*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Trini am 07.06.2004, 11:29 Uhr

Wochenend-Wettbewerb in der Schule.

Mein Großer mosert seit geraumer Zeit immer, wenn es am WE zu den Großeltern geht.

Jetzt hat er mit dem Grund rausgerückt. Die machen in der Schule sowas wie Stuhlkreis und erzählen sich vom Wochenende.

Müssen Lehrer diesen Wettstreit noch fördern???

Trini *angesäuert*

 
8 Antworten:

Re: Wochenend-Wettbewerb in der Schule.

Antwort von Biene am 07.06.2004, 18:27 Uhr

muss er denn jedes WE zu den Großeltern?

Und was erzählen sich denn die andern Kinder? Erleben sie denn jedes WE 'Großartiges'? Fände es schade, wenn Großeltern 'uncool' wären. Sind Kinder da so grausam? Nicht jeder hat Großeltern, und sie sind halt was ganz besonderes....

LG

Ich verstehe jetzt nicht ganz das Problem.

Antwort von KH am 07.06.2004, 20:11 Uhr

Der Montagsstuhlkreis ist sehr verbreitet. Allerdings zwinge ich die Kinder auch nicht, vom Wochenende zu erzählen. Und bei uns sind im Regelfall immer ganz normale Familiengeschichten, nichts Großartiges, also keinesfalls irgendein Wettstreit. Außerdem ist es doch ganz toll, wenn man das Wochenende bei den Großeltern sein kann. Und wenn die Kinder es nicht im Stuhlkreis erzählen (was übrigens eine Form der Spracherziehung ist), dann tun sie's in der Pause. Dann kann die Lehrkraft nicht mehr eingreifen/abmildern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Stuhlkreis der Grund ist, eher überhaupt die Tatsache zu den Großeltern zu müssen. Vielleicht möchte er tatsächlich am Wochenende lieber etwas anderes machen. Oder gab es einen Vorfall innerhalb des Stuhlkreises? Wurde er ausgelacht o.ä.? Dann solltest du das mit der Lehrkraft besprechen.

Ich glaube, das Problem liegt darin, daß ein siebenjähriger...

Antwort von Trini am 08.06.2004, 10:44 Uhr

es noch nicht unbedingt erfaßt, daß nicht ALLE Kinder um ihn herum IMMER in den Hansapark fahren, sondern ab und an mal EINER.

In der Pause kann man sich solchen "Protzrunden" sicher leichter entziehen als im Unterricht.

ER findet die Stunden mit Oma am Strand jdenfalls total uncool im Moment.

Als ich ihn gestern fragte, ob sie wieder diese Runde gemacht haben war er richtig glücklich: "Ich habe erzählt, daß wir schwimmen waren und Eis essen und im Tierpark."

Wir können nur nicht wegen der Schule jedes Wochenende "Action" machen. Im Haus ist halt auch mal was zu tun, wenn beide Eltern arbeiten.

Trini

Ich sehe das umgekehrt: im Unterricht kann ich als Lehrerin solche "Protzrunden" erzieherisch

Antwort von KH am 08.06.2004, 11:44 Uhr

besser steuern. Mir persönlich sind nämlich Kinder die von "normalen", langweiligen Wochenenden erzählen lieber als die, die jedes Wochenende einen anderen Freizeitpark abreißen und montags ob der langweiligen Schule entsprechend schlecht drauf sind. Das ist aber nicht das Problem der Schule, sondern der Eltern. Ich war auch baff, als mir mal mehr als die Hälfte meiner Erstklässler erzählte, dass sie schon mal in Urlaub geflogen sind. (Darunter auch Südafrika.) Die anderen waren reglerecht erleichtert, als ich dazu gesagt habe, dass ich auch noch nie geflogen bin. Meine Kinder werden auch zu den bedauernswerten Kindern gehören, die im Schulalter noch nicht geflogen sein werden, mit denen es nicht jedes Wochenende auf Action-tour geht. Dann werde ich mir vielleicht auch das ein oder andere Genörgel anhören dürfen, der/die ... waren aber dort. Nun gut, was soll's? Das ist deren Sache. Aber die Verantwortung für die Unzufriedenheit der Kinder liegt doch deshalb nicht im Erzählkreis in der Schule.
Der zielt doch auf etwas gnaz anderes ab: die Kinder sollen von ihren Erlebnissen interessant erzählen lernen, zuhören lernen, vielleicht auch nachfragen. Jedenfalls ist nicht Sinn und Zweck, wer hat das aufregendste Wochenende hinter sich. Klar, dass siebenjährige die Lernziele nicht erfassen und für sie die Aufregung im Vordergrund steht. Aber nenn mir doch mal einen anderen Anlass, zu dem ALLE Kinder etwas erzählen KÖNNEN, wenn sie wollen! Abgesehen davon lernen die Kinder auch, sich mit anderen Familien und deren Leben auseinander zu setzen.

Re: Wochenend-Wettbewerb in der Schule.

Antwort von Balmung am 08.06.2004, 12:27 Uhr

Hallo Trini!
Diese Stuhlkreise gibt es auch an unserer Schule und es geht nicht darum, wer denn nun die aufregendsten Dinge erlebt hat. Und Du brauchst keinen Freizeitpark o. ä. zu besuchen. Mach mit Deinem Sohn ein Picknick, geht in den Wald auf Entdeckungstour, das Wetter für Fahrradtouren in z. Z. auch super, das Schwimmbad hat geöffnet. Dein Mann kann mit Eurem Sohn Fußball spielen (evtl. mit ein paar Freunden dabei). Es gibt soviele Dinge, die nicht viel Geld kosten und für Kinder schön sind.
Ich kann Deinen Sohn irgendwie verstehen, daß er mit 7 Jahren nicht mehr jedes WE zu seinen Großeltern will, sondern anfängt seine eigenen Interessen zu verfolgen. Wenn ich mir vorstelle, daß ich WE für WE immer zu Menschen müßte (auch wenn es meine Großeltern sind), die mindestens 40 Jahre älter sind als ich, bei denen ich keine gleichaltrigen Freunde habe, würde ich auch irgendwann protestieren.
Viele Grüße
Balmung

Re: Wochenend-Wettbewerb in der Schule.

Antwort von like am 08.06.2004, 21:37 Uhr

Meine Söhne erzählen gern vom Wochenende, auch wenn nichts Aufregendes passiert ist - vielleicht haben wir einen neuen Fisch für´s Aquarium gekauft, vielleicht waren wir schwimmen, oder sie haben die ersten Kaufquappen dieses Jahr entdeckt. Vielleicht waren die Großeltern zu Besuch, oder die Schwester war krank und deshalb das Wochenende ganz langweilig und sie durften einen "coolen" Video gucken, vielleicht haben wir gegrillt und Spaß mit Freunden gehabt. Das ganz Normale ist doch das, was das Leben am meisten bereichert....
Blöd wird´s für die Kinder nur, wenn sie jedes Wochenende das gleiche erzählen müssen - aber da kannst Du ja lenkend eingreifen, indem du am Montag morgen fragst, was denn besonders am Wochenende war - und die Großeltern machen sicher auch nicht immer dasselbe. Gib ihm ein bisschen "Futter", was er erzählen könnte, was im "Normalen" "besonders" war, dann fällt ihm das sicher leichter.

Hey like, danke für den Tip!

Antwort von Trini am 09.06.2004, 8:04 Uhr

Wir heben schon beschlossen, daß wir (wann immer möglich) EINE Extra-Kinder-Aktion einplanen werden.
Das Wochenende zu Hause zu reflektieren ist aber eine prima Idee.

Trini

Sehr "ketzerische" Antwort an Balmung.

Antwort von Trini am 09.06.2004, 8:09 Uhr

Wenn es so öde ist mit so alten Menschen, DANN sollte mein Sohn sich vielleicht langsam um einen Platz im Kinderheim bemühen? WIR sind nämlich auch URALT.

Es ist doch das besondere am Wochenende, daß man "in Familie" zusammen ist. Die Gleichaltrigen hat man doch die ganze Woche In der Schule, IN der Betreuten und am Nachmittagdraußen.

Wir verbringen ja auch nicht das ganze Wochenende bei den Schwiegis (nur ca. 4 Stunden). UND - alternativ möchte ER eigentlich nur den ganzen Tag fernsehen.

Trini

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.