1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maxikid am 15.08.2013, 12:27 Uhr

Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

eingeführt werden würde? Ob so etwas mal kommen wird?
Ich finde es ja schon interessant, das es unterschiedliche Stundenzahlen, HH von 8-13 Uhr, in den verschiedenen Bundesländern gibt.

Gruß maxikid

 
39 Antworten:

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Pamo am 15.08.2013, 12:56 Uhr

Kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass sowas kommt, aber egal. Für mich käme es immer auf meine möglichen Alternativen an.

Gut finde ich daran, dass die Kinderbetreuung durch die Ganztagsschule erledigt wird und die Eltern getrost ihrem Broterwerb nachgehen können.

Wenn es natürlich (typisch deutsch eben) unprofessionell organisiert ist und/oder es gibt kein funktionsfähiges Regelwerk für das Verhalten untereinander gibt, dann kann so eine Ganztagsschule extrem unangenehm werden.

Dann würde ich über eine Privatschule nachdenken, wenn ich diese Option hätte.

Mein Kind ging in den USA auf eine Ganztagsschule und es war eine sehr gute Erfahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von shinead am 15.08.2013, 13:10 Uhr

Bei einer guten Schule hätte ich damit kein Problem. Gute Schule beinhaltet in dem Zusammenhang natürlich auch ein gutes Ganztages-Konzept!

Ich glaube aber nicht, dass das jemals kommen wird. Die Gewerkschaft der Lehrer würde wahrscheinlich schreien, die Politiker über die Kosten jammern und genügend Eltern sturm laufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich würde durchdrehen

Antwort von Joosy am 15.08.2013, 13:52 Uhr

quatsch,ich würde es mit murren akzeptieren,dennoch zuvor versuchen dagegen anzugehen...
dass die Stundenzahlen unterschiedlich sind finde ich auch doof
bei uns ist nachmittags kein unterricht,sondern nur hausaufgabenbetreuung und freizeitangebote
daher finde ich das für uns völliger quatsch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Tippel33 am 15.08.2013, 14:39 Uhr

Kein Problem, wir haben es ja bewusst so gewählt.

Ich denke übrigens, das hier gerade oft offener Ganztag und gebundener Ganztag durcheinander gebracht wird. Gebundenen Ganztag kann man nicht mit offenem Ganztag vergleichen, das sind 2 völlig verschiedene Formen.

Und ich denke, das es in naher Zukunft oft eher die Kinder schwer haben, die eben nicht im Ganztag sind ( in welchem auch immer ). Oft wird das Argument gebracht, wann sich denn die Kinder noch privat verabreden sollen, wenn sie schon bis Nachmittags in der Schule sind.
Bei uns ist es so, das es aktuell bei den Erstklässlern 2 gebundene Ganztagsklassen gibt und eine Regelklasse, wovon gerade mal 3 (!) Kinder wirklich vormittags nach der Schule nach Hause gehen....der Rest sind alle offene Ganztagskinder, die nach dem Unterricht in der Schule essen, betreut werden, AG´s machen etc.
Mit wem sollen sich diese 3 Kinder nun also verabreden, wenn der Großteil der Klasse noch bis ca. 16.00 Uhr in der Schule ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Rassel2011 am 15.08.2013, 15:22 Uhr

Eine "echte" Ganztagsschule wäre ja etwas anderes als ein schnödes Betreuungsangebot am Nachmittag, schrieb ich ja schon unten. Die wirkliche Ganztagsschule bietet jedoch sicherlich ausschließlich Vorteile, ist aber so in Deutschland (noch) nicht machbar, Wer mag, kann ja unten dazu lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Steffi528 am 15.08.2013, 15:27 Uhr

Das kommt darauf an, wie die Ganztagsschule "aufgebaut" ist.
Was wird in all den Stunden "unterrichtet"?
Ein Musikinstrument nach eigenen Wunsch? Sport? Kreative Dinge? Theater?
Wie ist dann der Unterricht zusammen gesetzt?

Können die Interessen und Begabungen der Kinder wirklich gefördert werden oder gibt es die Schach-AG und wenn Du Mühle spielen willst, hast Du halt Pech gehabt?

Andererseits würde die "Bildungsschere" weniger aus einander klappen.

Betreuungstechnisch würde es mir einiges erleichtern, aber durch meine auch abendliche berufliche Tätigkeit und der Schichtarbeit meines Mannes blieben weiterhin die üblichen "Probleme" die wir privat lösen müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ihr habt sicher größere Schulen, oder?

Antwort von Steffi528 am 15.08.2013, 15:31 Uhr

Wir haben eine eingleisige Schule. Haben dann bei einer theoretischen Ganztagsschulpflicht auch die kleinen Schulen eine Chance oder sollte man dann nicht auch gleich zentralisieren? Und wie lange Schulwege sind dann noch zumutbar?

Großes Thema ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Badefrosch am 15.08.2013, 15:44 Uhr

Es käme immer auf das Konzept an und die Dauer am Nachmittag. Bis 15 Uhr ist für mich vollkommen akzeptabel.

Was für mich wichtig wäre, dass sich in der Ganztagsform mehr Wert auf die Kernkompetenzen gelegt wird.

d.h. vormittags jeweils eine Schulstunde

- schreiben lernen (Rechtschreibung, Grammatik)
- rechnen lernen (Kopfrechnen, Eselsbrücken)
- lesen lernen (laut vorlesen)
- Heimat- und Sachunterricht
- und ein Fach "wie lerne ich lernen?"

in der Grundschule ab der 2. Klasse mit Noten.


In der weiterführenden Schule dann auch, Erdkunde, Biologie, Geschichte, Sozialkunde, Phyik, Chemie natürlich mit Noten.


In den Nachmittag würde ich ohne Benotung aber eine bestimmt Anzahl an Fächern als Pflichtveranstaltung nach Intesse packen, z.B. Religion, Musik, Werken, Handarbeit, Sport, Schulgarten usw.


Wenn sie dann um 15 oder 16 Uhr aus der Schule kommen, sollte bis auf ggf. je 10 Minuten Vokabeln lernen, Lesen üben, Kopfrechnen üben nichts mehr gemacht werden müssen, also keine Hausaufgaben mehr. Dann sollten die Kinder einfach Freizeit haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Graupapagei3 am 15.08.2013, 16:52 Uhr

Meine Kinder würden es hassen. Sie sind froh, wenn sie mittags nach Hause kommen können und wenn sie sich ihr Freizeitangebot nach ihren Interessen aussuchen können und nicht nach dem Angebot der Schule.

Es ist nun mal so, dass die Schule nicht alle Interessen abdecken kann. Einem musikalisch eher ambitionierten Kind wird wohl auch in den wenigsten Fällen der notwendige Einzelunterricht geboten.

Mein Großer ist Turniertänzer - selbst wenn das angeboten werden würde, würde es daran scheitern, dass die Partnerin eine ganz andere Schule besucht.

Ok man könnte natürlich noch nach der Schule, aber dann würde bei 3-4x Training die Woche null Freizeit mehr bleiben, die eben so zwischen Heimkehr und Training noch ausreichend zur Verfügung steht.

Und Hausaufgabenstress hatten wir noch nie wirklich ...

Die beiden Großen (mittlerweile Klasse 8 und 10) haben übrigens bewusst auch ein Gym ohne Ganztag gewählt, wobei natürlich durchaus einige Tage mit Nachmittagsunterricht versehen sind. Aber durch den fehlenden Ganztag gibt es z.B. kein Mittagsband und es bleiben ihnen immer noch Tage, wo sie mittags nach Hause kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Pamo

Antwort von mams am 15.08.2013, 20:37 Uhr

findest du "unprofessionell organisiert" wirklich typisch deutsch? dann frag mal im ausland nach. da gelten wir als gegenteilig - und tatsächlich sind wir es auch verglichen mit vielen, vielen anderen nationen.

also, man kann uns deutschen ja vieles vorwerfen, aber unprofessionell organisiert - das sind wir nun wirklich nicht,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @shinead

Antwort von mams am 15.08.2013, 20:39 Uhr

die gewerkschaft der lehrer ist FÜR die einrichtung von ganztagsschulen, und zwar flächendeckend. wie kommst du darauf, dass die schreien würden? klingt mir nach einer polemischen äußerung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ganz klar...auswandern!!!!

Antwort von Reni+Lena am 15.08.2013, 21:44 Uhr

ich lasse mich zu nichts zwingen. Schulpflicht bei den regelstunden ist kein Tema, aber die Freizeit und das Essen lassen wir uns ganz bestimmt nicht vorschreiben und diktieren..von Niemandem!!!

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ganz klar...auswandern!!!! aber nur wohin?

Antwort von anouschka78 am 16.08.2013, 8:51 Uhr

Österreich oder Schweiz ging wohl noch aber die wirklich schönen Länder haben alle Schule bis nachmittags.

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ganz klar...auswandern!!!! aber nur wohin?

Antwort von Graupapagei3 am 16.08.2013, 9:11 Uhr

In ein Land, wo es die Alternative homeschooling gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ganz klar...auswandern!!!! aber nur wohin?

Antwort von anouschka78 am 16.08.2013, 10:38 Uhr

Willst du wirklich, dass dein Kinder ohne andere Kinder, ohne Pausenhofrennen und ohne all die anderen Erlebinsse der Schulzeit aufwachsen?

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von rissala am 16.08.2013, 10:52 Uhr

Ich würde meine Kinder trotzdem hin schicken.
Ich kenne es nicht anders. Mein Großer wurde 2010 eingeschult und da fing es bei ihm in der Schule mit gebundenem Ganztag an. D.h. vom ersten Schultag an von 8-16 Uhr Unterricht.
Und hätte es das auch schon für die Vorschule damals gegeben, hätten die beiden Großen die Vorschule auch in der Schule gemacht. Aber da gab es die Betreuung bis 16 Uhr noch nicht. Leider.
Für mich ist es von Vorteil, zumal ich teilweise bis 17 Uhr arbeiten muss und mein Mann im Schichtdienst arbeitet.
Und ich habe zwischendurch auch mal etwas Zeit für mich
Und genug Zeit für ihre Freunde haben sie danach immer noch. Zwar dann nicht sooo lange, aber so min. 2 Stunden haben sie dann noch am Nachmittag.

LG rissala

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ganz klar...auswandern!!!! aber nur wohin?

Antwort von Graupapagei3 am 16.08.2013, 11:01 Uhr

Ach andere Kinder kann man doch auch woanders treffen, gemeinsame Fahrten gibt es auch in anderen Gruppen, darin sehe ich nicht das Problem. Dazu braucht man nicht zwangsläufig die Schule.

Meine Tochter schwärmt heute noch von ihrer Zeit als "Hauskind" (Vorschuljahr), das hat sie total genossen. Kontakt zu anderen Kindern hatte sie in der Zeit trotzdem mehr als genug.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Häsle am 16.08.2013, 11:14 Uhr

Ich glaube nicht, dass so eine Pflicht kommen wird, vor allem nicht in Bayern. In den ländlichen Gegenden bekommt man hier ja nicht mal eine ordentliche Hortbetreuung hin (kaum AGs, keine Hausaufgabenkontrolle, halt nur Aufbewahrung, was die Kinder gar nicht so schlecht finden, die Eltern schon).

Meine Tochter würde es hassen. Sie wollte schon im Kindergarten nicht länger als "notwendig" bleiben und rast mittags von der Schule heim. Die paar Stunden vormittags mit ihren Freunden reichen ihr vollkommen aus. Von sich aus trifft sie sich nachmittags selten mit Freunden, da reicht ihr die Familie (obwohl sie Einzelkind ist). Dann noch zwei bis drei Mal Sport, mehr braucht und will sie nicht.

Ich persönlich hätte kein Problem mit einer echten Ganztagsschule, mit gutem Konzept, das auch wirklich eingehalten wird und nicht aufgrund Lehrer- oder Geldmangels nur eine Farce ist. Wie gesagt, für den Großteil Bayerns sehe ich da eh schwarz. Es wäre Bedarf und Nachfrage da, aber keine Plätze. Mit Glück findet man einen Hortplatz, aber das ist meistens eine unbefriedigende Notlösung.

Für mich wäre es wichtig, dass die Schulstunden wirklich auf den ganzen Tag verteilt wären, der Stoff individuell vertieft werden könnte, vielfältige AGs und vor allem viel Sport angeboten würden, abends nichts mehr für die Schule gemacht werden müsste. Damit werben die wenigen Ganztagsschulen bzw. -Klassen hier. Es läuft aber bei keiner mir bekannten Schule tatsächlich so ab.

Meine Cousinen leben in USA, wo Ganztagsschulen normal sind. Je nach finanziellen Mitteln der Stadt und des Staates wird das Konzept ideal oder furchtbar schlecht durchgesetzt.
Ich fürchte, hier würde man wieder am falschen Ende sparen. Und ohne Geld ist ein gutes Konzept nicht durchführbar. Da würde ich bei einer Pflicht wohl tatsächlich in eine private Ganztagsschule investieren, in der Hoffnung, dass mein Kind nicht nur aufbewahrt würde.

Ganztagsschulzeiten würden uns als Schichtler übrigens genau so wenig nutzen wie die üblichen Hortöffnungszeiten oder die Zeiten, die eine durchschnittliche Tagesmutter bereit ist abzudecken.

Wenn wir nachmittags jedenTag Betreuungsbedarf hätten, würde ich eine Ganztagsklasse wohl dem Hort vorziehen. So, wie ich die Horte hier kennengelernt habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mams

Antwort von Gretchen77 am 16.08.2013, 11:58 Uhr

Wo ist die Gewerkschaft der Lehrer dafür flächendeckend Ganztagsschulen einzurichten? Bei uns ist es eher so, dass der Ausbau sehr schleppend läuft weil die Schulen sich sträuben und eben auch weil die Grundschullehrer(innen) gerne mittags nach Hause gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mams

Antwort von Maxikid am 16.08.2013, 12:32 Uhr

Bei uns möchten alle Lehrer lieber die gebundene Ganztagsschule haben. Bei uns gehen die Lehrer fast nie um13 Uhr nach Hause. Die Klassenlehrerin meiner Großen ist morgens um 6 Uhr in der Schule und geht selten vor 16 Uhr. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von dhana am 16.08.2013, 13:24 Uhr

Hallo,

kommt auf das Konzept an.
Mein Mittlerer ist an einer gebundenen Ganztagesschule. Mit sehr engagierten Lehrern und einem wirklich gutem Konzept. Ganz ehrlich, sowas würde ich mir für die beiden anderen Kinder auch wünschen.

Aber hier gibt es kaum Ganztagesschulen, Grundschule, Gymnasium oder Realschule gar keine - nur die Mittelschule - und die ist nicht unser Schulsprengen - ist Glück gewesen, das wir überhaupt den Platz bekommen haben.

Klar kommt es immer auf das Konzept an - aber ich würde es gut finden, wenn zumindest alle Kinder die Wahlmöglichkeit hätten. Und dann wirklich eine gebundene Ganztagesschule, wo der Unterricht auch entsprechend verteilt ist - nicht vormittags 6h und nachmittags Aufbewahrung.. das ist für mich keine Ganztagesschule.
Ich habe Freunde in Ungarn.. da ist Ganztagsschule die Regel - kennt keiner anders. Die Kinder kommen erst so gegen 16 Uhr von der Schule... und dann ist aber auch alles erledigt - Hausaufgaben oder so kennen sie nicht. Die können sich gar nicht vorstellen, wie das bei unseren Schulsystem klappen kann... das Eltern mit Kindern üben oder lernen.. das ist für sie Sache der Schule.
Und die Kinder sind sicher nicht dümmer oder schlechter ausgebildet... und die kamen sogar freiwillig mit ihren deutsch Schulsachen hier an - und haben mit unseren Kindern "geübt"... die Kinder fühlen sich sehr viel mehr selber zuständig.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mams

Antwort von shinead am 16.08.2013, 14:28 Uhr

Die Gewerkschaft fordert/fördert einen eigenständigen Beruf "Lehrer an Ganztagsschulen".

Zu den jetzigen Konditionen würde es einen Aufschrei geben... Da bin ich mir sehr sicher!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auf die Barrikaden gehen.....

Antwort von sumse am 16.08.2013, 17:34 Uhr

Als verbeamtete Lehrerin fragt mich zwar keiner, aber als Mutter würde ich extrem aufmucken. Ich kenne durch eigene Erfahrung und befreundete Kollegen einige GTS und habe Einblicke auch jenseits schüleranwerbender Elternveranstaltungen nach dem Motto "Die Kinder werden so toll durch Lehrer gefördert (Wo sollen die denn herkommen?), haben die tollsten AG-Angebote und überhaupt haben wir uns hier alle soooo liiiiieb!".
Ich möchte einfach nicht, dass meine Kinder tagtäglich dem immensen Stress einer GTS in der jetzigen Form ausgesetzt sind und einen Großteil ihrer Zeit mit Kindern verbringen müssen, deren Einfluss und deren unsägliches Verhalten schon an einem normalen Schulmorgen eine absolute Zumutung darstellt. Was passiert, wenn just Kinder dieses Schlages von FSJlern oder Hausfrauen, Vereinstanten etc. bespaßt werden sollen, kann sich jeder ausrechnen.
Ich bete, dass ich meinen Kindern auch weiterhin am Nachmittag ihr häusliches Umfeld bieten kann.
Für sozial schwache Kinder mit anregungsarmem Umfeld mag bereits die GTS in ihrer jetzigen Form ein Segen sein. Aber für alle anderen ist sie bisher in den meisten Fäen eine Notlösung. Mehr nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Maxikid am 16.08.2013, 18:30 Uhr

Aber warum wird die Ganztagsschule in vielen Laendern akzeptiert, nur in D nicht? Finde die Frage sehr interessant. Meine Kinder haben schon zu Kindergartenzeiten um 14 Uht gesagt: Mama, Du bist viel zu früh da. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mams

Antwort von Pamo am 16.08.2013, 18:51 Uhr

Im Vergleich zu meinen amerikanischen Erfahrungen ist das deutsche Schulwesen sehr unprofessionell. Sicherlich gibt es Staaten, die noch weitaus unprofessioneller sind.

Einfache Beispiele:
- An der Horttür vorne steht "Diese Tür ist ausschließlich zwischen 12:30 und 16h offen". - Stimmt nicht, die Tür ist immer auf gewesen wenn ich mal während der Schulzeit dran gerüttelt habe
- Es gibt keine Abgebe- und Abolliste in der OGS. Nachmittags hole ich ab und muss mein Kind nicht austragen. Wäre mein Kind so ein kleiner Rebell wie ich es war, könnte sie da einfach weglaufen ohne dass jemand es auch nur merken würde.
- Es gibt keine genormten Informationen über den Unterricht wie bspw. eine Website mit Infos. Jede Information hängt vom Wohlwollen der Klassenlehrerin ab.

Das waren jetzt willkürlich gegriffene Beispiele, dazu könnte ich eine sehr lange Ergänzungsliste schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mams

Antwort von Maxikid am 16.08.2013, 19:13 Uhr

Das ist bei und super geregelt. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich jeden Tag etwas unterschreibe beim Abhohlen. Bei uns wird jeder Ypups schriftlich festgehalten. Nur dir Art der Lehrer ist sehr hart. Aber sehr zuverlässig. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von Carmar am 16.08.2013, 22:13 Uhr

Ich würde mich dann an der Schule, die mein Kind besuchen muss, bewerben. Und ich würde dafür sogen, dass es dort Ruhezonen gibt.
Meinem Kind bekommt es nämlich nicht, stundenlang ununterbrochen niemals allein zu sein.

Ansonsten Privatschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Völlig unmöglich für uns, viel zu viele Hobbys und andere Interessen am Nachmittag

Antwort von Sailor am 16.08.2013, 22:29 Uhr

Meine Kinder würden ausrasten, wenn sie auch nur eine ihrer nachmittäglichen Aktivitäten opfern müssten - zu Gunsten von Ganztagsunterricht.

Der Lebensinhalt eines Kindes kann doch nicht hauptsächlich aus Schule bestehen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf die Barrikaden gehen.....

Antwort von Reni+Lena am 17.08.2013, 14:29 Uhr


Komplett meine Meinung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mams

Antwort von mams am 18.08.2013, 9:46 Uhr

die lehrer vor ort und die gewerkschaft sind häufig nicht immer deckungsgleich. die gewerkschaften jedenfalls wollen auf jeden fall sofort und überall die ganztagsschule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es käme auf das "Wie" an...

Antwort von Black Forest Girl am 19.08.2013, 13:03 Uhr

Grundsätzlich fände ich eine verpflichtende Ganztagesschule nicht gut - obwohl das in anderen Ländern Gang und Gebe ist.
Ein freiwilliges Angebot halte ich für gut, da es viele Familien gibt, die darauf angewiesen sind, weil die Eltern arbeiten müssen. Na ja, und es gibt Familien, da ist es auch besser, wenn die ihre Kinder in eine GTS schicken.
Ein Kind das zu Hause aber Unterstützung durch die Eltern bekommt (eben aus einer normalen Familie kommt), ist sicher in einer Halbtagesschule besser aufgehoben.
Grundsätzlich kommt es aber auch drauf an, wie eine GTS gemacht wird. Wenn die Kinder am Nachmittag in kleinen Gruppen (max. 5 Kinder), mit jeweils einem qualifizierten Betreuer, den Lernstoff des Morgens üben können, werden Hausaufgaben überflüssig.
ABER die Betreuung muss wirklich gut sein, nicht dass die Eltern nach der Schule zu Hause nochmal anfangen müssen.
Außerdem sollte die Schule dann höchstens bis 15.00 Uhr, maximal 15.30 Uhr gehen, so dass noch Zeit für Freunde und Hobbys bleibt.
Ein Kind soll auch noch Kind sein!!!
Vermutlich würde so ein Konzept aber an der Finanzierung scheitern. Es müssten zig neue Leute eingestellt werden.
Bildung darf in Deutschland nichts kosten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es käme auf das "Wie" an...

Antwort von Tippel33 am 19.08.2013, 13:28 Uhr

Bei solchen Postings von Black Forest Girl könnte ich brechen .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry, aber das ist peinlich!

Antwort von Black Forest Girl am 19.08.2013, 15:29 Uhr

Es wäre sehr nett, wieso du bei solchen Postings brechen musst. Ich habe nur meine Meinung gesagt und niemanden angegriffen und dazu habe ich ein Recht - ohne dumme Kommentare an den Kopf zu bekommen.
Sorry, aber das ist einfach nur peinlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sorry, aber das ist peinlich!

Antwort von Black Forest Girl am 19.08.2013, 15:34 Uhr

Du hast oben nur einen einzigen Beitrag gepostet und den finde ich völlig in Ordnung. Wenn das bei euch so ist, dann passt es doch. In anderen Regionen in Deutschland sieht es anders aus.
Wirklich schade, dass du mir so eine Antwort schreiben musst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sorry, aber das ist peinlich!

Antwort von Tippel33 am 19.08.2013, 15:42 Uhr

"Ein Kind das zu Hause aber Unterstützung durch die Eltern bekommt (eben aus einer normalen Familie kommt), "

Eltern, die arbeiten gehen und noch dazu das Modell des offenen Ganztages gut finden....das sind also keine normalen Familien und die Kinder bekommen keine Unterstützung?

Meine Tochter würde auch in die gebundene Ganztagsklasse gehen, wäre ich zu Hause oder nur halbtags arbeiten. Das heißt aber nicht, das wir keine normale Familie sind oder unsere Kinder zu Hause keine Unterstützung bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sorry, aber das ist peinlich!

Antwort von Tippel33 am 19.08.2013, 15:45 Uhr

Ach so....und ein Kind ist auch dann noch Kind, wenn es bis 15.00 Uhr oder sogar 16.00 Uhr in der Schule ist. Das Kind lernt nämlich nicht von 07.45 Uhr bis 16.00 Uhr durch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ah, du hast mich falsch verstanden...

Antwort von Black Forest Girl am 19.08.2013, 18:50 Uhr

Okay, wenn man das so liest, dann klar, dass dich das stört. Würde mich auch stören. Ich habs anders gemeint.
Hier nochmal der Text mit Erklärungen:

"Ein freiwilliges Angebot halte ich für gut, da es viele Familien gibt, die darauf angewiesen sind, weil die Eltern arbeiten müssen. Na ja, und es gibt Familien, da ist es auch besser, wenn die ihre Kinder in eine GTS schicken.
Ein Kind das zu Hause aber Unterstützung durch die Eltern bekommt (eben aus einer normalen Familie kommt), ist sicher in einer Halbtagesschule besser aufgehoben."
--> Dieser Satz bezieht sich nicht auf die arbeitenden Eltern, sondern auf den Satz direkt davor: "Na ja, und es gibt..." Damit meine ich Familien, die mit ihren Kinder überfordert sind, Eltern die sich nicht um ihre Kinder kümmern können oder wollen...
Familien in denen beide Eltern arbeiten gehen, halte ich für ganz normal!!!

Mir ist es nur wichtig, dass die Betreuung in einer GTS, dann auch gut ist, dass Ganztageskinder keinen Nachteil gegenüber Halbtageskindern haben. Zu Hause haben die Kinder eine 1 zu 1 Betreuung. Die Eltern können ihnen sehr viel helfen. Im Ganztag ist das schon schwieriger, wenn ein Betreuer 8 Kinder zusammen hat. Deshalb: kleine Gruppen.

"ABER die Betreuung muss wirklich gut sein, nicht dass die Eltern nach der Schule zu Hause nochmal anfangen müssen.
Außerdem sollte die Schule dann höchstens bis 15.00 Uhr, maximal 15.30 Uhr gehen, so dass noch Zeit für Freunde und Hobbys bleibt.
Ein Kind soll auch noch Kind sein!!!"
--> Natürlich ist ein Kind auch dann noch Kind, wenn es bis 15.00 oder 16.00 Uhr in der Schule ist. Der Satz ist sehr überspitzt formuliert. Nur ich erlebe es oft, dass Schule sehr dominierend ist: Noten, Leistungsdruck, Hausaufgaben. Bei manchen Kinder kommt dann noch ein Berg an Hobbies dazu: Montag Geige, Dienstag Tennis, Mittwoch Leichtathletik... (Ich übertreibe.)
Aber ich finde schon, dass Kindheit auch außerhalb der Schule stattfinden sollte. Treffen mit Freunden, freies Spiel - am besten draußen.

Was ich schreibe beziehe ich aber auf unsere GTS (offen): Die Kinder essen zu Mittag, dann machen sie Hausi, dann gibt es verschiedene Angebote. Um 16.00 Uhr ist Ende.
Auf der einen Seite ist das gar nicht schlecht, aber auf der anderen gibt es Probleme: Viele Eltern lassen die Hausi dann doch nochmal nacharbeiten, wenn sie damit nicht zufrieden sind - obwohl diese mit Betreuung laufen. Auf Arbeiten lernen sie auch zusätzlich nach der Schule mit ihren Kindern - obwohl die Lehrer vor Arbeiten keine Hausi geben und die Kinder in der Hausi-Betreuung lernen. (Ich kann die Eltern aber auch verstehen, dass sie lieber selbst nochmal mit den Kinder lernen.) Das heißt die Kinder kommen um 16.00 Uhr heim, und müssen nochmal ran. Ich finde das kann man keinem Grundschulkind zumuten.
Deshalb sage ich GTS nur, wenn sie sinnvoll gemacht wird. Dann ist Unterricht bis 15.00 oder 16.00 Uhr auch kein Thema, denn danach haben die Kids dann auch wirklich frei und können Kind sein.

Ich hoffe ich konnte es jetzt richtig erklären. Wahrscheinlich habe ich den Fehler gemacht zu sehr an unsere GTS und ihre Probleme zu denken.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Antwort von alba75 am 23.08.2013, 14:37 Uhr

Es käme darauf an, wie das ganze organisiert ist.

Aber ich denke, dass Ganztag nicht für alle Kinder geeignet ist. Ich gehörte beispielsweise zu den Kindern, die geradezu aus der Schule heraus stürmten und jubelten, wenn eine Stunde ausfiel.
Als ich als Kind einmal davon hörte, dass es in anderen Ländern Ganztagsschulen gibt, fand ich die Vorstellung schrecklich.

Die Schule, die mein Sohn besuchte, bot einen offenen Ganztag mit Hausaufgabenbetreuung usw. an. Die Mehrheit der Mütter, deren Kinder dorthin gingen sagten, dass die Kinder, vor allem in den unteren Klassen, nach Schulschluss fix und fertig seien. Meist war dies aber wohl auch eine Sache der Gewohnheit und später ging es dann besser.

Aber noch mal was zu den anderen Ländern, z.B. Frankreich, die so gerne als Vorbild herhalten müssen: Es gibt umgekehrt (weiß dies durch eine Bekannte, die ein paar Jahre dort lebte und ihre Kinder auch im dortigen System zur Schule schickte und folglich auch Kontakt mit anderen, französichen Eltern und Kindern hatte) nicht wenige Eltern, die gar nicht glücklich über das dortige Schulsystem sind.
Hausaufgaben noch nach der Schule bis in den Abend hinein, kein richtiges Familienleben, kaum Zeit für Hobbys, da nachmittags in der Regel richtiger Unterricht und nicht etwa die Sport AG usw. stattfinden würde.

Meine Bekannte und ihre Kinder sahen das deutsche Schulsystem, nachdem sie nach Deutschland zurückkehrten, als regelrechte Erleichterung an.

Aber letztlich käme es wirklich auf die Organisation an. Gibt es genügend Rückzugsmöglichkeiten? Nicht alle Kinder fühlen sich andauernd wohl, wenn sie in einer größeren Gruppe sind. Wie ist das mit den Hausaufgaben geregelt? Fallen die durch eine anständige Betreuung weg, so dass man zuhause wenigstens noch den Rest des Tages nutzen kann?

Wie wird mit Mobbing-Situationen umgegangen? Immerhin ist ein Außenseiter-Kind (oder im schlimmsten Fall sogar ein Mobbingopfer) der Situation noch ein paar Stunden länger ausgesetzt und hat noch weniger Ausglichsmöglichkeiten. Zuhause zur Ruhe kommen oder Selbstvertrauen bei Freunden oder im Verein tanken fällt dann weitgehend weg.

Für die Eltern wäre eine Ganztagsschulenpflicht vielleicht nicht schlechteste Lösung, was z.B. die Berufstätigkeit angeht.

Ich wäre dafür, dass mehr vernünftige GanztagsMÖGLICHKEITEN (nicht verpflichtend, sondern freiwillig) geschaffen werden, so dass dort, wo es erwünscht oder gebraucht wird ohne Probleme möglich ist und genügend Plätze vorhanden sind.
Aber wer sein Kind nach der zweiten, vierten oder sechsten Stunde gerne selber betreuen möchte und dies kann, sollte eben auch diese Möglichkeit weiterhin haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In Tschechien kann man Homeschooling machen...

Antwort von MM am 24.08.2013, 18:42 Uhr

.. auch wenn es nicht viele in Anspruch nehmen.

Schulen haben hier alle ein Ganztagsangebot (vormittags, manchmal auch nachmittags Schule, nachmittags Hort bzw. AGs - entgeltlich, aber nicht teuer), aber keine Ganztagsschulpflicht.

Ich wüsste auch nicht, warum so eine Pflicht kommen sollte? Um den entsprechenden Stoff zu vermitteln, braucht man doch nicht so viele Stunden! Und über Freizeit sollte man frei verfügen dürfen - also auch entscheiden, wo man bzw. das Kind sie verbringt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.