1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Isimama am 13.03.2012, 12:37 Uhr

Wie kann ich meine Kleine unterstützen?

Meine Tochter ist jetzt erste Klasse und sie macht sich super und kommt prima mit. Die Schule macht ihr auch viel Spaß. Nur wenn die Lehrerin einen Test schreibt, um zu sehen, wie der Lernstand der Kinder ist, scheint sich meine Kleine unter Druck zu setzen, ist aufgeregt und sie will alles richtig machen. Aber dadurch macht sie immer wieder mehrere Fehler. Hinterher ist sie geknickt oder wient auch mal, weil sie nicht alles richtig hat.

Zensuren gibt es noch keine, sondern Smileys. Bei Fehlern bekommen die Kinder keinen Smiley.


Ich sage ihr schon immer, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn sie Fehler macht und dass ich sie auch mit Fehlern genauso lieb habe und ich trotzdem weiß, dass sie sich Mühe gibt und den Schulstoff kann. Aber irgendwie bekomme ich den Druck und die Aufregung aus ihr nicht raus. Kennt Ihr sowas? Habt Ihr Ideen, ob und wie ich meine Tochter unterstützen kann?

Ganz vielen Dank!!!

 
6 Antworten:

Re: Wie kann ich meine Kleine unterstützen?

Antwort von omabär am 13.03.2012, 12:43 Uhr

huhu!ja das kenne ich auch,bei meiner tochter ist das ähnlich!

Re: Wie kann ich meine Kleine unterstützen?

Antwort von Fredda am 13.03.2012, 14:09 Uhr

Ich glaube, der Zusammenhang zwischen "Fehler machen" und "liebhaben" käme meinen Kindern gar nicht in den Sinn.

Übst du mit ihr für diese "Tests"? (Ich glaube, hier gibt es die im 1. Schuljahr gar nicht, ich kann mich bei 3 Kindern an keinen einzigen erinnern.) Wenn ja, dann lass es mal probehalber.

Vielleicht wäre das Buch "Löwen gähnen niemals leise" was für euch.

Lg
Fredda

Re: Wie kann ich meine Kleine unterstützen?

Antwort von Minimonster am 13.03.2012, 16:00 Uhr

Wer verwendet bei euch denn das Wort "Test"?
Das finde ich für eine 1. Klasse eher ungewöhnlich.
Klar werden auch bei uns mal Sachen "diktiert" oder Rechenaufgaben gerechnet und die Zettel dann eingesammelt, aber ich glaube, das geschieht eher "beiläufig". Na, vielleicht kam es im 2. Halbjahr so gaaanz langsam mal vor, aber dabei wurde, glaube ich, kein Stress gemacht. Bei meinem jüngeren Sohn (1. Klasse) erfahre ich frühestens nachträglich, wenn überhaupt, das so etwas mal gemacht wurde. Oder auf dem Elternsprechtag werden dann solche Zettel gezeigt, von deren Existenz wusste ich aber vorher nichts. Das erste ausdrückliche Diktat und den ersten Mathetest hat unser Großer jetzt gerade in der 2. Klasse geschrieben.

Falls dieser "Test"-Gedanke durch die Lehrerin entsteht, die das Wort verwendet und auch eine entsprechende Situation/Stimmung herstellt, würde ich sie mal ansprechen und ihr mitteilen, welche Wirkung das auf deine Tochter hat.
Dann kann sie ja mit den Schülern mal besprechen, dass das alles halb so wild ist und evtl. auch ihr Verhalten ggf. abändern.

Üben für eine solche Situation würde ich an deiner Stelle auch nicht, zumal sie ja eh' gut klarkommt, wie du schreibst. Unterstütze sie, indem du selbst entspannt und zuversichtlich bleibst.

Und diesen Zusammenhang mit "lieb haben", was Fredda schon schrieb, würde ich in Zukunft auch _komplett_ vermeiden.
Diese Befürchtung kommt den Kindern - mit Pech - sspäter noch von ganz allein, wenn der allgemeine Druck (benotete Tests, Zeugnisse...) zunimmt und sicher die meisten Eltern mit Sorge und ggf. Anspannnung auf die Leistungen der Kinder schauen. Dann ist es immer noch wichtig genug, das ganze Anspornen, Ermutigen, aber ggf. auch strenge Auffordern zu üben vom Liebhaben abzugrenzen und es nicht mehr oder weniger bewusst als "Druckmittel" einzusetzen...

LG, M.

Re: Fehler sind in der ersten Klasse normal!

Antwort von Cata am 13.03.2012, 19:05 Uhr

Mein Sohn schreibt auch nicht alles richtig.
Hier ein Spiel, was meine Kinder spielen, ich find die Idee meiner Grossen super, und es hilft:
Wer kann am laengsten den Mund halten? Erlaubt sind Pantomime, texten, E-Mail und Zettel schreiben und lachen natuerlich.
Sie schreiben sich den ganzen Abend ganze Saetze, Abkuerzungen beim Texten, Woerter, Zeichnungen und lachen sich kringelig, ich mich uebrigens auch ueber die Geschichten und Einfaelle. Sie benutzen Papier, Ipad, Handy, was gerade greifbar ist. Sie spielen sogar am Esstisch. Dann wird der Zettel rumgereicht und wir machen alle mit.
Mein Erstklaessler hat soviel Selbstbewusstsein dadurch bekommen. Er sieht, dass er sich durch Schreiben ausdruecken und mitteilen kann, sogar in zwei Sprachen. Seine Rechschreibung ist soo viel besser geworden. Er kann sogar Zeichensetzung, weils manchmal eben wichtig ist. Er ist schnell geworden und kann sogar unsere Schreibschriften alle lesen.

Re: Fehler sind in der ersten Klasse normal!

Antwort von Fredda am 13.03.2012, 20:14 Uhr

Tolles Spiel :-)

Danke für die lieben Antworten!

Antwort von Isimama am 14.03.2012, 9:27 Uhr

Das Spiel muss ich auch mal ausprobieren. Bin gespannt, ob alle mitmachen!!!

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.