1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Quirina am 30.10.2018, 18:31 Uhr

Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Hallo zusammen

Ich denke, der Betreff sagt eigentlich schon alles. Wenn ihr Zwillinge habt/hättet wie werdet/würdet ihr das handhaben? Wo gibt es Vor- und Nachteile?

Die Mädels meiner Schwester kommen 2019 in die Schule und sie überlegt jetzt schon, was besser wäre. Beide zusammen in eine Klasse oder getrennt?

Vielleicht gibt es hier welche die Erfahrungen teilen oder Tipps und Denkanstöße geben können. Danke schonmal

 
12 Antworten:

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von HSVMarie am 30.10.2018, 19:16 Uhr

Wie handhabt denn die Schule das? Bei uns werden Zwillinge immer getrennt. Auch wenn die Eltern unbedingt wollen, dass sie zusammen in eine Klasse kommen. Da bräuchte sich deine Schwester also gar keinen Kopf machen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es besser ist, wenn sie in der Schule als einzelne Persönlichkeiten gesehen werden. So können sich die Kinder freier entfalten. Oft ist es wohl so, dass ein Zwilling der etwas dominantere ist und der andere eher mitläuft. Häufig steht also der eine dem anderen etwas im Weg. Für die persönliche Entwicklung seines aber wichtig, wenn die Kinder auch eigene Einzelerfahrungen machen und einen eigenen Freundeskreis aufbauen können.

So ähnlich ist die Begründung in verschiedenen Kitas auch, wenn sie Geschwisterkinder nicht in eine Gruppe gehen lassen.

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von Badefrosch am 31.10.2018, 7:34 Uhr

Freunde von uns haben sie zur 3. Klasse getrennt.

Der eine, von Natur aus Faule, wurde fleißig, weil er sich nicht mehr auf der Schwester ausruhen konnte. Vorher hatte er 3er in der 2. Klasse, jetzt plötzlich sind es 2er und 1er, obwohl der Stoff schwerer ist.

Hängen sie ständig zusammen? Oder hat jeder unterschiedliche Freundeskreise.
Bei ersterem eher zusammen lassen, bei zweiterem trennen.

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von nils am 31.10.2018, 7:44 Uhr

Ich kenne einige Zwillinge, die sind alle in einer Klasse.
Vorteile sind sicher, dass sie immer die selben Unterrichtszeiten haben.
Nachteil ev., dass sie mehr zusammenkleben und nicht jeder seinen eigenen Freundeskreis aufbauen kann.
Ich würde sie zusammen in eine Klasse geben.

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von cube am 31.10.2018, 8:38 Uhr

Wie eist es denn jetzt im KiGa - gleiche Gruppe oder getrennt?
Wenn sie zusammen sind - läuft das gut oder hängen sie nur aneinander, behindern sich dadurch möglicherweise darin, eigene andere Freundschaften aufzubauen? Oder klappt es gut, sie können sowohl miteinander als auch mal ohne einander?
Davon würde ich abhängig machen, ob sie gut zusammen in einer Klasse sein können und wollen - oder ob es jetzt der richtige Zeitpunkt wäre, jedem Zwilling für sich einen eigenen Schulstart zu "gönnen".

Sind sie in getrennten Gruppen - dann würde ich es auch so lassen.
(Immer vorausgesetzt, die Schule lässt einem überhaupt diese Wunschmöglichkeiten)

Re: Kommt sehr auf die Kinder an - Trennung kann auch überfordern...

Antwort von Windpferdchen am 31.10.2018, 11:08 Uhr

Mein Partner ist (eineiiger) Zwilling. Deshalb habe ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und oft mit ihm über seine Kindheit gesprochen, ich finde diese enge Verbindung zu seinem Bruder sehr spannend.

Ich glaube, in Sachen gemeinsame Klasse gibt es keine pauschal richtige Lösung. Es kommt sehr auf die Zwillis an: Wenn sie z. B. eher schüchtern sind, gibt es ihnen viel Sicherheit, zusammen in eine Klasse zu kommen. Das gilt auch für Zwillinge, die emotional extrem eng miteinander sind. Es kann eine irre Belastung für sie sein, sie zu trennen. Sie müssen dann zwei riesige Herausforderungen meistern: Die Einschulung UND die zeitweise Trennung.

Man darf das nicht unterschätzen. Es klingt sicher seltsam: Aber sogar als mein Partner damals zum Wehrdienst musste und in eine andere Kaserne als sein Bruder kam, war er emotional damit so überfordert, dass er einige Gespräche mit dem Bundeswehr-Psychologen brauchte. Dabei ist er eigentlich ein fröhlicher, unkomplizierter und ausgesprochen kontaktfreudiger Mensch. Wenn das für einen 18jährigen noch so schwer war, dann ist es das sicher erst recht für ein kleines Kind.

Es gibt natürlich auch Zwillinge, die ziemlich eigenständig sind. Oder wo der eine Zwilling Anzeichen dafür zeigt, dass ihm der andere manchmal ein bisschen lästig oder zu aufdringlich ist. Es gibt oft die Konstellation, dass einer der Zwillis sich emanzipieren und mehr ablösen will, als der andere. In so einem Fall würde ich eine Trennung in zwei verschiedene Klassen eher positiv sehen.

Was ich aber auch entscheidend finde: Was wollen eigentlich die Kinder? Sie sind eigenständige Menschen, ich finde, man darf sie nicht einfach übergehen, nur weil sie noch klein sind. Die Seele eines Menschen ist nicht "klein", sondern sie hat bereits alle großen Gefühle, die Erwachsene auch haben. Wenn beide Zwillinge zusammenbleiben wollen, würde ich das berücksichtigen. Wenn sie sich dagegen nicht sicher sind, oder einer von beiden allein in die Klasse will, würde ich mit ihnen über getrennte Klassen reden.

Tendenziell würde ich im Zweifel eher zum Zusammenbleiben raten. Zwillinge geben sich gegenseitig viel Halt und Stärke. Sie sind auch inh. des Klassenverbandes stark und werden nicht gehänselt, weil sie zu zweit sind. Ich glaube, dass das Zusammenbleiben wesentlich weniger Risiken für sie hat, als die Trennung. Sie haben auch auf der weiterführenden Schule noch Zeit, sich etwas mehr abzulösen, sie müssen das nicht schon im Grundschulalter leisten.

LG

Re: Kommt sehr auf die Kinder an - Trennung kann auch überfordern...

Antwort von Maxikid am 31.10.2018, 11:36 Uhr

Bei uns an den Schulen werden Zwillinge immer getrennt. Allerdings , waren das immer 2-eiige Zwillinge. An unseren Schulen gibt es sehr viele Zwillinge. Bei den Mädels- Paaren war eine Trennung immer richtig, da die Mädels immer in Konkurrenz zueinander standen. Schöner, größer, schlauer, sportlicher etc....die Trennung in der Schule tat Ihnen gut....

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von twinnies05 am 01.11.2018, 14:46 Uhr

Hallo,
sowohl im Kiga, an der Grundschule als auch an der weiterführenden Schule werden bei uns Zwillinge NICHT automatisch getrennt.

Mit welcher Begründung denn? Man kann doch nicht alle Zwillingspaare über einen Kamm scheren.

Bei einigen wird eine Trennung sinnvoll sein und bei anderen klappt es bis zum Schulabschluss prima in einer Klasse ( mit all den Vorteilen für Kinder und Eltern).

Die Kinder sollten mitentscheiden dürfen. Bei uns an einer kleinen Grundschule mit zwei ersten Klassen (eine Flex-, eine Regelklasse) hätte es für einen Zwilling bedeutet mit allen Freunden in eine Klasse zu gehen, für den anderen mit keinem Freund in die Klasse zu gehen, da sich einfach viele für die Regelklasse entschieden haben. Es wäre die Strafe schlechthin gewesen.

Der gemeinsame Freundeskreis hält übrigens noch jetzt bis in die 7. Klasse und ist groß genug, dass sich jeder auch einzeln verabreden kann.

Die Entscheidung ist so individuell wie die Kinder, das Umfeld etc. und lässt sich nicht pauschal beantworten.

Liebe Grüße
twinnies05

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von niccolleen am 02.11.2018, 21:53 Uhr

Meine Neffen sind Zwillinge und ich kenne hier sehr viele Zwillingsfamilien. Wir selbst hatten auch Zwillinge in unserer Klasse.
Man kann das nicht pauschal beantworten. Fuer manche Zwillinge ist es wirklich ein Vorteil, wenn jeder seine eigenen Klasse und seinen eigenen Freundeskreis bekommt, und fuer manche ist das Stress und sie sind einander eine so wichtige und hilfreiche Unterstuetzung im Schulalltag, wo sie wachsen und Selbstbewusstsein entwickeln koennen, dass es niemandem etwas bringt, sie zu trennen.

lg
niki

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von dhana am 02.11.2018, 22:48 Uhr

Hallo,

bei uns würde sich die Frage nicht stellen, die Zwillinge müssten in eine Klasse - die Klassen werden nach Wohnorten gebildet, und schon alleine wegen den Bussen die in die verschiedenen Dörfer fahren ist es nicht möglich in eine Paralellklasse (wenn es überhaupt eine gibt) zu wechseln.
Noch dazu wären dann alle Klassenkameraden in einem anderen Dorf und könnten dann nicht so einfach mal besucht werden - auch nicht schön für ein Kind.

Frag doch einfach mal nach, wie es an eurer Grundschule gehandhabt wird.

Gruß Dhana

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von Carmar am 04.11.2018, 12:21 Uhr

Wenn man an die vielen Termine denkt, die zum Schulalltag gehören, kann es von Vorteil sein, Zwillinge in eine Klasse zu geben.

Ganz wichtig finde ich bei (eineiigen oder sehr ähnlich aussehenden) Zwillingen, die in eine Klasse gehen, dass sie täglich unterschiedlich gekleidet sind (evtl. auch unterschiedliche Frisuren).
Ich habe es oft erlebt, dass "gleich" aussehende Zwillinge als "die Zwillinge" bzw. "der Zwilling" bezeichnet werden. So ein "über-den-Kamm-scheren" muss verhindert werden.

Re: Zwillinge zusammen in eine Klasse? Oder eher nicht?

Antwort von inessa73 am 04.11.2018, 13:03 Uhr

Meine Zwillinge sind nun in der 3.Klasse und ich habe sie nicht getrennt. Im Nachhinein wäre das aber wohl wahrscheinlich besser gewesen.

Es sind ein Junge und eine Mädchen und im Kindergarten waren sie schon zusammen in einer Gruppe. Vor der Einschulung habe ich mit der Erzieherin gesprochen, die kein Problem darin sah, sie zusammen zu lassen. Jeder war eigentlich für sich eigenständig. Sie hatten getrennte, aber auch einzelne Freundschaften. Ich fand auch nicht, dass einer der Beiden dominant war.

Außerdem schien es mir organisatorisch einfacher ... gleiche Stunden, gleiche Lehrer, gleiche Hausaufgaben etc..

Sie wurden dann von Anfang an nebeneinander gesetzt, das ganze erste Schuljahr. Sie waren fast nur zusammen unterwegs, Freunde finden war / ist nicht so einfach.

Ich konnte dann erreichen, dass sie wenigstens in der 2.Klasse nicht mehr nebeneinander gesetzt wurden, was auch schon viel gebracht hat. Der Junge hat sich oft auf seine Schwester verlassen, sie hat ihm schon gesagt, was gemacht werden musste, wenn er mal wieder geträumt hat, sie war aber davon genervt, außerdem war das Quassel- und Streitpotential größer, als sie noch zusammen saßen.

Inzwischen sind sie in der 3.Klasse und es kristallisiert sich langsam heraus, dass nun Freundschaften wichtig werden, was ich auch versuche zu fördern, indem ich einzelne Kinder zum Spielen einlade bzw. meine Tochter zu Freunden geht. Leider ist mein Sohn etwas speziell im Umgang mit Anderen und daher auch bisschen traurig, weil er eben kaum mal eingeladen wird und sich mit Freundschaften schwer tut. Ich denke, wenn er von Anfang an in eine andere Klasse gegangen wäre, wäre es sicher anders verlaufen, da hätte er sich nämlich auf andere Kinder mehr einrichten müssen.

Es kommt natürlich wirklich auf die Kinder an, aber, wie gesagt, in der Kindergartenzeit war das so nicht absehbar.

trennen

Antwort von kleinedame_34 am 07.12.2018, 13:25 Uhr

hab aus dem Bekanntenkreis nur gute Erfahrungen gehört. Meine Tochter hat einen Zwilling in der Klasse, der anderen ist in der Parallelklasse, klappt super.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Hausaufgaben mit Zwillingen/Drillingen

Huhu, meine 2 sind vor 3 Wochen in die erste Klasse gekommen. Bisher fand ich die HAusaufgabenzeit zwar anstrengend aber hatte dennoch das Gefühl es ganz gut zu schaffen. Nun ist es aber so, das ich nach den Herbstferien ein Nachbarskind die in die gleiche Klasse geht noch ...

von twinmumy 24.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zwillinge

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.