man sich PERSÖNLICH angep... fühlt, wenn es gar nicht um die EIGENE PERSON o. Familie geht.

Aber hier sehe ich, daß wohl ALLE Muslime gleich sind.

Was wäre wohl, wenn wir Deutschen mal ALLE so reagieren würde wie IHR.

Dann wäre nur noch Mord & Totschlag!

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schwoba

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:41 Uhr

liebe Elamaus,
Schwoba meinte, dass du die Quellen mitangeben solltest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke ninas59 *gg*

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 14:42 Uhr

Viele Leute dort sprechen mir aus der Seele.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Antwort von Maximum am 10.02.2006, 14:43 Uhr

also...aus Ninas Link...genau so...kotz...
Von Yussouf am Donnerstag, 09. Februar 2006, 23:22

Mädche in Berlin-Kreuzeberg trage Kopftuch, weis`du ? Sonste nixe ! Frau zu Hause - für Mann ! Sonste nixe, weiss du ? Sonste rauss aus Berlin. Kreuzeberg ist Muslemisch, wer nicht will, okay:aber denn rauss ! Hier Muslime nur ! Deutsche Land Muslime Land !
Allah U Akhba !!

und so lebt man den Islam?Schüttel....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schwoba

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 14:43 Uhr

Dankeschön - nu haste es ja für MICH getan. *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke ninas59 *gg*

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:43 Uhr

ja, und das wortwörtlich ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke ninas59 *gg*

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 14:47 Uhr

*ggg*

wer sagt denn, daß ich nicht dieselben ansichten teile?.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:49 Uhr

mein Link bezog sich lediglich auf den Eintrag von

Von Marianne 80 am Montag, 06. Februar 2006, 08:32

und

Von Egal am Montag, 06. Februar 2006, 14:13

MIR stehen die Haare zu Berge!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke ninas59 *gg*

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:51 Uhr

Ela, das bezieht sich eher auf Schwobas Frage "woher rauskopiert"... daher meine Anmerkung "wortwörtlich"...!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke ninas59 *gg*

Antwort von ninas59 am 10.02.2006, 14:51 Uhr

Ela, das bezieht sich eher auf Schwobas Frage "woher rauskopiert"... daher meine Anmerkung "wortwörtlich"...!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Antwort von asya am 10.02.2006, 14:51 Uhr

Diese Doppelmoral gibt es in jeder Religion.
Aber es geht doch um etwas ganz Anderes.
Dass "islamischer Terorrismus" gezielt geplant wird ( von Kapitalisten), um Kriege zu rechtfertigen, die dem Kapitalismus zugute kommen.
Es tut mir leid, um Menschen, die unschuldig sterben müssen ( egal welcher Herkunft, Religion,etc.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@asya

Antwort von fusel am 10.02.2006, 14:52 Uhr

Weißt du ich habe schon nach dem 2. Absatz mit lesen aufgehört.

Liegt es denn irgendwann, irgendwo, irgendwie mal im Bereich des Möglichen, das "Der Islam" mal für irgendwas die Verantwortung übernimmt? Und wenn es nur sowas pobeliges wie das Attentat auf das WTC und das Pentagon ist.

MANN, das bringt mich so auf Palme.

Seid ihr kein stolzes Volk das ihr ständig die Opferrolle übernehmen müßt?
Scheiß Paranoia-Propaganda. Dann muß man auch nicht mehr ernsthaft diskutieren.

Ihr habt mein vollstes Mitleid in jeder Hinsicht. Es trifft mich der Schlag der Erkenntnis: es gibt keine islamistischen Terrorismus.

Ich will dich aufklären: Es waren die Illuminaten, denn 11.09.2001 ergibt addiert 23.

Da biste platt, gibs zu.

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja!

Antwort von ZeynepsMama am 10.02.2006, 14:54 Uhr

Ach so, so läuft das. Wenn du dein Anliegen von der Seele schreibst, dann ist das in Ordnung. Aber sobald ich meine ehrliche Meinung dazu schreibe, nehme ich dein Posting persönlich.
Tut mir leid, ich wusste nicht, dass nur einige hier das Privileg haben, seinen Standpunkt so darzstellen wie er auch ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch - darfst Du, ABER

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 15:00 Uhr

sage mir mal bitte, warum IHR gleich von VERLETZUNG sprecht?
Das würde mich mal interessieren.
Warum fühlen wir Deutschen uns eigentlich nie verletzt bzw. so angegriffen, wie es islamische Länder tun? Ist mir ein Rätsel...

Klar, jeder Mensch hat seine Würde, dennoch würde ich mich nicht so aufführen, wenn ein Islamist Karrikaturen von Deutschen verbreitet.

Ganz im Gegenteil - ICH würde mich darüber köstlich amüsieren.

Und wie "fusel" schreibt: auch der Islam muss mal Verantwortung übernehmen und nicht nur die Schuld bei den westlichen Ländern suchen.

Ja ja - immer sind nur die ANDEREN schuld.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @fusel

Antwort von asya am 10.02.2006, 15:01 Uhr

Hallo fusel,

wir können gerne diskutieren, Foren sind doch zum Diskutieren ideal.
Ich lese deine Postings im Übrigen immer sehr gerne.
Aber ich bin einfach gegen Medienverdummung.
Ich stehe einfach zu meiner Meinung, daß wir in einem Netzwerk stecken, welches vom Kapitalismus regiert wird - ohne Rücksicht auf unschuldige Menschen, die sterben müssen ( egal welcher Religion oder Nationalität sie angehören)
LG
asya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Maximum und Du glaubst im Ernst, sowas hat ein Muslim geschrieben?

Antwort von tinai am 10.02.2006, 15:11 Uhr

im Leben nicht. In der Anonymität das I-Net geben sich die tollsten Leute für die tollsten Sachen aus.

und dass das SAtire war, dass ist schon wegen des Schreibstils offensichtlich.

So wie die Diskussion angegangen wird hier, bringt sie gar nichts und deswegen war das mein einziges Posting dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @fusel

Antwort von fusel am 10.02.2006, 15:12 Uhr

Fein. Selbst wenn dem so wäre, unter der Prämisse: Der Mensch ist schlecht und der Kapitalimus sowieso enthebt doch das nicht den "Islam" von jeglicher Verantwortung daran.

Es kann doch nicht sein, das sowohl das WTC als auch die Züge in Madrid und London und alle die noch folgen werden von verirrten Schäfchen die man förmlich an den Haaren da rein zerren mußte, gesprengt wurden.

Auch die Demonstranten die aktuell westlichen Flaggen aller Couleur verbrennen holen sich doch nach getaner Medienarbeit nicht ihre Schecks bei Großunternehmen ab. Diese Menschen GLAUBEN an das was sie tun.

Das ist mir alles zu einseitig, sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@asya

Antwort von tinai am 10.02.2006, 15:18 Uhr

Ach und die Kaptialisten instrumentalisieren die armen Islamisten, zum Botschaften abbrennen, randalieren und kidnappen?

Und der neue EInpeitscher aus dem Iran ist auch ein solch armer verirrter?

Wo bleibt denn dann der Aufschrei derer, die noch nicht geblendet sind? Warum muss der Islamexperte der Universität in Kairo seinen Hut nehmen? Warum ein muslimischer Journalist, der die Gewalt in einer muslimischen Zeitung verurteilt gehen, obwohl die komplette Auflage der Zeitung nicht veröffentlicht, sondern eingezogen wurde?

Neeeneeeneee, ich arbeite ja mit vielen Türken zusammen (vorwiegend Frauen), die den Islam mehr oder weniger aktiv leben, aber so einen Bockmist hat keine verzapft. Und islamistischen Terror in Anführungszeichen zu setzen, wird den Opfern auch nicth gerecht.

da halte ich es eher mit Fusel und glaube an die Illuminaten!

Gruß tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doch - darfst Du, ABER

Antwort von ZeynepsMama am 10.02.2006, 15:21 Uhr

Das, was stört, ist die Tonart. Das, was du z.B. mit 5 mal am Tag auf dem Bauch liegen beschreibst, ist für mich, 5 mal am Tag Kontakt zu Allah knüpfen und ihm dankbar für seine Schöpfung sein.
Verstehst du was ich meine? Dieser Akt ist für mich höchstheilig.
Aber du kannst die Sichtweise von Muslimen nicht verstehen, weil du ihre HAltung in diesen Dingen nicht nachvollziehn kannst.
In jeder Religion, in jeder Gemeinschaft gibt es diese und jene Menschen. Dass für den Islam jedes Mal diejenigen verantwortlich gemacht werden, die gerne negativ auffallen, ist mit der Zeit verdammt zermürbend. Wo bleiben die tollen Beispiele von "wahren" Muslimen, die Toleranz gegenüber andere Religionen und Ansichten zeigen? Warum müssen immer die herhalten, die auch vorsätzlich den Islam in Diskredit führen?
Je mehr ich Postings in der Art von deinem Lese, umso mehr fühle ich mich darin bestärkt, dass man den ganzen Chaos zur Zeit gerne als Anlass nimmt, über den Islam "legitim" herzuziehen.
Dinge werden einfach kreuz und quer durcheinander gemixt, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, und es sind ja eh alle Musime... auch wenn man sie mit einem Satz ausdrücklich ausschließt.
Aber eins noch: Mir macht es auch Angst, wie sich die Dinge zur Zeit entwickeln. Selbst als Muslimin habe ich Angst vor manchen Muslimen, aber deshalb muss ich nicht den ganzen Islam verurteilen. Es sind die Menschen, die den Islam zu dem machen, zu was er heute geworden ist.
Daher muss man sich mehr in den richtigen Quellen informieren, anstatt durch die Taten von einzelnen eine ganze Ideologie zu verurteilen.

Ist bisschen durcheinander geraten, aber ich hoffe, du verstegst mich.

LG Dilek

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @asya

Antwort von asya am 10.02.2006, 15:31 Uhr

Na na du musst meine Meinung nicht teilen :-)Du hast sie gelesen und das ist doch okay.
Soll ich jetzt auch fragen, warum Sean Penn´s Film nicht im Kino laufen durfte, weil er sich gegen den Irak-Krieg angagierte?
Lassen wir jedem seine Meinung, ich möchte nicht, daß Fäkalien (Bockmist)und Wut hier rumschwirren.
LG
asya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doppelmoral der Islamisten - meine Meinung

Antwort von bebea am 10.02.2006, 16:01 Uhr

Hallo Elamaus!

Ich finde dein Posting sehr gut, weil ich verstehe, was du fühlst.

Wenn man sich die ursprüngliche Bibel oder Koran anschaut, merkt man dass es komplett geändert wurde.
Niemand anders als der Mensch selber hat den Inhalt der heiligen Bücher geändert.
Das was heute in beiden "Büchern" steht, hat nichts mehr damit zu tun, was mal drin stand.
Ob Christ oder Msslem, jeder hat sich das "zurechtgebogen", so wie er´s grad braucht(e).

"Warum lässt er/es/sie das ganze Geschehen zu?"
Die Menschen sind selber dafür verantwortlich, was sie tun. Und jetzt, wenn allmählich alles ausser Kontrolle gerät, gibt man immer dem anderen und letztendlich "ihm/ihr" die Schuld.

Dabei wurde was ganz wichtiges vergessen:
es gibt nicht mich, dich, ihn, sie, Moslem, Christ, Russe, Amerikaner...
Es gibt UNS. Und WIR sind EINS!!!
Wenn das die Menschheit begreifen würde, dann wäre Schluss mit Kriege, Leid, Hungern, Macht, Mißbrauch, HASS!!!

Habe ein interessantes Link für dich:

http://www.omkara.de/reinkarnationstherapie.htm
Lese erst ab hier, wo der Absatz mit folgenden Worten beginnt:
"Eines Tages beschloss Gott..."

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @asya, ja das sollst Du ruhig fragen

Antwort von tinai am 10.02.2006, 16:11 Uhr

warum der Film nicht laufen durfte. Warum auch nicht.
Sind die Fragen unberechtigt.

Danke für die Übersetzung von Bockmist :-). Musste schmunzeln, aber ich verschwirr den nicht keine Sorge.

Die Amerikaner sind keine Waisenknaben, aber nicht an allem Übel schuld.

Und wenn sich Muslime permanent wie Opfer habgieriger Kapitalisten gerieren, tun sie selbst nichts, um da raus zu kommen. Jeder zieht sich den Schuh an, der passt.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jaaaa, Haß!

Antwort von kleinmäuschen am 10.02.2006, 16:42 Uhr

Supi, schon lange keinen so haßerfüllten Beitrag mehr gelesen. Danke! Und so unheimlich gebildet, vorurteilsfrei und konstruktiv. Genau das brauchen wir doch jetzt! Den drucke ich mir aus, kommt in mein Tagebuch, Erinnerungen für die Enkel oder so, aus der Vorkriegszeit ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Elamaus

Antwort von asya am 10.02.2006, 17:03 Uhr

Reg dich nicht über alles auf, lass nicht so die Wut in dir aufbrodeln.
Der Nachbar ist "scheisse", die Erziehrin im KIGA ist lesbisch, der Autofahrer vor dir fährt beschissen und soll verrecken.Die Türken fahren Mercedes und legen ein Frau nach der Anderen flach.
Muslime beten lieber für ihre Kinder als ihnen eine gute Perspektive zu bieten.
Die ist nichts anderes als Krieg im Kleinforat.
Der weltweite Frieden beginnt mit dem Frieden in jedem Menschen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jaaaa, Haß!

Antwort von kiarale am 10.02.2006, 17:06 Uhr

ich glaube momentan sucht die ganze welt nur gründe um sich gegenseitig zu Hassen bzw um zu beschuldigen .Da kann einen ja richtig angstwerden
Hallo der zweite weltkrieg hat auch so angefangen
jeder gegen jeden
habe die ganze zeit die Beiträge gelesen da waren gute dabei aber auch welche wo ich den kopf geschüttelt hab
Deswegen mußte mich jetzt auch mal melden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elamaus

Antwort von tinai am 10.02.2006, 17:07 Uhr

Dem letzten Satz von Asya kann ich nur zustimmen!

Das stimmt genau!

Man sollte auch keine Phrasen unreflektiert nachplappern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elamaus

Antwort von kiarale am 10.02.2006, 17:08 Uhr

Super Asya

Du sprichst mir aus dem Herzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dachte ich es mir doch ! o.T.

Antwort von Schwoba-Papa am 10.02.2006, 17:11 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai

Antwort von asya am 10.02.2006, 17:15 Uhr

Dein Beitrag hat einen wütenden , sehr unfreundlichen Unterton.
Die Phrasen sollten dazu dienen, sich mal Gedanken fern der Medienverdummung zu machen.
Leider können wir hier nur diskutieren, unsere verschiedenen Meinungen und Gedanken äussern. Aber mit hasserfüllten Beiträgen können wir auch nichts verbessern in Hinsicht auf den Weltfrieden.
friedliche und freundliche Grüße:-)
asya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Elamaus

Antwort von urmelausdemall am 10.02.2006, 17:26 Uhr

Ich Kann Mich Deinen Worten Nur Voll Anschließen!!!!!!!!!!!!!!!

GrÜßle Urmel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wwieso änderst Du deinen Namen nicht

Antwort von Schwoba-Papa am 10.02.2006, 17:31 Uhr

in adolfausdemgrab ?

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@schwoba

Antwort von urmelausdemall am 10.02.2006, 18:56 Uhr

Mäßige Dich In Deinen Aussagen!!
Nur Weil Man Nicht Deiner Meinung Ist Und Nur Weil Ich Es NICHT Nötig Habe, DIR Nach Dem Mund Zu Reden, Brauchst Du Nicht Ausfallend Zu Werden, Gelle!

Und Ach Übrigens: Wolltest Du Dich Nicht Eigentlich Gar Nicht Mehr Zu Meinen Postings Äußern? Tststs, Da Sieht Man Mal, Wie Konsequent Du Dinge Durchziehst!

Geh Du Lieber An Deine Arbeit und Helf Den Deutschen Wieder Adäquate Arbeit Zu Finden, Anstatt Wertvolle Arbeitszeit Hier Mit Klugen Postings Zu Vergeuden!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann man Gott überhaupt beschmutzen?

Antwort von cat-cookie am 10.02.2006, 19:24 Uhr

Ich bin sicher: Je mehr Perspektiven ein Mensch hat, desto weniger leicht ist er zu mobilisieren für Wutentladungsaktionen.

Gott, wie wir ihn auch nennen mögen in der jeweiligen Religion, braucht sicher keinen Schutz und keine Verteidigung durch seine Gläubigen.

Verletzt sind wir doch alle mal, oft auch schlimm. Wichtig ist, wie wir damit umgehen.

Ich hab die Karikaturen nicht gesehen, aber sicherlich war es für die Gläubigen schlimm und verletzend.

Aber wer geht dann auf die Straße, zündet an, schafft Tumulte, bei denen Menschen getötet werden, setzt Kopfgeld aus?

Ich kann mir nur denken, dass diesen Leuten eben sonst nichts so wichtig ist im Leben wie die Verteidigung eines Gottes, der die Verteidigung gar nicht braucht weil er eben Gott ist und als solcher über den Dingen steht.


Aber, würde es nicht helfen, wenn diese Gläubige auch Perspektiven und Chancen abseits der Gotteshäuser sehen könnten? Eine Zukunft ohne Krieg für ihre Kinder, in der auch wieder das Leben Platz hat. Würden sie sich dann nicht vielleicht gelassen zurücklehnen und über die ahnungslosen Gottesverspotter fast mitleidig den Kopf schütteln?

LG Catherina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Urmel: Wie alt bist Du eigentlich?

Antwort von Frosch am 10.02.2006, 19:36 Uhr

Interessehalber...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man Gott überhaupt beschmutzen?

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 19:40 Uhr

Eben! Manchmal kommt es einen so vor, als hätten diese Leute nix besseres im Leben zu tun, als nur auf einen Anlaß zu warten & danach auf die Straßen zu gehen & Gebäude zu stürmen, Botschaften anzuzünden etc.

Viele Menschen sind dort schon arm, ABER Waffen etc. haben sie dennoch, nur um ihren Glauben durchzusetzen bzw. Anderen aufzudrängen.

Wie jemand hier schon schrieb, so lange es auf der Welt nicht heißt "WIR" wird NIE Friede sein.

Die meisten Kriege auf der Welt waren übrigens Glaubenskriege.

Warum versuchen Islamisten überhaupt, ihren Glauben der ganzen westlichen Welt aufzuzwängen? So kommt es jedenfalls rüber & damit bin ICH nicht einverstanden.

Wie gesagt, für MICH gibt es KEINEN Gott, sondern ich glaube an das Schicksal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Asya

Antwort von Elamaus am 10.02.2006, 19:51 Uhr

Hallo,
ich muß dir sagen, daß ich keine Wut im Bauch habe - sondern es ist für mich beängstigend, wie Menschen so austicken können (Islamisten). Ich habe auch nicht alle Karrikaturen gesehen, dennoch finde ich es höchst brisant, deshalb Botschaften & Autos anzuzünden & auf die westliche Welt zu schimpfen oder zu drohen. Das ist für MICH nicht mehr normal. Sorry!
Mensch, haben diese Leute dort nix besseres im Alltag zu tun, außer zu beten & zu provozieren?
Warum fühlen sich die Gläubigen überhaupt so angep...?

ICH z.B. würde mit Haut & Haaren meine Familie beschützen, aber auch nur im Extremfall & nicht, weil irgendein Mensch eine Karrikatur zeichnet.

Oder sind die Karrikaturen nur ein Vorwand, um der westlichen Welt mal wieder zu zeigen, wer "die Hosen an hat"?

Grüßle,
Ela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @urmel

Antwort von Nurit am 10.02.2006, 19:54 Uhr

..das sind doch nicht mal Elamaus Worte!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elamaus

Antwort von asya am 10.02.2006, 20:06 Uhr

Hallo Elamaus,

Dein Posting unterschreibe ich voll und ganz ( bis auf den letzten Satz)

Nichts entschuldigt solche Greueltaten!
Gott Allah muss nicht beschützt werden. Solche Ausschweifungen, Drohungen, Tötungen wären nicht nötig, wenn diese sogenannten Islamisten nach dem Koran leben würden.

Interessant war und ist für mich immernoch der Hintergedanke Kapitalismus hetzt "sogennante Islamisten",die nicht nach dem Koran leben - es ensteht Angst - Wut - Hetze - und letzten Endes Krieg mit vielen unschuldigen Opfern, die nur dem nützen, die noch mehr Geld scheffeln wollen.

Dies ist rücksichtslos und ungeheuer beängstigend.
Lg
asya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na ja, ich bin gläubig

Antwort von cat-cookie am 10.02.2006, 20:14 Uhr

UND ich habe eine Familie, eine Ausbildung, lebe in Frieden, und ich bin nicht in Unruhen aufgewachsen. Ich lebe in einem Land, in dem die Politiker Ortstafeln von A nach B verrücken und mußte noch keine Angst vor Gewalt haben.

Das nenne ich Chancen und Perspektiven.


Und es ist nicht mein Verdienst, sondern reines Glück, daß ich hier leben darf.

Ich glaube einfach, wenn man (theoretisch) radikalen Moslems die gleichen Konditionen bieten würde, wäre vielleicht schon die 2. Generation nicht mehr so leicht aufzubringen um des Glaubens willen.
Sie wären zwar gläubig, aber eben nicht so radikal.

Daß die nicht radikalen auch demonstrieren für mehr Respekt gegenüber ihrer Religion, ist ja nachvollziehbar als Reaktion auf die Karrikaturen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@cat-cookie

Antwort von asya am 10.02.2006, 20:22 Uhr

Hallo,

dein Posting hat mir sehr gut gefallen. Als negativ an deinem Posting empfand ich wie leichtfertig du alle Islamisten über einen Kamm scherst.
Diese Atentäter sind nicht Muslime, die nach dem Koran leben (sie meinen es nur)
Nichts aber rein garnichts rechtfertigt Morde.
Religiöse Verblendungen haben nichts mit dem Koran zu tun.
In kaum einem Haushalt fehlt - je nachdem - eine Ausgabe des Talmud, der Bibel oder des Koran, gelesen wird darin aber recht selten.

In allen drei Religionen leiten klare Regeln, Gebote, Vorschriften den Menschen zu einer gottgefälligen, jenseitiges Heil versprechen Lebensweise

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu schnell gedrückt:-)

Antwort von asya am 10.02.2006, 20:23 Uhr

aber kaum einer hält sich dran.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@asya

Antwort von tinai am 10.02.2006, 21:14 Uhr

Ich verstehe nur Bahnhof Abfahrt,
mein erster Beitrag an Dich war voller Unverständnis für die Kapitalisten-Opfer-Theorie.

Mein zweiter Beitrag ist eine Zustimmung an eine Aussage von Dir.

Die Phrasen bezogen sich auf das, was Elamaus schrieb und permanent durch Köpfe geht - und sie hatte den Beitrag ja tatsächlich aus einem anderen Forum kopiert.

Hm, ich habe mich wohl zu knapp ausgedrückt, aber ich verstehe nicht, was Du mir sagen willst.

Ich lebe und arbeite sehr gut mit mehreren Moslems und käme nicht auf die Idee, sie in einen Topf mit diesen islamistischen Terroristen zu stecken. Die empfinden aber auch nicht die geringste Sympathie oder haben Verschwörungstheorien.

Sind alle aber auch integriert, weil sie es selbst so wollen.

Gruß und Schluß dazu
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Frosch: genau das gleiche habe ich mich auch gefragt

Antwort von tinai am 10.02.2006, 21:15 Uhr

Wie alt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

WARUM

Antwort von urmelausdemall am 10.02.2006, 22:06 Uhr

...HÄNGT EIGENE Meinung Vom ALter Ab?

Nein!!! Also Was Soll Das?

-Suppenhühner!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast Recht,

Antwort von cat-cookie am 10.02.2006, 22:22 Uhr

man darf sie nicht über einen Kamm scheren. Das haben ich in dem zweiten posting versucht.
Ich als Christin bin auch nicht stolz auf die vielzitierten Kreuzzüge...

LG und guten Abend noch!

Catherina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie sagte doch einmal..

Antwort von brockdorf am 10.02.2006, 23:44 Uhr

...der vorsitzende eines der deutschen verbände der muslime (ich weißleider nicht mehr wer und welcher):

gerade er als toleranter und moderner moslem sei doch ein feindbild für die reaktionären kräfte!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Urmel :-)

Antwort von Frosch am 11.02.2006, 10:55 Uhr

Ich hab Deinen Nick mal in Google eingegeben... Gibt ja nicht so viele schlaue Menschen, die wissen, daß das Urmel aus dem All kommt.

Bloß so... Weißt schon ;-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Frosch

Antwort von urmelausdemall am 11.02.2006, 11:11 Uhr

Ohhhh Du Solltest Aber Keine Falschen Schlüsse Ziehen!

Von Mir Gibts KEINERLEI Bilder Im Netz!

PS: Falscher Ansatz ....
Aber Macht Mich Ja Mächtig Stolz, Das Ich Dich Scheinbar So Interessiere!!

Jaja Ein Froschleben kann So Langweilig Sein - Quuaaak

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da hast Du recht!

Antwort von Frosch am 11.02.2006, 11:51 Uhr

Noch langweiliger als bei Dir gehts nicht - aber im Gegensatz zu Dir hab ich noch ein Real Life - und das findet nicht im All statt!

Also los, ab in Deine Rakete!

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.