1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Schnutte am 18.02.2005, 13:03 Uhr

Zeichnung eines Kindes

Folgendes trug sich heute zu und ich bräuchte mal nen Rat von einer anderen Lehrerin.Ich habe eine 2. klasse und es stritten sich 2 Mädchen. daraufhin war das eine mädchen so sauer, dass es ein Bild malte. darauf war das andere Kind und ein junge aus der klasse zu sehen. Sie zeichnete die Kinder beim Geschlechtsakt. Und zwar so eindeutig und genau, dass mir echt die Spucke weg blieb. Meine Frage, wie reagiere ich auf sowas? Es ist ja nun nich so, dass ich verklemmt bin, aber ein Kind der 2. klasse malt doch nicht sooooooo eindeutig und genau etwas, was es so genau gar nicht kennen kann.

helft mir mal.

LG Schnutte

 
8 Antworten:

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von Trini am 18.02.2005, 14:26 Uhr

Es soll ja Familien geben, wo die Eltern besonders "freizügig" sind.

Ich war wiederum etwas angesäuert, als mein Kind in der ersten Klasse aus dem HSU-Unterricht heimkam und mich fragte, ob es denn stimmt, daß man ... Muß man den Kids das schon im 1. Schuljahr aufdrängen???

Trini

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von Ebi-Mama am 18.02.2005, 15:39 Uhr

Ich war auch überrascht, wie genau mein Sohn (jetzt 2. Klasse) schon in der 1. Klasse über gewisse Dinge Bescheid wußte. Von anderen Eltern hörte ich, dass auch ihnen die Ohren schlackerten, als z.B. ein Mädchen ihrer 4 Jahre alten Schwester im Detail erklärte, wie "es" am besten funktioniert. Unsere Kids scheinen da etwas anders zu sein als wir damals. Schließlich werden sie heute ja auch geradezu überschüttet mit Sexuellem: Werbeplakate, Videoclips, Zeitungsberichte, etc.
Ich glaube nicht, dass hinter der Zeichnung Erfahrungen stecken. Die Kinder wissen in dem Alter wirklich schon recht viel.

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von like am 18.02.2005, 15:46 Uhr

Kann ich nur bestätigen, zumal wenn sie ältere Geschwister haben, die das alles schon im Sachkundeunterricht hatten und furchtbar witzig finden...;-))

wäre auch schockiert

Antwort von celmin am 18.02.2005, 19:17 Uhr

Hallo,
ich hätte wohl auch geschockt reagiert. Nicht nur, weil sie das Bild gemalt hat, sondern dass es gerade nach einer Meinungsverschiedenheit gemalt wurde. Wie kommt man in dem Moment auf so etwas?
Ich kenne mich damit nicht so genau aus, aber kann/darf man als Lehrerin das Kind nicht einfach fragen?
Gruß
Iris

ich hätte sofort nachgefragt

Antwort von sonnenwunder am 18.02.2005, 20:36 Uhr

Hallo!
Warum hast Du das Mädel nicht sofort beiseite genommen und gefragt.Und zwar ganz locker:Hey, was hast Du denn da gemalt?
Und was soll das darstellen?Wer ist auf dem Bild drauf?


Vielleicht ist es gar nicht der Geschlechtsakt, sondern es soll 2 prügelnde Kinder darstellen!????????????

(habe das Bild ja nicht gesehen)


Im Kiga war ich auch neulich geschockt.Da hat Lukas mir erzählt:Du, Mama, der Max (4) hat heute im Nebenraum zu mir gesagt, ich soll ihm meinen Pipimann zeigen, aber das macht man doch nicht, oder!?

Habe da aber nicht den Eindruck, daß das Kind einschlägige Erfahrungen gemacht hat.War halt "nur" interessant und sie entdecken sich selbst in dem Alter...
Bin dem daher nicht weiter hinterhergegangen. Nur dem Lukas erklärt, daß er auf keinen Fall was machen soll/muß, was er nicht möchte und immer wenn er ein komisches Gefühl im Bauch hat bei solchen Dingen, auch nichts machen muß, was andere von ihm verlangen.Sondern daß er selber bestimmen darf über seinen Körper.

Liebe Grüße
Sonja

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von Mariakat am 20.02.2005, 13:53 Uhr

Also, ich waere cht auch geschockt. Meine TOchter wird 6 JAhre alt und ist da noch ganz unbedarft. Eine Sache ist, dass die Kinder sich fuer ihre Geschlechtsteile interessieren und eine andere Sache ist, dass ein Kind sowas detailliert malt nach einem Streit. Ich finde es seltsam. Ich haette auch gleich gefragt, woher es das so genau zeichnen kann und warum das andere Kind in der Zeichnung vorkommt. Ich finde es auch bedenklich, wie Ebi-Mama schrieb, dass Kinder heutzutage so frueh mit freizuegigen Werbeclips und Videos ueberschuettet werden. Ich finde das nicht gut und bewahre meine Kinder davor. Schreib doch mal, was das Kind sagte, wenn du nach dem Warum fragtest.
Gruss MAriakat

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von RenateK am 21.02.2005, 9:03 Uhr

Hallo,
also dass das Kind ganz genau weiß wie das geht, finde ich ganz normal. Das wusste unser Sohn schon mit drei. Ich habe ihm das ganz genau erklärt, als er fragte, wie die Kinder entstehen. Bei Tieren sieht er es doch auch. Echt, gibt es Sechsjährige, die das nicht wissen???
Bedenklich finde ich bei dem Vorgang eher, dass das Bild benutzt, um das andere Mädchen zu beschimpfen, so habe ich Deine Beschreibung eher verstanden. Das weist für mich auf einen komsichen Umgang mit dem Thema hin (der aber vielleicht gerade daher kommt, dass das nicht überall völlig offen behandelt wird).
Gruß, Renate

Re: Zeichnung eines Kindes

Antwort von Biggi+Jungs am 22.02.2005, 10:13 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt bin ich nicht so geschockt. Mein Sohn, knapp 7 war mit 5 komplett aufgeklärt. Er weiss schon wie Babies gemacht werden und was man dabei machen muss. Er hat auch das Buch "Woher die kleinen Kinder kommen" von "Wieso,weshalb,warum" und da ist auch eine Zeichnung wie ein Mann auf einer Frau liegt.
Das ein Kind das in diesem Alter noch nicht weiss, finde ich eher ungewöhnlich.
Gut, über die Zeichnung kann man reden. Mein Sohn hat auchmal in der Schule ein Bild von unserer Familie gemalt und alle 3 Männer mit riesen Geschlechtsteilen und ich mit riesen Busen. War mir schon peinlich.

Liebe Grüße
Biggi

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.