kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von SabineL am 08.02.2005, 19:42 Uhr zurück

Wie sag ich es der Lehrerin ...???

Hallo,
wir haben ein kleines Schulproblem ... die Kinder dürfen keine Fragen stellen - Das ist kein Witz!! Mir ist mehrfach bei Durchsicht der Schulsachen aufgefallen, dass mein Sohn manchmal Fehler macht, obwohl er eigentlich die Sachen schon kennt. Als ich ihn fragte, sagte er mir, dass er die Aufgabenstellung nicht verstanden hat, woraufhin ich ihn fragte, warum er dann nicht die Lehrerin fragen würde. Tja, die sagt jedesmal, dass alle jetzt arbeiten sollen und keiner mehr eine Frage stellen darf. Das erzählt er mir jetzt schon das vierte Mal. Wer sich dennoch meldet, der riskiert eine entnervte und gereizte Lehrerin. Er ist nicht der Einzige, der die Aufgabenstellung nicht versteht und die Aufgaben dann falsch löst, so dass es nicht immer nur an Unkonzentriertheit liegen kann, sie erklärt die Aufgabe auch nur einmal und manchmal recht kompliziert und Fragen sind dann eben verboten - das habe ich auch schon von anderen Kindern gehört. Naja, und die, die es sofort verstanden haben, die hatten Glück, die anderen falsche Lösungen - und später gibt es dafür Zensuren - ärgerlich, wenn man die Aufgaben eigentlich kann, wenn man sie richtig verstanden hätte.
Mein Sohn traut sich nicht, die Lehrerin zu fragen, es ist ihm peinlich und er hat Angst, dass sie dann denkt, er könne sie nicht leiden, so sagt er mir. Und in der Pause ist sie oft nicht anwesend. Ansonsten mag er sie, aber das stört ihn, so dass ich überlegt habe, ob ich sie darauf ansprechen sollte, ich finde es sehr wichtig, dass die Kinder Fragen stellen, bei anderen Lehrern dürfen sie das auch und ohne weitere Probleme. Ich muss dazu sagen, dass unsere Lehrerin schon etwas älter, sehr autoritär und von der Klassenstärke (28 Kinder) sehr genervt ist, das hatte sie gegenüber den Eltern mehrfach erwähnt. Das tut mir ja auch alles leid für sie, aber doch nicht auf Kosten der Kinder. Ich kann ja verstehen, wenn jedes der 28 Kinder Fragen stellt, ist die Stunde schon allein davon rum, aber wenn die Kinder viele Fehler machen, dann müßte ich mich doch als Lehrer mal fragen, ob ich nicht vielleicht etwas anders auf die Kinder eingehen sollte und meine Aufgaben verständlicher formuliere. Nun will ich aber auch nicht gleich mit: Sie machen dies und dies und dies falsch, dass hat der und der gesagt ... kommen. Hm, wie sage ich es ihr nett und freundlich, ohne rot zu werden und mit Erfolg??
Vielen Dank und viele Grüße
Sabine

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht