Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von 3wildehühner am 05.04.2017, 10:48 Uhr

Danke an die sachlichen Antworten

Stell dir einfach vor, die "befreundete" Mutter schreibt hier:

Liebe Freunde von uns haben Kinder wie folgt:

M 13
J 10

Kinderplanung beendet.

Auch wenn es mich nichts angeht u mich einige lünchen werden (erbitte keine persönlichen Beleidigungen) , meine Gedanken dazu.
Dabei ganz deutlich: Jeder muss leben, wie er will u ich will das nicht negativ bewerten.

Ich mit meinen 5 Kindern bemühe mich, allen gerecht zu werden u beiden gleich viel intensive Zeit zu geben, aber nicht zu sehr einzuengen.

Wie klappt das mit nur so wenigen Kindern? Kann man die wirklich angemessen "loslassen"

Bei den Freunden habe ich schon das Gefühl, dass für diese Kinder für ihr Alter viel zu viel Zeit mit ihren Eltern verbringen und sie in ihrer Entwicklung gehemmt werden. Sie nicht im Haushalt helfen müssen - wie sollen sie später mal einen eigenen Haushalt führen?

Ich liebe alle meine Kinder - aber muss sich meine Welt nur um sie drehen?

Ich denke immer an eine Schulfreundin, die als Kind geweint hat, weil sie so gerne mehr Geschwister gehabt hätte.

Ist das von den Eltern egoistisch o ist es einfach so, dass die Eltern ohne Rücksicht auf die Belange der Kinder auf weitere Kinder verzichten?

Der Vater ist deutlich genervt und, da die Frau immer nur von den beiden Kindern redet und sie die Kinder "helicoptert".

Na, egal, geht mir nur so durch den Kopf.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.